Logo Touristenklub Innsbruck

Touristenklub Innsbruck

Weltumwelttag 5.Juni.2017

(dieser Artikel steht auch als Download zur Verfügung)



Den Weltumwelttag nimmt der Alpenverein zum Anlass, um auf die Aktion „Saubere Berge“ aufmerksam zu machen. Schon seit 1970 wird beständig daran gearbeitet, Müll am Berg zu verhindern. Getan hat sich seitdem einiges.


                                                                                        Zitat aus dem Artikel „Wahl der Jause erspart dem Berg Müll“ 1


Zunehmend vermischt sich um 1985-1990 pure Vereinsarbeit mit den Belangen,
welche die Öffentlichkeit an die Führung heranträgt:

Der Naturschutz wird immer mehr diskutiert, … Der Naturschutz hat weite Teile der Bevölkerung in den Bann gezogen. 2

Gleichzeitig erwacht auch das Naturschutzbewusstsein der Bergsteiger. 3

Der Naturschutz hat heute in den Satzungen des Alpenvereins Vorrang
    Man sieht sich in der Rolle eines Anwaltes der Alpen, mittlerweile besitzt man bei Naturschutzangelegenheiten in Tirol
    Parteienstellung . 4

Das Liftprojekt über die Kalkkögel („Brückenschlag“) und die
    Energiegewinnung bringen reichen Diskussionsstoff in den Verein. 5


Hierzu ein Auszug aus dem Grundsatzprogramm des AV „Natur-, Landschafts- und Umweltschutz, nachhaltige Entwicklung und umweltverträglicher Bergsport“

Anlässlich der Jahreshauptversammlung 2013 in Dornbirn wurde ein neues Grundsatzprogramm zum Thema Naturschutz beschlossen. Zuvor haben der Österreichische und Deutsche Alpenverein sowie der Alpenverein Südtirol das neue Grundsatzprogramm gemeinsam erarbeitet und jeweils angenommen.
In ihrer Doppelrolle als Bergsport- und Naturschutzorganisation, die mit Zielkonflikten verbunden ist und sich nur mit Kompromissen lösen lässt, setzen sich die Alpenvereine in ihrem gemeinsamen Grundsatzprogramm für ein maßvolles und umsichtiges Nützen sowie ein vorausschauendes Schützen des Alpenraums.
Wichtigstes Ergebnis ist die Vereinheitlichung von Präambel und Leitlinien des Grundsatzprogramms mit dem Deutschen und Südtiroler Alpenverein. In den zentralen Fragen des Natur- und Umweltschutzes im Alpenraum werden ÖAV, DAV und AVS somit nach den gleichen Grundsätzen handeln.
Zuvor hatte es erstmals 1978 ein von der Hauptversammlung beschlossenes Grundsatzprogramm gegeben, es folgte das "Mittelfristige Arbeitsprogramm für den Natur- und Umweltschutz" (1992) sowie Leitlinien für den Alpenschutz „Helfen wir den Alpen“ (1994).

Das AV-Grundsatzprogramm steht auch als Download bereit.

Bereits bestehende Projekte des ÖAV

Bergsteigerdörfer – zum Genießen und Verweilen
Alpintourismus und sanfte Mobilität
Flurbereinigungen und Säuberungsaktionen
Lass den Müll ins Sackerl wandern
Leitbilder und Selbstbild – Bewusstsein im Alpenverein
NaturschutzreferentIn – und stolz drauf
Projekt Alpenlittering
Saubere Berge
So schmecken die Berge
Umweltbaustellen und Bergwaldprojekte
Umweltfreundliche Mobilität für Freizeit & Tourismus
Umweltgütesiegel für alpine Schutzhütten

Verrottungstabelle

Viele Wanderer bzw. Bergwanderer sind sich der langen Verrottungszeiten mancher Hinterlassenschaften nicht bewusst. Aus diesem Grund stellen wir eine Verrottungstabelle als Download zur Verfügung.

Gerhard Lanbach
(Naturschutzreferent TKI)


 
 
 

Anfragen zum Internetauftritt und zur Wartung