Logo Sektion Vöcklabruck

Schutzhütte der Sektion Vöcklabruck (Hochleckenhaus (1.574 m))

Hochleckenhaus

Cardfolder Bergwandern

Sektionsmitteilungen April 2017

facebook ÖAV Sektion Vöcklabruck

Mitgliedskarte 2017

www.alpenvereinaktiv.com

Unwetterzentrale

Bergwetter Oberösterreich

Mo
21.08.
Di
22.08.
Mi
23.08.
 
Dienstag, 22.08.2017
Der Dienstag bringt stabiles und sonniges Bergwetter mit sehr guter Fernsicht. Der Wind weht mäßig stark aus West bis Nordwest. Milder als zuletzt: in 1500 m 7 bis 12 Grad, in 3000 m um +2 Grad.

zum Alpenwetter /  alle Regional- sowie Punktprognosen auf alpenvereinaktiv.com /  aktualisiert von der ZAMG Innsbruck am: 21.08.2017 um 10:33 Uhr /  Icons © Dotvoid www.dotvoid.se
 

Bergsteigerdörfer
Mitglied werden
zur Anmeldung

Schutzhütte der Sektion Vöcklabruck

Hochleckenhaus (1.574 m)

des Alpenverein Sektion Vöcklabruck
im Höllengebirge, Oberösterreich

 

Geschichtliches

Erbaut wurde der alpine Stützpunkt im Jahre 1925 vom Alpenverein Vöcklabruck. In den Jahren 1934 und 1977 musste die Hütte aufgrund des großen Andrangs erweitert werden.

Prädikat

Familienfreundlich

Bewirtschaftet

Palmsonntag bis 26. Oktober

Hüttenpächter

Elfi und Reini Auinger

Telefon Hütte: +43/7666/7588

Hüttenwart

Josef Schlager
Hochlecken 1 
4853 Steinbach am Attersee
Telefon Tal: +43/7672/23015

Eigentümer

Alpenverein Sektion Vöcklabruck
Dr. Anton-Bruckner-Straße 33, A-4840 Vöcklabruck
Tel.: 07672/23015, Fax: 07672/23015

Ausstattung

  • Zimmerlager/Betten:          25
  • Matratzenlager:                  11
  • Winterraum*):                       8
  • Notlager im Jugendheim:   10

 *) der Winteraum ist im Winter offen und beheizbar
    die Besucher werden jedoch gebeten, mit dem Brennmaterial - Holz
    behutsam umzugehen

Zustiege

  • von der Taferlklause (800 m) durch das Aurachkar in ca. 2 Stunden
  • von der Kienklause (621 m) in ca. 2½ Stunden
  • vom Vorderen Langbathsee über den Schafluckensteig und den Brunnkogel in ca. 4 Stunden
  • von Weißenbach am Attersee (500 m) über Schoberstein, Mahdlgupf, Dachsteinblick, Brennerin in ca. 5 Stunden
  • vom Forstamt Steinbach (500 m) über den Brennerriesensteig und die Brennerin in ca. 4½ Stunden
  • vom Forstamt Steinbach (500 m) über den Mahdlgupf-Klettersteig (C/D) und via Brennerin in ca. 6 Stunden

Nachbarhütten

  • Rieder Hütte (1.725 m), Gehzeit via Pfaffengraben in ca. 5 Stunden

Tourenmöglichkeiten

  • Hochleckenkogel (1.691 m) in 1 Stunde
  • Brunnkogel (1.708 m) in 1 Stunde
  • Brennerin (1.602 m) in ca. 2 Stunden
  • besonders reizvoll, sowohl im Sommer als auch im Winter, ist die Überquerung des Höllengebirges, bei der das Hochleckenhaus als Stützpunkt dient

Karten

© BEV, 2006 Bundesamt für Eich- und Vermessungswesen Bl. 66
Freytag & Berndt u. Artaria KG Publishing and Distribution Bl. WK 282

Koordinaten

WGS 84: Geogr. Breite: 47° 49,742', Geogr. Länge: 13° 36,340'
UTM (Nord): 5298239, UTM (Ost): 395646, Bezugsmeridian: 15°

Weitere Informationen

       Alpenvereinshüttenfinder
       Homepage Hochleckenhaus

Hochleckenhaus (1.574 m)zoom
Hochleckenhaus (1.574 m)zoom
Hochleckenhaus (1.574 m)
Unser Hüttenteam von links: Reini, Wolfi, Elfi und Hüttenwirt Geri
Unser Hüttenteam von links: Reini, Wolfi, Elfi und Hüttenwirt Geri
 
 
 
 

Anfragen zum Internetauftritt und zur Wartung