Logo Symbol Landesverband Salzburg

Klettern (Seite klettern/index.php)

Landesverband
Salzburg
JuniorCup & LM Bouldern in Hallein
kaprun
Tourenportal alpenvereinaktiv.com
bergsteigerdörfer
Mitglied werden
zur Anmeldung

Klettern

Hier gibts Sport- und Alpinkletterinfos aus dem Bundesland Salzburg

Kletter-News

4.Station und Finale Wintercup in Salzburg.

121 Nachwuchskletterer kamen am 9.3.2019 zum Finale des 4.Wintercups, in die Kletterhalle Salzburg.

Vom Land Salzburg waren die Sektionen Pongau, Kuchl, Stadt-Salzburg, Straßwalchen, Lofer, Tauernkraxxla und eine Gruppe SBG-Kletterhalle, ÖTK Maria Alm und USC-Siezenheim dabei.

Der Modus: Klettermix. 4 Routen und 2 Boulder sollte in jeder Startklasse (U8 bis U16, Hobby / Profi) zwischen 09:00 und 13:15 möglichst gut absolviert werden.

Optional gab es noch ein Team-Race, wo es auch eine Einzelwertung gab.

37 Helfer waren als Schiedsrichter und Sicherer im Einsatz. Ein Gewinnspiel für alle, ein Würfelspiel für U14 und die Preisverlosung rundeten das Kletterfest ab. Die Zusammenarbeit über die Landesgrenzen hinweg funktionierte sehr gut und das Schrauberteam rund um Martin Klinger hatte gute Arbeit geleistet.

Das Kuchler Kletterteam kam in der Tagesteamwertung auf Platz 2. Sehr stark auch die Pongauer.

Folgende Salzburger kamen bei der Gesamt Wintercup Wertung aufs Podest

Johanna Mikkeleit (1. U8-Hobby),  Maria Moser ( 3. U10-Hobby), Luis Gruber (1. U16-Hobby), Theo Gruber (1. U10-Profi), Matthias Oberndorfer (3. U10-Profi), Felix Schnugg (2. U12-Profi)

Der Wintercup hat sich der Förderung des Kletternachwuchs verschrieben. So wird hier grenzüberschreitend, gemeinsam vom Start bis zum Ende geklettert, ohne Isozone, ohne Startreihenfolge. Alle haben ein gemeinsames Ziel, die gestellten Probleme möglichst bald zu erledigen. Voraussetzung ist, daß man gesund ist und gerne mit anderen Kindern im Rahmen eines Kletterfestes seiner Lieblingsbeschäftigung nachgeht.

Die Hobbyklassen sind speziell für Kindergruppen die einmal die Woche oder jede 2-te Woche klettern.

Zur Förderung von nachhaltigen Training und Teamgeist, gibt es auch eine Teamwertung.
Jedes Startteam sammelt durch seine Starter Punkte die je Veranstaltung zusammen gerechnet werden. Es gibt hier auch ein Ranking und am Ende vom Finale einen Sieger der für die Nachwuchsarbeit mit dem Wintercup Wanderpokal belohnt wird.


Der Wintercup Wanderpokal ging wieder an das Team aus Freising.

Alle Details, Fotos, Videos, Ergebnislisten kannst du hier nachlesen.

Im November startet der Wintercup Sportklettern in seine 5. Saison

Das Wintercup Team freut sich über Neueinsteiger aus dem Pinzgau und Lungau.

Siegerehrung
U8-Hobby beim Boulder
Pongau
 

3.Station vom Wintercup Sportklettern in Mondsee

Am Samstag, dem 9.2.2019, kamen 142 Kinder von Bayern und Österreich, in die Vitaclub Kletterhalle in Mondsee zur 3. Station des Wintercups Sportklettern.

Modus Klettermix: 4 Routen und 2 Boulder.

Es war wie eine Wiederholung des Kletterfestes in Berchtesgaden. Der Race Bewerb wurde intensiver angenommen (über 90 Starter). Einige Startgemeinschaften aus dem Süden Österreichs blieben fern, da sie lieber nach Zagreb fuhren zum iRCC Boulder.

Die Zusammenarbeit mit den Betreuern und Trainern wird immer besser. Die Routen für U8+U10 Hobby waren etwas schwerer. Es war kein Ausklettern von Mehrplatzierungen unter den Podestplätzen notwendig.

Platzierungen der Salzburger:

Die Teilnehmer aus Salzburg kamen vom AV-Werfen, AV-Straßwalchen, AV-Pongau, AV-Kuchl, SBG-Kletterhalle und AV-Lofer.

U8-Hobby: 1. Johanna Mikkeleit, 6. Gregor Walchhofer,11. Sarah Obermoser, 13. Leonie Wenger, 14. Jonas Weiß

U10-Hobby: 2. Maria Moser, 3. Yannick Moser, 5. Anna-Lena Weiß, 6. Emma Rafaela Kappacher, 8. Jakob Müllauer, 11. Anna Aichhorn.

U12-Hobby: 5. Nico Nahlik, 7. Linda Wagner,8. Caroline Dürnberger, 16. Aurelia Emberger, 18. Nino Moser, 18. Luis Zerza

U16-Hobby: 1. Luis Gruber

U10-Profi: 1. Theo Gruber, 3. Matthias Oberndorfer, 7. Alina Walchhofer, 9. Noah Seebacher, 13. Kilian Fuschlberger.

U12-Profi: 1. Felix Schnugg, 3. Anna Grundbichler und Lea Catharina Kappacher, 5. Laufenz Stöckl, 12. Helena Karisch.

U14-Profi: 9. Emma Panholzer, 20. Kaya Hafner

Teamwertung:

Der DAV-Freising übernahm die Führung in der Teamwertung mit 875 Punkte.

2. DAV-Rosenheim (588), 3. DAV-Berchtesgaden(571), 4. AV-Kuchl(558). 7. AV-Pongau (378), 10. AV-Salzburg(202)  bei 25 Startgemeinschaften.

Gratulation an die tollen Kletterkinder und die gute Nachwuchsarbeit der Teams.

Hier gehts zu den Bildern, Videos,Ranglisten etc.

