Logo Zweig Villach

Fotos Cima delle Cenge (Hochstelle)

Tourenportal Alpenvereinaktiv
alpenvereinsjugend homepage
Wir brauchen dich - Ehrenamt im Alpenverein
 
 

inserieren im Vereinsmagazin

Mitglied werden
zur Anmeldung

Cima delle Cenge (Hochstelle)

30.09.2017

Alpinteam - Bergtour schwer

Führung: Werner Pfeifer

30.09.2017

Cima delle Cenge oder "Hochstelle" - ein einsames und aussichtsreiches Bergerlebnis

Ausgangspunkt:  ca. 1 km westlich des Predilsees am Parkplatz unterhalb der Straße nach der S-Kurve
 
Der Aufstieg:
erfolgte entlang des Weges 625 und Weißenbaches bis zum Rifugio Brunner auf 1.432m. Nach einer kurzen Rast mussten wir rd. 100 Hm wieder bis zum Weißenbach absteigen, diesen queren und von da an ging´s nur noch steil bergauf. Dem Weg 656 folgend über steiles Gelände, abwechslungsreich ob der Vegetation im Herbst, der wunderschönen Aussichten in das westlich gelegene Val Vallone bis zur Forc. del Vallone (1.820m), südlich und nördlich den imposanten Kletterwänden. Nach einem rd. 1,5 Std Aufstieg, an der Forc. delle Cenge angekommen, gab es dann noch zusätzlich einige "Ahaaa´s" und "ooooh´s", denn der Blick nach Süden zeigte uns noch weitere Bergspitzen. 

Der Abstieg:
Währund unserer Mittagspause und ausführlichem Gedanken- und Erlebnisaustausch entschieden wir uns, den Gipfel nicht zu besteigen (der war im Nebel), sondern über den kurzen versicherten Klettersteig (ca. 30 Hm) in die Scharte abzusteigen und unsere Tour nach Osten hin Richtung Cave del Predil fortzusetzen. Eine gute Entscheidung, wie es sich später erwies. Stichwort: Zeitmanagement.  So führte unser Weg nach der Scharte über ein kurzes felsiges, schottriges Gelände und dann gemütlich durch einen herbstlichen Buchenwald.  Der Weg wude immer breiter und bald bogen wir nach Süden ab, um über einen leicht bewaldeten Rücken bis zur Straße am Predilsee abzusteigen.

Den 2 km langen Rückweg über die asphaltierte Straße ersparten wir uns, denn wir hatten ein Auto bereits bei unserem Ausgangsort geparkt.

Tourdaten
Gipfel  2.007m
Höhenmeter ca. 1100 Hm
Gehzeit ca. 7 Std

Text:  Werner Pfeifer
Fotos:  2017 © Werner Pfeifer

31 Bilder

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Anfragen zum Internetauftritt und zur Wartung