Logo Österreichischer Alpenverein

Österreichischer Alpenverein

Mitglied werden
zur Anmeldung
Produkt des Monats Juni
Teaser-Banner-Bild mit Link auf http://www.sportler.com
Teaser-Banner-Bild mit Link auf http://www.prefa.at/
Teaser-Banner-Bild mit Link auf http://www.mercedes-benz.at/bergwald
Teaser-Banner-Bild mit Link auf http://www.salewa.com
Teaser-Banner-Bild mit Link auf http://www.handltyrol.at/xxl/_lang/de/index.html
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Impressum

Alpenwetter

erstellt von der ZAMG Innsbruck für den Alpenverein
am 25.06.2017 um 10:46 Uhr

Wetterlage

Am Montag setzt sich im Ostalpenraum Zwischenhocheinfluss durch, während sich in den Westalpen bereits die nächste Störungszone nähert und für warme, aber nicht ganztags stabile Verhältnisse sorgt. Diese Störungszone erreicht am Dienstag von Südwesten her den Ostalpenraum, während sich in den Westalpen zumindest regional eine kurze Zwischenbesserung einstellt. Am Mittwoch mit einer Südwestströmung an der Alpennordseite teils föhnig, von Südwesten her aufkommender Regen. Ab Donnerstag folgt eine unbeständige und deutlich kühlere Phase.

Ostalpen

 
So
25.06.
Mo
26.06.
Di
27.06.
Mi
28.06.
Do
29.06.
Fr
30.06.
Sa
01.07.
So
02.07.
 
erweitern/verkleinern

Aussichten für Montag, 26.06.2017

Unter Zwischenhocheinfluss stellt sich überwiegend sonniges Wetter ein. Im Tagesverlauf tauchen vor allem zwischen Ostschweiz und dem Tiroler Raum einige dichtere Wolken auf, ein paar harmlose Quellwolken sind nachmittags überall dabei. Großteils bleibt es trocken. Im Westen der Ostalpen steigt ab dem mittleren Nachmittag die Wahrscheinlichkeit für einen lokalen Regenschauer oder auch ein isoliertes Gewitter etwas an. Temperatur: in 2000 m: 16 Grad, in 3000 m: 7 Grad. Nullgradgrenze: 3700 m. Wind in hochalpinen freien Lagen: Leicht, nachmittags mäßig um Südwest. Gewittergefahr: Gering, im Westen leicht erhöht

Aussichten für Dienstag, 27.06.2017 und Mittwoch, 28.06.2017

Am Dienstag zieht eine Störungszone abgeschwächt von Südwesten herein. Es bleibt warm, bald tauchen aber deutlich mehr und teils dichtere Wolken auf und schon vor Mittag sind besonders nach Westen zu verstreut Regenschauer zu erwarten, auch das eine oder andere Gewitter ist möglich. Am Mittwoch ist durch aufkommenden Föhn die Alpennordseite begünstigt, besonders von Salzburg ostwärts kann man sich einen sehr freundlichen und weitgehend trockenen warmen Bergtag erwarten. Am und südlich des Alpenhauptkamms kommt dagegen von Westen her Regen auf, der am Nachmittag regional schon ergiebig ausfallen könnte.

Trend Alpenwetter (West und Ost) ab Donnerstag, 29.06.2017

Am Donnerstag geht der Südföhn auch an der Nordseite der Ostalpen mit einer Kaltfront zu Ende und weicht mehrtägigem Tiefdruckeinfluss und deutlich kälteren Luftmassen, es geht ziemlich durchwachsen weiter, oft auch richtig nass. Die Abkühlung fällt recht nachhaltig aus, in hochalpinen Lagen dürfte die Schneefallgrenze zum Thema werden.

Westalpen

So
25.06.
Mo
26.06.
Di
27.06.
Mi
28.06.
Do
29.06.
Fr
30.06.
Sa
01.07.
So
02.07.
 
erweitern/verkleinern

Aussichten für Montag, 26.06.2017

Der Vormittag verläuft im gesamten Westalpenraum überwiegend sonnig, ab Mittag tauchen von Südwesten her vermehrt Wolkenfelder auf und auch wachsende Quellwolken mischen sich ins Bild. Die Neigung zu lokalen Schauern und Gewittern steigt in der Folge an, insbesondere im Bereich der Italienischen Westalpen und südlich des Schweizer Alpenhauptkamms. Temperatur: in 2000 m: 16 Grad, in 3000 m: 8 Grad, in 4000 m: 1 Grad. Nullgradgrenze: 4100 m. Wind in hochalpinen freien Lagen: Leicht um Südwest. Gewittergefahr: Je nach Region gering bis mäßig

