Österreichischer Alpenverein
Österreichischer Alpenverein

Mitglied werden
zur Anmeldung
Produkt des Monats Mai
Septemberaktion 2014
Alpenwetterbericht der ZAMG Innsbruck

ALPENWETTER

erstellt von der ZAMG-Innsbruck für den Alpenverein
Donnerstag, 27.11.2014 um 16 Uhr

Wetterlage : Die Alpen kommen in einer Südwestströmung zu liegen. Diese wird bis zum Wochenende wetterbestimmend bleiben.

Wetteraussichten am Freitag :
Westalpen: Auf der gesamten italienischen Alpenseite sowie vom Wallis bis ins Tessin herrscht sehr windiges, trübes und nasses Wetter. Es regnet und schneit mäßig, zeitweise ganz im Süden auch stark. Die Schneefallgrenze liegt in den Seealpen auf 1200 bis 1500 m, vom Aostatal bis ins Tessin um 2000 m. Auf der französischen Alpenseite zwar stark bis dicht bewölkt aber abseits des Hauptkammes nach Westen und Nordwesten zu meist trocken und sehr windig. Nördlich der Berner Alpen und nach Osten zu wird es in der Schweiz recht sonnig und in den Alpentälern bläst starker Föhn. Zum Samstag hin lässt der Wind deutlich nach.
*Temperatur: in 2000 m 0 Grad im Süden und bis 7 Grad im föhnigen Norden, in 3000 m -4 bis -1 Grad, in 4000 m um -9 Grad.
*Nullgradgrenze: um 2000 m im Süden, Richtung Schweizer Alpennordseite sukzessive gegen 3000 m steigend
*Wind in hochalpinen freien Lagen: starker bis stürmischer Südwind mit Böen um oder zeitweise auch über 100 km/h.
*Neuschneesituation Freitag: oberhalb etwa 1800 m Seehöhe kommen 10 bis 20 cm Neuschnee zusammen von den Tessiner Alpen übers Wallis entlang der italienischen Alpenseite bis zu den Seealpen (bis Samstagfrüh).
Ostalpen: Das zweigeteilte Wetter mit dem sonnigen Norden und dem trüben Süden geht weiter. Die Alpennordseite wird föhnbedingt nur ein paar hohe, von Süden durchziehende Wolkenfelder abbekommen und bei sehr starkem Wind herrschen auch recht gute Sichtbedingungen. Auf der gesamten Alpensüdseite und in direkter Hauptkammnähe stauen sich von Süden her nach wie vor dichte Wolken. Es kann auch ganz leicht regnen, nennenswerte Mengen sind aber auf keinen Fall zu erwarten. In der Nacht auf Samstag schläft im Norden der Föhn ein, der Höhenwind lässt deutlich nach und es bleibt klar. Im Süden bleibt es bewölkt.
*Temperatur: in 2000 m 1 bis 7 Grad von Süd nach Nord, in 3000 m -4 bis -1 Grad von Süd nach Nord.
*Nullgradgrenze: auf der Alpensüdseite nur knapp oberhalb 2000 m, im föhnigen Norden um 3000 m.
*Wind in hochalpinen freien Lagen: starker Südwind mit stürmischen Böen bis 100 km/h auf Föhnbergen und am Hauptkamm.
*Neuschneesituation Freitag: kein Neuschnee.

Weitere Aussichten für Samstag und Sonntag :
Westalpen: Am Samstag auf der italienischen Alpenseite trüb mit Regen und Schneefall. 5 bis 10 cm Neuschnee könnten oberhalb etwa 2000 m dazukommen. Auch im Wallis und im Tessin überwiegend die Wolken, dafür sollte es hier trocken bleiben. In der Dauphine und beim Mont Blanc abseits des Wolkenstaus von Südosten her zeitweise sonnig und trocken. In der Schweiz am Alpennordhang und nach Osten zu viel Sonne. Am Sonntag im Süden verbreitet Niederschlag, sonst noch unverändert.
Ostalpen: Das Wochenende bringt weiterhin die Zweiteilung beim Bergwetter. Am und nördlich des Hauptkammes überwiegt das sehr sonnige und milde Herbstwetter bei einer Nullgradgrenze um 3000 m. Auch der Südwind ist kein Thema am Wochenende, er bleibt schwach, am Sonntag mäßig. Im Süden ist der Samstag trocken aber durch tiefe, hochnebelartige Bewölkung ragen nur Berge um oder über 3000 m aus der Nebelsuppe in die Sonne. Am Sonntag im Süden einsetzender Niederschlag. Noch mild.