Die Anmeldung für die 4. Station und Finale in Salzburg 9.3.2019 läuft. Modus, wieder Klettermix mit  optional Team-Race.

Bericht im Bezirksblatt Salzburg online.

Der Wintercup wird von der AV-Sportkommision unterstützt
Siegerehrung
AV-Pongau Team

Bericht vom AV-Pongau über die Teilnahme beim Wintercup Sportklettern in Mondsee.

 

2.Station vom Wintercup Sportklettern in Berchtesgaden

Am Samstag, dem 19.1.2019, kamen 148 kletterbegeisterte Kinder aus der Region, in die Berchtesgadner Kletterhalle in der Strub zur 2. Station des Wintercups Sportklettern.

Modus Klettermix, will heißen: jede Klasse hat 4 Routen und 2 Boulder zu meistern, sprich je Station möglichst viele Punkte zu erklettern.

Perfekt vorbereitet und abgestimmt mit den Schrauberteams vom DAV-Berchtesgaden. 36 Helfer (Schiedsrichter und Sicherer) waren im Einsatz und fanden wie die Kinder ihr Limit. Nur die gute Zusammenarbeit mit den Betreuern/Eltern der Startgemeinschaften, garantiert die Durchführung von so einem großen Kletterfest.

Erstmals wurde auch ein Team-Race angeboten. Hier starteten 3 Kinder aus der (U10,U12,U14) Klasse von der gleichen Startgemeinschaft, auf einer „Speedroute“ mit Automatensicherung, wobei die Kletterzeit für das Team addiert wurde.

Platzierungen der Salzburger:

Die Teilnehmer aus Salzburg kamen vom AV-Werfen, AV-Straßwalchen, AV-Pongau, AV-Kuchl, SBG-Kletterhalle.

U8-Hobby: 3. Johanna Mikkeleit, 7. Marie Nahlik, 8. Gregor Walchhofer, 10. Luis Karisch, 13. Laura Nahlik,  15. Leonie Wenger, 17. Sarah Obermoser, 18. Jonas Weiss,, 19. Flora Gruber,

U10-Hobby: 1. Oscar Schöndorfer, 4. Maria Moser, Emma Rafaela Kappacher und Yannick Moser, 9. Anna Aichhorn und Anna-Lena Weiß.

U12-Hobby: 6. Nico Nahlik, 8. Linda Wagner, 11. Aurelia Emberger, 15. Nino Moser, 18. Luis Zerza

U16-Hobby: 2. Luis Gruber

U10-Profi: 1. Theo Gruber, 3. Matthias Oberndorfer, 4. Alina Walchhofer, 5. Noah Seebacher, 7. Thomas Buckton, 8. Kilian Fuschlberger.

U12-Profi: 3 Felix Schnugg, 4. Anna Grundbichler, 6. Laufenz Stöckl, 10. Lea Catharina Kappacher, 19. Helena Karisch.

U14-Profi: 6. Martin Herzog, 15. Emma Panholzer, 22. Kaya Hafner

Teamwertung:

Der DAV-Berchtesgaden übernahm die Führung in der Teamwertung mit 1074 Punkte.

2. DAV-Rosenheim (854), 3. DAV-Freising (848), 4. AV-Kuchl(540). Der AV-Salzburg kam mit 271 Punkte auf den 8. Rang von 27 Startgemeinschaften.

Gratulation an die tollen Kletterkinder und die gute Nachwuchsarbeit der Teams.

Hier gehts zu den Bildern, Videos, Ranglisten etc.

Die Anmeldung für die 3. Station in Mondsee 9.2.2019 läuft. Modus, wieder Klettermix mit  optional Team-Race.

 

149 Kinder aus der Region waren beim Startup des Wintercups Sportklettern in der Boulderbar dabei.

Die Boulderjam 15 Boulder je Klasse, 5 Versuche, 90 Sekunden Limit je Boulder, war wieder top organisiert.

Perfekt vorbereitet und abgestimmt mit dem Schrauberteam der Boulderbar. 30 Schiedsrichter stemmten den Ansturm auf die Boulder und gingen wie die Kinder an ihrer Grenzen. Nur die gute Zusammenarbeit mit den Betreuern/Eltern der Startgemeinschaften, garantiert die Durchführung von so großen Events.

Podestplätze der Salzburger:

Johanna Mikkeleit (3. U8-Hobby),  Maria Moser (2. U10-Hobby), Oscar Schöndorfer (3. U10-Hobby), Nico Nalik (3. U12-Hobby), Theo Gruber (1. U10-Profi) und Laurenz Stöckl (2. U12-Profi).

Der DAV-Freising übernahm die Führung in der Teamwertung(662 Punkte) von 33 Teams.

2. DAV-Berchtesgaden (634), 3. DAV-Rosenheim (563), 4. DAV-Laufen(439) und 5. AV-Salzburg (415) und 6. AV-Kuchl (391 Punkte). ...

Gratulation an die tollen Kletterkinder und Teams.

Hier gehts zu vielen Bildern, Videos, Ranglisten etc.

 
Max Rudigier 15. in Briancon
Kaya Hafner Petzen Boulder 2018 (C) Hafner

Max Rudigier beim Weltcup (21.7.2018) in Briancon/Lead auf Platz 15. Ein kurzer Bericht im Pongauer-Bezirksblatt.

Salzburger Kletterkids bei der Petzen Climbing  Trophy(7.7-9.7.), Bericht aus den Pongauer Bezirksblatt.

Dieser Event ist auch Teil des iRCC und der Abschluss dieses Klettercups. Es werden alle 3 Disziplinen abgefragt in 3 Tagen. Speed, Boulder, Seilklettern. Sehr international, aber eher Süd-Ost lastig. Eine gute Möglichkeit sich mit anderen Kletterern und Teams zu messen.

Sehr angnehm, man kann sein Zelt am Campingplatz beim Pirkdorfersee aufschlagen und die internationale Atmosphäre der Kletterteams genießen.

