Österreichischer Alpenverein
Österreichischer Alpenverein

Mitglied werden
zur Anmeldung
Zum Fotowettbewerb
Produkt des Monats Dezember
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Impressum

Alpenwetter

erstellt von der ZAMG Innsbruck für den Alpenverein
am 05.02.2016 um 15:19 Uhr

Wetterlage

Hinter einer Warmfront wird die Luftmasse heute etwas trockener, es kommt zu einer Wetterberuhigung. Die Höhenströmung dreht bis Samstag auf Südwest und wird stürmisch, ehe am Sonntag eine Kaltfront den Föhn beendet. Gleichzeitig entsteht ein Genuatief, das besonders den Südalpen ergiebigen Neuschnee bringt.

Ostalpen

 
Fr
05.02.
Sa
06.02.
So
07.02.
Mo
08.02.
Di
09.02.
Mi
10.02.
Do
11.02.
Fr
12.02.
 
erweitern/verkleinern

Aussichten für Samstag, 06.02.2016

Bis Samstagfrüh beruhigt sich das Wetter, die Wolken lockern auf und der Himmel über Nacht dürfte oft aufklaren, trotzdem kühlt die Luft angesichts der milden Luftmasse nicht besonders aus. Tagsüber ziehen ein paar harmlose Schleierwolken durch, die im Verlauf des Tages durchwegs etwas dichter werden können und das Licht etwas diffuser machen, die Sicht bleibt aber durchwegs gut. Bis zum Abend bleibt es trocken. Temperatur: in 2000 m 5 Grad, in 3000 m -2 Grad Nullgradgrenze: 2600 m Wind in hochalpinen freien Lagen: mäßiger, zunächst nur in typischen Föhnschneisen starker bis stürmischer Wind aus Südwest (10 bis 30 km/h im Mittel) Neuschneesituation Samstag: kein Neuschnee.

Aussichten für Sonntag, 07.02.2016 und Montag, 08.02.2016

Am Sonntag rasche Eintrübung vom Alpenhauptkamm südwärts und einsetzender Schneefall, der im Tagesverlauf hier immer intensiver wird. Richtung Nordalpen bleibt es bis zum Nachmittag noch trocken, aber teils schon stärker bewölkt. Dazu stürmisch. In der Nacht zum Montag zieht eine Kaltfront durch mit Schneefall. Hinter dieser Front beruhigt sich das Wetter vorübergehend.

Trend Alpenwetter (West und Ost) ab Dienstag, 09.02.2016

Am Dienstag in den Westalpen mit einer nächsten Kaltfront wieder Schneefall, an der Alpennordseite der Ostalpen wieder starker bis stürmischer Südwestwind. Die Kaltfront erfasst die Ostalpen am Mittwoch. Auch danach sehr turbulent, unbeständig und teils windig Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): bis Mittwoch hoch, danach mittel bis tief.

Westalpen

Fr
05.02.
Sa
06.02.
So
07.02.
Mo
08.02.
Di
09.02.
Mi
10.02.
Do
11.02.
Fr
12.02.
 
erweitern/verkleinern

Aussichten für Samstag, 06.02.2016

Nach einer gering bewölkten bis klaren Nacht ziehen tagsüber aus Südwesten ausgedehnte Wolkenfelder durch, die sich aber in sehr hohen Luftschichten befinden und die Sicht kaum beeinträchtigen. Nur die Lichtverhältnisse werden zeitweise etwas diffuser, die Konturen im Gelände sind nicht mehr ganz so gut zu sehen. In freien Kammlagen wird lebt stürmischer Wind auf und sorgt für weitere Schneeverfrachtung. In den meisten Regionen bleibt es noch trocken. Die Berge zwischen Tessiner und Walliser Alpen geraten im Laufe des Nachmittags in Staubewölkung, aus der es später etwas flocken kann. Temperatur: in 2000 m 2 Grad, in 3000 m -4 Grad, in 4000 m -11 Grad Nullgradgrenze: 2500 m Wind in hochalpinen freien Lagen: starker bis stürmischer Wind aus Südwest (40 bis 60 km/h im Mittel) Neuschneesituation Samstag: bis zum Abend kein Neuschnee, in der Nacht auf Sonntag beginnt es von Südwesten her leicht bis mäßig zu schneien, Schneefallgrenze bei rund 1200m, am Alpennordrand bleibt es noch trocken über Nacht.

