Logo Sektion St. Peter/Au

Sektion St. Peter/Au

Mitglied werden
zur Anmeldung

Neues Gipfelkreuz am Dirnberg (415 m)

03.09.2016

Dank der Initiative eines jungen Sektionsmitgliedes (Christoph Stöffelbauer) und seiner Freundin Christine, erhielt der Dirnberg (415 m) in der Katastralgemeinde St. Johann in Engstetten ein Gipfelkreuz

Völlig überrascht erfuhr die Sektion von einem Projekt in der Katastralgemeinde St. Johann in Engstetten, welches bereits im Juni 2016 realisiert wurde und von dem wir euch unbedingt berichten müssen.
Ein junges Pärchen aus unserer Gemeinde hat sich die Mühe gemacht, dem Dirnberg (415 m hohe Erhebung der Katastralgemeinde St. Johann) sein eigenes Gipfelkreuz zu verpassen. Hier mit deren eigenen Worten eine Zusammenfassung, wie es dazu gekommen ist:

                                                                                           

Schon vor einigen Jahren fiel mir in der alten Wagenhütte ein Steher mit einer Aluminiumkiste auf, wie man sie normalerweise nur auf Gipfelkreuzen findet. Leider befand sich in der Kiste kein Hinweis über den ursprünglichen Standort. Unsere Vermutung war, dass der Steher ursprünglich auf dem Hügel hinter unserem Haus gestanden haben muss.

Im Juni heurigen Jahres beschlossen wir den Steher durch ein Kreuz zu ersetzen und den Dirnberg (415 m), der auch namensgebend für das Bauerhaus war, damit zu schmücken.
Gesagt getan - Holz war vorhanden, der Brandmalkolben heiß und schon entstand ein neues Gipfelkreuz. Kurz vor dem Aufstellen löste sich auch das Rätsel über die Herkunft des Stehers. Er war ursprünglich entlang des Wanderweges Nr. 357, direkt neben einer Rastbank am Waldrand gestanden. Irgendwann wurde jedoch das Bankerl wegeräumt, der Steher demontiert und in der Wagenhütte gelagert.
Wir hoffen dass viele unser neues Gipfelkreuz besuchen kommen und dabei unsere schöne Gegend und die tolle Aussicht genießen können.

Christine & Christoph
                                                                                           

Anmerkung der Redaktion:

Da soll noch einmal einer sagen, die "Jungen" haben für unsere schöne Heimat kein Auge mehr und leben nur mehr in einer virtuellen Welt!

Vielen Dank im Namen der Sektion und der vielen Wanderer - bitte macht weiter so, Nachwuchs ist immer willkommen!

 
 
<
>
 
 
 

Anfragen zum Internetauftritt und zur Wartung