Österreichischer Alpenverein
Österreichischer Alpenverein

Mitglied werden
zur Anmeldung
Produkt des Monats Mai
Alpenwetterbericht der ZAMG Innsbruck

ALPENWETTER

erstellt von der ZAMG-Innsbruck für den Alpenverein
Sonntag, 25.01.2015 um 16 Uhr

Wetterlage : Zwischen einem Hoch über dem Atlantik und einem Mittelmeertief liegen die Alpen derzeit in einer starken, nördlichen Anströmung. Die Luftmassen werden am Montag vorübergehend etwas trockener, von Nordwesten her nähert sich aber bereits die nächste Kaltfront, die bis Dienstag die Alpen überquert. Am Mittwoch wiederum Zwischenhocheinfluss.

Wetteraussichten am Montag :
Westalpen: Nach einer meist gering bewölkter Nacht zieht es am Montag von Westen her am Vormittag allmählich wieder zu. Die Wolkenbasis sinkt allmählich ab und vor allem in den Nord- und Zentralalpen geraten die Berge im Tagesverlauf in Nebel. In Folge breitet sich hier Schneefall aus, im Süden bleibt es trotz der Bewölkung weitgehend trocken. Von der südlichen Dauphine über die Grajischen bis zu den Seealpen bleibt es oft sogar sonnig.
*Temperatur: in 2000m von Nordost nach Südwest -9 bis -6 Grad, in 3000m -13 bis -9 Grad, in 4000m um -16 Grad.
*Nullgradgrenze: tagsüber von rund 300 m gegen 600 m im Norden und 1200 m im Süden steigend.
*Wind in hochalpinen freien Lagen: zunehmend stark bis stürmisch aus nördlicher Richtung
*Neuschneesituation Montag: Bis Montagabend keine nennenswerten Neuschneemengen.
Ostalpen: Der Montag bringt südlich vom Hauptkamm ganztags sonniges Tourenwetter, dazu ist es hier vorübergehend schwachwindig. Am Alpenhauptkamm und nördlich davon ist es anfangs meist noch stark bewölkt, abseits der Staulagen aber schon trocken. Von Westen lockert es zunehmend sonnig auf. In den Staulagen halten sich die Schneeschauer länger, vor allem östlich vom Dachstein. Im Tagesverlauf dürfte es aber auf den Bergen überall auflockern. Am Nachmittag schiebt sich etwa westlich von Innsbruck der Wolkenschirm der nächsten Front herein und dehnt sich nachts mit Schneefall bis an den Alpenostrand aus.
*Temperatur: in 2000m von Nordost nach Südwest -12 bis -8 Grad, in 3000m -17 bis -13 Grad.
*Nullgradgrenze: tagsüber gegen 400 m im Norden und 1000 m im Süden steigend.
*Wind in hochalpinen freien Lagen: anfangs mäßig, im Nordosten auch lebhaft. Tagsüber zunehmend stark aus Nordwest.
*Neuschneesituation Montag: Bis Montag zum Ende des Schneefalls kommen in den Nordstaulagen meist 10 bis 15 cm zusammen, im Bereich Dachstein auch 20 cm.

