Logo Sektion Vöcklabruck, Ortsgruppe Frankenmarkt

Fotos Schi- und Schneeschuhtour auf den Stubacher Sonnblick (3.088 m)

Sektion Vöcklabruck
Mitglied werden
zur Anmeldung

Schi- und Schneeschuhtour auf den Stubacher Sonnblick (3.088 m)

Samstag, 6. April 2019

Enzingerboden bzw. Rudolfshütte / Hohe Tauern
Tourenführer: Andreas Durchner und Christian Hofinger + 9 Teilnehmer

7 Schi- und 4 SchneeschuhgeherInnen  legten für die längere Anreise diesmal um 6 Uhr einen frühen Start für eine besondere Hochtour bei der Weißsee Gletscherwelt hin. Vom Enzingerboden (1.480 m) fuhren wir um 8:45 Uhr mit der ersten Seilbahn zur Rudolfshütte (2.311 m) auf und durchstießen dabei bereits die Hochnebeldecke und Prachtwetter mit tiefblauem Himmel machte sich Breit. Zu Beginn frischte am Anfellplatz der Wind noch etwas auf und die Jacken wurden ausgepackt, die wir wenige Meter später bei den milden Temperarturen gleich wieder verstauten. Flach haltend spurten wir auf 5 bis 10 Neuschnee oberhalb am Speichersee Weißsee vorbei und stiegen später am weitläufigen Sonnblickkees über eine kurze Steilstufe hoch zum flacheren Oberen Kees. Aufgrund der frühlingshaften Temperaturen und der intensiven Sonneneinstrahlung haben wir uns immer mehr entblättert und auf Kurzarm umgestellt. In einer gigantischen Bergkulisse gab die gestochene Fernsicht mit zunehmender Höhe sämtliche 3000er-Gipfel zur Ansicht frei. Allerdings trieb es uns wegen der dünnen Höhenluft und der kurzen Akklimationszeit beim sehr steilen Gipfelanstieg mit verbundener Anstregung  nochmals den Schweiß auf die Stirn.

Pünktlich um 12 Uhr standen wir dann am freistehenden Stubacher Sonnblick (3.088 m) mit einem grandiosen Panorama, das bei solchen Traumbedingungen seinesgleichen sucht. Hocheiser, Hoher Riffler, Wiesbachhorn, Großglockner, Großvenediger usw. waren zum Greifen nahe. Während wir auf unsere Bergkameraden in der Sonne warteten, genossen wir somit die Rast und nutzten die Zeit für ein umfangreiches Fotoshooting. Obwohl wir beim  2 1/2 stündigen Aufstieg einen regelrechten Tourengeherandrang vernahmen, standen wir kurz vor Abfahrt letztendlich alleine am Gipfel. Von oben weg fanden wir ideale Abfahrtsbedingungen vor, entweder auf ein paar cm Pulver oder geschmeidigen Firn, genossen wir jeden einzelnen Schwung. Mit einem kurzen Gegenanstieg ging es zurück ins Skigebiet Weißsee Geltescherwelt. Nachdem wir uns in der Rudolfshütte mit den SchneeschuhgeherInnen zur Einkehr getroffen hatten, fuhren diese mit der Gondel ins Tal ab und die Skifahrer flitzten auf der griffigen Piste bis zum Parkplatz noch ihre Spuren in den Schnee. Fazit: 1.000 Hm Aufstiege in hochalpiner Kulisse und eine 1.700 Hm Megaabfahrt ins Tal. In Summe eine Traumtour vom Anfang bis zum Schluss in einer geselligen Runde!

 
 
 

Anfragen zum Internetauftritt und zur Wartung