Logo Sektion Spittal an der Drau

Dienstag-Wanderungen (Dienstag-Wanderungen)

Dienstag-Wanderungen



L = leicht, M = mittel, A = anspruchsvoll

Tel. Anmeldung bei den Wanderführern jeweils am Montag vor der Tour.

Treffpunkt Abfahrt:
jeweils um 7.00 Uhr, immer am Parkplatz beim Alten Hallenbad, Ortenburger Straße, Spittal/Drau,
sofern bei der Anmeldung kein anderer Zeitpunkt oder Abfahrtsort vereinbart werden.

Fahrgemeinschaften, Kostenbeteiligung.

Ein Blick zurück Foto: A. Oberguggenbergerzoom
 

September 2019

Di. 3. Sept.: Lanschitzseen (1800-2000 m)

Wanderung zu den drei Lanschitzseen in einem wildromantischen Talkessel! Ausgangspunkt: Laßhoferalm im Lungauer Lessachtal (1270 m). Aufstieg über die Bacheralm zum Unteren, Mittleren und Oberen Lanschitzsee. Rückweg wie Anstieg.

850 Hm, Gesamtgehzeit 5-6 Std.                                                                                                                                                                                M

Es führt: Manuela Maier, ( (0664) 52 01 465

Di. 10. Sept.: Reitereck (2790 m)

Auf den „alpinen Abschluss“ des Maltaberges. Von S über die Ochsenhütte (2195 m) und die Lasörnscharte – zuletzt  steil auf den Gipfel. Auffahrt auf den Maltaberg (Parkplatz auf 1600 m).

1200 Hm, Gesamtgehzeit 5-6 Std.                                                                                                                                          M/A

Es führt: Volker Ertl, ( (0650) 32 00 618

Di. 17. Sept.: Sadnig (2745 m)

Auf den Hauptgipfel der Fraganter Berge. Rundtour: Aufstieg von O über den Kleinen Sadnig (2626 m), Abstieg über die Sadnigscharte und die Mellenböden.

Zustieg zur Fraganter Hütte (1817 m) – Zufahrt auf der Mautstraße über den Grafenberg.

Ca. 1000 Hm, Gesamtgehzeit 7-8 Std.

Es führt: Volker Ertl, ( (0650) 32 00 618                                                                                            M/A

Di. 24. Sept.: Wieserhütte – Mirnock (2110 m)

Anstieg von der Gegendtaler Seite (Osten). Rundgang über den Rindernock (2024 m). Auffahrt zur Wieserhütte (1600 m).

Ca. 500 Hm, Gesamtgehzeit 4-5 Std.                                                                                                              L/M

Es führt: Volker Ertl, ( (0650) 32 00 618

Di. 1. Okt.: Pleschberg (1368 m) – Schereck (2181 m)

Auf einen westlichen Ausläufer der Nockberge. Ev. Abstieg über den Atzensberg. Auffahrt auf den Pleschberg.

800 Hm, Gesamtgehzeit 5-6 Std.,                                                                                                                                                                   L

Es führt: Volker Ertl, ( (0650) 32 00 618

Die Dienstag-Wanderungen werden 2019 nur von Juni bis September angeboten.

Juni 2019

Di. 4. Juni: Mte. Amariana (1905 m)

Blumen- und aussichtsreiche Pyramide bei Tolmezzo. Steiler Aufstieg mit einzelnen leichten Seilversicherungen im oberen Teil – Trittsicherheit erforderlich.

Auffahrt über alte Militärstraße bis zur Forca del Cristo (1058 m).

Ca. 900 Hm, Gesamtgehzeit ca. 5 Std.                                                                                                M/A

Es führt: Volker Ertl, ( (0650) 32 00 618

Di.  11. Juni: Alpe-Adria-Trail: Etappe 7, Penk-Kolmwirt

Wir fahren mit dem Bus „Mölltal“ vom Bahnhof Spittal/Drau um 6.30 Uhr nach Penk und wandern über den Danielsberg nach Kolbnitz, die Klinzerschlucht weiter nach Maria Hohenburg bis zum Kolmwirt.

Ca. 650 Hm, Gesamtgehzeit 6 Std.                                                                                                                                        L/M

Es führt: Rosa Maria Hattenberger, ( (0660) 195 29 05

Di. 18. Juni: Knoten (2216 m)

Rundwanderung von der Emberger Alm aus. Aufstieg auf den Nassfeldriegel – Hohe Grenten – Knoten – über Hochtristenhaus zurück zum Ausgangspunkt.

Ca. 900 Hm, Gesamtgehzeit 5-6 Std.                                                                                                                          M

Es führt: Manuela Maier, ( (0664) 52 01 465

Di. 25. Juni: Heidentor – Martennock

Wir besuchen unser beeindruckendes „Goldeck-Felsenfenster“ – verbunden mit einer Runde über den Martennock. Einkehr bei unserer Hüttenwirtin Christa auf der Goldeckhütte. Auffahrt mit der Goldeckbahn (Mittel-station) oder über die Goldeckstraße.

400 Hm, Gesamtgehzeit 4-5 Std.                                                                                                                                                                                M

Es führt: Volker Ertl, ( (0650) 32 00 618

Juli 2019

Di. 2. Juli: Ferlacher Horn (Harlouz, Gerloutz, 1840 m)

Wir besuchen einen der bekanntesten Karawankengipfel.

Fahrt nach Ferlach zum Ghf. Schaider.

Aufstieg von N auf dem „Raketensteig“ über den Sechter (1449 m).

Ev. Abstieg nach O über den Hof Herlotschnik in den Waidischgraben (Autoüberstellung).

Ca. 1300 Hm, Gesamtgehzeit ca. 6 Std.                                                                                                                                 M

Es führt: Volker Ertl, ( (0650) 32 00 618

Di. 9. Juli: Salzkofel (2499 m)

Wir „erklimmen“ einen markanten Berggipfel mit interessantem (sagenhaften, irreführenden) Namen!

Über die Ambros- und die Salzkofelhütte erreichen wir den Gipfel. Gleicher Abstieg – mit kleiner Runde über die Pusarnitzer Alm. Zufahrt über den Nigglaigraben.

1000-1200 Hm, Gesamtgehzeit 5-7 Std.                                                                                                                     M

Es führt: Volker Ertl, ( (0650) 32 00 618

Di. 16. Juli: Hochgrubenkopf (2664 m)

Auffahrt von Stall im Mölltal zum Parkplatz Bodenalm (1800 m). Wir wandern über die Klenitzen auf den Hochgrubenkopf zum neuen Gipfelkreuz in der Sadniggruppe. Einkehr bei der Zraunighütte.

860 Hm, Gesamtgehzeit 6-7 Std.                                                                                                                                                                                M

Es führt:  Rosa Maria Hattenberger, ( (0660) 195 29 05

Di. 23. Juli: Plattnock (2316 m), durch den Koflachgraben, Nockgebiet

Ausgangspunkt: Parkplatz Auenbrunn im Koflachgraben – Kaninger Wolitzen – Aufstieg auf den Plattnock. Rückweg wie Anstieg. Anfahrt über Kaning.

Ca. 700 Hm, Gesamtgehzeit ca. 5 Std.                                                                                                                                   M

Es führt: Manuela Maier, ( (0664) 52 01 465

Di. 30. Juli: Spitzegel (2119 m)

Rundtour-Überschreitung: Fischeralm – Radniger Sattel – Obervellacher Alm – Spitzegel – Kriebhöhe – Standriegel – Fischeralm. Am Spitzegel: Die obersten 100 Hm mit leichter Kletterei im gestuften Fels (I-II). Zufahrt zur Fischeralm (1081 m) über den Stockenboier Graben.

Ca. 1000 Hm, Gesamtgehzeit 6-7 Std.                                                                                                             M/A

Es führt: Volker Ertl, ( (0650) 32 00 618

August 2019

Di. 6. Aug.: Großer Zunig (2776 m)

Auf den aussichtsreichen östlichen „Wachtturm“ der Lasörlinggruppe, südlich oberhalb von Matrei/Osttirol

Aufstieg bzw. Auffahrt von Norden zur Zunigalm (1855 m). Über Zunigsee und Zunigtörl (2355 m) auf den Gipfel.

