Landesverband Tirol

Landesverband
Tirol
Mitglied werden
zur Anmeldung

OeAV Tirol: Gerald Aichner zu 150 Jahre Alpenverein

OeAV TIROL: Gerald Aichner
OeAV TIROL: Gerald Aichner

Bildunterschrift

OeAV Landesverband: Gerald Aichner im Weekend Magazin Tirol Interview  >>>

Originaltext:

Der Oesterreichische Alpenverein feiert heuer 150-Jahr-Jubiläum. Wie entwickelt sich der Alpenverein in Tirol? (Mitgliederzahlen, Sektionen)

Der Alpenverein ist mit 415.000 Mitgliedern in 195 Sektionen der größte Bergsteigerverein Österreichs. In Tirol sind 38 eigenständige Alpenvereinssektionen immer in der Nähe, bei der man Alpenvereinsmitglied werden und bei den vielfältigsten Aktivitäten mittun kann.

In den letzten zehn Jahren sind mehr als 133.000 Menschen dem Alpenverein beigetreten. Die ehrenamtliche Tätigkeit in den Sektionen ist die Triebfeder des Alpenvereins. Über 22.000 freiwillige Mitarbeiter/innen garantieren, dass der Alpenverein in den Sektionen lebt und tolle Arbeit leistet.

In welchen Bereichen wollen Sie (noch) besser werden?

Die Alpenvereinshütten sind unsere große Sorge. Der Alpenverein ist zwar der größte Beherbergungsbetrieb Österreichs mit 238 Schutzhütten und 13.000 Schlafplätzen. Die Sektionen betreuen 40.000 km Wanderwege und alpine Steige und mehr als 200 Kletteranlagen, Klettergärten und Klettersteige, auch für die Allgemeinheit und den Tourismus, die diese alpine Infrastruktur selbstverständlich und kostenlos benützen.

Die freie Betretbarkeit der Wälder und des Berggebietes wird durch rechtliche Maßnahmen zwar immer mehr eingeschränkt, aber wir entwickeln Gegenstrategien und propagieren umweltgerechtes Verhalten, Anreise und Ausübung.

Wir wollen diesen hohen Wert alpiner Infrastruktur als Voraussetzung für Freizeitaktivitäten und Tourismus viel stärker ins Bewusstsein der Öffentlichkeit, der Landespolitik und des Tourismus zu stellen. Es geht nicht mehr, dass überwiegend nur die eigenen Mitglieder mit ihren Beiträgen die Hütten, Wege und Klettersteige für alle erhalten und ehrenamtlich betreuen. Das Land Tirol und der Tourismus sind mit ihrer Unterstützung für Hütten und Wege unter allen österreichischen Bundesländern das Schlusslicht. Wir werden unsere Alpenvereinshütten daher noch viel stärker in die Auslage stellen. Den Tiroler Hüttenfolder mit dem alpinen Wegenetz und den Sektionen gibt’s unter www.tuxeralpen.at bzw. www.alpenverein.at/tirol 

Welche Vorteile genießen Mitglieder?

Ermäßigungen auf allen Alpenvereinshütten österreichweit und ein Gegenrecht auf über 1.300 Hütten in Europa, über 200 Kletteranlagen und ein umfangreiches Versicherungspaket sind der attraktive Bonus für unsere Mitglieder. Vor allem aber auch das breite Angebot an Freizeitaktivitäten in den Sektionen und der gelebte Naturschutz, die den Alpenverein zu einer alle Generationen übergreifenden Gemeinschaft und Bewegung machen.

Die Vorteile im einzelnen:

Mitglieder sind mit dem Alpenverein Weltweit Service (im Mitgliedsbeitrag inkludiert) weltweit versichert bei Bergungskosten, Rückholkosten aus dem Ausland ohne Summenobergrenze; Kostenersatz für einen stationären Krankenhausaufenthalt im Ausland bei Unfall oder Krankheit. Dazu gibt’s noch die Europa-Haftpflichtversicherung und Europa-Rechtsschutzversicherung für viele Sportarten.

  • Bis zu 50% Ermäßigung bei Übernachtungen in über 500 Schutzhütten des Oesterreichischen, Deutschen und Südtiroler Alpenvereins. Mitgliederrechte gelten auch auf Hütten in der Schweiz, in Frankreich, Italien, Spanien, Deutschland, Slowenien und Liechtenstein, Belgien, Luxemburg und in Holland.
  • Die AV-Akademie und die Sektionen bieten Mitgliedern bei der alpinen Ausbildung höchsten Standard und ganzjährig Tourenprogramme.
  • Als Österreichs „Anwalt der Alpen“ setzt sich der Alpenverein gegen die weitere Zerstörung von Natur- und Kulturlandschaften ein.
  • Klettern, spielen, trainieren, moven können Mitglieder auf mehr als 100 Alpenvereins-Kletterwänden in ganz Österreich.
  • Für Mitglieder gibt es fünfmal jährlich die Zeitschrift „Berg auf“, diverse Fachpublikationen und das AV-Jahrbuch "Berg", ferner gibt der Alpenverein 67 alpine Karten heraus.

Wie entwickeln sich die Mitgliederzahlen im Vergleich zu Restösterreich?

Bei den Mitgliederzahlen liegt Tirol hinter Wien mit über 83.000 Mitgliedern (2011) an zweiter Stelle, mit einem Zuwachs von 2,6 Prozent – Tendenz auch 2012 stark steigend. Tirol ist damit der zweitgrößte Landesverband in Österreich. 

Ist die Jugend noch für die Berge zu begeistern? (Stichwort Jugendarbeit)

Fast ein Drittel der Mitglieder ist unter 30, viele Mitglieder kommen schon im Kindes- oder Jugendalter zum Alpenverein. Hits für Kids sind unsere indoor- und outdoor-Freizeitangebote Klettern und Sportklettern, „Freunde treffen“ auf Feriencamps, bei Familienurlaub auf Hütten sowie in den Kinder-, Jugend- und Familiengruppen der Sektionen.

Neben diesen Familien- oder Sport-Angeboten gibt’s noch vieles zu erleben in Umwelt und Natur, Ausbildung und Freizeit („risk and fun“ für Freerider und Kletterer), von Arbeitseinsätzen für Natur und Umwelt, bis zu Pressepraktika (www.alpenverein.at/jugend), von Umweltbaustellen bis Ausbildung in diversen Sportarten. 

Zukunftsausblick

Die Alpen sind Erholungs- und Freizeitraum, aber auch einzigartige Naturlandschaft. Immer mehr Menschen gehen bewusster hinaus in die Natur und hinauf in die Berge, um hier Kraft zu tanken. Daher sind wir sehr zuversichtlich über die weitere Entwicklung, dass die Menschen die Arbeit des Alpenvereins schätzen, dies als Mitglied aktiv unterstützen und mit dem Alpenverein als Begleiter Land, Berge und Natur für sich „entdecken“ wollen.

www.alpenverein.at  -  www.alpenverein.at/tirol

Gerald Aichner

1. Vorsitzender OeAV Landesverband Tirol und Sektion Hall in Tirol

www.glungezer.at/aichner-gerald

10-7-2012 

 
 
 

Anfragen zum Internetauftritt und zur Wartung