Logo Österreichischer Alpenverein

Österreichischer Alpenverein

Mitglied werden
zur Anmeldung
Noch versichert?
Produkt des Monats November
Teaser-Banner-Bild mit Link auf http://www.salewa.com
Teaser-Banner-Bild mit Link auf http://www.mercedes-benz.at/bergwald
Teaser-Banner-Bild mit Link auf http://www.handltyrol.at/xxl/_lang/de/index.html
Teaser-Banner-Bild mit Link auf http://www.sportler.com
Teaser-Banner-Bild mit Link auf http://www.prefa.at/
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Impressum

Alpenwetter

erstellt von der ZAMG Innsbruck für den Alpenverein
am 17.11.2017 um 10:42 Uhr

Wetterlage

Am Samstag streckt ein Hoch über dem Atlantik seine Fühler zum Alpenraum aus und trocknet die Luft vor allem in oberen Schichten ab. Am Sonntag erreicht ein Schwall polarer Kaltluft den Alpenraum, der bis in die kommende Woche hinein das Wetter bestimmen wird.

Ostalpen

 
Sa
18.11.
So
19.11.
Mo
20.11.
Di
21.11.
Mi
22.11.
Do
23.11.
Fr
24.11.
Sa
25.11.
 
erweitern/verkleinern

Aussichten für Samstag, 18.11.2017

Inneralpin und in den Südalpen ist von der Früh weg mit traumhaft sonnigem Bergwetter zu rechnen. Daran ändert sich auch tagsüber kaum etwas, die Sicht ist ausgezeichnet. Nur entlang des bayerischen Alpenvorlands über das Tiroler Unterland bis weiter zum Dachstein und zu Rax liegt hartnäckiger Hochnebel mit einer Obergrenze bis 2000m hinauf, vormittags kann es hieraus auch noch leicht herausnieseln bzw. herausflocken. Oberhalb der Nebelschicht auch hier strahlend sonnig. Nachmittags löst sich der Hochnebel allmählich auf. Temperatur: in 2000 m -6 bis -2 Grad von Nordost bis Südwest, in 3000 m -9 bis -7 Grad. Nullgradgrenze: von 1600m gegen 1300m sinkend. Wind in hochalpinen freien Lagen: mäßig bis lebhaft aus Nordwest (40 bis 50km/h).

Aussichten für Sonntag, 19.11.2017 und Montag, 20.11.2017

Eine Kaltfront trifft im Laufe des Vormittags auf die Nordalpen und sorgt sukzessive für Eintrübung von West nach Ost, es kommt starker Wind auf und im Laufe des Vormittags breitet sich mäßiger Schneefall aus, der teilweise bis ins Tal reicht. Im Süden ziehen nur zeitweise Wolkenfelder durch, hier bleibt es trocken, nur der kalte starke Nordwind ist lästig. Am Montag hält die kalte stürmische Nordströmung an. Tagsüber legt der Niederschlag aber eine längere Pause ein, erst abends und in der Nacht auf Dienstag beginnt es erneut kräftig zu schneien. Bis Dienstagfrüh sind im Norden verbreitet 30cm, auf den höheren Bergen 50cm Neuschnee zu erwarten. Der Süden bleibt wetterbegünstigt.

Trend Alpenwetter (West und Ost) ab Dienstag, 21.11.2017

Am Dienstag klingt der Schneefall in den Nordalpen im Laufe des Tages ab. Es bleibt aber noch stark bewölkt. Im Süden und Osten herrschen weiterhin stark windige Verhältnisse. Am Mittwoch Zwischenhocheinfluss eher am Donnerstag die nächste schwache Störung herein zieht. Es kehrt eine Milderung ein, die Nullgradgrenze steigt gegen 3000m. Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): bis Dienstag hoch, dann mittel

Westalpen

Sa
18.11.
So
19.11.
Mo
20.11.
Di
21.11.
Mi
22.11.
Do
23.11.
Fr
24.11.
Sa
25.11.
 
erweitern/verkleinern

Aussichten für Samstag, 18.11.2017

Hochdruckeinfluss sorgt am Samstag verbreitet für recht sonniges Bergwetter. Nur in den Glarner Alpen reicht morgens der Hochnebel bis 2000m hinauf und sorgt für schlechte Sicht. Im Laufe des Vormittags zieht sich dieser aber mehr und mehr ins Alpenvorland zurück bis er sich nachmittags schließlich ganz auflöst. Im Tagesverlauf kommt lebhafter Nordwind auf, die Temperaturen gehen weiter zurück, auf den Bergen wird es empfindlich kühl. Temperatur: in 2000 m -4 bis 2 Grad von Nord nach Süd, in 3000 m -8 bis -4 Grad, in 4000 m ? Grad. Nullgradgrenze: von 2200 gegen 1900m sinkend. Wind in hochalpinen freien Lagen: zunehmend mäßig aus Nord bis Nordwest (30 bis 40 km/h).