900 (bis max. 1600) Hm,

Gesamtgehzeit ca. 5 (7-8) Std.                                                                                                                                                           M/A

Es führt: Volker Ertl, ( (0650) 32 00 618

Di. 13. Aug.: Arlhöhe (2326 m)

Von der Kölnbreinsperre entlang des Stausees. Aufstieg auf die Arlhöhe über Jägersteighütte und Arlscharte. Rückweg wie Aufstieg.

Ca. 400 Hm, Gesamtgehzeit 4 Std.                                                                                                                                                    M

Es führt: Manuela Maier, ( (0664) 52 01 465

Di. 20. Aug.: „Vier-Hütten-Tour“

Panoramaweg unterhalb des Großglockners.

Auffahrt zum Lucknerhaus (1918 m). Aufstieg zur Glorer Hütte (2651 m).und zur Salmhütte (2638 m), weiter auf die Pfortscharte (2828 m, steiler Auf- und Abstieg), Höhenweg zur Stüdlhütte (2802 m), Abstieg über die Lucknerhütte, (2241 m) zum Lucknerhaus. Trittsicherheit erforderlich.

Aufstieg 1100 Hm, Abstieg 1200 Hm; Gesamtgehzeit 7-8 Std.,                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                              M/A

Es führt: Volker Ertl, ( (0650) 32 00 618

Di. 27. Aug.: Zagutnig (2731 m)

Auf einen der „Seven Summits“ im östlichen Anteil des NP Hohe Tauern  - auf der Kaponiggraben-Sonnseite. Eindrucksvoller Anstieg – im oberen Teil über steile Almwiesen. Zufahrt nach Obervellach zum NP-Parkplatz im Vorderen Kaponiggraben (ca. 1400 m).

Ca. 1300 Hm, Gesamtgehzeit ca. 6 Std.                                                                                                                     M

Es führt: Volker Ertl, ( (0650) 32 00 618

Winter 2018/2019

Die Dienstag-Wanderungen werden im Winter von Volker Ertl privat angeboten. Er hat ein Programm zusammengestellt.

Wer daran Interesse hat, möge sich bitte bei ihm unter seiner Telefonnummer:  (0650) 32 00 618 melden.

Juni bis September 2018

DIENSTAG-WANDERUNGEN

 

L = leicht, M = mittel, A = anspruchsvoll

 

Di. 5. Juni: Mte. Amariana (1905 m)

Blumen- und aussichtsreiche Pyramide bei Tolmezzo. Steiler Aufstieg mit einzelnen leichten Seilversicherungen im oberen Teil – Trittsicherheit erforderlich.

Auffahrt über alte Militärstraße bis zur Forca del Cristo (1058 m).

Ca. 900 Hm, Gesamtgehzeit ca. 5 Std.                                                                                                           M/A

Es führt: Volker Ertl, (0650) 32 00 618

Di. 12. Juni: Alpe-Adria-Trail: Etappe 5, Mallnitz-Penk

Wir fahren mit dem Zug um 7.40 Uhr von Spittal/Drau nach Mallnitz und beginnen unsere Wanderung durch die Rabischschlucht und durch die Groppensteinschlucht. In Obervellach geht es weiter über den Pfaffenberg, vorbei an Ober- und Niederfalkenstein, nach Penk-Litzeldorf, wo wir mit dem Bus nach Spittal/Drau zurückfahren.

Ca. 600 Hm, Gesamtgehzeit 6 Std.                                                                                                                             L/M

Es führt: Rosa Maria Hattenberger, (0660) 195 29 05

Di. 19. Juni: Koflernock (2277 m) – Schneegrubensattel

Rundtour mit Ausgangspunkt an der Nockalmstraße N' unterhalb der Glockenhütte („ Plotschboden“).

Anstieg über die Egartscharte (ca. 2000 m). Einkehr Priesshütte.

Ca. 600 Hm, Gesamtgehzeit ca. 5 Std.                                                                                                                                    M

Es führt: Volker Ertl, (0650) 32 00 618

Di. 26. Juni: Laußnitzsee (2001 m)

Ausgangspunkt: Bonner Hütte. Wanderung entlang des Blareitbaches über die Laußnitzer Hütte zum Laußnitzsee. Rundweg über Roten Riegel (2153 m), Schwarzwand (2214 m), Schereck (2181 m), Kramerbichl (2020 m) und über die Atzensberger Alm zurück zur Bonner Hütte.

550 Hm, Gesamtgehzeit ca. 5 Std.                                                                                                                                          L/M

Es führt: Manuela Maier, (0664) 52 01 465

Di. 3. Juli: Cima del Cacciatore (Steinener Jäger 2071 m)

Ausgangsort Tarvis. Über den Pilgerweg und den Lussari Gipfel auf die Spitze des Steinernen Jägers. Abstieg zur Bergbahn und mit dieser gemütlich zu Tal, nach einer Einkehr beim Gasthof „Da Jure“.

Ca. 1250 Hm, Gesamtgehzeit ca. 4,5 Std.

Es führt: Arnold Riebenbauer, (0664) 52 46 846

Di. 10. Juli: Feldpannalm – Rieserhütte

Wir fahren nach Feld am See und beginnen unsere Wanderung beim Lassnitzer. Es geht den erfrischenden Bachweg entlang zur Rieserhütte auf 1600 m, weiter zur Feldpannalm und in Richtung Kaiserburg zur Maibrunnalm (1900 m). Abstieg über die Rieserhütte.

Ca. 600 Hm, Gesamtgehzeit  5 Std.                                                                                                                 L/M

Es führt: Rosa Maria Hattenberger, (0660) 195 29 05

Di. 17. Juli: Kareck (2481 m)

Ausgangspunkt: Ghf. Bachler auf der Katschberghöhe. Über die Pritzhütte im angenehmen Anstieg über Almgelände, zuletzt steil auf den Gipfel des Karecks.

750 Hm, Gesamtgehzeit ca. 5 Std.                                                                                                                                                                   M

Es führt: Manuela Maier, (0664) 52 01 465

Di. 24. Juli: Glöcknerin (2433 m)

Eindrucksvolle Rundtour im Westen vom Radstädter Tauern – unterwegs am Arnoweg („Salzburger Grenzweg“) und am Salzburger Almenweg. Anstieg über den Wildsee. Rückweg über Predigtstuhl und Zehnerkarspitz zur Seilbahn (Rückfahrt). Trittsicherheit erforderlich.

700 Hm, Gesamtgehzeit 5-6 Std.                                                                                                                                                                      M

Es führt: Volker Ertl, (0650) 32 00 618

Di. 31. Juli: Hochtristen (2536 m)

Prächtige Aussicht vom „Steinernen Heuschober“ in der südlichen Kreuzeckgruppe. Rundtour über Ochsentörl, Einsee, Rottörl und Hohe Grenten. Auffahrt von Berg zum Hochtristenhaus (1697 m).

800-1000 Hm, Gesamtgehzeit ca. 6 Std.                                                                                                                      M

Es führt: Volker Ertl, (0650) 32 00 618

Di. 7. Aug.: Stanziwurten (2707 m)

Auf den Aussichtsbalkon – in die Sonnblickgruppe (NP Hohe Tauern). Ins obere Mölltal nach Döllach. Auffahrt zur Mittnerkaser (1794 m).

Ca. 900 Hm, Gesamtgehzeit 5-6 Std.                                                                                                                          M

Es führt: Volker Ertl, (0650) 32 00 618

Di. 14. Aug.: Sadnig (2745 m)

Auf den Hauptgipfel der Fraganter Berge. Rundtour: Aufstieg von O über den Kleinen Sadnig (2626 m), Abstieg über die Sadnigscharte und die Mellenböden.

Zustieg zur Fraganter Hütte (1817 m) – Zufahrt auf der Mautstraße über den Grafenberg.

Ca. 1000 Hm, Gesamtgehzeit 7-8 Std.                                                                                                            M

Es führt: Volker Ertl, (0650) 32 00 618

Di. 21. Aug.: Hagener Hütte – Greilkopf (2579 m)

Vom Parkplatz Jamnigalm – Aufstieg zur Hagener Hütte (2448 m) und über den Tauernhöhenweg auf unseren Gipfel, den Greilkopf, wo wir den herrlichen Rundblick genießen.

