Logo Österreichischer Alpenverein

Österreichischer Alpenverein

Mitglied werden
zur Anmeldung
Produkt des Monats Juli
Kletter-WM 2018 in Innsbruck
Teaser-Banner-Bild mit Link auf http://www.mercedes-benz.at/bergwald
Teaser-Banner-Bild mit Link auf http://www.sportler.com
Teaser-Banner-Bild mit Link auf https://goo.gl/Ryyfkd
Teaser-Banner-Bild mit Link auf http://www.edelweissbier.at/
Teaser-Banner-Bild mit Link auf https://www.prefa.at/
Teaser-Banner-Bild mit Link auf http://www.salewa.com
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Impressum

Alpenvereinswetter

erstellt von der ZAMG Innsbruck für den Alpenverein
am 19.07.2018 um 10:24 Uhr

Wetterlage

Das Wetter im Alpenraum wird zunächst noch bestimmt von einem Hoch, das aber bis Freitag schwächer wird. Vor allem in den Westalpen steigt die Gewitterneigung schon an, während es in den Ostalpen noch stabil bleibt. Bis Samstag zieht eine Gewitterfront von West nach Ost durch.

Ostalpen

 
Do
19.07.
Fr
20.07.
Sa
21.07.
So
22.07.
Mo
23.07.
Di
24.07.
Mi
25.07.
Do
26.07.
 
erweitern/verkleinern

Aussichten für Freitag, 20.07.2018

Nach klarer Nacht verläuft der Freitag in den gesamten Ostalpen noch überwiegend sonnig, die Luft wird aber schon deutlich labiler und die Neigung zu Wärmegewittern steigt an, insbesondere an der Alpensüdseite zwischen Adamellogruppe, den Dolomiten und den Karnischen Alpen. Mit föhnigem Südwestwind sind in den Nordalpen nur vereinzelt Wärmegewitter möglich. Am stabilsten bleibt es im Osten zwischen Hochschwab, Rax/Schneeberg und den Fischbacher Alpen. Temperatur: in 2000 m 15 Grad, in 3000 m 5 Grad, in 4000 m 0 Grad. Nullgradgrenze: 4000 m. Wind in hochalpinen freien Lagen: schwach aus West bis Südwest (5 bis 15 km/h), in Gewitternähe böig auflebend. Gewitterneigung: gering

Aussichten für Samstag, 21.07.2018 und Sonntag, 22.07.2018

Am Samstag östlich vom Dachstein noch recht sonnig bis über Mittag, ehe hier die Gewitterneigung am Nachmittag rasch ansteigt, Schweregewitter sind möglich. Weiter nach Westen und Südwesten schauert und gewittert es deutlich früher, in den Lechtaler Alpen sogar schon in den Morgenstunden. Dort wo es von Beginn an gewittern, ist die Stärke der Gewitter deutlich geringer. Die Schneefallgrenze liegt mit 3000 bis 3200m im Hochgebirge. Am Sonntag im Süden bereits Wetterbesserung, da der Nordwind durchkommt. Trüb und unbeständig hingegen vom Hauptkamm nordwärts, wo es immer wieder schauert, die Schneefallgrenze am Sonntag liegt bei ca. 3100m.

Trend Alpenwetter (West und Ost) ab Montag, 23.07.2018

Am Montag bessert sich das Wetter auch an der Alpennordseite, als erstes in den Westalpen. In den Ostalpen ist es zunächst noch leicht unbeständig. Ab Dienstag wird es wieder recht sonnig, aber trotzdem bleibt eine gewisse Schauerneigung aufrecht, vor allem in der zweiten Tageshälfte. Je weiter es in die nächste Woche hinein geht, desto mehr geht die Schauerneigung zurück. Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): mittel

Westalpen

Do
19.07.
Fr
20.07.
Sa
21.07.
So
22.07.
Mo
23.07.
Di
24.07.
Mi
25.07.
Do
26.07.
 
erweitern/verkleinern

Aussichten für Freitag, 20.07.2018

Die Nacht auf Freitag bleibt noch trocken und gering bewölkt, aber die Luft wird schon deutlich labiler, zur Sonne kommen vor allem ab Mittag größere Quellwolken und in der Folge bilden sich lokale Schauer und Gewitter. Am gewitteranfälligsten bleibt es im Süden und Südwesten zwischen den Ligurischen Seealpen über die Cottischen und die Tessiner Alpen. Temperatur: in 2000 m 15 Grad, in 3000 m 8 Grad, in 4000 m 0 Grad. Nullgradgrenze: 4000m. Wind in hochalpinen freien Lagen: schwacher Wind aus Südwest (10-20 km/h), in Schauernähe Gewitterböen. Gewitterneigung: mittel bis hoch.

