Österreichischer Alpenverein

Mitglied werden
zur Anmeldung
Produkt des Monats Jänner
Noch versichert?
Teaser-Banner-Bild mit Link auf http://www.prefa.at/
Teaser-Banner-Bild mit Link auf http://www.mercedes-benz.at/bergwald
Teaser-Banner-Bild mit Link auf http://www.handltyrol.at/xxl/_lang/de/index.html
Teaser-Banner-Bild mit Link auf http://www.sportler.com
Teaser-Banner-Bild mit Link auf http://www.salewa.com
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Impressum

Alpenwetter

erstellt von der ZAMG Innsbruck für den Alpenverein
am 27.02.2017 um 13:47 Uhr

Wetterlage

Eine föhnige Südwestströmung wird von einer Kaltfront abgelöst. Hinter der Kaltfront folgt am Mittwoch auf eine kurze Wetterberuhigung eine Warmfront, die am Donnerstag langsam abzieht. Ab Freitag neuerlich Föhn, der am Sonntag endet.

Ostalpen

 
Mo
27.02.
Di
28.02.
Mi
01.03.
Do
02.03.
Fr
03.03.
Sa
04.03.
So
05.03.
Mo
06.03.
 
erweitern/verkleinern

Aussichten für Dienstag, 28.02.2017

Der Föhn hält zunächst noch die Niederschläge im Norden zurück. Als erstes beginnt es am Arlberg und entlang des Alpennordhanges zu regnen und zu schneien mit einer Schneefallgrenze von etwa 1500 m, am Abend gegen 1000 m und darunter sinkend. Östlich des Salzkammergutes sowie im Innsbrucker Raum und den Kitzbüheler Alpen bleibt es bis in den Nachmittag hinein trocken. Im Süden regnet und schneit es bei einer Schneefallgrenze zwischen 1000 und 1300 m länger anhaltend. Nur in der Schobergruppe bis in die östlichen Hohen Tauern bleibt es bis um Mittag trocken. Trocken außerdem wahrscheinlich den ganzen Tag in der Schneeberg-Rax-Region. Temperatur: in 2000 m -5 bis -2 Grad, in 3000 m um -7 Grad Nullgradgrenze: 1300 bis 1800 m Wind in hochalpinen freien Lagen: auf den Bergen Sturm mit bis zu 90 km/h, Spitzen auf den 3000ern deutlich über 100 km/h. Neuschneesituation Dienstag: in der Früh nur in den Bergamasker Alpen wenige cm Neuschnee, tagsüber bis Mittwoch früh in den Bergamasker Alpen, der Bernina, südliche Zillertaler Alpen und Hohe Tauern und zwischen südlichen Dolomiten bis in die Julischen Alpen 20 bis 40 cm; teils sogar über 50 cm, Richtung Alpenhauptkamm 20 bis 35 cm, im Norden 10 bis 20 cm. Besondere Bemerkungen: der Sturm sorgt für umfangreiche Schneeverfrachtungen.

Aussichten für Mittwoch, 01.03.2017 und Donnerstag, 02.03.2017

Über Nacht zieht die Störung ab und bald lockern die Wolken auf. Es bleibt windig mit Windgeschwindigkeiten zwischen 30 km/h im Süden und 70 km/h im Norden. Im Süden wird es sonnig, im Norden brauchbare Sichtbedingungen bei wechselnd bewölktem und sonnigen Eindruck. Im Laufe des Nachmittags und gegen Abend machen sich die nächsten Wolken bemerkbar, die Donnerstag zunächst viele Wolken nordseitig des Hauptkammes bringt und auch ein wenig Niederschlag mit Schnee oberhalb 1200 bis 1500 m. Nachmittags lockert es auf. Im Süden generell freundlich und zunehmend sonnig.

Trend Alpenwetter (West und Ost) ab Freitag, 03.03.2017

Am Freitag stauen sich im Tagesverlauf wieder tiefe Wolken südlich des Alpenhauptkammes und im Norden mit Föhn sonnig. Am Samstag setzen oberhalb etwa 1500 m Schneefälle ein, im Norden anhaltend Föhn der wohl sonntags zusammenbricht. Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): mittel.