Weitere Aussichten für Dienstag und Mittwoch :
Westalpen: Am Dienstag lässt der Schneefall in den Nordstaulagen von Westen her nach, bei starkem Nordwind bleibt es aber vom Montblanc ostwärts überwiegend stark bewölkt. Im Süden kommt wieder starker Nordföhn auf. Hier ist es trocken und mit wachsendem Abstand zu den Zentralalpen zunehmend sonnig. Am Mittwoch unter Zwischenhocheinfluss trocken und zumindest zeitweise sonnig. Es ziehen oberhalb der Gipfel teils ausgedehnte Wolkenfelder vorüber, die Sicht bleibt aber gut. Markanter Temperaturanstieg von Westen her. Der Wind schwächt sich etwas ab.
Ostalpen: Am Dienstag lockert es südlich vom Hauptkamm durch auflebenden Föhn rasch wieder auf. Sonst bleibt es stark bis dicht bewölkt. Vom Tiroler Unterland halten vor allem in den Nordstaulagen die Schneeschauer noch weiter an, sonst gibt es bei starkem Höhenwind nur mehr geringe Mengen. Am Mittwoch in der Osthälfte unbeständig mit weiterem Schneefall. Zwischen Berchtesgadener Alpen und Hochschwab sind von Dienstagnacht bis Donnerstagfrüh insgesamt etwa 30 cm Neuschnee zu erwaten, in den übrigen Nordalpen eher 10 bis 20 cm. In den übrigen Region am Mittwoch freundlich und teils sonnig. Am meisten Sonne gibt es auf der Alpensüdseite. Leichter Temperaturanstieg und Rückgang des Windes.

Weiterer Trend Alpen ab Donnerstag : Ab Donnerstag insgesamt sehr unbeständig, es ziehen mehrere Niederschlagsstaffeln durch, am meisten Neuschnee dürfte es in den Westalpen geben. Dazu weht starker Wind und die Schneefallgrenze kann vorübergehend über 1000 m steigen.
*Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): bis Donnerstag hoch, dann tief.

Nächste Aktualisierung am Montag gegen 16 Uhr

Wettermeldungen ausgewählter Bergstationen vom 25-01-2015, 13 Uhr

MessstelleBewölkungSignifikantes WetterTemp. [°C]Wind RichtungWind [km/h]Böen [km/h]
Sicht [km]Schneehöhe [cm] *)
Plateau Rosa
3450 m
wolkenlos -19NO 7050 k.A.
Jungfraujoch
3580 m
heiter -22NW 25 60über 70k.A.
Säntis
2500 m
Nebel Schneefall -15NO 50.1 210
Corvatsch
3300 m
k.A.k.A. -19NO 35 70k.A.k.A.
Galzig
2080 m
Nebel Schneefall -11NW 250.3 133
Zugspitze
2960 m
Nebel Schneefall -18N 100.3 255
Patscherkofel
2250 m
k.A.k.A. -11N 20 45k.A.k.A.
Sonnblick
3100 m
Nebel leichter Schneefall -18N 45 900.0 355
Feuerkogel
1600 m
Nebel Schneefall -8NW 100.0 55
Rax
1550 m
k.A.k.A. -7NW 60 120k.A.18
Paganella
2125 m
heiter Schneefegen -9N 55über 7037
Rollepass
2000 m
stark bewölkt -5NW 2560 58
Triglav/Kredarica
2500 m
wolkig -13N 35 70über 70125
k.A.: Keine Angabe möglich (automatische Messstelle, keine Messung etc.)
*) : Schneehöhenmessungen von 7 Uhr MEZ

 
aktuelles Satellitenbildzoom
aktuelle Wetterkartezoom
Tourenportal alpenvereinaktiv.com

Weitere Wetter-Links:

Hier finden Sie eine Sammlung an interessanten Wetterseiten im Internet.






(Symbolfoto)

 

Alpenverein-Wetterdienst:

Persönliche Beratung:
+43 (0) 512 291600
Montag bis Freitag 13.00 bis 18.00 Uhr
Es beraten Sie Meteorologen mit Bergerfahrung

Tel. Tonbanddienst in Österreich:
Gesamtes Alpenwetter: 0900 91 1566 80
Regionales Alpenwetter: 0900 91 1566 81
Ostalpenwetter: 0900 91 1566 84
Schweizer Alpenwetter: 0900 91 1566 83
Gardasee-Wetter: 0900 91 1566 82
(kostenpflichtig - € 0,68/Minute)

Tel. Tonbanddienst in Deutschland:
Alpenwetterbericht 0190 1160 11
(kostenpflichtig)

Achtung:
Die Rufnummern sind nur innerhalb der nationalen Grenzen erreichbar!