Mit am Petzen neben den Pongauern, war noch der AV-Kuchl vertreten durch Theo Gruber U10m (10.) Anna Grundbichler U12w (21.), Felix Schnugg U12m (10.), Luis Gruber U14m (10.), Yannik Gruber U16m (7.) und Stephan Rest H16m (5.). Eine super Teamleistung. Mehr zu dem performanten Team erfährst du unter diesem Link.

Salzburger Kletterkids in Bleiburg
 

Toller Abschluß des Austria-Cups in Mitterdorf.

Am  23./24. Juni wurde mit dem letzten Speed und Leadevent der Austria-Cup beendet.

Bei den Herren holte Max Rudigier (AV-Radstadt) Silber.
Er erreicht wie Jakob Schubert das Top, wurde aber durch sein Ergebnis (38+) im 2. Durchgang Zweiter.

Annika Stöckl (AV-Salzburg) kam als 7. ins Finale und holte sich in der U14-weiblich Klasse den Platz 6. Damit kassierte sie Gold in der Lead Gesamt A-Cupwertung mit 227 Punkten.
Sarah Feichtenschlager (AV-Salzburg) kam als 2. ins Finale in der U16-weiblich Klasse und fixierten im Finale den 5. Platz.Die Punkte reichten dann für Silber in der Lead Gesamt A-Cupwertung.
Ines Berger (Tauernkraxxla) schafften nicht den Sprung ins Finale und kletterte in der Quallifikation auf den 12 Platz.In der Gesamtwertung erreichte sie den 9. Rang.

In der U16 männlich Klasse, kletterte Yannik Gruber (AV-Kuchl) auf den 8. Platz.

Im Speed U16 männlich, holte sich Julian Wirth (AV-Pongau) Bronze ab. Yannik Gruber Platz 11.Im Speed bei den Damen, gab es Silber für Alexandra Elmer (Tauernkraxxla)

 
 
<
>

Erg-Liste1Erg-Liste2

Fotos (c) Gery Stütz.

 

Lea Catherina Kappacher und Kaya Hafner in Kletterelite angekommen!

Überaus erfolgreich zeigten sich die beiden einzigen Vertreterinnen des Pongaus, Lea Catherina Kappacher(AV-Pongau) und Kaya Hafner(AV-Werfen), die bei den ÖM in Lead und Speed der Altersklassen U12 und U14 am 16./17.06.18 in Ehrwald/Tirol für das Bundesland Salzburg an den Start gingen.

Zunächst verlief die Qualifikation im Vorstieg für die Kletterfreundinnen jedoch eher enttäuschend. Beide scheiterten, wie so etliche Kontrahentinnen auch, an exakt denselben Schlüsselstellen in den zwei Qualifikationsrouten. „Die Spreu trennte sich knallhart vom Weizen“. So vergaben sie gemeinsam die Chance auf den Start ins Semifinale der besten 20 am kommenden Tag um gerade mal einen Platz.

Im Speedbewerb am Nachmittag desselben Tages zeigten unsere Mädels jedoch ihre Klasse!
Bei einer Konkurrenz von über 30 Startern in der Qualifikation, kletterte Kaya sensationell und völlig unerwartet prompt auf Platz 7. Damit trennten sie gerade mal 68 Hundertstel vom Einzug ins Finale der besten 4. Diese Zeit schaffte mit einer phänomenalen Performance Lea Catherina.
Dann kam ihr der Faktor Glück zu Hilfe. Der Fehlstart ihrer Gegnerin in der 1. Route des Semifinales katapultierte Leae auf Anhieb ins Finale. In diesem konnte sie sich gegen Sina Willy/Tirol durchsetzen und kürt sich damit zur diesjährigen Österreichischen Meisterin im Speedkletter in der U12 Klasse.

Unglaubliche Leistungen!

Gratulation an Lea und Kaya! Danke an den Trainer, Laurenz Rudigier der dies ermöglichte.

DerBericht im Bezirksblatt betrachtet das ganz Salzburger Kletterteam. Im Lead in der U14 gewann Annika Stöckl die Meisterschaft.

Lea und Kaya mit ihrem Trainer, Laurenz

Lea und Kaya freuen sich mit Laurenz über den Meistertitel im Speed.

Link zu den restlichen Ergebnis-Listen

(Bericht/Foto: Ina Hafner/AV-Werfen)

 

Projekt: Kletterhalle St. Johann

In St.Johann ist eine neue Kletterhalle geplant. 

Im Rahmen des Stadtentwicklungsprozesses St. Johann im Pongau wurden bei der großen Open-Space-Veranstaltung  am 29.5.2018 das Projekt präsentiert. Hiert geht es zu diesen Hot-News.

9./10.6.2018 A-Cup und Speed Meisterschaft in Gaflenz

Julian Wirth (AV-Pongau) holt sich Meistertitel im Speed.

Annika Stöckl wird 1. im Lead U14.

Sarah Feichtenschlager holt Silber im Lead der U16 Klasse.

Alexandra Elmer (AV-Tauernkraxxla) wird 2. in der  Speed-Disziplin.

Weiter gehts hier ...

Zum Bericht im Bezirksblatt gehts hier weiter.

Zum Bericht vom KVS hier.

Foto (c) S.Berger/Tauernkraxxla

U14-Gaflenz-Annika-Stöckl-2018
 

13.5.2018 U14/U16 Lead Austria-Cup in Saalfelden

Tolle Leistungen der Salzburger Nachwuchskletterer in Saalfelden. Sarah Feichtenschlager meldet sich zurück.

Zum Bericht im Bezirksblatt gehts hier weiter.

Annika und Sarah belegten den 2. Platz.

Gratulation!!!

Die zwei Podestkletterer Sarah + Annika
 

5.5.2018 Kletternachwuchs bei der Österreichischen Bouldermeisterschaft in Neunkirchen

Zum Bericht im Bezirksblatt gehts hier weiter.

Top Plätze in der U14 Klasse

5. Annika Stöckl AV-Salzburg

6. Luis Gruber AV-Kuchl

Gratulation! super gemacht!

