Österreichischer Alpenverein

Mitglied werden
zur Anmeldung
Produkt des Monats August
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Impressum

Alpenwetter

erstellt von der ZAMG Innsbruck für den Alpenverein
am 25.08.2016 um 12:18 Uhr

Wetterlage

Das umfangreiche Hochdruckgebiet GERD mit seinem Zentrum über Polen dominiert weiterhin das Wetter im Alpenraum. Schwacher Höhenwind, trockene Luftmassen und weitgehend stabile Verhältnisse bleiben wetterbestimmend. Erst am Wochenende wird es sukzessive von West nach Ost labiler.

Ostalpen

 
Fr
26.08.
Sa
27.08.
So
28.08.
Mo
29.08.
Di
30.08.
Mi
31.08.
Do
01.09.
Fr
02.09.
 
erweitern/verkleinern

Aussichten für Freitag, 26.08.2016

Am Freitag gibt es keine wesentliche Änderung: es dominiert ganztags der Sonnenschein mit wenigen und zumeist kleinen Quellwolken am Nachmittag. Am ehesten ist noch ganz im Südwesten zwischen Bergell und Adamello ein Wärmegewitter gegen Abend denkbar, das Risiko ist aber selbst hier als sehr gering einzustufen. Bei der kräftigen Wärmeentwicklung und den schwachen Windverhältnisse könnte nachmittags ein Sprung in einen kühlen Bergsee für die nötige Abkühlung sorgen. Temperatur: in 2000m von Südost nach Nordwest 15 bis 19 Grad, in 3000m 9 bis 11 Grad. Nullgradgrenze: zwischen 4500 und 4800m Wind in hochalpinen freien Lagen: schwach aus unterschiedlichen Richtungen (5-10km/h), im Südosten eine Spur lebhafter mit 20km/h aus Nordost Gewitterneigung: ab Mitte Nachmittag äußerst gering etwa zwischen Bergell und Adamello, sonst keine.

Aussichten für Samstag, 27.08.2016 und Sonntag, 28.08.2016

Am Samstag bleibt es beim traumhaften, stabilen Bergwetter. Nach wie vor fällt die Quellwolkenbildung am Nachmittag gering aus, höchstens zwischen Bernina und Adamello könnte sich zum Abend hin ein gewittriger Schauer bilden. Am Sonntag steigt dann am Nachmittag zwischen der Südostschweiz über Südtirol bis ins Tiroler Unterland die Gewitterneigung verbreitet leicht an, im Osten bleibt sie gering.

Trend Alpenwetter (West und Ost) ab Montag, 29.08.2016

Am Montag zieht eine schwache Störung über Mitteldeutschland, die Luftmassen über dem Alpenraum werden zunehmend labiler, am Nachmittag steigt verbreitet das Schauer- und Gewitterrisiko an. In der Nacht zieht die Störung über die Nordostalpen. Im Laufe des Dienstags dürfte von Westen her der Hochdruckeinfluss allmählich wieder zunehmen. Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): hoch.

Westalpen

Fr
26.08.
Sa
27.08.
So
28.08.
Mo
29.08.
Di
30.08.
Mi
31.08.
Do
01.09.
Fr
02.09.
 
erweitern/verkleinern

Aussichten für Freitag, 26.08.2016

Es bleibt beim traumhaften Bergwetter, allerdings wird es im Südwesten eine Spur labiler. Verbreitet beginnt der Tag mit strahlendem Sonnenschein und bester Sicht auf den Bergen. In der tageszeitlichen Hitze wachsen allerdings schon mehr Quellwolken in die Höhe als an den Vortagen. Zwischen Grajischen Alpen und Monte Rosa, aber auch in den Berner Alpen ist ein lokaler gewittriger Schauer ab dem späteren Nachmittag nicht mehr ganz ausgeschlossen. Vielerorts kommt man aber auch hier trocken durch den Tag. Bei der Hitzeentwicklung und den schwachen Windverhältnissen ist dennoch ein früher Start ins Gebirge ratsam. Temperatur: in 2000 m 17 bis 19 Grad, in 3000 m 10 bis 12 Grad, in 4000m um 4 Grad. Nullgradgrenze: zwischen 4600 und 4800m. Wind in hochalpinen freien Lagen: schwach aus unterschiedlichen Richtungen (5-10km/h) Gewitterneigung: ab Mitte Nachmittag etwa zwischen nördlicher Dauphiné, Grajischen Alpen, Monte Rosa, Berner und Adula Alpen leichte Gewitterneigung, sonst keine.

