Logo Sektion Rauris

Pilgern 2.-4.9.2011 (Pilgerwanderung 2.-4.9.2011)

Bergwetter Bayerische Alpen Ost,Österreichische Nordalpen

Sa
22.02.
So
23.02.
Mo
24.02.
 
Sonntag, 23.02.2020
In der Nacht auf Sonntag ziehen Wolken auf und der Tag beginnt trüb und oft auch nass mit einer Schneefallgrenze zwischen 1000 m im Osten und 1500m im Westen. Der Wind frischt auf und wird in exponierten Lagen zunehmend stürmisch, teils auch orkanartig. Nachmittags vielerorts wieder trocken und recht mild, aber kaum Auflockerungen. Die Temperaturen liegen in 1500 m zwischen 3 und 9 Grad, in 2500 m zwischen -3 und 2 Grad. Der Wind kommt in freien Kammlagen in 2500 m mehrheitlich aus Sektor West mit 75 km/h im Mittel.

zum Alpenvereinswetter /  alle Regional- sowie Punktprognosen auf alpenvereinaktiv.com /  aktualisiert von der ZAMG Innsbruck am: 22.02.2020 um 12:10 Uhr /  Icons © Dotvoid www.dotvoid.se

Sponsoren

Sponsoren
Mitglied werden
zur Anmeldung
Bild /rauris_wAssets/mixed/bilder/berichte/tour_pilgern_wildkogel-schmitten_2011.jpg

Pilgerwanderung vom Wildkogel bis zur Schmittenhöhe 2011

Pilgern 2.-4.9.2011

zur dreitägigen Berg-Pilgerwanderung

auf den Pinzgauer Grasbergen

vom Wildkogel bis zur Schmittenhöhe

FR 2. bis So 4. September 2011

 

 

Pilgern heißt mit den Füßen beten

 

27 Naturliebhaber, welche die Naturschönheiten als Werk Gottes sehen, eine Tagesgehzeit bis zu acht Stunden auf gut gesicherten Höhen nicht scheuen - bereit sind, Wind und Wetter zu trotzen, machten bei der dreitägigen Berg-Pilgerwanderung auf den Pinzgauer Grasbergen vom Wildkogel bis zur Schmittenhöhe vom 2. bis 4. September 2011 mit.

Bestens vorbereitet und organisiert wurde alles vom Ehepaar Gerlinde und Franz Eidenhammer, OEAV Rauris.

Claudia Huber, Religionspädagogin, und Unterberger Hans führten die Gruppe verantwortungsbewusst und kundig an:

  1. Tag: mit der Pinzgauer Lokalbahn nach Neukirchen weiter zur Bergstation Wildkogel bei wechselhaftem Wetter und schwer bepackt über den Frühmesser (2232m) -  vorbei am majestätischen Großen Rettenstein zur Panoramaalm (1975m). Bei Anbruch der Dunkelheit Ausklang des schönen Tages am Gipfel des Zweitausenders. 1. Übernachtung auf der Panoramaalm.
  2.  wunderschönes Wetter herrliche Fernsicht Abstieg zur  Resterhöhe und zum Pass Thurn. Nach kurzer Stärkung wieder bergauf zur Sintersbachscharte (2035m) von da zur Bürglhütte (1700m) 2. Übernachtung.
  3. Tag: am frühen Morgen, noch vor Sonnenaufgang Aufbruch -  entlang vom elendslangen Pinzgauer Spaziergang bis zur Schmittenhöhe (2000m).

Der Satz Im Leben kommt es oft anders eine Erfahrung, die wir Menschen immer wieder machen wurde u.a. zum Roten Faden: Hermann Muigg-Spörr, Pilgerwegbegleiter, gab dazu reichlich Impulse zum Schmunzeln, Nachdenken und Meditieren im Schweigen oder zum Gespräch in der Gruppe.

Dankbar, frohen Mutes und neu gestärkt für die Anforderungen des Alltags verabschiedeten sich die PilgerInnen bei der Elisabethkapelle auf der Schmittenhöhe.

 

Bericht von Christl und Rupert Harlander aus Embach

 

Hier die Bilder vom Pilgern

http://www.alpenverein.at/rauris/Alben/2011/2011_09_02_Pilgern/index.php?navid=

 

 

 
 
 

Anfragen zum Internetauftritt und zur Wartung