Der Bericht vom Klettervband Sbg

U12 weiblich Team mit Trainer Laurenz Rudigier
 

Sportöko Sommer-Felskletterkurse für den Nachwuchs 2018

Sportökologisches Klettern

Die Radstädter Felskletterkurse für Kinder, waren schon 2017 ein großer Erfolg.

Initiative von Laurenz Rudigier vom AV-Radstadt,  den Kletternachwuchs für die Naturfelsen zu begeistern und das ganze unter einem ökologische kindergerechten Gesichtspunkt.

Im Sommer 2018 vier Termine für Anfänger und Fortgeschrittene (4 bis 15 Jahre)

Wo: Klettergarten Schwarzach und Rif.

Wann: 1-3 August,  4-6 August, 7-9 August und 1-3 September.

Alle Details (Anmeldung, Kosten, Treffpunkt, Ausrüstung, ...)  in der Ausschreibung und Info/Rückfragen: Laurenz 0699/10971370

E-mail:  Laurenz.Rudigier@stud.sbg.ac.at


 

Rückblick Sommer-Felskletterkurse 2018 Bericht in den Pongauer Printmedien

Erschienen im November 2018

Erfolgreiche Felskletterkurse
Die integrative Klettergruppe

Vor zwei Jahren entstand in der Sektion Pongau die Gruppe “integratives Klettern”. Seit Mitte März 2017 gibt es alle zwei Wochen ein regelmäßiges Klettern am Freitag in der neuen Volksschule St. Johann.

Das Betreuerteam: Heidi, Sandra, Bianca und Albert.

Interessenten aller Altersgruppe sind jederzeit herzlich willkommen.

Meldet euch bei Albert Schmid.

 

Am 22.12.2017 gab es einen Orf-Bericht der in „Salzburg Heute“ gezeigt wurde.


Hier geht’s zum Video des Orf-Beitrags „Alpenverein Sektion Pongau goes Special Olympics“

Orf-Beitrag Salzburg Heute
 

Update Feb. 2018

Die Gruppe in der Boulderbar (c) Heidi S.
Die Gruppe in der Boulderbar (c) Heidi S.

Update April 2018:

Unsere Gruppe hat sich vergrößert.  Es sind nun zwei Burschen dabei von der Lebenshilfe Bischofshofen!
Sie werden von ihrem Betreuer jeweils am Freitag zu uns die Halle gebracht. Sie haben viel Spaß beim Erkunden der Kletterwelt. Eine gelungene Abwechslung zwischen Spannung, Spaß und Herausforderungen.

Album zu dieser Erweiterung.

Integrative Klettergruppe Pongau
 

14.4.2018 Ausflug der integrativen Gruppe nach Saalfelden

Integrative Gruppe AV-Pongau in Saalfelden

27.4.2018 In der Neuen VS St. Johann

Alle Details zum Training findest duhier. Diesmal hat die Gruppe auch ein Video gemacht.

Am 14.4.2018 ging es für die Integrative Klettergruppe vom AV-Pongau in die Kletterhalle Saalfelden.

Hier gehts zum Bericht.

Die integrative Gruppe AV-Pongau in St. Johann / Neue Volksschule
 

Juni 2018 Kletterabenteuer am Faaker See

Hier gehts zum Bericht der im Bezirksblatt online gestellt wurden.

Foto: privat (c) Heidi S. AV-Pongau

Im Klettersteig
 

August 2018 Abenteuer-Spiele-Kletter-Nachmittag

Am 18.8.2018 war die inklusive Gruppe beim Abenteuer-Spiele-Kletternachmittag dabei.

Hier gehts zum Bericht.

Foto: privat (c) Heidi S. AV-Pongau

Ausflug 2018
 

Vor dem Cup ist nach dem Cup. Die neue Saison wird schon vorbereitet. Aus Fehlern lernen, neue Ideen der Teilnehmer aufnehmen. Aber im Großen und Ganzen wird es wie in der Saison 2017/18 aussehen. Mit 4 Events.

Wenn du noch nie beim Wintercup dabei warst, besuche die Homepage http://Wintercup-Sportklettern.org und mach dir ein Bild. Du kannst dir auch schon einen Platz reserviern, damit du, wenn die Termine stehen ein Mail bekommst und du dich rechtzeitig anmelden kannst.

Beim Wintercup Sportklettern steht der Spaß am gemeinsamen Klettern im Mittelpunkt. Fix ist jedoch U8 bis U12 Toprope und U14+U16 Vorstieg. Als Vorsteiger solltes du dich schon selbstständig einbinden und einen Partnercheck durchführen können. Also Vorraussetzungen die dir viele Klettergruppen in den Alpinen Vereinen mit Proffesionalität beibringen können.

Auch Schulmannschaften sind beim Wintercup herzlich willkommen.

Darum: Sei dabei, zeig was du kannst.

Der Wintercup Sportklettern wird vom USC Siezenheim zur Förderung des Kletternachwuchs veranstaltet. Der Fokus liegt beim Breitensport. Da dies eine Serie von Kletterfesteln ist die für alle Kinder von U8 bis U16 offen ist, können auch leistungsorientierte Kinder teilnehmen. Um hier eine gerechte Bewertung zu gestalten, gibt es in der Klasse U10 bis U14 auch eine "Profi" Einteilung. Die Hobbyklasse gibt es für jene die einmal in der Woche klettern/bouldern gehen, oder weniger. Kinder die wesentlich öfter trainieren, werden in der Profiklasse zusammengefaßt.

Jede Klasse klettert gemixed, Burschen mit Mädeln.

In einer Saison gibt es meißt eine Boulderjam (15 Boulder je Klasse mit 5 Versuche, Wertung Top, Bonus, Versuche) und einige Kletter-Mix Events ( 4 Routen, 2 Boulder) in Hallen unserer Region.

Da es um die Förderung des Breitensportes geht, dürfen alle die Routen/Boulder ihrer Klasse klettern. Es gibt nicht das typische Format von Qualifikation, Isozone, Finale.

Für die Hobbyklasse, gibt es beim Start auch die "Fehlstart" Regel. Der Versuch gilt erst wenn man sauber von den Startgriffen zum nächsten gekommen ist. Dazu hat man 2 "Fehlstarts" Zeit.

