Logo Sektion Voitsberg

Sektion Voitsberg

Gedenktafel Stangl neu

14.07.2017 in Zeissmannhütte am Weitwanderweg 505

Im Oktober 1985 errichtete der Alpenverein Voitsberg gemeinsam mit den Voitsberger Naturfreunden und der Berg- und Naturwacht, Ortsstelle Voitsberg, eine Gedenktafel für Fritz Stangl sen.

Diese Gedenkstätte ist unweit der Zeissmannhütte am Weitwanderweg 505 (vom Nebelstein bis Eibiswald) an einer Felsgruppe montiert.

Fritz Stangl war Gründungsmitglied des Alpenvereins Voitsberg, Obmann Stellvertreter, sowie Touren- und Markierwart der Sektion. Seine Leidenschaft galt den heimischen Almen und die Wegerhaltung der alpinen Wanderwege. Er hatte maßgeblichen Einfluss darauf, dass die alpinen Wanderwege in Rot – Weiss – Rot zu kennzeichnen sind. Seine Kenntnis über die vielen Wanderwege im Bezirk Voitsberg waren Grund auch dafür, dass er von den alpinen Vereinen im Bezirk zum Bezirksmarkierwart bestellt wurde.

 

Diese Gedenktafel ist nun durch Verwitterung in den 32 Jahren ihres Bestehens sehr schlecht lesbar geworden. Hans Fink vom Alpenverein Voitsberg versuchte mit spezieller Farbe die Steingravur nachzumalen, was aber wegen des ausgetrockneten Steins nicht mehr möglich ist.Eine neue Marmorplatte mit Gravur mit Einzementierung ins Gestein ist in dieser stromlosen Umgebung fast nicht mehr leistbar.

So entschloss der Alpenverein Voitsberg, zusammen mit den Naturfreunden und der Berg- und Naturwacht, eine neue Metallplatte darüber anzubringen. Die neue Gedenktafel wurde von Hans Fink entworfen, ist rostfrei und mit spezieller Beschichtung von einer Fachwerkstätte in Mürzzuschlag geferetigt worden.Nach Firmenangabe ist diese für 30 Jahre gleichbleibend beschichtet und bleicht nicht aus.

Hans Fink vom Alpenverein Voitsberg hat nun diese Montage übernommen und fertiggestellt.

 

4 Bilder

 
 
 
 

Anfragen zum Internetauftritt und zur Wartung