950 Hm, Gesamtgehzeit 7 Std.                                                                                                                                                             M

Es führt: Rudolf Hattenberger, (0660) 570 05 96

Di. 28. Aug.: Gaipahöhe (2192 m) – Anderleseen

Ausgangspunkt: Dr. Josef-Mehrl-Hütte im Schönfeld (1730 m) – Aufstieg zur Mattehanshöhe (2086 m) und über die Zechnerhöhe (2188 m) gelangen wir zur Gaipahöhe und zu den Anderleseen (2112 m). Auf dem Kärntner Grenzweg gelangen wir zurück zur Blutigen Alm-Hütte und über die Mattehanshöhe wieder zu unserem Ausgangspunkt.

850 Hm, Gesamtgehzeit ca. 6 Std.                                                                                                                                          L/M

Es führt: Manuela Maier, (0664) 52 01 465

Di. 4. Sept.: Durch den Gurkgraben zum Großen Speikkofel (2270 m)

Unterhalb von St. Lorenzen in welligem Auf und Ab durch den Gurkgraben, die Talauen der jungen Gurk, bis zur Messaneggerhütte und Aufstieg auf den Großen Speikkofel. Abstieg nach St. Lorenzen.

Ca. 1000 Hm, Gesamtgehzeit 5-6 Std.                                                                                                                                                M

Es führt: Manuela Maier, (0664) 52 01 465

Di. 11. Sept.: Figerhorn (2743 m)

Auf einen bekannten Schitourenberg im Herbst – mit herrlichem Glocknerblick! Aufstieg vom Lucknerhaus (1918 m). Ev. Abstieg nach Westen (Kals-Burg, 1300 Hm).

Ca. 800 Hm, Gesamtgehzeit 5-6 Std.                                                                                                                                      M

Es führt: Volker Ertl, (0650) 32 00 618

Di. 18. Sept.: Lumkofel (2287 m)

Rundtour in den westlichen Lienzer Dolomiten. Anstieg von S – über die Oberrasteralm (1619 m). Abstieg nach N über das Joch (2113 m) und den Millnatzenbach.

Fahrt ins Lesachtal (Liesing) nach Assing (1427 m, Start).

850 Hm, Gesamtgehzeit 5-6 Std.                                                                                                                                                                      M

Es führt: Volker Ertl, (0650) 32 00 618

Di. 25. Sept.: Große Kesselspitze (2361 m)

Ausgangspunkt: Straße zum Radstädter Tauern, Parkplatz zwischen Tweng und Obertauern in ca. 1400 m Höhe. Von dort Aufstieg über die Gastalm und Mittereckalm – auf Wegspuren, zuletzt steil auf den Gipfel über den SSW-Kamm.

Ca. 950 Hm, Gesamtgehzeit ca. 5 Std.

Es führt: Arnold Riebenbauer, (0664) 52 46 846

Di. 2. Okt.: Melenkopf (2597 m)

Herbstrunde in den Fraganter Bergen auf der Staller Sunnseitn. Auffahrt auf den Stieflberg (Gehöft Thorer, 1475 m). Über das Staller Tor und das Trögertörl auf den Gipfel.

Max. 1100 Hm, Gesamtgehzeit 6-7 Std.                                                                                                           M

Es führt: Volker Ertl, (0650) 32 00 618

 

Tel. Anmeldung bei den Wanderführern

 jeweils am Montag vor der Tour.

Treffpunkt Abfahrt:

jeweils um 7.00 Uhr, immer am Parkplatz beim Alten Hallenbad, Ortenburger Straße, Spittal/Drau,

sofern bei der Anmeldung kein anderer Zeitpunkt oder Abfahrtsort vereinbart werden.

Fahrgemeinschaften, Kostenbeteiligung.

 

  

Oktober - November 2017


Es führt: Volker Ertl, (0650) 32 00 618

Anmeldung bis spätestens Montag vor der Tour.

L = leicht, M = mittel, A = anspruchsvoll

 

Di. 3. Okt.: Hattelberg – Zandlacher Hütte

Rundwanderung.

Ca. 500 Hm, Gesamtgehzeit ca. 5 Std.                          L/M


Di. 10. Okt.: Kobariski Stol (1673 m)

Julische Voralpen, W' von Kobarid (Socatal).

Ca. 1100 Hm, Gesamtgehzeit 5 – 6 Std.                        M


Di. 17. Okt.: Kaponiggraben – Moosboden (1949 m)

Ausgangspunkt Gatternighütte (ca. 1500 m).

Ca. 500 Hm, 10 km, Gesamtgehzeit 4 – 5 Std              L/M


Di. 24. Okt.: Eckwand – Latschur (2236 m)

Rundtour über die Siflitzer Kuhalm.

Auffahrt Goldeckstraße.

Insges. ca. 800 Hm., Gesamtgehzeit ca. 6 Std.             M


Di. 31. Okt.: Dobratsch – Westanstieg

Aufstieg von Hermsberg/Lerchbach. Abstieg wahlweise: Tor/Wurzach bzw. Almlahner .

Ca. 1200 Hm, Gesamtgehzeit 6 – 7 Std.                       M/A


Di. 7. Nov.: Rosennock (2440 m, S/SW-Anstieg)

Auffahrt über das Gehöft Graier/Tiefenbach, Anstieg über die Gosorn.

Ca. 1100 Hm, Gesamtgehzeit 6 – 7 Std.                       M


Di. 14. Nov.: Rubland-Golbitsch – Runde

Rundwanderung N' des Bleiberger Erzbergs: Über Mittagsnock (1558 m) und Hachelnock (1442 m).

750 Hm, Gesamtgehzeit ca. 6 Std.                                M


Di. 21. Nov.: Nöring – Litzelhofalm

Zum Millstätter Törl (1905 m), Abstiegsrunde über die Riegelalm (1688 m).


Di. 28. Nov.: Weiße Wänd (1643 m)

Aufstieg von Gendorf, Abstieg über den Lampersberg.

Ca. 1000 Hm, Gesamtgehzeit 6 – 7 Std.                      M

Sommer 2017


L = leicht, M = mittel, A = anspruchsvoll

 

Di. 6. Juni: Mte. Amariana (1905 m)

Blumen- und aussichtsreiche Pyramide bei Tolmezzo. Steiler Aufstieg mit einzelnen leichten Seilversicherungen im oberen Teil – Trittsicherheit erforderlich.

Auffahrt über alte Militärstraße bis zur Forca del Cristo (1058 m).

Ca. 900 Hm, Gesamtgehzeit ca. 5 Std.                     M/A

Es führt: Volker Ertl, (0650) 32 00 618

Di. 13. Juni: Fragant – Mallnitz 5. Etappe AlpeAdriaTrail

Vom Busbahnhof in Spittal (Haltestelle Mölltal) fahren wir mit dem Postbus um 6.30 Uhr nach Fragant (696 m). Aufstieg zu den Stanerhäusern (1570 m). Abstieg zum Himmelbauer (1281 m), weiter nach Lassach und Rabitsch. Von Mallnitz geht es mit dem Zug zurück nach Spittal.

870 Hm, Gesamtgehzeit 6 Std.                                   L/M

Es führt: Rosa Maria Hattenberger; (04769) 3080                                                         

Di. 20. Juni: Mte. Zermula (2143 m)

Überschreitung und Klettersteig (incl. vorgelagertem Zuc della Guardia, 1911 m). Klettersteig A/B bis C.

Zufahrt über Pontebba auf den Lanzenpass (1552 m).

Ca. 800 Hm, Gesamtgehzeit 6 – 7 Std.                         M/A

Es führt: Volker Ertl, (0650) 32 00 618           

Di. 27. Juni: Teuerlnock (2145 m) und Aineck (2210 m)

Ausgangspunkt Bonner Hütte (1713 m) – Aufstieg auf den Teuerlnock und das Aineck – Abstieg zur Branntweineralm und über Kösselbacheralm und Aineckhütte zurück zur Bonner Hütte.

Ca. 500 Hm, Gesamtgehzeit 4 – 5 Std.                          L/M

Es führt: Manuela Maier,  (0664) 520 14 65

Di. 4. Juli: Ferlacher Horn (Harlouz, Gerloutz, 1840 m)

Wir besuchen einen der bekanntesten Karawankengipfel.

Fahrt nach Ferlach zum Ghf. Schaider. Aufstieg von N auf dem „Raketensteig“ über den Sediter (1449 m). Ev. Abstieg nach O über den Hof Herlotschnik in den Waidischgraben (Autoüberstellung).