Aussichten für Samstag, 21.07.2018 und Sonntag, 22.07.2018

Am Samstag zunehmender Tiefdruckeinfluss, von Westen zieht eine Gewitterfront mit Starkregen, Blitz und Donner und Sturmböen durch. Die Front erreicht in der Früh die Glarner Alpen, die Schneefallgrenze liegt zwischen 3000 und 3400m. Nachmittags ist die Front durch, es bleiben noch häufig Regenschauer übrig mit ersten Aufhellungen, vor allem nach Süden zu, Gewitter sind nicht mehr dabei. Am Sonntag an der Alpennordseite noch unbeständig, windig und kühl, an der Alpensüdseite und im Westen freundlicher und oft schon trocken.

Trend Alpenwetter (West und Ost) ab Montag, 23.07.2018

Am Montag bessert sich das Wetter auch an der Alpennordseite, als erstes in den Westalpen. In den Ostalpen ist es zunächst noch leicht unbeständig. Ab Dienstag wird es wieder recht sonnig, aber trotzdem bleibt eine gewisse Schauerneigung aufrecht, vor allem in der zweiten Tageshälfte. Je weiter es in die nächste Woche hinein geht, desto mehr geht die Schauerneigung zurück. Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): mittel

Wettermeldungen ausgewählter Bergstationen vom 19.07.2018, 20 Uhr

MessstelleBewölkungSignifikantes WetterTemp. [°C]Wind RichtungWind [km/h]Böen [km/h]
Sicht [km]Schneehöhe [cm] *)
Plateau Rosa
3450 m
heiter 7W 1520 k.A.
Jungfraujoch
3580 m
k.A.k.A. 3NW 016 k.A.
Säntis
2500 m
k.A.k.A. 10SW 2 k.A.k.A.
Corvatsch
3300 m
k.A.k.A. 6W 20k.A.k.A.
Galzig
2080 m
k.A.k.A. 14W 20k.A.k.A.
Zugspitze
2960 m
Nebel 7W 10k.A.k.A.
Patscherkofel
2250 m
k.A.k.A. 13NO 5k.A.k.A.
Sonnblick
3100 m
heiter 5NO 15 5065 200
Feuerkogel
1600 m
heiter 15NW 15 4535 k.A.
Rax
1550 m
heiter 16NW 20 5060 k.A.
Paganella
2125 m
heiter 13SW 3560 k.A.
Rollepass
2000 m
heiter 16SO 1525 k.A.
Triglav/Kredarica
2500 m
heiter 11W 550 k.A.
k.A.: Keine Angabe möglich (automatische Messstelle, keine Messung etc.)
*) : Schneehöhenmessungen von 7 Uhr MEZ bzw. 8 Uhr MESZ

Nächste Aktualisierung am Freitag gegen 16 Uhr


zum Alpenvereinswetter
alle Regional- sowie Punktprognosen auf alpenvereinaktiv.com
Icons © Dotvoid www.dotvoid.se
 
aktuelles Satellitenbildzoom
aktuelle Wetterkartezoom
Tourenportal alpenvereinaktiv.com

Weitere Wetter-Links:

Hier finden Sie eine Sammlung an interessanten Wetterseiten im Internet.

Webcams:

| Österreich



Großglockner
(Symbolfoto)

Alpenvereins-Wetterdienst:

Tel. Tonbanddienst in Österreich:
Gesamtes Alpenwetter: 0900/911566-80
Regionales Alpenwetter: 0900/911566-81
Ostalpenwetter: 0900/911566-84
Schweizer Alpenwetter: 0900/911566-83
Gardasee-Wetter: 0900/911566-82
(kostenpflichtig - € 0,68/Minute)

Tel. Tonbanddienst in Deutschland:
Alpenwetterbericht 0190/116011
(kostenpflichtig)

Achtung:
Die Rufnummern sind nur innerhalb der nationalen Grenzen erreichbar!

Die persönliche Wetterberatung unter der Nummer +43/512/291600 wurde im September 2016 nach mehr als 25 Jahren eingestellt. Digitale Wetterangebote ließen die Nachfrage nach diesem Service stark schwinden. Hochwertige Informationen zur Tourenplanung bieten die Alpenvereine auf alpenvereinaktiv.com. Wir bitten um Ihr Verständnis.