Logo Sektion Tulln

Wachau Paddeltour von Melk nach Krems (Wachau Paddeltour von Melk nach Krems)

Mitglied werden
zur Anmeldung

Wachau Paddeltour von Melk nach Krems

Wachau Paddeltour 2016zoom

Wachautour am 9. Juli 2017


Leitung: Brigitte Sützl

Bei strahlendem Sonnenschein starteten 17 wackere Kanuten mit den Autos Richtung Luberegg (Staustufe Melk) um auch in diesem Jahr der Wachau einen Besuch von der Wasserseite her abzustatten. In Luberegg waren die Boote schnell zu Wasser gelassen und nach einer ausführlichen Einweisung durch Tourenführerin Brigitte sowie einer groben Aufteilung in zwei Gruppen ging es los Richtung offene Donau.

Der erste Etappe gestaltete sich ausgesprochen ruhig und Alle genossen den herrlichen Blick auf die wunderschöne Landschaft die sich aus der Wasserperspektive auftat. Die erste Rast gabe es nach 11km wo für die zweite Etappe "Brennstoff" in Form von Energieriegel, Wurstsemmerl und dgl. konsumiert wurde. Nach ca. einer halben Stunde ging es weiter und aufkommender Rückenwind sorgte für ein zusätzliches Fahrvergnügen.

10km weiter legten wir bei einer Schotterbank an und schnell war auf einem bereits vorhandenen Grillplatz ein Lagerfeuer entzündet. Kurze Zeit später dufteten die ersten Würstchen, Koteletts und weitere kulinarische Köstlichkeiten auf dem Grill und deren Verzehr ließ nicht lange auf sich warten.
Nachdem alle Würstchen, Koteletts und dgl. mit großem Genuß verspeist waren, kam die eigentliche kulinarische Sensation ans Tageslicht: Brigitte holte einen selbstgemachten Gugelhupf aus Ihrem wasserdichten Seesack. Farbe, Form und Konsistenz des Gugelhupfs ließen auf nichts aussergewöhnliches schließen aber nach dem ersten Bisssen war wohl jedem klar, hier war ein wahrer Meister (in diesem Fall Meisterin) ans Werk gegangen. 

In der Zwischenzeit hatte sich das Wetter etwas eingetrübt und es galt die aufziehenden Regenwolken, die sich in Fahrrichtung gebildet hatten, abzuwarten. Glücklicherweise war das Warten nur von kurzer Dauer und schon ging es weiter auf die letzte Etappe, diesmal jedoch mit Gegenwind was nicht unbedingt zu Freuedentänzen führte. Die Fahrt gestaltete sich jedoch relativ problemlos, ein Höhepunkt war zweifellos als die Reise an Dürnstein vorbeiging. Der Blick aus der Wasserperspektive auf den blaue Kirchturm ist schon ein sehr beeindruckendes Erlebnis.

Auf den letzten Kilometern war Alfred nicht mehr zu halten, in gewohnter Manier flog er förmlich über das Wasser und erreichte auch als Erster das Ziel (ein Pferdebesitzer würde sagen da ist ein Rennpferd verloren gegangen:-). Nachdem Alle sicher gelandet waren wurden die Boote auf die Autos verladen und ab ging es zum Heurigen um die Ecke wo bei gutem Wein und gutem Essen ein schöner Tag seinen Ausklang fand.

Vielen Dank an Brigitte die wieder einmal in gewohnter Weise die ganze Truppe sicher ins Ziel gebracht hat, nicht zu vergessen den Gugelhupf, der wieder einmal eine Mitfahrgelegenheit in Ihrem Kajak finden sollte.

Text: jop
Fotos: Christoph Sützl


 
 
<
>
 
 
 

Anfragen zum Internetauftritt und zur Wartung