Österreichischer Alpenverein

Mitglied werden
zur Anmeldung
Fotowettbewerb: Alpenvereinskalender 2017
Produkt des Monats März
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Impressum

Alpenwetter

erstellt von der ZAMG Innsbruck für den Alpenverein
am 30.05.2016 um 12:11 Uhr

Wetterlage

Ein Tief über Deutschland verlagert sich am Dienstag Richtung Frankreich und kommt in weiterer Folge direkt über den Alpen zu liegen. Mit seinen feucht-labilen Luftmassen sorgt es für eine unbeständige und schaueranfällige Wetterphase.

Ostalpen

 
Di
31.05.
Mi
01.06.
Do
02.06.
Fr
03.06.
Sa
04.06.
So
05.06.
Mo
06.06.
Di
07.06.
 
erweitern/verkleinern

Aussichten für Dienstag, 31.05.2016

Großteils brauchbares Wander- aber kein Hochtourenwetter: vor allem der Vormittag gestaltet sich verbreitet freundlich mit einer Mischung aus Sonne und Wolken. Am wenigsten Sonne gibt es tendenziell im Südwesten, etwa zwischen Silvretta, Bergamasker und Karnischen Alpen, am meisten zwischen Dobratsch und Fischbacher Alpen. Nachmittags steigt die Schauerneigung allgemein an. Auf der Alpensüdseite sowie entlang vom Alpennordrand vom Salzburg ostwärts können vereinzelt auch Gewitter dabei sein. Schneefallgrenze um 2700m. Temperatur: in 2000m 6 bis 10 Grad, in 3000m -1 bis 1 Grad Nullgradgrenze: im Tagesverlauf von 2800m gegen 3100m bis 3200m steigend Wind in hochalpinen freien Lagen: von den Dolomiten bis zu den Karawanken mäßig aus Südwest, sonst schwach. Neuschneesituation Dienstag: in hohen Lagen lokal 5 bis 10cm, meist aber keine nennenswerten Neuschneemengen.

Aussichten für Mittwoch, 01.06.2016 und Donnerstag, 02.06.2016

Am Mittwoch in den Nordalpen überwiegend bewölkt und über den Tag verteilt immer wieder Schauer. Sonst anfangs trocken und teils sonnig, je weiter nach Südosten umso mehr Sonne gibt es. Im Tagesverlauf nimmt die Quellbewölkung und damit die Schauerneigung erneut zu. Auch am Donnerstag unbeständig. Vormittags oft noch trocken, am Nachmittag werden die Schauer wieder häufiger, am Hauptkamm und südlich davon teils auch gewittrig. An Temperaturen und Wind ändert sich wenig.

Trend Alpenwetter (West und Ost) ab Freitag, 03.06.2016

Das Tief mit seinem unbeständigen Wettercharakter verlagert sich sehr langsam nach Osten und schwächt sich dabei allmählich etwas ab. Insgesamt lässt die Schauertätigkeit damit von Westen her sukzessive nach. Eine stabilere Lage ist aber erst nach dem Wochenende in Sicht. Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): mittel.

Westalpen

Di
31.05.
Mi
01.06.
Do
02.06.
Fr
03.06.
Sa
04.06.
So
05.06.
Mo
06.06.
Di
07.06.
 
erweitern/verkleinern

Aussichten für Dienstag, 31.05.2016

Unbeständiges Bergwetter: wechselnde bis dichte Bewölkung nebelt vor allem höhere Berge häufig ein. In den Savoyer Alpen sowie zwischen Monte Rosa und Tessin gibt es schon am Vormittag häufiger Schauer, sonst eher erst am Nachmittag. Die Schneefallgrenze liegt zwischen 2200 und 2500m. Nur etwa von der Dauphiné und den Grajischen Alpen südwärts sind auch längere sonnige Abschnitte möglich, vor allem vormittags. Temperatur: in 2000m 4 bis 9 Grad, in 3000m -2 bis 1 Grad, in 4000m um -7 Grad, jeweils am kühlsten im Nordwesten. Nullgradgrenze: zwischen 2700m im Nordwesten und 3100m im Süden und Osten. Wind in hochalpinen freien Lagen: im Nordwesten mäßig bis frisch aus Südwest, sonst schwach bis mäßig. Neuschneesituation Dienstag: in hohen Lagen lokal 10 bis 15cm, meist aber keine nennenswerten Neuschneemengen.