Aussichten für Sonntag, 07.02.2016 und Montag, 08.02.2016

Am Sonntag sorgt einer Kaltfront für weitere Schneefälle und anfangs auch noch stürmischem Wind. Vor allem am Abend schneit es recht kräftig in den Westalpen mit Schwerpunkt Alpensüdseite. Bis Montagfrüh sind in Summe rund 10 bis 25 cm Neuschnee zu erwarten. Am Montag vorübergehende leichte Wetterbesserung, aber oft eingeschränkte Sicht durch Restwolken, abends folgt die nächste Front und bringt Neuschnee.

Trend Alpenwetter (West und Ost) ab Dienstag, 09.02.2016

Am Dienstag in den Westalpen mit einer nächsten Kaltfront wieder Schneefall, an der Alpennordseite der Ostalpen wieder starker bis stürmischer Südwestwind. Die Kaltfront erfasst die Ostalpen am Mittwoch. Auch danach sehr turbulent, unbeständig und teils windig Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): bis Mittwoch hoch, danach mittel bis tief.

Wettermeldungen ausgewählter Bergstationen vom 05.02.2016, 19 Uhr

MessstelleBewölkungSignifikantes WetterTemp. [°C]Wind RichtungWind [km/h]Böen [km/h]
Sicht [km]Schneehöhe [cm] *)
Plateau Rosa
3450 m
wolkenlos -8Still 0 10 k.A.
Jungfraujoch
3580 m
heiter -9NW 2020 k.A.
Säntis
2500 m
heiter -4SW 3025 341
Corvatsch
3300 m
k.A.k.A. -8W 25 45k.A.k.A.
Galzig
2080 m
k.A.k.A. -4S 5 55k.A.202
Zugspitze
2960 m
heiter -8N 5 45über 70310
Patscherkofel
2250 m
k.A.k.A. -4NW 5 60k.A.k.A.
Sonnblick
3100 m
Nebel Nebel -10N 25 135k.A.229
Feuerkogel
1600 m
bedeckt leichter Schneefall -3NW 25 6515 58
Rax
1550 m
heiter k.A. -4NW 25 7030 k.A.
Paganella
2125 m
heiter -2S 560 12
Rollepass
2000 m
heiter -2N 1015 20
Triglav/Kredarica
2500 m
heiter -8NW 35 55über 7075
k.A.: Keine Angabe möglich (automatische Messstelle, keine Messung etc.)
*) : Schneehöhenmessungen von 7 Uhr MEZ bzw. 8 Uhr MESZ

Nächste Aktualisierung am Samstag gegen 16 Uhr


zum Alpenwetter
alle Regional- sowie Punktprognosen auf alpenvereinaktiv.com
Icons © Dotvoid www.dotvoid.se
 
aktuelles Satellitenbildzoom
aktuelle Wetterkartezoom
Tourenportal alpenvereinaktiv.com

Weitere Wetter-Links:

Hier finden Sie eine Sammlung an interessanten Wetterseiten im Internet.






(Symbolfoto)

 

Alpenverein-Wetterdienst:

Persönliche Beratung:
+43/512/291600
Montag bis Freitag 13.00 bis 18.00 Uhr
Es beraten Sie Meteorologen mit Bergerfahrung

Tel. Tonbanddienst in Österreich:
Gesamtes Alpenwetter: 0900/911566-80
Regionales Alpenwetter: 0900/911566-81
Ostalpenwetter: 0900/911566-84
Schweizer Alpenwetter: 0900/911566-83
Gardasee-Wetter: 0900/911566-82
(kostenpflichtig - € 0,68/Minute)

Tel. Tonbanddienst in Deutschland:
Alpenwetterbericht 0190/116011
(kostenpflichtig)

Achtung:
Die Rufnummern sind nur innerhalb der nationalen Grenzen erreichbar!