Ca. 1300 Hm, Gesamtgehzeit ca. 6 Std.                                                                                                                                 M

Es führt: Volker Ertl, (0650) 32 00 618

Di. 11. Juli: Spitzegel (2119 m)

Rundtour-Überschreitung: Fischeralm-Radniger Sattel-Obervellacher Alm-Spitzegel-Kriebhöhe-Standriegel-Fischeralm. Am Spitzegel: Die obersten 100 Hm mit leichter Kletterei im gestuften Fels (I-II).

Zufahrt zur Fischeralm (1081 m) über den Stockenboier Graben.

Ca. 1000 Hm, Gesamtgehzeit 6 – 7 Std.                       M/A

Es führt: Volker Ertl, (0650) 32 00 618

Di. 18. Juli: Freiberg (1923 m)

Im bekannten Bergsteigerdorf Zell-Pfarre (948 m) beginnt unsere Wanderung auf den Freiberg. Wir genießen das gewaltige Vis-a-vis auf die Nordwände der beeindruckenden Koschuta.

980 Hm, Gesamtgehzeit 6 Std.                                    M

Es führt: Rosa Maria Hattenberger; (04769) 3080

Di. 25. Juli: Gießener Hütte (2202 m) – Winterleitenkopf (2518 m)

Ausgangspunkt: Obere Thomanbaueralm (1600 m) - leichter Anstieg zur Gießener Hütte. Anstieg auf den Winterleitenkopf über Wiesen und eine kurze seilversicherte Felspassage auf den Gipfel. Abstieg wie Anstieg. Trittsicherheit erforderlich!

Ca. 900 Hm, Gesamtgehzeit 5 – 6 Std.                         M

Es führt: Manuela Maier,  (0664) 520 14 65

Di. 1. Aug.: Stellkopf (2851 m)

Sommerliches Ziel eines beliebten Schitouren-Berges in der Asten. Anstieg vom Sadnighaus (1876 m) über die Kröllalm und die Rudenalmen.

Ca. 1000 Hm, Gesamtgehzeit 5 – 6 Std.                       M

Es führt: Arnold Riebenbauer, (0664) 52 46 846

Di. 8. Aug.: Martischnigspitz (2364 m)

Auffahrt von Stall auf den Sonnberg. Beim Parkplatz beginnt unsere Wanderung in die Klenitzen (2050 m) und über das Tröger- und Staller Törl zum Gipfel, wo wir den herrlichen Rundblick zum Großglockner, Sadnig und in die Kreuzeckgruppe genießen.

770 Hm, Gesamtgehzeit 6 Std.                                   M

Es führt: Rosa Maria Hattenberger; (04769) 3080

Di. 15. Aug.: Lanischseen (2226 m bzw. 2270 m)

Ausgangspunkt: Parkplatz 2 im Pöllatal (1350 m) – auf breitem Forstweg wandern wir stetig aufwärts zur Lanischer Ochsenhütte. Es folgt eine lange Almwanderung zum Unteren Lanischsee bzw. Oberen Lanischsee. Abstieg wie Aufstieg.

920 Hm, Gesamtgehzeit ca. 7 Std.                             L/M

Es führt: Manuela Maier,  (0664) 520 14 65

Di. 22. Aug.: Rabenkofel (2019 m) – Stileck (2179 m)

Auffahrt über Kaning auf den Nöringsattel und zur Thomannbauerhütte. Wir wandern auf den Rabenkofel und zum Stileck und genießen den herrlichen Blick auf die Hochalmspitze und steigen über den Langnock zur Lamprechthütte ab.

Ca. 500 Hm, Gesamtgehzeit 4 – 5 Std.                          L/M

Es führt: Rudolf Hattenberger,  (04769) 3080

Di. 29. Aug.: Mölltaler Polinik (2784 m)

Auf den Höchsten in der Kreuzeckgruppe. Aufstieg von N über die Polinikhütte (1873 m). Im Gipfelbereich einzelne leichte Seilversicherungen. Zufahrt bis auf ca. 1400 m.

Ca. 1300 Hm, Gesamtgehzeit ca. 7 Std.                     M/A

Es führt: Volker Ertl, (0650) 32 00 618

Di. 5. Sept.: Panoramaweg Kegelesee (2164 m)

Ausgangspunkt: Parkplatz Zirknitztal (1710 m). Dieser herrliche Rundwanderweg führt uns inmitten einer beeindruckenden Hochgebirgsszenerie in eines der Zentren des ehemaligen Goldbergbaus. Beim Zahltisch (2100 m) führt der Weg weiter zur aussichtsreichen Ochsnerhütte (2263 m) und weiter zum Kegelesee. Abstieg zum Färberkaser und in steilen Kehren hinunter zum Ausgangspunkt.

Ca. 600 Hm, Gesamtgehzeit 5 – 6 Std.                          M

Es führt: Manuela Maier,  (0664) 520 14 65

Di. 12. Sept.: Prebersee – Preber (2740 m)

Rundwanderung in den östlichen Schladminger Tauern. Vom Prebersee (1514 m) über die Preberhalterhütte (1862 m) und die Preberalm zur Grazer Hütte (1880 m) an der Landesgrenze Salzburg/Steiermark. Ev. auch größere Runde (mit Ersteigung des Preber, 2740 m – über Rossscharte und Trogleiteneck).

700 (1200) Hm, Gesamtgehzeit 4(7) Std.                   M

Es führt: Arnold Riebenbauer, (0664) 52 46 846

Di. 19. Sept.: Sadnig (2745 m)

Auf den Hauptgipfel der Fraganter Berge. Rundtour: Aufstieg von O über den Kleinen Sadnig (2626 m), Abstieg über die Sadnigscharte und die Mellenböden.

Zustieg zur Fraganter Hütte (1817 m) – Zufahrt auf der Mautstraße über den Grafenberg.

Ca. 1000 Hm, Gesamtgehzeit 7 – 8 Std.                       M

Es führt: Volker Ertl, (0650) 32 00 618

Di. 26. Sept.: Trogkofel (2280 m)

Klettersteig-Rundtour: Crete Rosse (S-Seite), Uiberlachersteig (O-Seite): A – B/C, einzelne Partien I – II.

Ausgangspunkt: Rudnigalm (1621 m), Zufahrt von Tröpolach.

Ca. 700 Hm, Gesamtgehzeit 5 – 6 Std.                      M/A

Es führt: Volker Ertl, (0650) 32 00 618

 

Tel. Anmeldung bei den Wanderführern

 jeweils am Montag vor der Tour.

Treffpunkt Abfahrt:

jeweils um 7.00 Uhr, immer am Parkplatz beim Alten Hallenbad, Ortenburger Straße, Spittal/Drau,

sofern bei der Anmeldung kein anderer Zeitpunkt oder Abfahrtsort vereinbart werden.

Fahrgemeinschaften, Kostenbeteiligung.

März – Mai 2017


Die Dienstagwanderungen werden im Frühjahr von Volker Ertl privat angeboten. Er hat ein Programm zusammengestellt.

Wer daran Interesse hat, möge sich bitte bei ihm unter seiner Telefonnummer:  0650 32 00 618 melden.


Juni - September 2016


Di. 7. Juni: Hühnersberg – Gmünd

8. Etappe des Alpe-Adria-Trail

Start beim Kolmwirt am Hühnersberg. Wanderung über Altersberg und Neuschitz nach Radl zu unserem Etappenziel nach Gmünd (741 m).

320 Hm, Gesamtgehzeit 5 – 6 Std.                            L/M

Es führt: Rosa Maria Hattenberger, (04769) 3080, (0676) 78 53 259


Di. 14. Juni: Berger Knoten (2214 m)

Rundwanderung auf den „Hausberg von Berg“ (südliche Kreuzeckgruppe): über die Weinberger Alm (1655 m) und den Westkamm auf den Gipfel. Abstieg über das Ochsentörl (2076 m) zum Hochtristenhaus (1697 m). 

700 – 800 Hm, Gesamtgehzeit ca. 5 Std.                   M

Es führt: Volker Ertl, (0650) 32 00 618


Di. 21. Juni: Poisnig (2528 m)

Frühsommerliche Bergwanderung über blumenreiche Matten. Auffahrt auf den Maltaberg. Anstieg über den First, Gmeinalm und Torscharte (2106 m). Rückweg übers Maltinger Alpl.

