Oesterreichischer Alpenverein
Oesterreichischer Alpenverein

Mitglied werden
zur Anmeldung
Septemberaktion 2014
Produkt des Monats Mai
Alpenwetterbericht der ZAMG Innsbruck

ALPENWETTER

erstellt von der ZAMG-Innsbruck für den Alpenverein
Dienstag, 23.09.2014 um 16 Uhr

Wetterlage : In den Westalpen abnehmender Hochdruckeinfluss und nachmittags bereits Störungseinfluss. In den Ostalpen sorgt der Hochdruckeinfluss weitgehend noch für stabiles Bergwetter. Nachts auf Donnerstag auch in den Ostalpen Störungseinfluss.

Wetteraussichten am Mittwoch :
Westalpen: Von den Seealpen bis zur Dauphinee dicht bewölkt und bald Regenschauer. Schneefallgrenze um 2500 m. Vom Mont Blanc ostwärts bis zu den Glarner Alpen und auch an der Schweizer Alpensüdseite vormittags noch schwach sonnig bei aufziehenden hohen Schleierwolken aus Südwest. Nachmittags zunehmend diffus und von Westen her allmählich Berge in Nebel. Gegen Abend Regen- und Schneeschauer aus einer schwachen Kaltfront. Schneefallgrenze um 2500 m, nachts auf Donnerstag am Alpennordrand gegen 2000 m sinkend. Im Süden in der Nacht mit Nordwind bereits wieder trocken und aufgelockert bewölkt.
*Temperatur: in 2000 m um 6 Grad, in 3000 m um 0 Grad, in 4000 m um -5 Grad. Nachts auf Donnerstag leicht sinkend.
*Nullgradgrenze: um 3000 m, nachts auf Donnerstag auf 2200 m sinkend.
*Wind in hochalpinen freien Lagen: mäßiger Wind aus West bis Südwest, gegen Abend stark auflebend.
*Gewitterneigung: gering
*Besondere Bemerkungen: die Kaltfront bringt 10 bis 15 cm Neuschnee. Am meisten vom Mont Blanc bis zum Eiger Massiv.
Ostalpen: Einigermaßen sonnig wird es in den westlichen und südwestlichen Regionen. In hohen Schichten ziehen Wolkenfelder von Südwesten her auf. Die Sicht wird im Tagesverlauf diffuser, die Wolkenuntergrenzen sinken langsam ab. Weiter im Norden und nach Osten zu gibt es bei leicht föhnigen Verhältnissen mehr Sonne und die dünnen Federwolken beeinträchtigen die Sichtverhältnisse nicht. Der Wind ist im Vergleich zum Vortag deutlich schwächer. Es bleibt bis zum Abend überall trocken. In der Nacht zum Donnerstag mit einer Kaltfront an der Alpennordseite und am Hauptkamm Regen- und Schneeschauer. Schneefallgrenze knapp unter 2000 m. Auf der Alpensüdseite kaum Schauer und mit starkem Nordwestwind bald nordföhnig.
*Temperatur: in 2000 m 5 bis 8 Grad von Süd nach Nord, in 3000 m 0 Grad. Auf Donnerstag hin Abkühlung um knapp 10 Grad.
*Nullgradgrenze: um 3000 m, nachts auf Donnerstag gegen 2000 m sinkend.
*Wind in hochalpinen freien Lagen: schwacher bis mäßiger Südwestwind, im Osten stark auflebend.
*Gewitterneigung: gering
*Besondere Bemerkungen: die Kaltfront auf Donnerstag bringt um 5 cm Neuschnee am Hauptkamm und in den Nordalpen.