Weiterer Trend Alpen ab Montag : In der kommenden Woche bringt am Montag ein Mittelmeertief im gesamten Süden teils ergiebigen und auch im Osten Österreichs nennenswerten Niederschlag. Die Schneefallgrenze sinkt gegen 1500 m, teils auch tiefer. Auch über den Hauptkamm nach Norden zu ist mit etwas Niederschlag zu rechnen. Zum Dienstag hin erreicht kalte und mäßig feuchte Polarluft den Alpenraum und überschwemmt ihn quasi damit. Die Schneefallgrenze sinkt Dienstag und Mittwoch bis in tiefe Lagen ab, im Gebirge regelrechter Temperatursturz, in 2000 m werden um -10 Grad erwartet. In der zweiten Wochenhälfte wahrscheinlich Hochdruckeinfluss mit trockenem Wetter. Die Temperaturen bleiben dann weiterhin auf winterlichem Niveau.
*Zuverlässigkeit der Prognose: hoch. (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%).

Nächste Aktualisierung am Freitag gegen 16 Uhr

Wettermeldungen ausgewählter Bergstationen vom 28-11-2014, 7 Uhr

MessstelleBewölkungSignifikantes WetterTemp. [°C]Wind RichtungWind [km/h]Böen [km/h]
Sicht [km]Schneehöhe [cm] *)
Plateau Rosa
3450 m
Nebel leichter Schneefall -8SW 450.1 k.A.
Jungfraujoch
3580 m
Nebel Nebel -8SO 65 70k.A.k.A.
Säntis
2500 m
heiter 0W 10 6520 22
Corvatsch
3300 m
k.A.k.A. -6S 35 65k.A.k.A.
Galzig
2080 m
heiter 0O 2030 k.A.
Zugspitze
2960 m
wolkig -3S 40 100über 7060
Patscherkofel
2250 m
k.A.k.A. 0S 55 90k.A.k.A.
Sonnblick
3100 m
wolkig -5W 35 750.2 330
Feuerkogel
1600 m
heiter 7SW 10über 70k.A.
Rax
1550 m
k.A.k.A. 6NW 10k.A.k.A.
Paganella
2125 m
Nebel Regen 1S 150.1 4
Rollepass
2000 m
stark bewölkt 1SO 510 k.A.
Triglav/Kredarica
2500 m
Nebel Nebel -2NO 15 500.1 70
k.A.: Keine Angabe möglich (automatische Messstelle, keine Messung etc.)
*) : Schneehöhenmessungen von 7 Uhr MEZ

 
aktuelles Satellitenbildzoom
aktuelle Wetterkartezoom
Tourenportal alpenvereinaktiv.com

Weitere Wetter-Links:

Hier finden Sie eine Sammlung an interessanten Wetterseiten im Internet.






(Symbolfoto)

 

Alpenverein-Wetterdienst:

Persönliche Beratung:
+43 (0) 512 291600
Montag bis Freitag 13.00 bis 18.00 Uhr
Es beraten Sie Meteorologen mit Bergerfahrung

Tel. Tonbanddienst in Österreich:
Gesamtes Alpenwetter: 0900 91 1566 80
Regionales Alpenwetter: 0900 91 1566 81
Ostalpenwetter: 0900 91 1566 84
Schweizer Alpenwetter: 0900 91 1566 83
Gardasee-Wetter: 0900 91 1566 82
(kostenpflichtig - € 0,68/Minute)

Tel. Tonbanddienst in Deutschland:
Alpenwetterbericht 0190 1160 11
(kostenpflichtig)

Achtung:
Die Rufnummern sind nur innerhalb der nationalen Grenzen erreichbar!