Alle klettern bis zum Schluß. Wenn es Gleichplatzierte unter den ersten 3 Rängen gibt, wird noch ein Ausklettern dieser Plätze vorgenommen. Dann gibts eine Preisverlosung und im Anschluß die Siegerehrung.

Da der Wintercup Sportklettern, die Startgemeinschaften anregen möchte sich um den Nachwuchs und die Kletterzwerge zu kümmern, gibts auch eine Teamwertung. Hier werden alle Punkte addiert die das Kletterteam erreicht hat. Jeder auch die schwächeren Anfänger können so dem Team wichtige Punkte erklettern.

Beim letzten Event, gibt es zu den Tagessiegern noch die Ehrung der Cupmeister je Klasse und die Übergabe des Wanderpokals an das beste Team.

Ein Wintercup Bewerb ist meist schon 4 Wochen vor Termin ausgebucht. Also wer hier mitmachen will, muß sich bald eintscheiden.

Schiedsrichter, Sicherer kommen aus den teilnehmenden Sektionen. So ergibt sich eine gute Zusammenarbeit über Vereins und Staatsgrenzen hinaus. Es werden neue Netzwerke gebildet und der Ideenaustausch animiert zu neuen Projekten.

Hier findest du alles zum Wintercup Sportklettern.

Die aktuellen Termine: 18.11.2017 Boulderbar,  6.1.2018 Berchtesgaden,  3.2.2018 Mondsee, 17.3.2018 Salzburg

Der Salzburg Cup, wird von den Mitgliedern des Salzburger Kletterverbandes organisiert und startet dieses Jahr in der neu ausgebautenKletterhalle in Straßwalchen. 11.2.2018 und ist ein Leadbewerb. Startberechtigt sind hier nur die Mitglieder des Österreichischen Kletterverbandes. Hier geht zur Ausschreibung. Anmeldung über das Portal.

Ergebnisse - Tageswertung(alle) - Salzburg-Cup(nur SKV)

Weiter gehts am 24.2.2018 in Hallein mit einem Bouldercup. Ausschreibung. Anmeldung hier. Es ist hier auch nach dem offiziellen Verbandswettkampf ein Hobbybewerb für Jahrgang 2002 und älter geplant. Details auf www.boulderhallein.com. Der Bewerb am Vormittag ist auch gleichzeitig die Salzburger Landesmeisterschaft im Bouldern.

Im Bezirksblatt Pinzgau / 11.2 Straßwalchen - Lead

Im Bezirksblatt Pongau / 11.2 Straßwalchen - Lead

ImBezirksblatt Pinzgau / 24.2 Hallein - Boulder LM

 

In dieser Rubrik, stellen wir Nachwuchskletterer und Spitzenkletterer vom Alpenverein Salzburg vor.

Karoline beim Training (c) Claudia Ziegler

Karo über sich ...

Ich klettere seit ich ca. 4 Jahre alt bin. Meine Eltern haben mich immer zu den Kletterfelsen mitgenommen und irgendwann hat mich dann selbst der Ehrgeiz gepackt. Meine erste gekletterte Route war „Für Nina“ 4 im Frankenjura.

Diesjährige Erfolge:

Leider keine in 2017, da ich mit vielen Verletzungen zu kämpfen hatte. 2018 wird wieder angegriffen :)

Meine internationalen Erfolge:

2016
5. Platz Boulder WC Chongqing
12. Platz Boulder WC Vail
13. Platz Boulder WC Navi Mumbai

2015
11. Platz Boulder WC München
15. Platz Boulder WC Vail

2013
Junioren Europameisterin im Boulder

2012 und 2011
Jugend Vizeeuropameisterin im Bouldern

 

Nächste Ziele

2018 würde ich gerne die gesamte Weltcupsaison dabei sein, TOP 10 Platzierungen und weitere Finaleinzüge stehen auf der „Wishlist". Der Hauptfokus liegt darauf, verletzungsfrei zu bleiben und auch im Freien ein paar harte Boulder zu klettern.

Was gefällt mir am Bouldern?

Ich finde es toll, dass jeder Boulder einzigartig ist, und man auf eine richtige Lösung (Beta) kommen muss. Da sich die Boulder sehr in Richtung Parcours und Koordination entwickelt haben, ist die nötige Kraft nicht mehr das Einzige, was der Sportler benötigt um Erfolg zu haben.

Karoline am Fels (c)  Chris Rauch
 
Alexandra Elmer (c) privat

Alex über sich ...

Ich klettere seit meinem achten Lebensjahr und habe mich mit 14 auf die Disziplin Speed spezialisiert. Angefangen habe ich in einer kleinen Turnhalle in Mittersill.

Meine diesjährigen Erfolge:

Den Startschuss gab die Staatsmeisterschaft in Innsbruck, bei der ich siegen konnte. Zwei Wochen später fand die Europameisterschaft in Campitello di Fassa – Italien -  statt. Ich erreichte den 8. Platz. Diese beiden Ergebnisse waren meine Highlights der Saison.

 

Meine bisherigen Erfolge:

2010:

2. Jugendweltmeisterschaft Edinburgh (GBR)

2011:

2. Jugendweltmeisterschaft Imst (AUT) 

2012:

16.  Weltmeisterschaft Paris (FRA)  

1.  Jugendeuropameisterschaft Gémozac (FRA) 

2014:

3. Jugendweltmeisterschaft Noumea, Neukaledonien (FRA)

6. Weltcup Chamonix (FRA)

Meine nächsten Ziel?

Bei der Weltmeisterschaft in Innsbruck eine TOP 10 Platzierung.

Bei allen Weltcups nächstes Jahr dabei zu sein.

Was gefällt mir am Speedklettern?

Die Perfektion und Schnelligkeit, jeder Griff und Tritt muss perfekt getroffen werden um eine gute Zeit hinlegen zu können. Obwohl man die Route schon sehr oft geklettert ist gibt es immer noch Feinheiten um sich verbessern zu können.

Ausgleich beim Felsklettern (c) privat
Alex am Start (c) HW Heiko Wilhelm
Result Fassa (c) snapshotzoom

Wo trainiere ich?