Ca. 900 Hm, Gesamtgehzeit ca. 5 Std.                    M

Es führt: Arnold Riebenbauer, (0664) 52 46 846


Di. 28. Juni: Bretthöhe (2320 m) – Zgartenalm

Ausgangspunkt: Turracher Höhe. Anstieg auf den Schoberriegel (2208 m). Weiter zur Kaserhöhe (2318 m) und zur Hoazhöhe (2319 m).Der Weiterweg führt uns zur Bretthöhe(2320 m). Der Rückweg über die Zgartenalm, über Hochsinner und Grünsee zum Ausgangspunkt.

Trittsicherheit erforderlich!

Ca. 850 Hm, Gesamtgehzeit 6 – 7 Std.                      M

Es führt: Manuela Maier, (0664) 520 14 65


Di. 5. Juli: Malteiner Wasserspiele

Vom Parkplatz bei der Fallerhütte (908 m) wandern wir den imposanten und erlebnisreichen Wasserweg bis zum Naturjuwel, dem „Blauen Tumpf“ (1258 m).

350 Hm, Gesamtgehzeit 5 Std.                                L

Es führt: Rosa Maria Hattenberger, (04769) 3080, (0676) 78 53 259


Di. 12. Juli: Kampleck (2523 m)

Über Wiesen und Matten, zuletzt über den steileren Hang,  auf den bekannten und beliebten Gipfel oberhalb von Kolbnitz. Auffahrt auf den Zwenberg (ca.1050 m) und auf der Almstraße (Maut) bis auf ca. 1800 m.

700 Hm, Gesamtgehzeit 4 – 5 Std.                            M

Es führt: Volker Ertl, (0650) 32 00 618


Di. 19. Juli: Rif. Marinelli (2120 m)

An der Südseite der Hohen Warte (2780 m) in den „Karnischen“ befindet sich die schön und aussichtsreich gelegene Hütte. Über einen abwechslungsreichen Rundweg kehren wir zum Ausgangspunkt am Plöckenpass (1360 m) zurück. Trittsicherheit erforderlich.

800 Hm, Gesamtgehzeit ca. 6 Std.                                                                                                                                             M

Es führt: Alois Oberguggenberger, (0676) 63 97 535


Di. 26. Juli: Stanitzkopf (2210 m)

Auffahrt von Pusstratten auf den Sonnberg. Es geht zur Bodenalm und weiter auf den Stanitzkopf und zurück in die Klenitzenalm. Auf dem Heimweg Besuch der Fercher-von-Steinwand-Schule und des Josefikirchleins.

800 Hm, Gehzeit 6 – 7 Std.                                            M

Es führt: Rosa Maria Hattenberger, (04769) 3080, (0676) 78 53 259


Di. 2. Aug.: Riedingtaler Höhenweg mit Stierkarkopf (2365 m)

Eindrucksvolle Hochgebirgswanderung: Auffahrt über eine Mautstraße zur Schliereralm (1495 m) und mit dem Tälerbus zur Unteren Eßlalm. Aufstieg zur Franz-Fischer-Hütte und auf den Stierkarkopf. Weiter über den  Höhenweg vorbei an Zauner und Essersee zur Jakoberalm und zurück zur Schliereralm. Trittsicherheit erforderlich!

850 Hm, Gesamtgehzeit 6 – 7 Std.                              M

Es führt: Manuela Maier, (0664) 520 14 65


Di. 9. Aug.: Kreuzeck (2701 m)

Ausgangspunkt: Parkplatz im Wöllatal (1540 m). Durch das Tal der rauschenden Wasser auf den Namensgeber der Kreuzeckgruppe. Wir genießen die Stille und Einsamkeit bei dieser herrlichen Wanderung.

1150 Hm, Gesamtgehzeit 6 – 7 Std.                            M

Es führt: Rudolf Hattenberger, (04769) 3080


Di. 16. Aug.: „Vier-Hütten-Tour“

Panoramaweg unterhalb des Großglockners.

Auffahrt zum Lucknerhaus (1918 m). Aufstieg zur Glorer Hütte (2651 m).und zur Salmhütte (2638 m), weiter auf die Pfortscharte (2828 m, steiler Auf-und Abstieg), Höhenweg zur Stüdlhütte (2802 m), Abstieg über die Lucknerhütte, (2241 m) zum Lucknerhaus. Trittsicherheit erforderlich.

Aufstieg 1100 Hm, Abstieg 1200 Hm; Gesamtgehzeit 7 – 8 Std.,                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                             M/A

Es führt: Volker Ertl, (0650) 32 00 618


Di. 23. Aug.: Koppen – Kleiner Salzkofel (2222 m)

Auf die östlichen Ausläufer des Salzkofelkammes. Rundwanderung: Aufstieg über die Mösernhütte (1777 m), Abstieg über Rosseben und Mühldorfer Alm (1504 m). Auffahrt mit dem Schrägaufzug zum Speicher Rosswiese (1200 m).

1000 Hm, Gesamtgehzeit 5 –  6 Std.                                                                                                                              M

Es führt: Volker Ertl, (0650) 32 00 618


Di. 30. Aug.: Gießener Hütte (2202 m) – Winterleitenkopf (2518 m)

Ausgangspunkt: Obere Thomanbaueralm (1600 m) – leichter Anstieg zur Gießener Hütte. Anstieg auf den Winterleitenkopf über Wiesen und eine kurze seilversicherte Felspassage auf den Gipfel. Abstieg wie Anstieg. Trittsicherheit erforderlich!

Ca. 900 Hm, Gesamtgehzeit 5 – 6 Std.                        M

Es führt: Manuela Maier, (0664) 520 14 65


Di. 6. Sept.: Panoramaweg Kegelesee (2164 m)

Ausgangspunkt: Parkplatz Zirknitztal (1710 m). Rundwanderweg inmitten einer beeindruckenden Hochgebirgsszenerie. Zentrum des frühen Goldbergbaus. Über den „Zahltisch“ (2100 m) geht es zur Ochsnerhütte (2263 m) und weiter zum Kegelesee. Abstieg über den Färberkaser zum Ausgangspunkt.

Ca. 600 Hm, Gesamtgehzeit 5 – 6 Std.                          M

Es führt: Manuela Maier, (0664) 520 14 65


Di. 13. Sept.: Vom Seebachtal ins Maltatal

Alpine Überschreitung vom Hannoverhaus (2656 m) über die Großelendscharte (2675 m) zur Osnabrücker Hütte (2022 m). Auffahrt mit der Ankogelbahn, Rückfahrt mit dem Bus (Maltatal. KärntenCard!

Anstieg ca. 250 Hm, Abstieg insgesamt ca. 850 Hm, Gesamtgehzeit ca. 5 Std.                                                                                                                                                                                                                            M

Es führt: Volker Ertl, (0650) 32 00 618


Di. 20. Sept.: Große Kesselspitze (2361 m)

Ausgangspunkt: Straße zum Radstädter Tauern – Fahrweg-Abzweigung oberhalb von Tweng. Anstieg über die Gastalm (1742 m) und die Mittereckalm – auf Wegspuren, zuletzt steil auf den Kamm und zum Gipfel.

Ca. 950 Hm, Gesamtgehzeit ca. 5 Std.,                                                                                                                          M

Es führt: Arnold Riebenbauer, (0664) 52 46 846


Di. 27. Sept.: Falkert (2308 m) – Priesshütte (1700 m)

Nockberge-Rundwanderung: Falkertsee – Falkertscharte – Falkert – Steinnock – Windeben – Priesshütte. Rückweg über die Mayerlingalm und die Kaplingalm. Auffahrt zum Falkertsee (1872m).

Insgesamt 600 – 700 Hm, Gesamtgehzeit ca. 6 Std.     M

Es führt: Volker Ertl, (0650) 32 00 618

 


Bis Juni 2016


Anmeldung bei den Wanderführern jeweils am Montag vor der Tour.

Treffpunkt Abfahrt:

jeweils um 7.00 Uhr, immer am Parkplatz beim Alten Hallenbad, Ortenburger StraßeSpittal/Drau,

sofern bei der Anmeldung kein anderer Zeitpunkt oder Abfahrtsort vereinbart werden.

Fahrgemeinschaften, Kostenbeteiligung.


