Österreichischer Alpenverein

Mitglied werden
zur Anmeldung
Produkt des Monats Jänner
Noch versichert?
Teaser-Banner-Bild mit Link auf http://www.mercedes-benz.at/bergwald
Teaser-Banner-Bild mit Link auf http://www.handltyrol.at/xxl/_lang/de/index.html
Teaser-Banner-Bild mit Link auf http://www.sportler.com
Teaser-Banner-Bild mit Link auf http://www.prefa.at/
Teaser-Banner-Bild mit Link auf http://www.salewa.com
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Impressum

Alpenwetter

erstellt von der ZAMG Innsbruck für den Alpenverein
am 23.02.2017 um 14:17 Uhr

Wetterlage

Ein Tief über Nordskandinavien führt in der Nacht auf Freitag eine Kaltfront aus Nordwesten an die Alpen heran. Sie bringt einen Temperatursturz und eine sinkende Schneefallgrenze bis in die Niederungen. Gleichzeitig bildet sich ein Tief über Norditalien, welches die Südostalpen mit feuchter Luft versorgt. Bereits am Wochenende setzt sich wieder ruhiges und milderes Wetter durch.

Ostalpen

 
Do
23.02.
Fr
24.02.
Sa
25.02.
So
26.02.
Mo
27.02.
Di
28.02.
Mi
01.03.
Do
02.03.
 
erweitern/verkleinern

Aussichten für Freitag, 24.02.2017

In der Nacht auf Freitag zieht eine Kaltfront von Nordwesten herein und bringt einen Temperatursturz und etwas Niederschlag. Nachts liegt die Schneefallgrenze im Norden bei 1600m, in der Früh bei 900m, nachmittags in den Niederungen. Bis in den frühen Vormittag dürfte es vom Lechtal bis zum Hochschwab leicht bis mäßig schneien, tagsüber bis zum Abend sind es dann nur mehr schwache Schauer mit längeren trockenen Phasen dazwischen. Inneralpin im Westen können die Wolken auch etwas auflockern. Besonders im Osten ist mit stürmischen Verhältnissen und Schneeverfrachtung zu rechnen. Die Niederschläge greifen in nur abgeschwächter Form auf die Südseite über. Zwischen östlichen Karnischen Alpen und Karawanken schneit es von der Früh weg durch mit steigender Intensität bis zu Abend, die Schneefallgrenze sinkt hier gegen 1200m. Über Nacht klingen die Niederschläge von Westen her ab und es lockert rasch auf. Temperatur: in 2000 m -5 Grad im Norden und -2 Grad im Süden, in 3000 m -14 Grad im Norden und -8 Grad im Süden Nullgradgrenze: im Süden von 1600 bis 1400m, im Norden 1300 bis 1000m tagsüber sinkend Wind in hochalpinen freien Lagen: im Osten stürmischer Nordwest bis Nordwest (bis 70km/h), an den Alpenrändern vormittags auch stark mit 40 bis 50km/h, dann aber nachlassend Neuschneesituation Freitag: in den Lechtaler Alpen bis ins Montafon und von den Zillertaler Alpen bis zu den Hohe Tauern 10 bis 15cm, sonst im Norden und entlang des südlichen Alpenhauptkamm deutlich weniger, in den Julischen Alpen, Karawanken bis zu 30cm.

Aussichten für Samstag, 25.02.2017 und Sonntag, 26.02.2017

Am Samstag folgt ein sehr freundlicher und recht sonniger Tag. Es ist deutlich kälter als zuletzt und in der Höhe weht starker Nordwind. Restwolken und Nebelfelder dürften sich im Nordosten am Vormittag weitgehend auflösen. Am Sonntag dreht der Wind wieder auf West und führt ausgedehnte Wolkenfelder heran, es bleibt zwar trocken, in Summe wird aber der bewölkte Wettereindruck mit diffuser Sicht überwiegen. Es wird wieder milder.

Trend Alpenwetter (West und Ost) ab Montag, 27.02.2017

Nach einem sonnigen und milden Wochenbeginn nähert sich in der Nacht auf Dienstag das nächste Frontensystem den Westalpen, die Höhenströmung dreht auf Südwest. Schwerpunkt des Schneefalls auf der Alpensüdseite. In den nördlichen Ostalpen erst noch föhnig. In der Nacht auf Mittwoch dann Kaltfrontdurchzug. f Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): hoch bis Montag, dann mittel.

Westalpen

Do
23.02.
Fr
24.02.
Sa
25.02.
So
26.02.
Mo
27.02.
Di
28.02.
Mi
01.03.
Do
02.03.
 
