Logo Sektion Tulln

Schitourentage Zederhaus, 29.2. 2.3.2008 (Schitourentage Zederhaus, 29.2. 2.3.2008)

Mitglied werden
zur Anmeldung
Bild /tulln_wAssets/mixed/bilder/berichte/berichte_2008/stt2008_1593_300b.jpg
Bild /tulln_wAssets/mixed/bilder/berichte/berichte_2008/stt2008_3435_300.jpg

Schitourentage Zederhaus, 29.2. 2.3.2008

Bericht: Michael Rauchöcker

 

Auch das Sturmtief Emma konnte die gute Stimmung auf den Schitourentagen in Zederhaus nicht trüben.

Passabler Tourentag
23 TeilnehmerInnen, darunter viele Stammgäste aber auch sieben Neulinge, freuten sich auf ein abwechslungsreiches Wochenende im weitläufigen Tourengebiet von Zederhaus. Bei der Anreise Freitag früh begleitete uns Regen von Tulln bis Werfen. Der Süden war aber fast den ganzen Tag noch wetterbegünstigt. So genossen wir beim Anstieg auf den Karkopf die Ausblicke in die Tauern und erhofften auch für Samstag noch etwas Wetterglück. Während der Gipfelrast kündigte sich dann die Schlechtwetterfront an, und bei der Abfahrt setzte im unteren Teil leichter Regen ein.


Vorzeitiger Abbruch wegen Regens
Für Samstagnachmittag war das Eintreffen des Sturmtiefs prognostiziert. Wir wollten daher den Vormittag noch für den Anstieg zum Schöpfing nutzen. Der Sturm ist in den Radstädter Tauern zwar ausgeblieben, aber einsetzender Regen um die Mittagszeit führte zum vorzeitigen Abbruch der Tour.


Umfangreiches Alternativprogramm
Nach einer gemütlichen Kaffeejause nützten wir den Nachmittag für verschiedene Vortragsthemen: GPS-Routendownload vom PC, Kameradenrettung beim Lawinenunfall, Neuerungen bei den LVS-Geräten, sowie Umfang und Umgang mit der Notfallsausrüstung.


Mit Spannung wurde die Weinpräsentation von Frank Mayer erwartet. Die heurige Weinkost stellte auch ein kleines Jubiläum dar Frank hat uns zum fünften Mal an Schitourentagen seine Spitzenweine vorgestellt. Zu diesem Anlass wurde ihm spontan eine Haube verliehen. Anschließend wurde noch bis weit nach Mitternacht gemeinsam gesungen und der gemütliche Abend genossen.


Regen erzwang vorzeitige Heimreise
In der Nacht auf Sonntag hatte es geschneit. Leider ging aber bereits während des Frühstücks das Schneetreiben in Regen über. So fiel der letzte Tourentag im wahrsten Sinne des Wortes ins Wasser. Ein engagiertes Ausbildungsteam mit Pauli Fleißner, Ronny Mitterer, Norbert Neumayr und Michael Rauchöcker, sowie 23 motivierte TeilnehmerInnen sorgten trotz widriger äußerer Umstände für ein angenehmes Gruppenklima und großteils zufriedene Gesichter beim Abschied.

 

Michael Rauchöcker


Zu den Bildern von den Schitourentagen.

 
 
 

Anfragen zum Internetauftritt und zur Wartung