L = leicht, M = mittel, A = anspruchsvoll


Di. 7. Juni: Hühnersberg – Gmünd

8. Etappe des Alpe-Adria-Trail

Start beim Kolmwirt am Hühnersberg. Wanderung über Altersberg und Neuschitz nach Radl zu unserem Etappenziel nach Gmünd (741 m).

320 Hm, Gesamtgehzeit 5 – 6 Std.  L/M

Es führt: Rosa Maria Hattenberger, (04769) 3080, (0676) 78 53 259


Di. 14. Juni: Berger Knoten (2214 m)

Rundwanderung auf den „Hausberg von Berg“ (südliche Kreuzeckgruppe): über die Weinberger Alm (1655 m) und den Westkamm auf den Gipfel. Abstieg über das Ochsentörl (2076 m) zum Hochtristenhaus (1697 m). 

700 – 800 Hm, Gesamtgehzeit ca. 5 Std. M

Es führt: Volker Ertl, (0650) 32 00 618


Di. 21. Juni: Poisnig (2528 m)

Frühsommerliche Bergwanderung über blumenreiche Matten. Auffahrt auf den Maltaberg. Anstieg über den First, Gmeinalm und Torscharte (2106 m). Rückweg übers Maltinger Alpl.

Ca. 900 Hm, Gesamtgehzeit ca. 5 Std. M

Es führt: Arnold Riebenbauer, (0664) 52 46 846


Di. 28. Juni: Bretthöhe (2320 m) – Zgartenalm

Ausgangspunkt: Turracher Höhe. Anstieg auf den Schoberriegel (2208 m). Weiter zur Kaserhöhe (2318 m) und zur Hoazhöhe (2319 m).Der Weiterweg führt uns zur Bretthöhe(2320 m). Der Rückweg über die Zgartenalm, über Hochsinner und Grünsee zum Ausgangspunkt.

Trittsicherheit erforderlich!

Ca. 850 Hm, Gesamtgehzeit 6 – 7 Std.  M

Es führt: Manuela Maier,   (0664) 520 14 65


Di. 5. Juli: Malteiner Wasserspiele

Vom Parkplatz bei der Fallerhütte (908 m) wandern wir den imposanten und erlebnisreichen Wasserweg bis zum Naturjuwel, dem „Blauen Tumpf“ (1258 m).

350 Hm, Gesamtgehzeit 5 Std. L

Es führt: Rosa Maria Hattenberger; (04769) 3080, (0676) 78 53 259


Di. 12. Juli: Kampleck (2523 m)

Über Wiesen und Matten, zuletzt über den steileren Hang,  auf den bekannten und beliebten Gipfel oberhalb von Kolbnitz. Auffahrt auf den Zwenberg (ca.1050 m) und auf der Almstraße (Maut) bis auf ca. 1800 m.

700 Hm, Gesamtgehzeit 4 – 5 Std.  M

Es führt: Volker Ertl, (0650) 32 00 618


Di. 19. Juli: Rif. Marinelli (2120 m)

An der Südseite der Hohen Warte (2780 m) in den „Karnischen“ befindet sich die schön und aussichtsreich gelegene Hütte. Über einen abwechslungsreichen Rundweg kehren wir zum Ausgangspunkt am Plöckenpass (1360 m) zurück. Trittsicherheit erforderlich.

800 Hm, Gesamtgehzeit ca. 6 Std.  M

Es führt: Alois Oberguggenberger, (0676) 63 97 535


Di. 26. Juli: Stanitzkopf (2210 m)

Auffahrt von Pusstratten auf den Sonnberg. Es geht zur Bodenalm und weiter auf den Stanitzkopf und zurück in die Klenitzenalm. Auf dem Heimweg Besuch der Fercher-von-Steinwand-Schule und des Josefikirchleins.

800 Hm, Gehzeit 6 – 7 Std.  M

Es führt: Rosa Maria Hattenberger; (04769) 3080, (0676) 78 53 259


Di. 2. Aug.: Riedingtaler Höhenweg mit Stierkarkopf (2365 m)

Eindrucksvolle Hochgebirgswanderung: Auffahrt über eine Mautstraße zur Schliereralm (1495 m) und mit dem Tälerbus zur Unteren Eßlalm. Aufstieg zur Franz-Fischer-Hütte und auf den Stierkarkopf. Weiter über den  Höhenweg vorbei an Zauner und Essersee zur Jakoberalm und zurück zur Schliereralm. Trittsicherheit erforderlich!

850 Hm, Gesamtgehzeit 6 – 7 Std.  M

Es führt: Manuela Maier, (0664) 520 14 65


Di. 9. Aug.: Kreuzeck (2701 m)

Ausgangspunkt: Parkplatz im Wöllatal (1540 m). Durch das Tal der rauschenden Wasser auf den Namensgeber der Kreuzeckgruppe. Wir genießen die Stille und Einsamkeit bei dieser herrlichen Wanderung.

1150 Hm, Gesamtgehzeit 6 – 7 Std.  M

Es führt: Rudolf Hattenberger, (04769) 3080


Di. 16. Aug.: „Vier-Hütten-Tour“

Panoramaweg unterhalb des Großglockners.

Auffahrt zum Lucknerhaus (1918 m). Aufstieg zur Glorer Hütte (2651 m).und zur Salmhütte (2638 m), weiter auf die Pfortscharte (2828 m, steiler Auf-und Abstieg), Höhenweg zur Stüdlhütte (2802 m), Abstieg über die Lucknerhütte, (2241 m) zum Lucknerhaus. Trittsicherheit erforderlich.

Aufstieg 1100 Hm, Abstieg 1200 Hm; Gesamtgehzeit 7 – 8 Std.,  M/A

Es führt: Volker Ertl, (0650) 32 00 618


Di. 23. Aug.: Koppen – Kleiner Salzkofel (2222 m)

Auf die östlichen Ausläufer des Salzkofelkammes. Rundwanderung: Aufstieg über die Mösernhütte (1777 m), Abstieg über Rosseben und Mühldorfer Alm (1504 m). Auffahrt mit dem Schrägaufzug zum Speicher Rosswiese (1200 m).

1000 Hm, Gesamtgehzeit 5 –  6 Std.  M

Es führt: Volker Ertl, (0650) 32 00 618


Di. 30. Aug.: Gießener Hütte (2202 m) – Winterleitenkopf (2518 m)

Ausgangspunkt: Obere Thomanbaueralm (1600 m) – leichter Anstieg zur Gießener Hütte. Anstieg auf den Winterleitenkopf über Wiesen und eine kurze seilversicherte Felspassage auf den Gipfel. Abstieg wie Anstieg. Trittsicherheit erforderlich!

Ca. 900 Hm, Gesamtgehzeit 5 – 6 Std.  M

Es führt: Manuela Maier, (0664) 520 14 65


Di. 6. Sept.: Panoramaweg Kegelesee (2164 m)

Ausgangspunkt: Parkplatz Zirknitztal (1710 m). Rundwanderweg inmitten einer beeindruckenden Hochgebirgsszenerie. Zentrum des frühen Goldbergbaus. Über den „Zahltisch“ (2100 m) geht es zur Ochsnerhütte (2263 m) und weiter zum Kegelesee. Abstieg über den Färberkaser zum Ausgangspunkt.

Ca. 600 Hm, Gesamtgehzeit 5 – 6 Std.  M

Es führt: Manuela Maier, (0664) 520 14 65


Di. 13. Sept.: Vom Seebachtal ins Maltatal

Alpine Überschreitung vom Hannoverhaus (2656 m) über die Großelendscharte (2675 m) zur Osnabrücker Hütte (2022 m). Auffahrt mit der Ankogelbahn, Rückfahrt mit dem Bus (Maltatal. KärntenCard!

Anstieg ca. 250 Hm, Abstieg insgesamt ca. 850 Hm, Gesamtgehzeit ca. 5 Std.  M

Es führt: Volker Ertl, (0650) 32 00 618


Di. 20. Sept.: Große Kesselspitze (2361 m)

Ausgangspunkt: Straße zum Radstädter Tauern – Fahrweg-Abzweigung oberhalb von Tweng. Anstieg über die Gastalm (1742 m) und die Mittereckalm – auf Wegspuren, zuletzt steil auf den Kamm und zum Gipfel.