erweitern/verkleinern

Aussichten für Freitag, 24.02.2017

In der Nacht auf Freitag zieht eine Kaltfront in den Nordalpen auf und bringt Eintrübung und leicht bis mäßigen Regen bzw. Schneefall oberhalb von 1600m. Es kühlt rasch ab, die Schneefallgrenze sinkt vormittags auf 1000m und nachmittags bis 700m. In der Früh schneit es von den Savoyer bis zu den Glarner Alpen noch anhaltend, tagsüber mischen sich dann längere trockene Phasen dazwischen. Die Wolken lockern zeitweise etwas auf und lassen die Sonne durch. Im französischen Süden, aber auch von den Ligurischen Alpen übers Aosta bis ins Tessin dürfte es trocken bleiben und nur hohe Wolkenfelder das Sonnenlicht dämpfen. In der Nacht auf Samstag klingt der Niederschlag im Norden ab, die Wolken lockern rasch auf. Temperatur: in 2000 m -6 Grad im Norden und 0 Grad im Süden, in 3000 m -14 Grad im Norden und -4 Grad im Süden, in 4000 m -18 bis -14 Grad Nullgradgrenze: tagsüber im Süden von 2600m auf 1400m, im Norden von 1300m auf 700m sinkend Wind in hochalpinen freien Lagen: von West auf Nordwest drehend, erst stark (50km/h), abends nur mehr mäßig (30km/h) Neuschneesituation Freitag: von den Savoyer Alpen über´s Wallis bis zu den westlichen Berner Alpen 10 bis 15cm, von den östlichen Berner bis zu den Glarner Alpen 20 bis 30cm, in den Bündner Alpen, Bergell und Nordtessin nur Spuren.

Aussichten für Samstag, 25.02.2017 und Sonntag, 26.02.2017

Am Samstag kehrt sonniges Hochdruckwetter zurück. Der Tag beginnt im Norden frostig mit einigen Restwolken im Gebirge. Tagsüber steigen die Temperaturen trotz strahlendem Sonnenschein nur zögerlich, der kräftige Nordostwind verstärkt das Kälteempfinden zusätzlich. Am Sonntag dreht der wind wieder auf West und führt mehr Wolkenfelder heran, es bleibt zwar trocken, in Summe wird aber der bewölkte Wettereindruck mit diffuser Sicht überwiegen.

Trend Alpenwetter (West und Ost) ab Montag, 27.02.2017

Nach einem sonnigen und milden Wochenbeginn nähert sich in der Nacht auf Dienstag das nächste Frontensystem den Westalpen, die Höhenströmung dreht auf Südwest. Schwerpunkt des Schneefalls auf der Alpensüdseite. In den nördlichen Ostalpen erst noch föhnig. In der Nacht auf Mittwoch dann Kaltfrontdurchzug. f Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): hoch bis Montag, dann mittel.

Wettermeldungen ausgewählter Bergstationen vom 23.02.2017, 19 Uhr

MessstelleBewölkungSignifikantes WetterTemp. [°C]Wind RichtungWind [km/h]Böen [km/h]
Sicht [km]Schneehöhe [cm] *)
Plateau Rosa
3450 m
heiter -7SW 3020 k.A.
Jungfraujoch
3580 m
stark bewölkt -7NW 45 12540 k.A.
Säntis
2500 m
stark bewölkt -2W 55 9525 236
Corvatsch
3300 m
k.A.k.A. -5SW 25 75k.A.k.A.
Galzig
2080 m
k.A.k.A. 5W 35 70k.A.157
Zugspitze
2960 m
wolkig -3SW 60 110über 70230
Patscherkofel
2250 m
k.A.k.A. 1S 45 85k.A.k.A.
Sonnblick
3100 m
wolkig -6W 75 90über 70215
Feuerkogel
1600 m
wolkig 8SW 20 105über 7070
Rax
1550 m
wolkig 7S 30 7530 36
Paganella
2125 m
Nebel Nebel -4S 350.0 50
Rollepass
2000 m
bedeckt -1SO 2010 18
Triglav/Kredarica
2500 m
stark bewölkt -5NW 20 8030 185
k.A.: Keine Angabe möglich (automatische Messstelle, keine Messung etc.)
*) : Schneehöhenmessungen von 7 Uhr MEZ bzw. 8 Uhr MESZ

Nächste Aktualisierung am Freitag gegen 16 Uhr


zum Alpenwetter
alle Regional- sowie Punktprognosen auf alpenvereinaktiv.com
Icons © Dotvoid www.dotvoid.se
 
aktuelles Satellitenbildzoom
aktuelle Wetterkartezoom
Tourenportal alpenvereinaktiv.com

Weitere Wetter-Links:

Hier finden Sie eine Sammlung an interessanten Wetterseiten im Internet.

Webcams:

| Österreich



Großglockner
(Symbolfoto)

Alpenverein-Wetterdienst:

Tel. Tonbanddienst in Österreich:
Gesamtes Alpenwetter: 0900/911566-80
Regionales Alpenwetter: 0900/911566-81
Ostalpenwetter: 0900/911566-84
Schweizer Alpenwetter: 0900/911566-83
Gardasee-Wetter: 0900/911566-82
(kostenpflichtig - € 0,68/Minute)

Tel. Tonbanddienst in Deutschland:
Alpenwetterbericht 0190/116011
(kostenpflichtig)

Achtung:
Die Rufnummern sind nur innerhalb der nationalen Grenzen erreichbar!

Die persönliche Wetterberatung unter der Nummer +43/512/291600 wurde im September 2016 nach mehr als 25 Jahren eingestellt. Digitale Wetterangebote ließen die Nachfrage nach diesem Service stark schwinden. Hochwertige Informationen zur Tourenplanung bieten die Alpenvereine auf alpenvereinaktiv.com. Wir bitten um Ihr Verständnis.