Aussichten für Samstag, 27.08.2016 und Sonntag, 28.08.2016

Am Samstag wird es eine Spur labiler, vor allem in den französischen Alpen und der Westschweiz ist im Laufe des Nachmittags mit einer steigenden Gewitterbereitschaft zu rechnen. Ansonsten gibt es noch einmal viel Sonne mit Quellungen am Nachmittag, aber nur geringes Gewitterrisiko. Am Sonntag verlagert sich das Hoch weiter nach Nordosten, im Westen und Süden lässt sein Einfluss nach. Nach einem zumeist noch sonnigen Vormittag bilden sich daher zunehmend große Quellwolken, am meisten steigt das Gewitterrisiko zwischen südlichen Walliser Alpen und Tessin.

Trend Alpenwetter (West und Ost) ab Montag, 29.08.2016

Am Montag zieht eine schwache Störung über Mitteldeutschland, die Luftmassen über dem Alpenraum werden zunehmend labiler, am Nachmittag steigt verbreitet das Schauer- und Gewitterrisiko an. In der Nacht zieht die Störung über die Nordostalpen. Im Laufe des Dienstags dürfte von Westen her der Hochdruckeinfluss allmählich wieder zunehmen. Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): hoch.

Wettermeldungen ausgewählter Bergstationen vom 26.08.2016, 8 Uhr

MessstelleBewölkungSignifikantes WetterTemp. [°C]Wind RichtungWind [km/h]Böen [km/h]
Sicht [km]Schneehöhe [cm] *)
Plateau Rosa
3450 m
wolkenlos 6NO 2070 k.A.
Jungfraujoch
3580 m
heiter 5NW 2040 k.A.
Säntis
2500 m
wolkenlos 12W 2570 k.A.
Corvatsch
3300 m
k.A.k.A. 8N 20k.A.k.A.
Galzig
2080 m
k.A.k.A. 16W 10k.A.k.A.
Zugspitze
2960 m
wolkenlos 11NW 15über 70k.A.
Patscherkofel
2250 m
k.A.k.A. 15NW 20k.A.k.A.
Sonnblick
3100 m
heiter 9NO 30über 70147
Feuerkogel
1600 m
wolkenlos 20NW 10über 70k.A.
Rax
1550 m
heiter 15S 15 5020 k.A.
Paganella
2125 m
wolkig Bodennebel 11N 150.1 k.A.
Rollepass
2000 m
Nebel Nebel 9W 50.2 k.A.
Triglav/Kredarica
2500 m
heiter 13N 5über 70k.A.
k.A.: Keine Angabe möglich (automatische Messstelle, keine Messung etc.)
*) : Schneehöhenmessungen von 7 Uhr MEZ bzw. 8 Uhr MESZ

Nächste Aktualisierung am Freitag gegen 16 Uhr


zum Alpenwetter
alle Regional- sowie Punktprognosen auf alpenvereinaktiv.com
Icons © Dotvoid www.dotvoid.se
 
aktuelles Satellitenbildzoom
aktuelle Wetterkartezoom
Tourenportal alpenvereinaktiv.com

Weitere Wetter-Links:

Hier finden Sie eine Sammlung an interessanten Wetterseiten im Internet.

Webcams:

| Österreich



Großglockner
(Symbolfoto)

Alpenverein-Wetterdienst:

Persönliche Beratung:
+43/512/291600
Montag bis Freitag 13.00 bis 18.00 Uhr
Es beraten Sie Meteorologen mit Bergerfahrung

Tel. Tonbanddienst in Österreich:
Gesamtes Alpenwetter: 0900/911566-80
Regionales Alpenwetter: 0900/911566-81
Ostalpenwetter: 0900/911566-84
Schweizer Alpenwetter: 0900/911566-83
Gardasee-Wetter: 0900/911566-82
(kostenpflichtig - € 0,68/Minute)

Tel. Tonbanddienst in Deutschland:
Alpenwetterbericht 0190/116011
(kostenpflichtig)

Achtung:
Die Rufnummern sind nur innerhalb der nationalen Grenzen erreichbar!