Westalpen

Mo
27.02.
Di
28.02.
Mi
01.03.
Do
02.03.
Fr
03.03.
Sa
04.03.
So
05.03.
Mo
06.03.
 
erweitern/verkleinern

Aussichten für Dienstag, 28.02.2017

Es ist verbreitet in den Westalpen stark bis dicht bewölkt und vor allem zwischen Mont Blanc und Tessin stecken die Berge in Wolken es schneit bei einer Schneefallgrenze von etwa 1000 bis 1400 m. Nördlich davon anfänglich abgesehen vom Hochgebirge noch bessere Sichtbedingungen. Von Westen schreitet ab dem Vormittag die Kaltfront nach Osten zu fort und es beginnt auch hier zu regnen und zu schneien. Bis zum Abend sinkt die Schneefallgrenze auf unter 1000 m. Temperatur: in 2000 m -6 bis -2 Grad, in 3000 m um -9 Grad, in 4000 m -15 Grad Nullgradgrenze: 1100 bis 1700 m Wind in hochalpinen freien Lagen: Sturm mit teils über 100 km/h aus Südwest und in tieferen Lagen stürmischer Wind. Neuschneesituation Dienstag: in der Früh kaum Neuschnee, später mit dem Sturm sehr unregelmäßige Verteilung. Am meisten Schnee im Wallis bis in die Dauphine mit 30 bis 50 cm Neuschnee, sowie in den Berner bis Glarner Alpen rund 10 bis 30 cm. Besondere Bemerkungen: umfangreiche Verfrachtungen des Neuschnees durch den Sturm.

Aussichten für Mittwoch, 01.03.2017 und Donnerstag, 02.03.2017

Am Mittwoch wechselnd bewölkt und wechselnde Sichtbedingungen von der Dauphine über das Wallis bis in die Glarner Alpen. Vor allem im Westen noch länger mit Niederschlag, im Osten auch länger trocken, aber schaueranfällig. In den Seealpen bis Tessin dagegen sonnig. Am Donnerstag im Norden Neuschnee mit einer Schneefallgrenze von 1200 bis 1500 m, im Süden sonnig. Insgesamt lässt der Wind nach.

Trend Alpenwetter (West und Ost) ab Freitag, 03.03.2017

Am Freitag stauen sich im Tagesverlauf wieder tiefe Wolken südlich des Alpenhauptkammes und im Norden mit Föhn sonnig. Am Samstag setzen oberhalb etwa 1500 m Schneefälle ein, im Norden anhaltend Föhn der wohl sonntags zusammenbricht. Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): mittel.

Wettermeldungen ausgewählter Bergstationen vom 27.02.2017, 13 Uhr

MessstelleBewölkungSignifikantes WetterTemp. [°C]Wind RichtungWind [km/h]Böen [km/h]
Sicht [km]Schneehöhe [cm] *)
Plateau Rosa
3450 m
stark bewölkt -6S 3040 k.A.
Jungfraujoch
3580 m
heiter -7SO 20 50über 70k.A.
Säntis
2500 m
heiter -1W 565 245
Corvatsch
3300 m
k.A.k.A. -6S 35 55k.A.k.A.
Galzig
2080 m
wolkig 4SO 5über 70165
Zugspitze
2960 m
stark bewölkt -5S 40 80über 70235
Patscherkofel
2250 m
k.A.k.A. 0S 60 95k.A.k.A.
Sonnblick
3100 m
wolkig -7SW 55 7530 237
Feuerkogel
1600 m
heiter 8S 25über 7073
Rax
1550 m
wolkig 6S 20 5040 34
Paganella
2125 m
heiter -1SW 3065 48
Rollepass
2000 m
wolkig 1SO 2040 20
Triglav/Kredarica
2500 m
wolkig -2O 15 45über 70195
k.A.: Keine Angabe möglich (automatische Messstelle, keine Messung etc.)
*) : Schneehöhenmessungen von 7 Uhr MEZ bzw. 8 Uhr MESZ

Nächste Aktualisierung am Dienstag gegen 16 Uhr


zum Alpenwetter
alle Regional- sowie Punktprognosen auf alpenvereinaktiv.com
Icons © Dotvoid www.dotvoid.se
 
aktuelles Satellitenbildzoom
aktuelle Wetterkartezoom
Tourenportal alpenvereinaktiv.com

Weitere Wetter-Links:

Hier finden Sie eine Sammlung an interessanten Wetterseiten im Internet.

Webcams:

| Österreich



Großglockner
(Symbolfoto)

Alpenverein-Wetterdienst:

Tel. Tonbanddienst in Österreich:
Gesamtes Alpenwetter: 0900/911566-80
Regionales Alpenwetter: 0900/911566-81
Ostalpenwetter: 0900/911566-84
Schweizer Alpenwetter: 0900/911566-83
Gardasee-Wetter: 0900/911566-82
(kostenpflichtig - € 0,68/Minute)

Tel. Tonbanddienst in Deutschland:
Alpenwetterbericht 0190/116011
(kostenpflichtig)

Achtung:
Die Rufnummern sind nur innerhalb der nationalen Grenzen erreichbar!

Die persönliche Wetterberatung unter der Nummer +43/512/291600 wurde im September 2016 nach mehr als 25 Jahren eingestellt. Digitale Wetterangebote ließen die Nachfrage nach diesem Service stark schwinden. Hochwertige Informationen zur Tourenplanung bieten die Alpenvereine auf alpenvereinaktiv.com. Wir bitten um Ihr Verständnis.