Derzeit studiere ich Sportwissenschaft in Innsbruck. Mit dem neuen Leistungszentrum in Innsbruck haben wir die perfekten Möglichkeiten uns vorzubereiten, zusätzlich trainiere ich noch im Olympiazentrum in Innsbruck.

hier bin ich auf Facebook erreichbar

 
Max Rudigier / Foto (c) GRIMPO www.grimpe-haut.fr
Max Rudigier / Foto (c) GRIMPO www.grimpe-haut.fr

Die aktuellsten Infos über mich findest du immer hier auf meiner Homepage.

Max über sich ...

Ich bin seit 2009 bei meinem ersten Weltcup in Imst international regelmäßig vorne mit dabei und habe mit 2017 mein bisher erfolgreichstes Jahr hinter mir. Meine Diziplin ist das klassische Vorstiegsklettern, wobei ich auch gerne bouldere und Alpin unterwegs bin. Sonstige Tätigkeiten sind durchs tägliche Training natürlich nur eingeschränkt möglich, jedoch unterstütze ich auch Jugendliche beim Training und setze Routen für Wettkämpfe.

 

Seit wann kletterst du und wo hast du angefangen?

Ursprünglich war ich ein sehr aktiver Baumkletterer als Kind, weshalb ich die Gelegenheit bekam das richtige Klettern auszuprobieren. Angefangen habe ich mit 10 Jahren beim AV Radstadt und habe damals nach einem Monat meinen ersten Landesbewerb in Niedernsill gewonnen. Natürlich hat mich das sehr motiviert und seit dem hat sich, trotz einiger nicht so guter Erfahrungen, auch wenig geändert.

Meine bisherigenErfolge:

2017: 

-          3. IFSC Worldcup Arco (Lead)

-          12. IFSC Worldcup Briancon (Lead)

-          17. European Championship Campitello di Fassa

2016:

-          3. Rockmaster Arco duell 

-          Seit 2012 im Österreichischen Nationalteam

Jugendbewerbe:

2011:

-          Europameister Boulder/Junioren

-          Europameister Lead/Junioren

-          1. European Youth Series/Edinburgh/Veliko/Meran/Pau

-          9. Weltcup Puurs

-          1. Österreichischer Meister Boulder/Zwettl

Bis 2010:

-          Bronzemedaille (2007-Ecuador/Ibarra) sowie 2 mal Silber (2008 Sydney und 2009 Valence) Jugend-WM

Max Rudigier / Foto (c) Sheila Farell McCarron
Max Rudigier / Foto (c) Sheila Farell McCarron
 
Max Rudigier / Foto (c) Yanne Golev
Max Rudigier / Foto (c) Yanne Golev

Mein erster Wettkampf

Mein erster Wettkampf 2005 war für mich sehr überraschend, da ich nur wenige Male klettern war und gefragt wurde ob ich bei einem Landesbewerb in Niedernsill teilnehmen wollte. Da wir schon vorher gerne Schirennen fuhren war es für meinen Bruder und mich selbstverständlich dort teilzunehmen. So wichtig wie es mir damals war, ist mir jede Erinnerung im Detail erhalten!

Meine Trainer und Unterstützer

Ein Grund warum ich klettern angefangen habe, ist sicherlich dass der Bildhauer und Künstler Wilhelm Scherübl, uns den Sport näher brachte. So bildeten wir in den folgenden Jahren eine sehr erfolgreiche Klettergruppe die sich auch gegenseitig motivierte. Bis zum Alter von 13 Jahren wurde einfach sehr viel geklettert und es wurde langsam auf bis zu drei Trainings pro Woche gesteigert (Mein Rat auch an alle, da es einfach bis dahin keine Notwendigkeit gibt sich durch langweilige Trainings den Spass zu verderben).

Mein Trainer und Unterstützer war und ist bis heute mein Vater Gerhard Salchegger. Viele unserer Trainings wurden durch Erkenntnisse und Beobachtung ausgebaut und haben bis heute Bestand. Als ich 2015 den Instruktur als erste „Trainingsausbildung“ gemacht habe wurde auch nur sehr viele Erkenntnisse bestätigt. Des weiteren werde ich von meinem Bruder Laurenz Rudigier, der neben seiner Ausbildung zum AHS Lehrer auch die Trainerausbildung macht, unterstützt.

 

Wie viel trainierst du und wo?

5-6 mal pro Woche in der Boulderbar Salzburg, Kletterakademie Mitterdorf und zu Hause im Boulderraum

Was sind deine nächsten Ziele?

Ein Weltcupsieg 2018 und Top-3 Ergebnis bei der WM

Hast du noch andere Hobbies?

Laufen, Wandern, Bergsteigen, Schitouren, Zeichnen, Bildhauen

Sarah stark unterwegs in der Kletterjugend Österreichs

Sarah Feichtenschlager vom AV Salzburg / Ortsgruppe Straßwalchen hat sich in diesem Jahr zur Spitze der österreichischen Sportkletterelite hochgekämpft.

Seit wann kletterst du und wo hast du angefangen?

Ich klettere seit ich 5 Jahre bin und habe beim AV Straßwalchen in der Kletterhalle NMS Straßwalchen (welche jetzt vergrößert wurde) angefangen. Dort war ich in einer von 5  Kinderklettergruppen.

 

Meine diesjährigen Erfolge:

3. Platz  YCCF Imst (eines der größten Jugendturniere Europas) 

2. Platz Staatsmeisterschaft im Klettern

3. Platz Staatsmeisterschaft im Bouldern

1. Platz Arge Alp Cup 2016                    

1. Platz Salzburg-Cup Gesamtwertung

1. Platz Salzburger Landesmeisterschaft Klettern

1. Platz Salzburger Landesmeisterschaft Bouldern

Kannst du dich noch an deinen ersten Wettkampf erinnern?

Ja, es war die Vereinsmeisterschaft 2012. Meine Kletterbetreuerin Baumgartner Gerti musste mich lange dazu überreden - diesen hatte ich dann auch gewonnen.

Wie kamst du zum Wettkampfklettern?