Ca. 950 Hm, Gesamtgehzeit ca. 5 Std.,  M

Es führt: Arnold Riebenbauer, (0664) 52 46 846


Di. 27. Sept.: Falkert (2308 m) – Priesshütte (1700 m)

Nockberge-Rundwanderung: Falkertsee – Falkertscharte – Falkert – Steinnock – Windeben – Priesshütte. Rückweg über die Mayerlingalm und die Kaplingalm. Auffahrt zum Falkertsee (1872m).

Insgesamt 600 – 700 Hm, Gesamtgehzeit ca. 6 Std.  M

Es führt: Volker Ertl, (0650) 32 00 618

 

Tel. Anmeldung bei den Wanderführern

jeweils am Montag vor der Tour.

Treffpunkt Abfahrt:

jeweils um 7.00 Uhr, immer am Parkplatz beim Alten Hallenbad, Ortenburger Straße, Spittal/Drau,

sofern bei der Anmeldung kein anderer Zeitpunkt oder Abfahrtsort vereinbart werden.

Fahrgemeinschaften, Kostenbeteiligung.

L = leicht, M = mittel, A = anspruchsvoll




ALTE TERMINE:


Di. 2. Juni: Monticello (1362 m)

Südliche Karnische Alpen (Carnia). 

Reizvoller Rundweg auf einen aussichtsreichen Bergrücken nordwestlich von Moggio Udinese. Trittsicherheit erforderlich.

950 Hm, Gesamtgehzeit 4 – 5 Std., M

Es führt: Volker Ertl, Tel.: (0650) 32 00 618

Di. 9. Juni: Pleschberg (1368 m) – Schereck (2181 m)

Auf einen westlichen Ausläufer der Nockberge. Ev. Abstieg über den Atzensberg. Auffahrt auf den Pleschberg. 

800 Hm, Gesamtgehzeit 5 – 6 Std., L

Es führt: Volker Ertl, Tel.: (0650) 32 00 618

Di. 16. Juni: Ferlacher Horn (Harlouz, Gerloutz, 1840 m)

Wir besuchen einen der bekanntesten Karawankengipfel.

Fahrt nach Ferlach zum Ghf. Schaider. Aufstieg von N auf dem „Raketensteig“ über den Sediter (1449 m). Ev. Abstieg nach O über den Hof Herlotschnik in den Waidischgraben (Autoüberstellung).

Ca. 1300 Hm, Gesamtgehzeit ca. 6 Std. M

Es führt: Volker Ertl, Tel.: (0650) 32 00 618

Di. 23. Juni: Große Kesselspitze (2361 m) 

Frühsommerliche Bergtour auf einen Schitourenklassiker in den Radstädter Tauern S' des Tauernpasses. 

Ausgangspunkt: Straße zum Radstädter Tauern – Fahrweg-Abzweigung N' der Wachtbrücke (NNW' oberhalb von Tweng). Anstieg über die Gastalm (1742 m) und die Mittereckalm – auf Wegspuren, zuletzt steil auf den SSW-Kamm und zum Gipfel.

Ca. 950 Hm, Gesamtgehzeit ca. 5 Std., M

Es führt: Arnold Riebenbauer, Tel.: (0664) 52 46 846

Di. 30. Juni: Dobratsch (2166 m)

Interessanter Aufstieg über die Obere Südflanke des Dobratsch („Jägersteig“). Zurück über die beiden Kuppen der Hochfläche (Zwölfernock, Zehnernock). Auffahrt über die Alpenstraße auf die Roßtratte (1700 m).

500 Hm, Gesamtgehzeit ca. 4 Std.

Es führt: Volker Ertl, Tel.: (0650) 32 00 618 M

Di. 7. Juli: Mussenhöhe (1855 – 2038 m)

Ausgangspunkt für unsere botanische Wanderung ist die Gailberghöhe (981 m). Es geht am Rötenkreuz (1290 m) vorbei ins Blumenparadies Mussen, Natura 2000 Gebiet. Die Paradieslilie und ihr Hofstaat werden uns erwarten. 

1100 Hm, Gesamtgehzeit 6 Std. M

Es führt: Rosa Maria Hattenberger; Tel.: (04769) 3080(0676) 78 53 259

Di. 14. Juli: Gartlsee (2571 m, Schobergruppe)

Wir fahren ins Debanttal – nahe Lienz/Osttirol – bis zum Parkplatz Seichenbrunn (1700 m). Nach gut einer Stunde erreichen wir die Lienzer Hütte (1977 m). Über den Franz-Keil-Weg steigen wir zum Östlichen Leibnitztörl (2591 m) auf. Umgeben von den mächtigen Dreitausendern liegt in seiner vielfältigen Farbenpracht der Gartlsee. 

900 Hm, Gesamtgehzeit 6-7 Std.  M

Es führt: Alois Oberguggenberger, Tel.: (0676) 63 97 535

Di. 21. Juli: Ederplan (2062 m)

Nach der Fahrt durchs obere Drautal auf den Iselsberg beginnt unsere Wanderung am Zwischenberger Sattel (1474 m). Bei guter Sicht erwartet uns am Ederplan ein grandioser Panoramablick in die einzigartige Bergwelt von Osttirol und Kärnten. Nach dem Abstieg besuchen wir noch das nahegelegene Naturdenkmal „Die Zwischenberger Lacke“. 

610 Hm, Gesamtgehzeit 6 Std. L/M

Es führt: Rosa Maria Hattenberger; Tel.: (04769) 3080, (0676) 78 53 259

Di. 28. Juli: Mte. Santo di Lussari (Luschariberg (1789 m)

Aufstieg am Pilgerweg (auf Wunsch: mögliche Fortsetzung der Bergwanderung bis auf die Cima del Cacciatore – „Steinerner Jäger“, 2071 m). Einkehr: Gasthöfe auf dem Luschariberg. Rückfahrt mit der Kabinengondelbahn.

Ca. 900 (1200) Hm, Gesamtgehzeit 3 (5) Std. M

Es führt: Arnold Riebenbauer, Tel.: (0664) 52 46 846

Di. 4. Aug.: Kreuzeck (2701 m) 

Ausgangspunkt ist der Parkplatz im Wöllatal (1540 m). Es geht durchs Tal der rauschenden Wasser auf den Namensgeber der Kreuzeckgruppe, und wir genießen die Stille und Einsamkeit bei dieser herrlichen Wanderung.

Ca. 1150 Hm, Gesamtgehzeit 6 Std., M

Es führt: Rosa Maria Hattenberger, Tel.: (04769) 3080, (0676) 78 53 259

Di. 11. Aug.: Weinschnabel (2753 m)

Über die Hänge NO‘ des Kölnbreinspeichers auf den „Verbindungsberg“ in Richtung Radstädter Tauern. Aufstieg Richtung Arlscharte (2251 m). Anfahrt über die Malta-Hochalpenstraße, KärntenCard!

800 Hm, Gesamtgehzeit 5 – 6 Std.

Es führt: Volker Ertl, Tel.: (0650) 32 00 618

Di. 18. Aug.: Emberger Alm – Knoten (2214 m)

Schöne, aussichtsreiche Frühsommer-Rundwanderung übers Naßfeldtörl – Hohe Grenten und Ochsentörl.

Auffahrt auf die Emberger Alm (1755 m).

600 Hm, Gesamtgehzeit 5 – 6 Std. M

Es führt: Volker Ertl, Tel.: (0650) 32 00 618

Di. 25. Aug.: Vom Seebachtal ins Maltatal Alpine Überschreitung vom Hannoverhaus (2656 m) über die Großelendscharte (2675 m) zur osnabrücker Hütte (2022 m). auffahrt mit der ankogelbahn, Rückfahrt mit dem Bus (Maltatal. KärntenCard!

Anstieg ca. 250 Hm, Abstieg insgesamt ca. 850 Hm, Gesamtgehzeit ca. 5 Std. M

Es führt: Volker Ertl, Tel.: (0650) 32 00 618

Di. 1. Sept.: Eckkopf (2868 m)

Vom Kelag-Parkplatz geht es ins Große Zirknitztal zur Eckalm und zur Ochsnerhütte (2263 m) und über die Berghänge zum Gipfel. Über den Zirknitzer Panoramaweg geht es zur Färberkaser und zurück zum Ausgangspunkt. 

1100 Hm, Gesamtgehzeit 6 Std., M

Es führt: Rudolf Hattenberger, Tel.: (04769) 3080, (0676) 78 53 259

Di. 8. Sept.: Salzkofel (2498 m)

Auf einen beliebten Gipfel der östlichen Kreuzeckgruppe.

