Logo Sektion Rauris

Skitour Hocheiser 21.3.2010 (Skitour Hocheiser 14.3.2010)

Bergwetter Bayerische Alpen Ost,Österreichische Nordalpen

So
13.10.
Mo
14.10.
Di
15.10.
 
Montag, 14.10.2019
Auch der Montag bringt nach klarer Nacht von Früh bis spät goldenes Oktoberwetter. Einzelne Frühnebelfelder lichten sich rasch. Der Himmel ist verbreitet ganztags wolkenlos, die Fernsicht ausgezeichnet und es wird nachmittags wieder sehr warm. Auffrischender Wind aus südlichen Richtungen. Es folgt eine sternenklare Nacht auf Dienstag. Die Temperaturen liegen in 1500 m zwischen 13 und 21 Grad, in 2500 m zwischen 2 und 10 Grad. Der Wind kommt in freien Kammlagen in 2500 m mehrheitlich aus Sektor Südost mit 15 km/h im Mittel.

zum Alpenvereinswetter /  alle Regional- sowie Punktprognosen auf alpenvereinaktiv.com /  aktualisiert von der ZAMG Innsbruck am: 13.10.2019 um 10:52 Uhr /  Icons © Dotvoid www.dotvoid.se

Sponsoren

Sponsoren
Mitglied werden
zur Anmeldung
Bild /rauris_wAssets/mixed/bilder/berichte/skitour_hocheiser_2010.jpg

Bilder von Margret's Handy

Skitour Hocheiser 21.3.2010

Hocheiser Tour am 21.03.2010

Um 6 Uhr starten wir vom Enzingerboden aus, auf der Werkstraße Richtung Tunnel.

Der Durchgang ist spiegelglatt und nur mit einer Lampe und dem montierten Seil zu meistern. Am anderen Ende des Tunnels zeigen sich zwei gewaltige Eisvorhänge, wir schlängeln uns an bizarren Eissäulen vorbei, bis zum Ausgang. Weiter Richtung Tauernmoossee, die Werkstraße wird oft abgekürzt, dann präsentiert sich der Gipfel des Hocheisers zum ersten  Mal. Endlich habe ich vom Hocheiser ein Bild in meinem Kopf, die Unsicherheit ist schlagartig weg.

Mit sehr viel Geschick und mit optimalen Tempo wählt Andy die Aufstiegsspur, hinauf bis zum oberen Hocheiserkees. Herrlicher Blick  zur Granatspitze und dem Stubacher Sonnblick. Teilweise zeigt sich die Sonne. Den Gipfel schon vor Augen, steigen wir über das Hocheiserkees hinauf bis zur Flanke und dann nach 4 Stunden haben wir das Ziel erreicht. Mit Begeisterung werden mir die Gipfel ringsum erklärt, und die gute Sicht auf den Großglockner  macht den Tag perfekt.

Wir starten zur Abfahrt, das Kees ist zum Großteil  windgepresster Pulver. Die Schneeverhältnisse wechseln rasch, blitzschnell ist die Abfahrtstechnik umzustellen. Die Abfahrt bis zum Tauernmoossee ist schwierig, verlangt viel Kraft, teils tiefer Sumpf. Auch beste Techniker sitzen da überraschend schnell mal im Schnee.

Ein Herzliches Dankeschön dem Tourenführer, Andy Waltl.

 

Margarete Pirchl, AV-Rauris-Mitglied

 

 

Die Bilder von meinem Handy sind überraschend gut geworden, habe für dich die Besten ausgesucht. Anbei eine kurze Bilderbeschreibung, damit auch andere für die der Termin nicht gepasst hat Eindrücke vom Hocheiser haben.

 

Bild 1:Blick auf die Granatspitze und den Stubacher Sonnblick

Bild 2: Die Sonne zeigt sich über dem Hocheiserkees

Bild 3: Trinkpause am Beginn des Kees mit Blick auf den Gipfel

Bild 4: Endlich auf der Flanke, der Gipfel zum Greifen nah

Bild 5: Blick vom Gipfel zurück auf das Kees mit 2 aufsteigenden Tourengehern, im Hintergrund zeigt sich der Zeller See

Bild 6: Der Großglockner  im Hintergrund

Bild 7: Ziel erreicht, überglücklich.

Bild 8: Blick runter auf den Tauernmoossee mit Staumauer

Bild 9: Der äußere Eisvorhang

Bild 10: Um die Mittagsstunde kann ich mir das noch erlauben, aber später..

Bild 11: Gigantische Eissäulen nochmals im Inneren, eine wahre Eishöhle

FOTOS - HIER DER LINK:

http://www.alpenverein.at/rauris/Alben/2010/2010_03_14_Skitour_Hocheiser/index.php?navid=4

 

 

 
 
 

Anfragen zum Internetauftritt und zur Wartung