Aussichten für Mittwoch, 01.06.2016 und Donnerstag, 02.06.2016

Am Mittwochvormittag in den Nordalpen weitgehend trocken, auch sonnige Aufhellungen sind möglich. In den französischen und italienischen Alpen überwiegend stark bewölkt und schaueranfällig mit Schwerpunkt in und um das Piemont. Nachmittags sind Schauer nirgends auszuschließen, Gewitter sind aber kaum dabei. Auch am Donnerstag unbeständig mit vielen Wolken. Vormittags vor allem zwischen Savoyer und Berner Alpen häufig nass, nachmittags eher auf der Alpensüdseite sowie in der Ostschweiz.

Trend Alpenwetter (West und Ost) ab Freitag, 03.06.2016

Das Tief mit seinem unbeständigen Wettercharakter verlagert sich sehr langsam nach Osten und schwächt sich dabei allmählich etwas ab. Insgesamt lässt die Schauertätigkeit damit von Westen her sukzessive nach. Eine stabilere Lage ist aber erst nach dem Wochenende in Sicht. Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): mittel.

Wettermeldungen ausgewählter Bergstationen vom 31.05.2016, 8 Uhr

MessstelleBewölkungSignifikantes WetterTemp. [°C]Wind RichtungWind [km/h]Böen [km/h]
Sicht [km]Schneehöhe [cm] *)
Jungfraujoch
3580 m
Nebel Nebel -6SO 25 45k.A.k.A.
Säntis
2500 m
heiter 2S 2050 380
Corvatsch
3300 m
k.A.k.A. -3SW 15k.A.k.A.
Galzig
2080 m
k.A.k.A. 3NO 10k.A.k.A.
Zugspitze
2960 m
stark bewölktNebelschwaden -1SO 250.8 390
Patscherkofel
2250 m
k.A.k.A. 3S 5k.A.k.A.
Sonnblick
3100 m
Nebel Nebel -2NO 20 55k.A.422
Feuerkogel
1600 m
Nebel Nebel 6NW 100.3 k.A.
Rax
1550 m
heiter 12Still 0 70 k.A.
Paganella
2125 m
Nebel Nebel 4SW 50.3 k.A.
Rollepass
2000 m
stark bewölkt 4S 2 15 k.A.
Triglav/Kredarica
2500 m
Nebel Nebel 0NW 30 600.1 195
k.A.: Keine Angabe möglich (automatische Messstelle, keine Messung etc.)
*) : Schneehöhenmessungen von 7 Uhr MEZ bzw. 8 Uhr MESZ

Nächste Aktualisierung am Dienstag gegen 16 Uhr


zum Alpenwetter
alle Regional- sowie Punktprognosen auf alpenvereinaktiv.com
Icons © Dotvoid www.dotvoid.se
 
aktuelles Satellitenbildzoom
aktuelle Wetterkartezoom
Tourenportal alpenvereinaktiv.com

Weitere Wetter-Links:

Hier finden Sie eine Sammlung an interessanten Wetterseiten im Internet.

Webcams:

| Österreich



Großglockner
(Symbolfoto)

Alpenverein-Wetterdienst:

Persönliche Beratung:
+43/512/291600
Montag bis Freitag 13.00 bis 18.00 Uhr
Es beraten Sie Meteorologen mit Bergerfahrung

Tel. Tonbanddienst in Österreich:
Gesamtes Alpenwetter: 0900/911566-80
Regionales Alpenwetter: 0900/911566-81
Ostalpenwetter: 0900/911566-84
Schweizer Alpenwetter: 0900/911566-83
Gardasee-Wetter: 0900/911566-82
(kostenpflichtig - € 0,68/Minute)

Tel. Tonbanddienst in Deutschland:
Alpenwetterbericht 0190/116011
(kostenpflichtig)

Achtung:
Die Rufnummern sind nur innerhalb der nationalen Grenzen erreichbar!