Mitte 2014 machten von unserer Ortsgruppe 3 Mädchen bei einem Salzburg Cup in Kaprun einfach mal so mit. Wir landeten alle 3 im guten Mittelfeld. Im Herbst kamen wir dann in ein Trainingsprojekt mit Max Rudigier (einer der besten Kletterer Österreichs).

Ab da trainierten wir dann 2 mal in der Woche. Seit 2015 nahm ich an allen Salzburg Cups teil. Im ersten Jahr konnte ich noch Top Rope klettern, seit ich U14 bin muss ich alles im Vorstieg klettern.

Wer trainiert dich oder waren deine Trainer?

Nach Max Rudigier trainierte mich lange mein Papa, 2016 holte mich der damalige Leistungzentrum Salzburg Trainer Klinger Martin ins Team. Seit Februar 2017 ist Laurenz Rudigier mein Trainer.

Wie viel trainierst du und wo?

3 mal in der Woche + Ausgleichstraining. Ausgleichstraining ist etwas Joggen, mit dem Slingtrainer und allgemeine Kräftigungsübungen. Und Dehnen darf ich auch nicht vergessen - man muss ja ganz schön beweglich sein. Meine Haupttrainingshalle istMondsee, wo uns Eder Markus immer super Routen schraubt.Seit gut einem Jahr trainiere ich auch vermehrt bouldern, wo wir mit der Boulderbar Salzburg eine super Trainingsstätte haben. Weiters sind wir oft noch in derKletterhalle Salzburg in Itzling.                                                         

Die Klettereinheiten dauern zwischen 2 und 3 Stunden.                                                

Was gefällt dir so am Klettern?

Es ist einfach ein cooler Sport und bei den Wettkämpfen komme ich viel herum. Ich war schon fast in jedem Bundesland Österreichs und sogar in Südtirol. Sportklettern hat den Vorteil, dass es wetterunabhängig ist. Aber im Sommer gehe ich schon auch mal gerne am Felsen klettern

Was sind deine nächsten Ziele?

Im Herbst steige ich in die U16 Klasse auf und möchte auch beim A-Cup (Austria-Cup) kämpfen

Hast du noch andere Hobbies?

Laufen, Waveboarden, Skifahren und Lesen.


(c) Gery Stütz AV-Salzburg/OG-Straßwalchen.

3 Bilder

 
ArgeAlp Saalfelden 2017

Am vergangenen Wochenende fand der diesjährige Sportkletterwettbewerb der Arge Alp (Arbeitsgemeinschaft Alpenländer) in den Altersklassen U12 bis U16 statt.
Die Ausrichtung fiel heuer auf das Mitgliedsland Salzburg,die Organisation übernahm der Salzburger Kletterverband und Austragungsort war die Kletterhalle 'felsenfest ' in Saalfelden.
Nominiert werden durften von jedem der 10 Mitgliedsländer bis zu 3 Athleten pro Altersklasse und Geschlecht, jedoch nutzte nicht jedes der Mitglieder sein 'Kontingent '. Die Lombardei sandte keine Vertreter.

Dennoch stand am Samstag, dem 28.10.17, für ca. 100 Teilnehmer, Klettern bis zum Limit auf dem Programm!
Die 2-tägige Veranstaltung startete bereits am Freitag mit der feierlichen Eröffnung einschließlich Registrierung ,Startnummernausgabe, Abendessen und Fahneneinzug.
Ehrengäste aus Politik, Sport- und Tourismusgeschehen fanden sich ein, unter ihnen Landesrätin Martina Berthold, Erich Rohrmoser (Bürgermeister von Saalfelden), und Georg Kysela, Betreiber der Kletterhalle 'felsenfest '. So verdankt der Kletterverband Salzburg der Initiative Martina Bertholds eine finanzielle Unterstützung durch das Land.
Profikletterin Celina Schoibl und unglaublich viele andere Helfer unterstützten die Wettkampfleitung um Klaus Kohlreiter vom Kletterverband Salzburg und gewährleisteten den reibungslosen Ablauf des Bewerbes am darauffolgenden Samstag.
Ein wahrlich bunter Abend, bunt auch durch die einheitlich gedressten Teams z.B. aus Südtirol, Bayern oder Tirol.
Einheit macht stark!


Der sportliche Teil begann am Morgen des 28.10. Geklettert wurde nach dem Reglement des IFSC und der Arge Alp,der Modus wie gewohnt: 2 Quali-Routen mit Startnummernfolge, bei U12 im Toprope (von oben gesichert), U14 und U16 im Vorstieg, jeweils 5 Minuten Kletterzeit.
1 Finalroute für die besten 8 im Onsight-Modus, d.h. der jeweilige Athlet wird aus der Isozone gerufen, hatte nur eine 6 -minütige Möglichkeit der Besichtigung.
Die Routensetzung erfolgte durch unseren Landestrainer Laurenz Rudigier und sein Team.
Der Salzburger Kletterverband schickte auch 3 AV-Pongauer ins 'Rennen ' und nominierte Julian Wirth U16m, Kilian Kappacher U14m und Kaya Hafner U12w.
Verletzungs- bzw. krankheitsbedingt verzichteten Julian und Sarah Feichtenschlager U14w auf eine Teilnahme,was das Team Salzburg sehr schwächte! Auch Kaya kämpfte bereits mit einem Infekt.

So schafften es aber immerhin Anna Feichtenschlager U12w AV Sbg, Martin Herzog U12m ÖTK Maria Alm und Luis Gruber U14m AV Kuchl ins Finale. Letzter verfehlte nur knapp das Podest!

Gegen die starken Vertreter aus den Klettermetropolen Imst und Innsbruck/Tirol und Arco/Südtirol konnte sich das Salzburger Team nicht durchsetzen. Aber das von Laurenz Rudigier ins Leben gerufene Landeskader-Training besteht ja auch erst seit September 2017, da gibt es noch Potential nach oben!
Ein toller Bewerb,bei dem der Spaß am Klettern und der länderübergreifende Austausch im Vordergrund stand!

