Logo Sektion St. Peter/Au

Sektion St. Peter/Au

Mitglied werden
zur Anmeldung

„Rock the Sissi“ - Eröffnungsfest

11.06.2017

Tolles Eröffnungsfest mit Symbolcharakter

Die Elisabethwarte wurde im Frühjahr 2017 nicht nur renoviert und somit der Öffentlichkeit wieder zugänglich gemacht, sondern auch im Zuge eines "LEADER-Projektes" zu einem Kletterturm adaptiert wodurch sie nun das Traditionelle mit dem Sportlichen verbindet.


Eröffnungsfest 11. Juni 2017zoom

Symbolcharakter hat dabei die breit gefächerte Zusammenarbeit:

Breit gefächert nicht nur hinsichtlich der Finanzierung, welche über EUR 115.000,- betrug und vom Alpenverein, den beiden Gemeinden Weistrach und St. Peter/Au, sowie vom Land, dem Bund und der Europäischen Union getragen wurde (die drei zuletzt genannten haben dabei, mit einem Zuschuss von 65%, den Hauptanteil geleistet -> "LEADER Projekt").

Breit gefächert auch hinsichtlich Organisation und Ablauf des Eröffnungsfestes, denn auch hier haben sowohl die Gemeinde Weistrach, das Regionalmanagement Mostviertel als auch viele unterschiedliche Vereine zum Gelingen des schönen Festes beigetragen.

Neben dem Alpenverein, der mit einem spektakulären Fahnenhissen (Abseilen) das Fest eröffnet und mit seiner Show-Einlage „Franz‘l, komm jetzt geh‘n ma klettern“ für Staunen und Begeisterung sorgte, waren folgende Vereine eingebunden und trugen das ihrige zu dem äußerst bunten und abwechslungsreichen Volksfest am Plattenberg bei:

  • Musikkapelle Weistrach - musikalische Begleitung des Fahnenhissens und der Bergmesse
  • Pfarre Kürnberg - Gestaltung der Heiligen Messe
  • Musikkapelle Kürnberg - Frühschoppen
  • Volkstanzgruppe Kürnberg - Tanzeinlage
  • Landjugend Weistrach - sorgte für das leibliche Wohl
  • Freiwillige Feuerwehr - Parkeinweiser

Begleitet wurde das Fest auch von vielen Medienvertretern, die teilweise bereits ihre Berichte veröffentlicht bzw. ausgestrahlt haben.

Hier einige uns bereits bekannte Medien-Links:


Wir als ÖAV Sektion sind uns allesamt einig, dass die eigentlichen Erbauer (Touristenclub St. Peter/Seitenstetten und die Bauern und Handwerker aus der Umgebung) stolz und dankbar auf das gelungene Projekt wären.
Stolz
, da wir mit unserem Engagement das Potential der Warte, des Plattenbergs und der unmittelbaren Umgebung erweitert und bestmöglich präsentiert haben.
Dankbar, weil wir gemeinsam mit der Gemeinde Weistrach die Elisabethwarte in ihrem eigentlichen Sinne weiter betreiben und auf diese Weise viele Menschen auf den Plattenberg und in unsere Heimat locken.

Wir sind natürlich auch selbst STOLZ auf dieses Projekt und DANKBAR, dass wir unseren Teil dazu beitragen durften!

ES LEBE DIE KAISERIN - LANG LEBE DIE SISSI

 
 
<
>
 
 
 

Anfragen zum Internetauftritt und zur Wartung