Aussichten für Sonntag, 19.11.2017 und Montag, 20.11.2017

Am Sonntag erreicht eine Kaltfront die Nord- und Zentralalpen und bringt stürmische Verhältnisse, Abkühlung und mäßigen Schneefall bis in höhere Tallagen. Am meisten Schnee wird in den östlichen Berner Alpen und Glarner Alpen erwartet mit 30 bis 40cm. In den Südalpen bleibt es dank Nordföhn trocken und sonnig, allerdings ist der kalte stürmische Wind auch hier ein unangenehmer Begleiter. Am Montag hält die stürmische Nordwestströmung an, im Norden bleibt es trüb bei weitern schwachen Schneeschauern, der Süden zeigt sich unverändert wetterbegünstigt.

Trend Alpenwetter (West und Ost) ab Dienstag, 21.11.2017

Am Dienstag klingt der Schneefall in den Nordalpen im Laufe des Tages ab. Es bleibt aber noch stark bewölkt. Im Süden und Osten herrschen weiterhin stark windige Verhältnisse. Am Mittwoch Zwischenhocheinfluss eher am Donnerstag die nächste schwache Störung herein zieht. Es kehrt eine Milderung ein, die Nullgradgrenze steigt gegen 3000m. Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): bis Dienstag hoch, dann mittel

Wettermeldungen ausgewählter Bergstationen vom 18.11.2017, 7 Uhr

MessstelleBewölkungSignifikantes WetterTemp. [°C]Wind RichtungWind [km/h]Böen [km/h]
Sicht [km]Schneehöhe [cm] *)
Plateau Rosa
3450 m
wolkenlos -9NO 5530 k.A.
Jungfraujoch
3580 m
heiter -13NW 30über 70k.A.
Säntis
2500 m
wolkenlos -6W 1540 70
Corvatsch
3300 m
k.A.k.A. -9NO 25k.A.k.A.
Galzig
2080 m
k.A.k.A. -6W 20k.A.k.A.
Zugspitze
2960 m
stark bewölktNebelschwaden -11N 20k.A.155
Patscherkofel
2250 m
k.A.k.A. -6NW 20k.A.k.A.
Sonnblick
3100 m
Nebel Nebel -12NO 20k.A.148
Feuerkogel
1600 m
bedeckt -2k.A.k.A. 7 17
Rax
1550 m
Nebel leichtes Nieseln -3NW 30 700.3 7
Paganella
2125 m
wolkenlos -4N 1570 27
Rollepass
2000 m
wolkenlos -3NW 1010 38
Triglav/Kredarica
2500 m
Nebel Nebel -7NW 25 450.8 95
k.A.: Keine Angabe möglich (automatische Messstelle, keine Messung etc.)
*) : Schneehöhenmessungen von 7 Uhr MEZ bzw. 8 Uhr MESZ

Nächste Aktualisierung am Samstag gegen 16 Uhr


zum Alpenwetter
alle Regional- sowie Punktprognosen auf alpenvereinaktiv.com
Icons © Dotvoid www.dotvoid.se
 
aktuelles Satellitenbildzoom
aktuelle Wetterkartezoom
Tourenportal alpenvereinaktiv.com

Weitere Wetter-Links:

Hier finden Sie eine Sammlung an interessanten Wetterseiten im Internet.

Webcams:

| Österreich



Großglockner
(Symbolfoto)

Alpenverein-Wetterdienst:

Tel. Tonbanddienst in Österreich:
Gesamtes Alpenwetter: 0900/911566-80
Regionales Alpenwetter: 0900/911566-81
Ostalpenwetter: 0900/911566-84
Schweizer Alpenwetter: 0900/911566-83
Gardasee-Wetter: 0900/911566-82
(kostenpflichtig - € 0,68/Minute)

Tel. Tonbanddienst in Deutschland:
Alpenwetterbericht 0190/116011
(kostenpflichtig)

Achtung:
Die Rufnummern sind nur innerhalb der nationalen Grenzen erreichbar!

Die persönliche Wetterberatung unter der Nummer +43/512/291600 wurde im September 2016 nach mehr als 25 Jahren eingestellt. Digitale Wetterangebote ließen die Nachfrage nach diesem Service stark schwinden. Hochwertige Informationen zur Tourenplanung bieten die Alpenvereine auf alpenvereinaktiv.com. Wir bitten um Ihr Verständnis.