ALPENWETTER

erstellt von der ZAMG-Innsbruck für den Alpenverein
Dienstag, 02.09.2014 um 16 Uhr

Wetterlage : Am Rande eines Tiefdruckgebietes über der südlichen Adria liegen die Alpen in einer nordöstlichen Höhenströmung, mit der vor allem in den Ostalpen feuchte Luft in tieferen Schichten. In den Westalpen zwischen Seealpen und Walliser Alpen herrscht Hochdruckeinfluss.

Wetteraussichten am Mittwoch :
Westalpen: Zwischen den Seealpen, der Dauphiné und den Walliser und Tessiner Alpen überwiegt sonniges, teils aber recht windiges Bergwetter. In den östlichen Berner und in den Glarner Alpen halten sich hingegen mehr Wolken in tieferen Schichten, aus denen es zeitweise auch etwas nieseln oder leicht schneien kann, die Schneefallgrenze liegt auf ca. 3300m.
*Temperatur: in 2000m 10 Grad , in 3000m 4 Grad , in 4000m -1 Grad
*Nullgradgrenze: 3600 m
*Wind in hochalpinen freien Lagen: mäßiger bis starker Wind aus Ost (30 bis 50 km/h im Mittel) in der Dauphiné und den Seealpen nur schwacher Wind (10 km/h im Mittel)
*Gewitterneigung: keine.
Ostalpen: Dichte, hochnebelartige Bewölkung hält sich zunächst über den ganzen Ostalpen auf. Dabei regnet es vom Dachstein ostwärts noch etwas, Schneeflocken gibt es oberhalb von ca. 3200 m. Nach Westen zu halten lockern die Wolkenbänke aber auf, am freundlichsten dürfte es wohl zwischen Lechtaler Alpen und Ortler sein, aber auch hier können die Gipfel immer wieder im Nebel stecken.
*Temperatur: in 2000m 7 Grad , in 3000m 4 Grad
*Nullgradgrenze: 3600 m
*Wind in hochalpinen freien Lagen: östlich vom Dachstein und an der Alpensüdseite starker Ostwind (20-40 km/h im Mittel), weiter nach Westen nur schwacher bis mäßiger Ostwind (10-20 km/h im Mittel)
*Gewitterneigung: keine.

Weitere Aussichten für Donnerstag und Freitag :
Westalpen: Keine große Änderung in den
Westalpen: Der Bereich Dauphiné, Seealpen, Walliser Alpen bleibt begünstigt mit Sonne und trockenen Verhältnissen. Am Donnerstag auch in den übrigen Berggruppen überwiegend sonnig, später aber sind lokale gewittrige Schauer nicht auszuschließen.
Ostalpen: Am Donnerstag vor allem westlich von Salzburg vorübergehend freundlicher, nach Auflösung von Hochnebel recht sonnig, nachmittags sind jedoch gewittrige Schauer nicht auszuschließen. Trüb bleibt es hingegen zwischen Julischen Alpen und Hochschwab, wo es zudem immer wieder regnen kann. Am Freitag bleibt es nur zwischen Vorarlberg und dem Engadin, sowie in der Gardaseeregion recht freundlich und trocken, überall sonst überwiegen die Wolken und von Osten her wird der Regen wieder häufiger.

Weiterer Trend Alpen ab Samstag : Es ist keine Stabilisierung des Wetters in Aussicht: Ab Samstag geht es in den meisten alpinen Regionen wechselhaft weiter mit einem Mix aus Sonne, Wolken und lokalen Schauern. Begünstigt bleiben nach wie vor die südwestlichen Teile der Westalpen.
*Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): bis Donnerstag mittel, danach tief.

Nächste Aktualisierung am Mittwoch gegen 16 Uhr

Wettermeldungen ausgewählter Bergstationen vom 02-09-2014, 20 Uhr

MessstelleBewölkungSignifikantes WetterTemp. [°C]Wind RichtungWind [km/h]Böen [km/h]
Sicht [km]Schneehöhe [cm] *)
Plateau Rosa
3450 m
wolkenlos 0NO 3510 k.A.
Jungfraujoch
3580 m
wolkenlos -2NW 20 50über 70k.A.
Säntis
2500 m
Nebel Nebel 0NO 200.1 9
Corvatsch
3300 m
k.A.k.A. -4NO 25k.A.k.A.
Galzig
2080 m
k.A.k.A. 3Still 0 50k.A.k.A.
Zugspitze
2960 m
Nebel Schneegriesel -3N 200.1 10
Patscherkofel
2250 m
k.A.k.A. 1N 5k.A.k.A.
Feuerkogel
1600 m
bedeckt Regen 5N 201.0 k.A.
Rax
1550 m
Nebel Regen 7NW 60 900.5 k.A.
Paganella
2125 m
wolkig 5N 3570 k.A.
Rollepass
2000 m
bedeckt 7NW 1035 k.A.
Triglav/Kredarica
2500 m
Nebel Schneeregen 0N 200.1 5
k.A.: Keine Angabe möglich (automatische Messstelle, keine Messung etc.)
*) : Schneehöhenmessungen von 7 Uhr MEZ