Logo Alpenvereinshütten

Salmhütte

plitencz
Hüttenfinder
Salmhütte
Seehöhe 2644 m, Kategorie I, Kärnten, Glocknergruppe
Salmhütte Herzlich Willkommen auf der Salmhütte im Herzen des Nationalpark Hohe Tauern am südlichen Fuße des Großglockners.


Die gemütliche Hütte ist als Stützpunkt für längere Wandertouren wie den Wiener Höhenweg und die Glocknerrunde, als auch als Ausgangspunkt für die Besteigung des Großglockners bestens geeignet. Unser Hüttenwirtinnen Team bietet beste Verpflegung und herzliche Gastfreundschaft. Die Hütte bietet sich auch für eine Tageswanderung entweder vom Glocknerhaus (Großglocknerhochalpenstraße) oder vom Lucknerhaus (Kalser Glocknerstraße) aus an. (Aufstieg jeweils rd. 3 Std, Abstieg 2 Stunden)

Die Hütte wurde im Sommer 2017 durch einen Zubau erweitert und bietet neben einer neuen Stube und einer Terasse mit Glocknerblick auch einen Trockenraum im Keller!
Durch die neue, größere Küche wurde auch das Speisenangebot durch unsere Hüttenwirtin Helga noch einmal erweitert und verbessert!

Die Hütte kann jetzt auch virtuell besucht werden. Klick einfach mal rein: 3-D-Bilder

Die Hütte ist im Winter geschlossen und ab Sa 13. Juni 2020 wieder geöffnet!


 

Bergwandern Hochtouren

Umweltsiegelhütte

Kontakt

Bewirtschaftet

Sommer

13. Juni 2020 - 27. September 2020

Winter

Pächter

Helga Pratl

Hüttenwart

Anschrift Hütte

Am Hasenpalfen
A-9981 Kals

Telefon Hütte

+43/4824/2089

Telefon Tal

Telefon Mobil

Fax Hütte

Fax Tal

Kontakt Tal

E-Mail

salmhuette@aon.at

Internet


Eigentümer

Alpenverein Wien
Rahlgasse 6/14, A-1060 Wien
Tel.: +43.664.6367002, Fax: +43.2262.6222333
office@alpenverein-wien.at
www.alpenverein.at/wien

Ausstattung

Zimmerlager/Betten

28

Matratzenlager

22

Notlager

Winterraum

Der Winterraum ist nicht versperrt (6 Plätze).
im Nebengebäude, offen für 6 Personen, keine Heizmöglichkeit

Notraum

Der Notraum ist unversperrt.

Besonderes

Die Salmhütte ist seit 1997 Träger des Österreichischen Umweltzeichen für Tourismusbetriebe

  • Aktion "Mitglied werden"

  • Duschen

  • Empfang für Mobiltelefon

Anreise

Bahnhof

Lienz, Zell am See
Fahrplan-Abfrage ÖBB
Fahrplan-Abfrage DB

Bushaltestelle

Glocknerhaus, Heiligenblut, Luckner Haus
Fahrplan-Abfrage ÖBB-Postbus

PKW

Lucknerhaus (Kalser Glocknerstraße), Glocknerhaus (Großglocknerhochalpenstraße)

Sonstige Anreise

Parkmöglichkeiten

Geogr. Breite

47° 02,820'

Geogr. Länge

12° 43,239'

UTM (Nord)

5212908

UTM (Ost)

326866

Bezugsmeridian

15°


Karten

Alpenverein

40
41

BEV

Bl. 153

Freytag & Berndt

Bl. WK 122

zur AV-Kartenbestellung
Touren

Zustiege

Glocknerhaus (2.132 m)
Gehzeit: 03:00

Heiligenblut (1.288 m)
Gehzeit: 05:00

Lucknerhaus (1.920 m)
Gehzeit: 03:00



Nachbarhütten

"Lucknerhaus (Neues)" (1.920 m)
Gehzeit: 02:30

über Stockerscharte (2.465 m) zur "Glocknerhaus" (2.132 m)
Gehzeit: 02:30

über Glatzschneid zur "Glorer Hütte" (2.642 m)
Gehzeit: 01:00

über Pfortscharte zur "Stüdlhütte" (2.801 m)
Gehzeit: 03:00

über Pfortscharte zur "Lucknerhütte" (2.241 m)
Gehzeit: 02:00

über Hohenwartscharte zur "Erzherzog-Johann-Hütte" (3.451 m)
Gehzeit: 03:30

über Stockerscharte (2.465 m) zur "Franz-Josefs-Haus" (2.363 m)
Gehzeit: 03:00



Touren

Großglockner (3.798 m) - Hochtour
Gehzeit: 05:00, Höhenunterschied: 1150 m, hochalpine Tour, Fels und Eis, Schwierigkeit UIAA: II-

Hinterer Leiterkopf (2.891 m)
Gehzeit: 02:00

Hohenwartkopf (3.310 m)
Gehzeit: 02:00

Schwerteck (3.247 m) - Hochtour
Gehzeit: 02:00, Höhenunterschied: 600 m, wegloses Gelände, Trittsicherheit erforderlich, Schwierigkeit UIAA: I

Kellersberg (3.267 m) - Alpines Klettern
Gehzeit: 03:00, Höhenunterschied: 650 m, hochalpine Tour, brüchiger Fels, Schwierigkeit UIAA: III

Hohenwartscharte (3.181 m) - Hochtour
Gehzeit: 01:30, Höhenunterschied: 550 m, versicherte Steiganlage, Helm empfehlenswert, Schwierigkeit UIAA: I

Pfortscharte (2.828 m)

Glatzschneid (2.650 m) - Wanderung/Bergwanderung

Stockerscharte (2.465 m)



Wetter

Bergwetter Zillertaler Alpen,Hohe Tauern

Do
12.12.
Fr
13.12.
Sa
14.12.
 
Donnerstag, 12.12.2019
Über weite Strecken überwiegen noch die Wolken mit wechselnden Sichten. Die Schneeschauer werden seltener. Im Laufe des Nachmittags wird es schließlich trocken und in den Tuxer- und Zillertaler Alpen ist noch etwas Sonne möglich. Es bleibt allerdings kalt und unangenehm windig. Die Temperaturen liegen in 2500 m zwischen -12 und -8 Grad, in 3500 m zwischen -19 und -14 Grad. Der Wind kommt in freien Kammlagen in 3500 m mehrheitlich aus Sektor Südwest mit 20 km/h im Mittel.
Freitag, 13.12.2019
Im der Nacht auf Freitag kommt im Vorfeld der nächsten Störung auf der Alpennordseite Föhn auf. Dabei ist der Himmel zunächst klar oder locker bewölkt, später ziehen ausgedehnte, hohe Wolken auf. Es bleibt noch bis zum Morgen trocken. Am Freitagvormittag breiten sich von Westen her Schneeschauer aus, die am Nachmittag auch den Lungau erreichen. Zwischen den Schauern gibt es auch trockene, aufgelockerte Phasen. Gegen Abend kehrt sich der Druckgradient um, dann wird es auf der Alpensüdseite föhnig. Die Temperaturen liegen in 2500 m zwischen -13 und -8 Grad, in 3500 m zwischen -19 und -14 Grad. Der Wind kommt in freien Kammlagen in 3500 m mehrheitlich aus Sektor West mit 35 km/h im Mittel.

zum Alpenvereinswetter /  alle Regional- sowie Punktprognosen auf alpenvereinaktiv.com /  aktualisiert von der ZAMG Innsbruck am: 11.12.2019 um 12:13 Uhr /  Icons © Dotvoid www.dotvoid.se