Oesterreichischer Alpenverein
Oesterreichischer Alpenverein

Mitglied werden
zur Anmeldung
Produkt des Monats Mai
Alpenwetterbericht der ZAMG Innsbruck

ALPENWETTER

erstellt von der ZAMG-Innsbruck für den Alpenverein
Mittwoch, 23.07.2014 um 16 Uhr

Wetterlage : Ein Höhentief über Mitteleuropa sorgt im Alpenraum zwar für warmes aber dafür sehr instabiles Wetter. Tageszeitlicher Anstieg der Schauer- und Gewitterneigung. Diese Wetterlage bleibt im Großen und Ganzen bis zum Wochenende aufrecht.

Wetteraussichten am Donnerstag :
Westalpen: Auf der italienischen Alpenseite und auf der Schweizer Alpensüdseite von Beginn an trüb und regnerisch mit eingelagerten Gewittern. Die Regenschauer und Gewitter verlagern sich im Tagesverlauf über die Alpen weiter nordwärts und auch in den Westen bis zur Dauphinee. Schnee fällt oberhalb 3000 m bis 3300 m, ab diesen Höhenlagen aufwärts sind um 15 cm Neuschnee möglich. Am meisten Sonne und die wenigsten Schauer gibt es im gesamten Juragebiet, wo die lebhafte Bise tagsüber schwächer wird. Ansonsten ist der Wind im Hochgebirge kein Thema. Nachts auf Freitag lockern die Wolken auf.
*Temperatur: in 2000 m um 10 Grad, in 3000 m um 3 Grad, in 4000 m um -3 Grad.
*Nullgradgrenze: 3400 m bis 3600 m.
*Wind in hochalpinen freien Lagen: schwacher, selten mäßiger Wind aus dem Sektor Nord.
*Gewitterneigung: im Süden gering, in der Dauphinee, den Berner und Glarner Alpen mäßig.
Ostalpen: Von Nord nach Süd zunehmende Wetterverschlechterung. Entlang der gesamten Nordalpen bis zum Wienerwald und im Osten vom Schneeberg bis ins Grazer Bergland recht sonnig bei aufgelockerter Bewölkung. Die tageszeitliche Quellbewölkung hält sich in Grenzen, es sollte trocken bleiben. Anders am Hauptkamm und in den Südalpen. Von Beginn an stark bis dicht bewölkt und immer wieder Regenschauer, die auch von einzelnen Gewittern begleitet sind. Nachmittags bis abends werden die Regenschauer seltener und die Wolken lockern vor allem vom Hauptkamm nordwärts auf. Im Süden bleibt Restbewölkung.
*Temperatur: in 2000 m 10 bis 12 Grad, in 3000 m 3 bis 5 Grad.
*Nullgradgrenze: 3400 m bis 3600 m
*Wind in hochalpinen freien Lagen: meist schwacher Wind aus wechselnden Richtungen. Im Osten lebhafter Nordwestwind.
*Gewitterneigung: mäßig.

Weitere Aussichten für Freitag und Samstag :
Westalpen: Weiterhin labiles Wetter aber am Freitag sollte es freundlicher sein als am Samstag. Am Freitag überwiegt der sonnige Wettereindruck. Die Quellbewölkung tagsüber bleibt harmlos und es ist weitgehend trocken. Am Samstag wahrscheinlich äußerst instabil schon in der ersten Tageshälfte. Bald kommt es zu Regenschauern und auch eingelagerten Gewittern, die den ganzen Tag über anhalten sollten. Es bleibt im Großen und Ganzen windschwach, die Temperaturen ändern sich nicht.
Ostalpen: Keine Stabilisierung beim Wetter, die Unsicherheiten in der Prognose bzgl. zeitlichem und räumlichen Ablauf bleiben groß. Zumindest der Wind bleibt durchwegs schwach und das Temperaturniveau ändert sich nicht. Am Freitag sollte es im Osten eher bewölkt sein und die Sonne im Norden und Südwesten länger zu sehen sein. Nachmittags ist mit Regenschauern und eingelagerten Gewittern zu rechnen. Am Samstag vermutlich im Osten länger sonnig und im Westen und Süden mehr Wolken. Auch am Samstag nachmittags bis abends vielerorts Regenschauer und einzelne Gewitter.