Weitere Aussichten für Donnerstag und Freitag :
Westalpen: Am Donnerstag von den Berner Alpen ostwärts noch letzte, schwache Stauniederschläge. Tagsüber von Westen her Übergang zu recht sonnigem Wetter. Im Westen und im Süden trocken und bereits recht sonnig. Allerdings weht oft noch ein starker Nordwind, trotzdem wird es in allen Höhen spürbar milder. Am Freitag mit Hochdruckeinfluss überall sehr sonniges und trockenes Bergwetter. Der Nordostwind bleibt mäßig bis stark, keine Gewittergefahr. Zum Samstag hin keine Änderung.
Ostalpen: Am Donnerstag stauen sich an der Alpennordseite noch dichte Wolken und es kommt vom Arlberg bis zum Semmering oft zu Regen- und ab etwa 2000 m zu Schneeschauern. Zudem bläst stürmischer Nordwestwind in der Höhe. Im Süden meist trocken und mit kräftigem Nordföhn abseits des Hauptkammes einigermaßen sonnig. Am Freitag auf der Alpennordseite eher noch leicht unbeständig mit ausgedehnten Wolken und zeitweise leichtem Regen. Im Süden abseits des Hauptkammes freundlicher.

Weiterer Trend Alpen ab Samstag : Am Samstag in den Westalpen mit Hochdruckeinfluss bestes Bergwetter mit strahlendem Sonnenschein und wenig Wind. In den Ostalpen könnten ausgedehnte Wolken von Nordosten her der Sonne Konkurrenz machen, zudem bleibt es recht windig. Nach Süden zu wiederum freundlicher aber auch hier sehr windig. Sonntag bis Dienstag wahrscheinlich im ganzen Alpenraum Hochdruckeinfluss und sonniges sowie trockenes Wetter. Auch danach sollte es keine gröbere Wetterumstellung geben.
*Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): hoch (in den Ostalpen Freitag und Samstag noch mittel).

Nächste Aktualisierung am Mittwoch gegen 16 Uhr

Wettermeldungen ausgewählter Bergstationen vom 23-09-2014, 20 Uhr

MessstelleBewölkungSignifikantes WetterTemp. [°C]Wind RichtungWind [km/h]Böen [km/h]
Sicht [km]Schneehöhe [cm] *)
Plateau Rosa
3450 m
wolkenlos 0NO 1020 k.A.
Jungfraujoch
3580 m
heiter 0Still 0 über 70k.A.
Säntis
2500 m
wolkenlos 6SW 1040 1
Corvatsch
3300 m
k.A.k.A. 0SW 5k.A.k.A.
Galzig
2080 m
k.A.k.A. 5O 20k.A.k.A.
Zugspitze
2960 m
wolkenlos 0SW 5über 7011
Patscherkofel
2250 m
k.A.k.A. 4S 15k.A.k.A.
Feuerkogel
1600 m
k.A.k.A. 3W 5 70k.A.3
Rax
1550 m
k.A.k.A. 2NW 20 80k.A.3
Paganella
2125 m
wolkenlos 5SW 550 k.A.
Rollepass
2000 m
wolkenlos 5SO 1520 k.A.
Triglav/Kredarica
2500 m
heiter 0NW 20über 70k.A.
k.A.: Keine Angabe möglich (automatische Messstelle, keine Messung etc.)
*) : Schneehöhenmessungen von 7 Uhr MEZ

 
aktuelles Satellitenbildzoom
aktuelle Wetterkartezoom
Tourenportal alpenvereinaktiv.com

Weitere Wetter-Links:

Hier finden Sie eine Sammlung an interessanten Wetterseiten im Internet.






(Symbolfoto)

 

Alpenverein-Wetterdienst:

Persönliche Beratung:
+43 (0) 512 291600
Montag bis Freitag 13.00 bis 18.00 Uhr
Es beraten Sie Meteorologen mit Bergerfahrung

Tel. Tonbanddienst in Österreich:
Gesamtes Alpenwetter: 0900 91 1566 80
Regionales Alpenwetter: 0900 91 1566 81
Ostalpenwetter: 0900 91 1566 84
Schweizer Alpenwetter: 0900 91 1566 83
Gardasee-Wetter: 0900 91 1566 82
(kostenpflichtig - € 0,68/Minute)

Tel. Tonbanddienst in Deutschland:
Alpenwetterbericht 0190 1160 11
(kostenpflichtig)

Achtung:
Die Rufnummern sind nur innerhalb der nationalen Grenzen erreichbar!