Landesverband Tirol

Landesverband
Tirol
Bild /tirol_wAssets/mixed/bilder/hochsteinhuette.jpg
Hochsteinhütte

Hochsteinhütte, Osttirol
Pfeishütte, Karwendel

Bild /tirol_wAssets/mixed/bilder/lizumerhuette_pano_avhall_ai.jpg
Bild /tirol_wAssets/mixed/bilder/sillianer_h_dsc07915.jpg

Lizumer Hütte, Tuxer Alpen, "Inntaler Höhenweg"
Sillianer Hütte, Karnischer Kamm

Bild /tirol_wAssets/mixed/bilder/glungezerhuette_aichnerg.jpg
Bild /tirol_wAssets/mixed/bilder/patscherkofelhaus.jpg

Glungezer Hütte, Tuxer Alpen, "Inntaler Höhenweg"
Patscherkofelhaus, Tuxer Alpen, "Inntaler Höhenweg"

Bild /tirol_wAssets/mixed/bilder/wangenitzsee_h_dsc08768.jpg
Bild /tirol_wAssets/mixed/bilder/bonn-matreier2009.jpg

Wangenitzseehütte, Schobergruppe
Bonn-Matreier-Hütte, Venedigergruppe

Bild /tirol_wAssets/mixed/bilder/hochmut-1.jpg

Tirol Trekking von Hütte zu Hütte

Wie ein großartiges Spinnennetz durchziehen ca 80 alpine Routen das Alpenland Tirol, führen zahlreiche Wege und Steige von Tiroler Alpenvereins-Hütten zu Hütte. Wege wie Schutzhäuser stehen für Bergabenteuer, Steige und Gipfel, für Sport und Natur, Kultur und Hüttenerlebnisse; aber auch für Werte wie Sehnsucht, Sinnfindung und Entschleunigung.

Folder

http://www.alpenverein.at/hall-in-tirol_wAssets/mixed/oeav_huewe_folder.pdf

Karte

Diese vielen Kilometer Routen und Steige durch Tirols Bergwelt sind für Wanderer, Bergsteiger und den Tourismus von unschätzbarem Wert. Hüttenbergsteigen heißt Trekking ganz oben, darin liegen Begründung und Motivation, Tirols Gebirgszüge zu erkunden und zu begehen, meint OeAV-Tirol Landesvorsitzender Gerald Aichner.

Mit dem Alpenverein Tirol von Hütte zu Hütte, kreuz und quer durch Tirol. Dazu hat der Oesterreichische Alpenverein, Landesverband Tirol, einen  Hütten- und Wege-Folder aufgelegt, der alle Tiroler AV-Schutzhütten und 74 Alpenvereins-Routen von Hütte zu Hütte, mit einer Kartenübersicht, vorstellt. (kostenlos erhältlich über allen Sektionen und AV-Hütten).

Bestellung an:  Alpenverein Tirol, 6060 Hall, Schulgasse 6

email: av-tirol@glungezer.at

TT Sonderseite

Basislager, Ausgangspunkt und Ziel

Die Tiroler Alpenvereinshütten sind mit vielen weiteren Hütten von DAV und befreundeten Alpinverbände wie ÖTK, Naturfreunde, gut erreichbare Tagesziele. Sie bieten sich als Basislager, Ausgangspunkt und Ziele für alpine Wanderungen, Berg- und Klettertouren in der großartigen Tiroler Bergwelt an. Die Hüttenwirte und Wirtinnen bemühen sich um sehr gute Verpflegung und Service ihrer Gäste, wie Alpin- und Wetterauskunft und Wegbetreuung. Besonders kulinarische Hütten und Genießerhütten beteiligen sich an der Aktion So schmecken die Berge. www.alpenvereinshuetten.at

Alpenvereinshütten laden ein

Das Netzwerk von Hütten und Bergwegen stellt die tragende Säule des heimischen Sommertourismus dar. Mehr als 50 Prozent der Sommerurlauber in Österreich kommen um zu wandern und sich in den Bergen zu erholen, aber auch bei den Einheimischen ist Wandern die beliebteste Freizeitaktivität. Drei Millionen üben die Sportarten Wandern, Bergwandern und Bergsteigen regelmäßig aus.

Über sieben Mio. Euro und tausende Stunden Arbeit investieren die Sektionen jährlich in die Infrastruktur Hütten und Wege. 80 Prozent dieser Investitionen fließen direkt in die regionale Wirtschaft, 20 Prozent an überregionale österreichische Firmen.

Auch bei der Hüttenbewirtschaftung will man zukünftig noch bewusster regionale Produkte aus der Berglandwirtschaft verwenden. 