Weiterer Trend Alpen ab Sonntag : Ruhiges und über mehrere Tage trockenes Hochdruckwetter ist keines in Sicht, auch große Hitze bleibt aus. Am Sonntag ist der Süden eher durch mehr Sonne und weniger Regenschauern begünstigt. Montag auf Dienstag zieht von Westen her eine Kaltfront über die Alpen und löst ein Italientief aus. Es besteht Dienstag und Mittwoch mit einer Okklusion von Osten her das Potential für ergiebigen Regen in den Alpen bei einer Schneefallgrenze von 2500 m am Dienstag und über 3000 m am Mittwoch. Schwerpunkt im Norden und Osten. In der zweiten Wochenhälfte deutet sich in den Westalpen Hochdruckeinfluss an, in den Ostalpen könnte sich dieser durch eine Nordwestströmung verzögert oder nur abgeschwächt durchsetzen.
*Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): tief in der Detailprognose aber hoch beim großräumigen Wetterablauf bis in die nächste Woche hinein.

Nächste Aktualisierung am Donnerstag gegen 16 Uhr

Wettermeldungen ausgewählter Bergstationen vom 23-07-2014, 20 Uhr

MessstelleBewölkungSignifikantes WetterTemp. [°C]Wind RichtungWind [km/h]Böen [km/h]
Sicht [km]Schneehöhe [cm] *)
Plateau Rosa
3450 m
Nebel leichter Schneefall 0NO 200.8 k.A.
Jungfraujoch
3580 m
Nebel Nebel 2N 10k.A.k.A.
Säntis
2500 m
stark bewölkt 7O 2015 k.A.
Corvatsch
3300 m
k.A.k.A. 3N 15k.A.k.A.
Galzig
2080 m
k.A.k.A. 11O 30k.A.k.A.
Zugspitze
2960 m
Nebel Nebel 4O 10k.A.60
Patscherkofel
2250 m
k.A.k.A. 8O 30 50k.A.k.A.
Feuerkogel
1600 m
stark bewölktDonner 11O 10 8 k.A.
Rax
1550 m
stark bewölkt 9NW 35 5535 k.A.
Paganella
2125 m
stark bewölkt 12W 530 k.A.
Rollepass
2000 m
Nebel Nebel 9SO 250.1 k.A.
Triglav/Kredarica
2500 m
heiter 6N 20über 70k.A.
k.A.: Keine Angabe möglich (automatische Messstelle, keine Messung etc.)
*) : Schneehöhenmessungen von 7 Uhr MEZ

 
aktuelles Satellitenbildzoom
aktuelle Wetterkartezoom
Tourenportal alpenvereinaktiv.com

Weitere Wetter-Links:

Hier finden Sie eine Sammlung an interessanten Wetterseiten im Internet.






(Symbolfoto)

 

Alpenverein-Wetterdienst:

Persönliche Beratung:
+43 (0) 512 291600
Montag bis Freitag 13.00 bis 18.00 Uhr
Es beraten Sie Meteorologen mit Bergerfahrung

Tel. Tonbanddienst in Österreich:
Gesamtes Alpenwetter: 0900 91 1566 80
Regionales Alpenwetter: 0900 91 1566 81
Ostalpenwetter: 0900 91 1566 84
Schweizer Alpenwetter: 0900 91 1566 83
Gardasee-Wetter: 0900 91 1566 82
(kostenpflichtig - € 0,68/Minute)

Tel. Tonbanddienst in Deutschland:
Alpenwetterbericht 0190 1160 11
(kostenpflichtig)

Achtung:
Die Rufnummern sind nur innerhalb der nationalen Grenzen erreichbar!