Logo Zweig Villach

Wege - aktuelle Informationen zum Zustand (Wege - Neuigkeiten / Informationen unserer Nachbarn)

Tourenportal Alpenvereinaktiv
alpenvereinsjugend homepage
Wir brauchen dich - Ehrenamt im Alpenverein
 
 

inserieren im Vereinsmagazin

Mitglied werden
zur Anmeldung

Wege - aktuelle Informationen zum Zustand

Helmut Lang berichtet:

Miro Eržen, Vizepräsident des Slowenischen Alpenvereins, teilte mit, dass am 04.09.2014 auf die Forststraße von Belca (westlich von Mojstrana im Savetal) zum Jepzasattel eine Steinlawine niedergegangen ist.

Aus diesem Grunde ist die Straße auch für Mountainbiker und für Wanderer gesperrt worden.

Insbesondere bei Regen besteht die Gefahr, dass weitere Felsstürze niedergehen. Es wird dringend empfohlen, diese Straße nicht zu benützen.

(Anmerkung: Die erwähnte Forststraße wird gerne von Mountainbikern bei der Fahrt aus dem Raum Faaker See über den Jepzasattel ins Savetal und von Wanderern beim Auf- oder Abstieg über die Westflanke des Mittagskogels vom Savetal aus benützt.)

Helmut Lang berichtet:

Der vor wenigen Tagen wegen der Gefahr von Steinschlag gesperrte Fensterweg auf den Prisank ist in der Zwischenzeit von Alpinisten, dem Bergrettungsdienst und Vertretern der Wegekommission des Slowenischen Alpenvereins kontrolliert worden.

Dabei wurde festgestellt, dass es derzeit nur eine geringe Gefahr von weiterem großem Steinschlag gibt. Deshalb ist der Weg seit 11.08.2014 wieder geöffnet. 

Vorsicht und richtige Ausrüstung sind aber notwendig, besonders bei Gewitter und Starkregen. Der Weg wird jedenfalls weiterhin beobachtet.

Herzlichen Dank an Helmut Lang für die Information.

Prisank okno Steinschlag, 4.8.
(Quelle: youtube)

 

Helmut Lang berichtet:

aus den Internet-Seiten des CAI, Wegekommission der Regionalen Delegation Friaul-Julisch Venetienswww.sentiericai-fvg.it  habe ich folgende Neuigkeiten ersehen:

1. Julische Alpen

Der Weg 611 Malga Saisera (Seisera-Alm) - Rifugio Grego (Grego-Hütte) - Bivacco Stuparic (Stuparich-Biwak) - Spragna (Spranje) ist zwischen dem Stuparich-Biwak und der Spranje unterbrochen! Warum und wodurch, weiß ich nicht.

Im Bereich des Nabois gibt es einen neuen, markierten CAI-Weg 660 "Sentiero Marco Martinolli".  Er führt aus der Seisera (Val Saisera) in die Scharte südlich des Kleinen Nabois (Piccolo Nabois), 1535 m, auf die Nabois-Schulter (Spalla Nabois), 1736 m. Der Steig, der sich im Bereich von österreichisch-ungarischen Stellungen aus dem Ersten Weltkrieg bewegt, wird als sehr anstrengend und nur für geübte Bergsteiger geeignet beschrieben. Er soll interessante Blicke von den Nordwänden des Montasch (Jof di Montasio) über den Mittagskofel-Zug (Jof di Miezegnot) bis hin zum Steinernen Jäger (Cima del Cacciatore) bieten.  Dieser Weg ist noch nicht aus den neuesten Auflagen der Tabacco-Karte 019 und der Freytag&Berndt-Karte 141 ersichtlich.


2. Karnische Voralpen

Der CAI-Weg 977 Alcheda (westlich von Andreis, östlich des Lago di Barcis im Cellina-Tal) - Forcella d´Antracisa - Forcella dell´Asta (in der Karte nicht bezeichnet, Kote 1385 m) ist nach einem Bergsturz im Abschnitt Alcheda - Forcella d´Antracisa nur für geübte Bergsteiger begehbar.

Siehe Tabacco-Karte 012. In der Forcella dell´Asta steht ein 2011 von der Gemeinde Andreis errichtetes Biwak "Bivacco dell´Asta".


herzlichen Dank an Helmut Lang für diese Information

 
 
 

Anfragen zum Internetauftritt und zur Wartung