Österreichischer Alpenverein

Produkt des Monats Juli
Mitglied werden
zur Anmeldung

Alpenvereins-Pionier Hermann Buhl

Festivitäten anlässlich seiner Erstbesteigung des Nanga Parbat vor 60 Jahren (3.7.1953)

Hermann Buhl nach Ersteigung des Broad Peak in Lager I (ca. 5.800 m, Karakorum-Expedition des Oesterreichischen Alpenvereins 1957) © Kurt Diembergerzoom
Hermann Buhl nach Ersteigung des Broad Peak in Lager I (ca. 5.800 m, Karakorum-Expedition des Oesterreichischen Alpenvereins 1957) © Kurt Diemberger

Hermann-Buhl-Platz Innsbruck

Hermann Buhl gilt als Pionier des Alpinstils und hat als einer der bedeutendsten Bergsteiger aller Zeiten seinen Platz in der Alpingeschichte gefunden. Zu Ehren ihres großen Sohnes benennt die Stadt Innsbruck den Platz vor der Bergstation der Hungerburgbahn "Hermann-Buhl-Platz".

Hermann-Buhl Filmabend des Alpenvereins

Mittwoch 3. Juli 2013,  21 Uhr - Eintritt frei
Open-Air-Filmabend mit einem Kletterfilm und dem bekannten Kinofilm "Nanga Parbat 1953" im Rahmen des Sommers am Sparkassenplatz.

  • "Hias Rebitsch und seine Zeitgenossen"
    Historischer Kletterfilm der 1930er Jahre aus dem Alpenverein-Museum, SW Stummfilm mit neuer Vertonung durch TRIOL in Kooperation mit dem Filmfestival St. Anton.
  • "Nanga Parbat"
    Ein Film der Deutsch-Österreichischen Himalaja-Expedition 1953, Kinofilm, Hans Ertl.

"Berge, eine unverständliche Leidenschaft"

Ausstellung des Alpenverein-Museums in der Hofburg Innsbruck (noch bis Oktober 2014).
Die Schuhe von Hermann Buhl sind dort ausgestellt und ein Interview mit seiner Frau Eugenie Buhl ist zu sehen.

Pressetext zum Download

 

Bildmaterial zum Download

Kostenfreie Verwendung der Bilder im Rahmen der Berichterstattung sowie unter Anführung des entsprechenden Bildnachweises.

 Hermann Buhl Hermann Buhl Hermann Buhl
Hermann Buhl nach Ersteigung des Broad Peak in Lager I (ca. 5.800 m, Karakorum-Expedition des Oesterreichischen Alpenvereins 1957) © Kurt Diemberger.Hermann Buhls Schuhe, getragen bei der Nanga Parbat Erstbesteigung 1953 © Alpenverein-Museum, Innsbruck. Zu sehen noch bis Oktober 2014 in "Berge, eine unverständliche Leidenschaft", Ausstellung des Alpenverein-Museums in der Hofburg Innsbruck.Tourenbucheinträge und "Gipfel-Wächte" am Brandjoch, Nordkette (eigenhändige Zeichnung von Hermann Buhl, Tourenbuch 1940, Alpenverein-Museum Nachlass Buhl) © Archiv Oesterreichischer Alpenverein.
 Hermann BuhlHermann BuhlHermann Buhl
Gertrud von Kunowski, "Ich bezwang den Nanga Parbat", Porträt von Hermann Buhl, Aquarell, 1953 © Alpenverein-Museum, Innsbruck.Hermann Buhl bei einem Interview nach der Bezwingung des Nanga Parbat, Pakistan, 1953 (Alpenverein-Museum Nachlass Buhl) © Chaudhry, Lahore.Der Hermann-Buhl-Platz in Innsbruck. Foto: Martin Schubert © Innsbruck Tourismus.