Österreichischer Alpenverein
Österreichischer Alpenverein

Mitglied werden
zur Anmeldung
Septemberaktion 2014
Produkt des Monats Mai
Alpenwetterbericht der ZAMG Innsbruck

ALPENWETTER

erstellt von der ZAMG-Innsbruck für den Alpenverein
Mittwoch, 22.10.2014 um 16 Uhr

Wetterlage : Ein Sturmtief führt von Norden feucht-kalte Luft in den Alpenraum. Es verlagert seinen Schwerpunkt am Donnerstag in die Ostalpen. Am Freitag zieht es schließlich ab. Für das Wochenende steht Hochdruckwetter bevor.

Wetteraussichten am Donnerstag :
Westalpen: Letzte Schneeschauer klingen weitgehend während der Nacht ab. Nur in Nordstaulagen in Teilen der Berner Alpen und vor allem im Bereich der Glarner Alpen kann es vormittags noch leicht schneien. Hier bleiben die Wolken auch noch recht hartnäckig und Wolkenlücken entwickeln sich gegen Abend. Sonst lockern die Wolken zum Teil recht kräftig auf und es wird sonnig. Nur der Wind bleibt nach wie vor unangenehm kalt und stark.
*Temperatur: in 2000m -4 bis 0 Grad, in 3000m -10 bis -1 Grad, in 4000m -13 bis -9 Grad
*Nullgradgrenze: 1500 bis 2800 m
*Wind in hochalpinen freien Lagen: starker bis stürmischer Nordwind mit 40 bis 70 km/h, im Tagesverlauf nachlassend
*Besondere Bemerkungen: Neuschneemengen bis Donnerstag früh erreichen um den Mont Blanc und den Walliser Alpen 20 bis 40 cm und in den Berner bzw. Glarner Alpen 30 bis 50 cm. Tagsüber nur wenige cm.
Ostalpen: Unverändert dicht bewölkt mit Sturm auf den Bergen. Dazu schneit es bis etwa 800 m und teilweise sogar auch darunter besonders vom Tiroler Unterland entlang der Alpennordseite bis in die Eisenwurzen und Hochschwab-Region, sowie den Zillertaler Alpen und Hohen Tauern recht ergiebig. Im Tiroler Oberland lassen die Intensitäten nachmittags und gegen Abend nach. Im Süden scheint Dank Nordföhn die Sonne. Nur in den Dolomiten und östlich davon ziehen immer wieder dichte Wolken durch, einzelne Berge könnten dabei auch in Nebel geraten. Leichte Schneefällen sind hier auch möglich, aber nicht mit den Intensitäten der Nordseite zu vergleichen. Stattdessen kommt immer wieder die Sonne zum Vorschein.
*Temperatur: in 2000m -5 bis -1 Grad, in 3000m -10 bis -7 Grad
*Nullgradgrenze: 1300 bis 1800 m
*Wind in hochalpinen freien Lagen: starker bis stürmsicher Nordwind mit 60 bis 80 km/h, im Süden teilweise bis über 100 km/h möglich. Im Tagesverlauf nachlassender Wind und leichte Drehung auf Nordost.
*Besondere Bemerkungen: Neuschneemengen erreichen in den Neuschneereichen Regionen der Zillertaler und Hohen Tauern sowie am Alpennordhang teilweise 75 cm, sonst oft zwischen 20 und 50 cm.

Weitere Aussichten für Freitag und Samstag :
Westalpen: Vereinzelt halten sich morgendliche Nebelfelder besonders in den Tälern und Niederungen der Alpennordseite. Auf den Bergen scheint oberhalb des Nebels mit Obergrenzen zwischen 900 und 1300 m die Sonne. Durch die ansteigenden Temperaturen, den Sonnenschein und den meist nur mehr schwachen Wind fühlen sich die Temperaturen in der Sonne schon wieder recht mild an. Der Samstag bringt ebenfalls strahlenden Sonnenschein mit mildem Herbstwetter.
Ostalpen: Vor allem entlang des Alpennordhanges und speziell östlich des Chiemgauer Alpen sowie inneralpin in den Tälern halten sich Restwolken und Hochnebelfelder. Zweitere können recht hartnäckig sein und sich teilweise lange bis in den Nachmittag halten bzw. kaum auflockern. Vormittags kann es in den Berchtesgadener Alpen bis zum Hochschwab noch leicht schneien. Hier reichen wahrscheinlich auch nachmittags nur die höchsten Berge aus den Wolken. Im Süden allgemein sehr sonniges Wetter bei nachlassendem Wind. Der Samstag bringt schließlich verbreitet auf den Bergen viel Sonnenschein, zunehmende Temperaturen und Hochnebelfelder in den Niederungen.

Weiterer Trend Alpen ab Sonntag : Am Sonntag setzt sich ruhiges Herbstwetter mit viel Sonnenschein fort. Auch die kommende Woche bringt aus heutiger Sicht ruhiges und sonniges Herbstwetter im Alpenraum bis über die Wochenmitte hinaus.
*Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%):mittel.

Nächste Aktualisierung am Donnerstag gegen 16 Uhr

Wettermeldungen ausgewählter Bergstationen vom 22-10-2014, 20 Uhr

MessstelleBewölkungSignifikantes WetterTemp. [°C]Wind RichtungWind [km/h]Böen [km/h]
Sicht [km]Schneehöhe [cm] *)
Plateau Rosa
3450 m
Nebel leichter Schneefall -15N 750.1 k.A.
Jungfraujoch
3580 m
Nebel Schneefall -16NW 60 95k.A.k.A.
Säntis
2500 m
Nebel Schneefall -7W 25 900.1 15
Corvatsch
3300 m
k.A.k.A. -14NW 30 70k.A.k.A.
Galzig
2080 m
k.A.k.A. -6W 60 85k.A.k.A.
Zugspitze
2960 m
Nebel Schneefall -11N 800.0 15
Patscherkofel
2250 m
k.A.k.A. -7NW 50 70k.A.k.A.
Feuerkogel
1600 m
Nebel Schneefall -3NW 45 1100.1 6
Rax
1550 m
Nebel Schneefall -2NW 30 1000.5 k.A.
Paganella
2125 m
wolkenlos -5N 3540 k.A.
Rollepass
2000 m
wolkenlos -1NW 3020 k.A.
Triglav/Kredarica
2500 m
heiter -7N 50 95über 704
k.A.: Keine Angabe möglich (automatische Messstelle, keine Messung etc.)
*) : Schneehöhenmessungen von 7 Uhr MEZ

 
aktuelles Satellitenbildzoom
aktuelle Wetterkartezoom
Tourenportal alpenvereinaktiv.com

Weitere Wetter-Links:

Hier finden Sie eine Sammlung an interessanten Wetterseiten im Internet.






(Symbolfoto)

 

Alpenverein-Wetterdienst:

Persönliche Beratung:
+43 (0) 512 291600
Montag bis Freitag 13.00 bis 18.00 Uhr
Es beraten Sie Meteorologen mit Bergerfahrung

Tel. Tonbanddienst in Österreich:
Gesamtes Alpenwetter: 0900 91 1566 80
Regionales Alpenwetter: 0900 91 1566 81
Ostalpenwetter: 0900 91 1566 84
Schweizer Alpenwetter: 0900 91 1566 83
Gardasee-Wetter: 0900 91 1566 82
(kostenpflichtig - € 0,68/Minute)

Tel. Tonbanddienst in Deutschland:
Alpenwetterbericht 0190 1160 11
(kostenpflichtig)

Achtung:
Die Rufnummern sind nur innerhalb der nationalen Grenzen erreichbar!