Fahrt in den Nagglaigraben Richtung Hasslacheralm (1552 m), anstieg über die Ambrosalm und die Salzkofelhütte (1987 m).

900 HM, Gesamtgehzeit 5 – 6 Std. M

Es führt: Volker Ertl, Tel.: (0650) 32 00 618

Di. 15. Sept.: Eisenhut (2441 m)

“This is the top of the Gurktal Mountains“.

Anstieg von der (steirischen) Nordseite: Vom Hannebauer über die Pernerhütte (1638 m) zum zauberhaften Dieslingsee (1818 m) – über die Ostflanke auf den Gipfel.

Ca. 1300 Hm, Gesamtgehzeit 6 – 7 Std. M

Es führt: Volker Ertl, Tel.: (0650) 32 00 618

Di. 22. Sept.: Gartnerkofel (2195 m)

Herbstliche Wanderung in einem bekannten Gebiet der Karnischen Alpen: Rundtour über Auernig – Garnitzenberg (1951 m) – Gugga auf den Gartnerkofel. Rückweg über die Watschiger Alm.

Ca. 700 Hm, Gesamtgehzeit ca. 6 Std. M

Es führt: Volker Ertl, Tel.: (0650) 32 00 618

Di. 29. Sept.: Reitereck (2790 m)

Auf den „alpinen Abschluss“ des Maltaberges. Von S über die Ochsenhütte (2195 m) und die Lasörnscharte – zuletzt  steil auf den Gipfel. Auffahrt auf den Maltaberg (Parkplatz auf 1600 m).

1200 Hm, Gesamtgehzeit 5 – 6 Std. M/A

Es führt: Volker Ertl, Tel.: (0650) 32 00 618


Vorankündigung

Für alle unsere „DIENSTAG-Geher“

(und weitere Interessierte)

 

KARWENDEL-Durchquerung

In 5 – 6 Tagen sind wir (hoch)alpin unterwegs in einer berühmt-spektakulären Gebirgsgruppe der Tiroler Nördlichen Kalkalpen.

Termin: Ende Aug./Anfang Sept.

Alles Nähere im ÖAV-Sommerheft!

 

Für unsere Schneeschuhtouren ist die entsprechende Ausrüstung (auch „Lawinen-Pieps“, Schneeschaufel, Sonde) verpflichtend. Ausleihen (geringe Gebühr) in der AV-Kanzlei ist möglich. Lawinensonden stehen ebenfalls zur Verfügung.

 

Abfahrt im allgemeinen um 8.00 Uhr, am Parkplatz beim alten Hallenbad, Ortenburger Straße, Spittal – wenn nicht anders vereinbart!

 

Tel. Anmeldung: Volker Ertl, (0650) 32 00 618, montags erst ab 19.00 Uhr (oder entsprechend früher …).

 

Bei Leihgeräten: Bitte rechtzeitig anmelden!

Wetter-und Schneelage können natürlich das jeweilige Tourenziel abändern.

Wir freuen uns auf Touren in herrlicher Winter-/ Frühlingslandschaft!

 

L = leicht, M = mittel, A = anspruchsvoll

 

Schneeschuhtouren

Di. 3. März: Stoder (2433 m)

Auffahrt zum Gamper (1130 m). Aufstieg über die Bergfriedhütte (1775 m).

1100 – 1300 Hm, Gesamtgehzeit 6 – 7 Std., M/A

Di. 10. März: Millstätter Alm – Lammersdorfer Berg (2063 m)

Rundtour: Von Obermillstatt (Walcher) über Pölland zum Obermillstätter Almkreuz (2046 m) und weiter auf den Lammersdorfer Berg. Abstieg über die Lammersdorfer Hütte (1644 m) und über Steige und Fahrwege zurück zum Auto.

Ca. 1000 Hm, Gesamtgehzeit ca. 6 Std., L/M

Di. 17. März: Mooswald – Gingerhütte – Mirnock (2110 m)

Rundtour: Vom Ghf. Klammer über das Gehöft Machart zur Gingerhütte (1699 m) und weiter über den SO-Rücken (Rindernock) auf den Mirnock. Abstieg über die Gotzeralm und den Bereich Bistumer – Partus.

Ca. 1100 Hm, Gesamtgehzeit 6 – 7 Std., M

Di. 24. März: Pfannnock (2254 m)

Anstieg über Oswalder Bock-Hütte und -Sattel. Kleine Runde über den Arkerkopf (1970 m). Auffahrt mit der Brunnachalmbahn.

Ca. 500 Hm, Gesamtgehzeit 5 – 6 Std., M/A

Di. 31. März: Kremsberg – Gmeinnock (2130 m) – Anderleseen

Rundtour (ev. mit Schneeschuhen) unterhalb des Speierecks entlang. Auffahrt nach Reitem. Rückweg über die Erlacher- und Anderlebauerhütte.

700 – 800 Hm, Gesamtgehzeit 5 – 6 Std.

Es führt: Volker Ertl, ( (0650) 32 00 618

Di. 7. April: Teuchlspitz (2320 m)

Auf den östlichsten „Vorposten“ des Polinik-Massivs. Fahrt in die Teuchl, zum Pekastnig (ca. 1420 m), ev. weiter Richtung Eggers-Au-Alm. Anstieg von S. Ev. Rückweg über Obere Eggeralm (1817 m) und Fleckalm.

600 – 900 Hm, Gesamtgehzeit 5 – 7 Std., M

Di. 14. April: St. Oswald – Wiesernock (1974 m)

Rundwanderung: Aufstieg über die Scharte, Abstieg über die Südseite.

650 Hm, Gesamtgehzeit 4 – 5 Std., L/M

Di. 21. April: Bartlmann (2413 m)

Zwischen Radlgraben und Maltatal.

Anstieg über den SO-Kamm, ev. Abstieg über den „Ostgrat“ und die Dornbacher Wiesen. Auffahrt über den Ebenwald.

800 – 1000 Hm, Gesamtgehzeit 6 – 7 Std., M/A

Di. 28. April: Auf die Rossalm (ca. 2000 m)

Zufahrt bis unter die Kohlmaierhütte. Von der Ruppalm (1633 m) längs des Steiges hinauf.

600 – 700 Hm, Gesamtgehzeit 4 – 5 Std., M

 

Frühjahrswanderungen

Di. 5. Mai: Kreuzbergpass – Kohlröslhütte

Kamm- und Gratbegehung mit Ausgangspunkt Kreuzberg (1074 m). Über Hühnernock (1508 m) und Mittagsnock (1473 m). Abstieg über den Geißrücken und die Naggler Alm nach Techendorf.

Kammabschnitt ca. 12 km, ca. 500 – 800 Hm (welliges Auf- und Ab), Gesamtgehzeit ca. 6 Std., M

Di. 12. Mai: Überschreitung der Hochwarter Höhe (1655 m)

Rundtour auf der Sonnseite des Oberen Gailtales (Kirchbach).

Auffahrt auf den Stöffler Berg (ca. 1050 m). Über die Schimanberger Höhe (1588 m) sowie den Hochwart und den Wassertheurerberg wieder zurück.

Ca. 600 Hm, Gesamtgehzeit 5 – 6 Std., M

Di. 19. Mai: Mte. Brizzia (1540 m)

Rundtour über den „Hausberg von Pontebba“.

Aufstieg von S, Abstieg nach NW (zur „Naßfeld-Straße“, Rio Bombaso). Trittsicherheit erforderlich.

Ca. 1000 Hm, Gesamtgehzeit 5 – 6 Std., M

Di. 26. Mai: Baumgartnerhöhe – Kranjska Gora

Unterwegs auf einer Etappe des „Alpe-Adria-Trail“: Überschreitung der Karawanken.

Ca. 1000 Hm, Länge ca. 20 km, Gesamtgehzeit ca. 8 Std., M

Di. 2. Juni: Monticello (1362 m)

Südliche Karnische Alpen (Carnia).

Reizvoller Rundweg auf einen aussichtsreichen Bergrücken nordwestlich von Moggio Udinese. Trittsicherheit erforderlich.

950 Hm, Gesamtgehzeit 4 – 5 Std., M

 


 
 
 

Anfragen zum Internetauftritt und zur Wartung