Aussichten für Dienstag, 27.06.2017 und Mittwoch, 28.06.2017

In der Nacht auf Dienstag regnet es besonders entlang der Italienischen Westalpen und im Tessin intensiv, der Vormittag verläuft um die Südostschweiz noch eher regnerisch, sonst mit reichlich Restwolken und ausklingenden Regenschauern etwas freundlicher. Unter leichtem Zwischenhocheinfluss stellt sich besonders in den Französischen Alpen und entlang der Berner Alpen eine Besserung mit nur wenigen Schauern und längeren halbwegs sonnigen Phasen ein, nach Süden und Osten zu bleibt es noch wechselhaft mit sporadischen Regenschauern. Zum Mittwoch hin neuerlich in den Südstaulagen ergiebiger Regen, in Norden föhnbedingt ein paar Auflockerungen, mit zunehmendem Tiefdruckeinfluss wird es von Westen her immer unbeständiger.

Trend Alpenwetter (West und Ost) ab Donnerstag, 29.06.2017

Am Donnerstag geht der Südföhn auch an der Nordseite der Ostalpen mit einer Kaltfront zu Ende und weicht mehrtägigem Tiefdruckeinfluss und deutlich kälteren Luftmassen, es geht ziemlich durchwachsen weiter, oft auch richtig nass. Die Abkühlung fällt recht nachhaltig aus, in hochalpinen Lagen dürfte die Schneefallgrenze zum Thema werden.

Wettermeldungen ausgewählter Bergstationen vom 25.06.2017, 20 Uhr

MessstelleBewölkungSignifikantes WetterTemp. [°C]Wind RichtungWind [km/h]Böen [km/h]
Sicht [km]Schneehöhe [cm] *)
Plateau Rosa
3450 m
heiter 2NO 2050 k.A.
Jungfraujoch
3580 m
Nebel Nebel 0NW 20 45k.A.k.A.
Säntis
2500 m
Nebel Nebel 6W 35 700.1 k.A.
Corvatsch
3300 m
k.A.k.A. 4W 20k.A.k.A.
Galzig
2080 m
k.A.k.A. 9W 15 55k.A.k.A.
Zugspitze
2960 m
Nebel Nebel 2NW 30 75k.A.145
Patscherkofel
2250 m
k.A.k.A. 9NW 25 50k.A.k.A.
Feuerkogel
1600 m
stark bewölktNebelschwaden 12NW 15 501.5 k.A.
Rax
1550 m
stark bewölktk.A. 10NW 45 7070 k.A.
Paganella
2125 m
heiter 11NO 1560 k.A.
Rollepass
2000 m
wolkenlos 14W 1550 k.A.
Triglav/Kredarica
2500 m
k.A.k.A. 6NW 20k.A.k.A.
k.A.: Keine Angabe möglich (automatische Messstelle, keine Messung etc.)
*) : Schneehöhenmessungen von 7 Uhr MEZ bzw. 8 Uhr MESZ

Nächste Aktualisierung am Montag gegen 16 Uhr


zum Alpenwetter
alle Regional- sowie Punktprognosen auf alpenvereinaktiv.com
Icons © Dotvoid www.dotvoid.se
 
aktuelles Satellitenbildzoom
aktuelle Wetterkartezoom
Tourenportal alpenvereinaktiv.com

Weitere Wetter-Links:

Hier finden Sie eine Sammlung an interessanten Wetterseiten im Internet.

Webcams:

| Österreich



Großglockner
(Symbolfoto)

Alpenverein-Wetterdienst:

Tel. Tonbanddienst in Österreich:
Gesamtes Alpenwetter: 0900/911566-80
Regionales Alpenwetter: 0900/911566-81
Ostalpenwetter: 0900/911566-84
Schweizer Alpenwetter: 0900/911566-83
Gardasee-Wetter: 0900/911566-82
(kostenpflichtig - € 0,68/Minute)

Tel. Tonbanddienst in Deutschland:
Alpenwetterbericht 0190/116011
(kostenpflichtig)

Achtung:
Die Rufnummern sind nur innerhalb der nationalen Grenzen erreichbar!

Die persönliche Wetterberatung unter der Nummer +43/512/291600 wurde im September 2016 nach mehr als 25 Jahren eingestellt. Digitale Wetterangebote ließen die Nachfrage nach diesem Service stark schwinden. Hochwertige Informationen zur Tourenplanung bieten die Alpenvereine auf alpenvereinaktiv.com. Wir bitten um Ihr Verständnis.