Ergebnislisten Teamwertung:
1. Tirol
2. Südtirol
3. Bayern
4. Vorarlberg
5. Graubünden
6. Trentino
7. St.Gallen
8. Salzburg
9. Tessin

Ergebnisliste Einzelwertung:
11. Anna Feichtenschlager U12w AV Sbg
14. Emma Panholzer U12w AV Kuchl
16. Kaya Hafner U12w AV Werfen
8. Martin Herzog U12m ÖTK Maria Alm
11. Annika Stöckl U14w AV Sbg
16. Katharina Herzog U14w ÖTK Maria Alm
4. Luis Gruber U14m AV Kuchl
9. Kilian Kappacher U14m AV Pongau
13. Wuppinger Nadine U16w AV Seekirchen
10. Yannik Gruber U16m AV Kuchl
13. Thomas Riegler U16m AV Saalfelden

Bericht von Ina Hafner AV-Werfen

23 Bilder

 
 
 
 
 

Wintercup in der Boulderbar - Breitensport und Salzburg Cup

Der  Wintercup Sportklettern 2016/17 Start in Salzburg.Der Kinder Klettercup der letztes Jahr das erste Mal mit 3 Events durchgeführt wurde, bestätigt das auch Hobbykletterer begeistert um die Wette klettern können.Der Fokus ist Förderung des Breitensportes, gemeinsames Klettern, gemeinsam Höhen und Tiefen durchleben,von anderen lernen, offen sein für andere und neues.Die Zielgruppe sind die vielen Kinderklettergruppen der Sektionen unserer Region, aber auch Kinder die das Klettern von ihren Eltern gelernt haben und noch in keiner Organisation eingebunden sind.Daher: viele Boulder, angepasst an das Können der Breitensportler, keinen Finalstress für Kinder, nur ausklettern von Gleichständen am Podest. Keine Isozone, beim Lead mindestens 4 Routen für alle.Offen für alle: Das Klettern/Bouldern verbindet, neue Kontakte knüpfen, Freunde finden, es gibt keine Grenzen. Eigenschaften die bei vielen Bewerben die Teilnahme verhindern (keine „richtige“ Mitgliedschaft, falscher Verband, falsche Nationalität, falsches Land, kein Atest,…) gibt es beim Wintercup nicht.Belohnung muss sein:  Sachpreise werden unter allen verlost. Bessere Platzierung (Leistung) wird nicht mit den „besten“ Sachpreisen überbewertet. Die ersten 3 werden in jeder Klasse mit Urkunde und Medaille geehrt. U8 und U10-Hobby bekommen alle eine Erinnerungsmedaille.Mit dem Wanderpokal wird jeweils das beste Startteam geehrt.Und so lief es in der Boulderbar am 19.11 ab:
105 Kinder, die Hälfte aus Bayern die andere Hälfte gemischt aus Salzburg, Tirol, Oberösterreich, Kärnten kamen am 19.11.2016 in die Boulderbar.Geklettert wurde in den Klassen U8, U10, U10-Hobby, U12, U12-Hobby, U14, U14-Hobby und U16(Hobby).
Je Klasse konnte man 15 Boulderprobleme lösen.
Von 09:00 bis 12:30 wurde um Tops und Zonen gekämpft.
Viele Kids kamen auch an ihre Grenzen. Neben freudestrahlenden Gesichtern gab es auch Tränen und Verzweiflung.
Die Boulderbar Salzburg mit ihrem Schrauberteam mit Martin Klinger und Moe Wolfesberger hatten die Wände perfekt für den Wettkampf vorbereitet.
Die Kids waren begeistert. Es war für alle was dabei, für Hobby und Profikletterer.Die größte Herausforderung lastete aber auf den Schiedsrichtern (ca. 17 aus verschiedenen Sektionen) und später am Auswerter Christoph Blaickner.
Durch die vielen Boulder 35 an der Zahl und die vielen Kletterer(105),  15 Boulder je Klasse, 8 unterschiedliche Klassen,waren extrem hohe Datenmengen in kurzer Zeit zu erfassen, zu kontrollieren und auszuwerten.
Das dies länger dauerte als geplant war uns erst in dieser Phase so richtig bewusst.
Eigentlich ein kleines Adventwunder, das der ganze Event bei diesen Parametern in dieser Zeit durchführbar war.
Etwas mit Verspätung, konnte dann die Siegerehrung durchgeführt werden.

Ergebnisse:
Sind hier für alle Klassen --->
Teamwertung - Wanderpokal -->

Der Event wurde gefördert von der EuRegio Salzburg, Berchtesgadener Land, Traunstein weitersvom Raiffeisenverband Salzburg, vom OeAv Sportklettern und der Sport Union Salzburg.

Ein Google/Foto Album ist hier verfügbar.

Am 14.1.2017 geht die Tour weiter nach Mondsee. Unterstützt durch den AV-Mondsee gastiert dort der Wintercup Sportklettern und hat seine Prämiere in einem Klettermix. 4 Routen Seilklettern (U14,U16 Vorstieg), alle anderen Klassen (U8 bis U12) Toprope und 2 Boulder sind hier geplant. Es gibt natürlich wieder die Hobbyklassen, wie in der Boulderbar.

Hier geht’s zur Anmeldung

Hinter dem Wintercup Sportklettern steht 2016/17 der USC Siezenheim, der auch eine Sportklettergruppe für Kinder führt.

Sei dabei, zeig was du kannst!

Wir sehen uns in Mondsee!Weitere Stationen gibt es in Straßwalchen (Lead 29.1.2017) und das Finale am 4.3.2017 in Berchtesgaden.

Alles über den Wintercup Sportklettern findest du auf  http://wintercup2015.weebly.com/Bericht

Bericht von Michael Wittauer.

Auftakt zum Wintercup 2016/2017
Auftakt zum Wintercup 2016/2017

Ein toller Start in die Wintercup - Serie fand im November in der Boulderbar Salzburg statt!

 

Sportkletterreferent

Rudi Schraml

rudi.schraml@gmail.com

Tel. 0699 / 10765878

Infos zu Zielen und Fördermöglichkeiten folgen in Kürze...

 
 
 

Anfragen zum Internetauftritt und zur Wartung