Logo Zweig Villach

Fotos Eiskletterkurs 2017

Tourenportal Alpenvereinaktiv
alpenvereinsjugend homepage
Wir brauchen dich - Ehrenamt im Alpenverein
 
 

inserieren im Vereinsmagazin

Mitglied werden
zur Anmeldung

Eiskletterkurs 2017

28.01.2017 - 29.01.2017

Alpinteam - Eisklettern - Kurs

Kursleitung: Gerhard Presser

28.-29.01.2017

"Heiß auf Eis & Steil ist geil!"

Unter diesem Motto fand auch heuer wieder der Eiskletterkurs im Maltatal statt. Zwölf hochmotivierte TeilnehmerInnen konnten unter fachkundiger Anleitung des Alpinteams des AV Villach erste Versuche im steilen Eis wagen, beziehungsweise ihr vorhandenes Wissen festigen.

Am ersten Tag wurde zuerst das Wissen über Steigeisen aufgefrischt. Schnell hatte jeder sein Vertrauen in die zwölf spitzen Zacken wiedergefunden. Anschließend wurde auf mehreren speziell präparierten Parcours an der Technik gefeilt. Besonders interessant war die Erkenntnis, dass man auch ohne Eisgeräte relativ steile Eispassagen meistern kann.

Die zu Mittag versprochene kulinarische Verköstigung mit Kaffee und Kuchen konnte aus Mangel an Brennstoff leider nur bedingt eingehalten werden.
Frisch gestärkt trauten sich die Ersten dann tatsächlich schon an einen „Soft“-Vorstieg. Eine Gruppe war überhaupt nicht zu halten und machte erst am Ende des Eisfalles Halt!
Auf Grund der motivierten Teilnehmer und des tollen Wetters wurde der Zeitplan etwas verschoben und wir trudelten erst gegen 17:00 Uhr in unserem Basecamp im Malteinerhof ein. Dort war die Sauna für uns schon vorgeheizt und somit konnten alle kalten Finger und Zehen wieder aufgetaut werden.
Nach einem leckeren Abendessen merkten die Teilnehmer, dass sie sich nicht auf Urlaub, sondern auf einem Ausbildungskurs befanden – denn es stand auch noch ein Abendprogramm an. Mittels einer kurzen Präsentation und einem Lehrfilm (der im Maltatal gedreht wurde), wurde nochmal allgemeines Wissen zu Eis vermittelt. Ein tiefer Griff in die „Videokiste“ brachte dann noch einige Schmankerln über „So (bitte nicht)“ ans Licht. Geschlaucht vom langen Tag fiel das „After Ice“ dann doch etwas kürzer aus.

Am zweiten Tag wurde das zuvor Gelernte vertieft. Vor allem der korrekte Seilschaftsablauf stand am Programm. Aufgrund des guten Zeitplans konnte jede Gruppe trotz des großen Andrangs einen geeigneten Fall finden und begehen. Gegen 16:00 versammelten sich die letzten zu Kaffee & Kuchen. Erste Handynummern wurden für zukünftige gemeinsame Eistouren ausgetauscht und so ging ein tolles, informatives, viel zu kurzes Wochenende unfallfrei zu Ende.

Bericht: Gerhard Presser
Fotos.  2017©Gerhard Presser, Gernot Kasebacher, Harald Duller

 
 
 

Anfragen zum Internetauftritt und zur Wartung