Logo Sektion Tulln

Der Paddelsportklub Tulln (Der Verein)

Der Paddelsportklub Tulln

Paddelsportklub Tulln

Der Verein - von der Gründung bis zur Gegenwart

Als der Tullner Alpenverein im Jahr 1946 gegründet wurde, war es den damaligen Gründern äußerst wichtig, neben den üblichen alpinen Sparten auch den Paddelsport in die Tullner ÖAV Sektion zu integrieren. Als Vereins­bootshaus fungierte das ehemalige Fährhaus der Tullner Rollfähre, welches durch Einstellen des Fährbetriebs nach Instandsetzen der im Krieg zerstörten Donau­brücke leerstand.

Die schnell wachsende Paddelsportgruppe führte regelmäßige, wöchentliche Wanderfahrten auf nationalen und internationalen Gewässern durch. Tagesfahrten durch die Wachau waren durch das damalige Fehlen von Staustufen keine Seltenheit. Mit anderen Vereinen wurden Fahrten nach Pressburg und Hrusov durchgeführt, ebenso wurden freundschaftliche Kontakte zu anderen Paddelsportvereinen gepflegt. In Tulln wurden Paddelkurse und Sportveranstaltungen mit dem ÖAV Niederösterreich abgehalten an dem sich Jugendgruppen aus dem ganzen Bundesland beteiligten.
Einen weiteren Fixpunkt stellte die jährliche Wildwasser Paddelwoche auf der Enns und Salza dar an der immer auch viele Jungedliche mit großer Begeisterung teilnahmen.

Leider war von Seiten des Österreichischen Alpenvereines keine Fördermöglichkeit für den Paddelsport vorgesehen und so wurde der Entschluss gefasst einen eigenen Paddelsportklub im Rahmen der Alpenvereinssektion Tulln zu gründen. Aus diesem Grund ist jedes Mitglied des Paddelsportklubs Tulln auch Mitglied in der Alpenvereinssektion Tulln. Mit diesem Schritt war es nun möglich, Förderungen bei der Niederösterreichischen Landesregierung zu beantragen und auch zu bekommen.

1968 startete der Paddelsportklub seine erste Rennausfahrt zu einem Slalom und Regatta­bewerb an der Mühltraisen in Spratzern bei St. Pölten. 1973 erfolgte die Teilnahme an den Landesmeisterschaften im Wildwasser­paddeln auf der Salza, ebenso regelmäßigen Teilnahmen an nationalen und internationalen Meisterschaften auf der Sana bei Landeck.

Das heutige Vereinshaus wurde nach seiner Fertigstellung im Jahre 1970 nach dem Begründer des Alpenvereins Tulln in "Sepp Brezina Haus" benannt. Dieses Gebäude, auf einem von der Stadtgemeinde Tulln zur Verfügung gestellten Grund an der Donaulände, wurde errichtet als Zentrum des Tullner Alpenvereins sowie als Boots- und Trockenraum für den Paddelsportklub Tulln.
Ursprünglich befand sich das Gebäude 80 Meter unterhalb des heutigen Standortes, mit der Errichtung des Donaukraftwerks Greifenstein und des dabei entstehenden Stauraumes wurde es auf den heutigen Platz überstellt. Die Vorderfront wurde ausgemauert, der rückwärtige Teil verblieb als Bootsraum.

Die derzeitigen Aktivitäten des Paddelsportklubs Tulln umfassen regelmäßige Ausfahrten mit dem Kajak, Slalomtraining, Kajak Leistungssport und Wanderpaddeln an allen Gewässern (Flachwasser, Wildwasser und Seekajak).

 
 
 
 

Anfragen zum Internetauftritt und zur Wartung