Alpenvereinshütten und Wege

- 195 Sektionen des Oesterreichischen Alpenvereins erhalten 241 Schutzhütten mit 13.000 Schlafplätzen, sie machen den Alpenverein zum größten Beherbergungsbetrieb in Österreich

-  40.000 km betreute Alpenvereinswege sind Österreichs größtes Sportgerät, allein davon in Tirol ca. 10.000 km Wanderwege, Bergwege (rot, schwarz) und Alpine Routen, größtenteils ehrenamtlich von vielen Freiwilligen markiert, instandgehalten und beschildert.

- Die Alpenvereinshütten und Wege sowie über 200 Kletteranlagen stellen ein Großangebot für den Sommer- und Wintertourismus und für die bergsportlichen Aktivitäten der Tiroler/innen dar.

31 Tiroler AV-Schutzhütte
Die Alpenvereinssektionen führen, erhalten und finanzieren mit größtem Einsatz und finanziellen Aufwand ihre 31 Schutzhütten in Nord- und Osttirol, dazu kommen noch etliche Biwaks und Jugendbergheime. Instandhaltung und Erfüllung der gesetzlichen Auflagen im Bereich Umwelt, Hygiene  und Brandschutz stellen eine besondere Herausforderung der hüttenbesitzenden Sektionen dar. Ohne Erhöhung der öffentlichen Subventionen für den Bereich Hütten und Wege wird diese Aufgabe immer noch schwieriger. 

mehr dazu in ORF Tirol

Die Tiroler Alpenvereinshütten

Ackerlhütte

Anton Karg Haus

Badener Hütte

Bettelwurfhütte

Bonn-Matreier-Hütte

Edmund-Graf-Hütte

Filmoor Standschützenhütte

Franz-Senn-Hütte

Glungezer Hütte

Hochschober Hütte

Hochsteinhütte

Innsbrucker Hütte

Jugendhaus Obernberg

Kellerjochhütte

Lienzer Hütte

Lizumer Hütte

Muttekopfhütte

Obstanserseehütte

Patscherkofelhaus

Peter-Anich-Hütte

Pfeishütte

Porzehütte

Reichenberger Hütte

Reuttener Hütte

Sillianer Hütte

Solsteinhaus

Steinseehütte

Stripsenjochhaus

Tollinger Hütte

Wangenitzseehütte

Wildseeloderhaus

38 Tiroler Alpenvereinssektionen

Von den 480.000 Alpenvereinsmitgliedern in Österreich werden rund an die 100.000 Mitglieder in den 38 Tiroler AV-Sektionen betreut, die sich gebietsweise über ganz Tirol verteilen. Der OeAV nimmt damit eine Spitzenposition als größter Sportverein Österreichs und Tirols ein. (www.alpenverein.at/tirol)

Die OeAV-Sektionen bieten attraktive Alpinprogramme, Ausbildungs- und Kletterkurse, ein optimales Versicherungspaket  für umfassenden Schutz bei Freizeitunfällen, sie kümmern sich um Jugend, Natur und Umwelt. Bedeutsam ist auch das ehrenamtliche Engagement von hunderten Funktionären und freiwilligen Helfern in den Sektionen und für Hütten, betont LV-Vorsitz-StV. Martin Posch.

Nach einer Mitgliederumfrage gelten das gute Versicherungsangebot, ermäßigte Hüttennächtigungen, gelebte Kameradschaft und der Einsatz für Hütten, Wege und den Erhalt einer unberührten Natur als wesentliche Beitrittsgründe zum Alpenverein, erklärt Landes-Finanzreferent Romed Giner zur Entwicklung der Sektionen.

 

Brixen im Thale

Defereggen

Ehrwald

Fieberbrunn

Hall in Tirol

Hochfilzen

Hohe Munde Telfs

Imst - Oberland

Inner-Ötztal

Akad. Sektion Innsbruck

Touristenklub Innsbruck

Zweig Innsbruck

Zweig Jenbach

Kirchberg

Kirchbichl u. Umgebung

Kitzbühel

Kössen - Reit im Winkl

Kufstein

Landeck

Lechtal

Lienz

Matrei / Brenner

Matrei in Osttirol

Mittleres Unterinntal

Nauders - Pfunds

Reichenberg

Reutte

Schwaz

Sillian

Steinach/Brenner

Stubai

Umhausen

Vorder-Ötztal

Waidring

Wattens

Wilder Kaiser St. Johann

Wörgl - Wildschönau

Zillertal - Mayrhofen


 
 
 

Anfragen zum Internetauftritt und zur Wartung