Österreichischer Alpenverein

Fotowettbewerb: Alpenvereinskalender 2017
Produkt des Monats März
Mitglied werden
zur Anmeldung

Bücher für Sie gelesen

Literaturtipps (April bis Juni)

Handbuch Sportkletternzoom

Herta Gauster, Josef Hack, Markus Schwaiger
Handbuch Sportklettern

3. überarbeitete Auflage, 314 Seiten, gebunden, zahlreiche farbige Abbildungen, Bilder und Grafiken, 24,5 x 29 cm, Hg.: Österreichischer Alpenverein, 2016, EUR 39,90

Der Alpenverein bietet seit Jahren zahlreiche Ausbildungen im Bereich Sportklettern an. Vom Kletterschein über die Übungsleiterausbildung bis hin zu Klettertrainings reicht das Spektrum. Um das praktische Wissen, das man bei all diesen Kursen erlernt, in einem Nachschlagewerk zusammenzufassen, hat der Alpenverein bereits 2011 das Handbuch Sportklettern herausgegeben. Heuer wurde diese, in den österreichischen Kletterausbildungen bereits als Standardwerk anerkannte, Handbuch komplett überarbeitet und erweitert.
Die Autoren Herta Gauster, Josef Hack und Markus Schwaiger – alle leiten seit Jahrzehnten Sportkletterkurse – haben all ihr Wissen und ihre Erfahrung in dieses Buch gepackt.
Entstanden ist ein Werk, das alles beinhaltet, was der ambitionierte Sportkletterer wissen muss.
Materialkunde, Seil- und Sicherungstechnik, Bewegungslehre, Trainingslehre und vieles mehr wird anhand zahlreicher Illustrationen und Bildsequenzen anschaulich erklärt und beschrieben. Erhältlich im AV-Shop unter www.alpenverein.at/Shop

Stubaizoom

Heinz Zak
Stubai
Die Berge und das Tal

208 Seiten, 200 farb. Abb., 24 x 29 cm, geb. mit Schutzumschlag, ISBN 978-3-7022-3525-3, Tyrolia, 2016, EUR 34,95

Die Berge rund um das Stubaital zählen zu den eindrucksvollsten und beliebtesten Bergregionen Österreichs. Wanderer und Bergsteiger finden hier ein weites Betätigungsfeld. Viele beliebte Dreitausender wie Zuckerhütl, Wilder Pfaff, Habicht und Wilder Freiger sind relativ leicht zu erreichen. Die zahlreichen, gemütlichen Hütten sind ideale Ausflugsziele oder Stützpunkte für großartige Trekkingrouten wie den Stubaier Höhenweg, der zu den schönsten der Ostalpen zählt.
Ein weiterer landschaftlicher Höhepunkt sind die gewaltigen Wasserfälle und die romantischen Bergseen, die viele Genusswanderer anziehen. Klettersteiginteressierte finden gut angelegte und anspruchsvolle Klettersteige. Im Winter locken nicht nur die Topskigebiete, sondern auch fantastische Skitouren mit herrlichen Abfahrten durch weite Gletscherbecken und über großartige Firnflanken.
Heinz Zak stellt in diesem großzügigen Bildband – ähnlich wie im Kultbuch „Karwendel“ – die schönsten Tourenmöglichkeiten für Wanderer und Bergsteiger vor und erzählt von den Besonderheiten dieses Tiroler Tales und seiner Bewohner. Entstanden ist so ein Prachtband, der Berglust macht und in dem sich Einheimische ebenso wiederfinden wie Naherholungssuchende und Urlaubsgäste.
Mit vielen einzigartigen, großformatigen Fotos in erstklassiger Druckqualität sowie vielen Infos zu Hüttentouren, Höhenwegen, Gipfelzielen, Skitouren, Kletter- und Mountainbike-Routen.

Tyrolia

BERGeLEBENzoom

Ursula Scheiber
BERGeLEBEN

Naturzerstörung - Der Alptraum der Alpen. Eine Kritik des Tourismus im Tiroler Ötztal.
368 Seiten, 15 x 21,5 cm, gebunden, ISBN 978-3-631-65157-5, Peter Lang, 2015, EUR 46,70

Moderne Seilbahnstationen auf den höchsten Gipfeln, Kunstschneeherstellung auf den schwindenden Gletschern, Wellnessanlagen, gefüllt mit dem Wasser aus dem Berginneren, und Freizeitparks in den Talebenen: Die touristischen Projekte in den Alpentälern suggerieren Fortschritt und eine Neuschöpfung angeblich besserer Lebensbedingungen. Der analytische Blick durch die Brille der Kritischen Patriarchatstheorie lässt erkennen, dass dabei für einen historischen Moment und den Profit einiger weniger die Zukunft der Bergnatur und der Menschen brutal aufs Spiel gesetzt wird. Die konkreten Beispiele aus dem Tiroler Ötztal zeigen: Die gegenwärtige Zivilisation ist nicht nur weltweit, sondern auch vor unserer Haustür dabei, unseren Lebensraum zu vernichten. Was kann getan werden, um das Bergleben nicht irreversibel zugrunde gehen zu lassen?

Peter Lang

Bergmedizinzoom

B. Feddersen/H. Ausserer
Bergmedizin – Expeditionsmedizin Pocket


292 Seiten, zahlr. Illustrationen, 9,5 x 12,5 cm, Ringbuchbindung, ISBN 978-3-89862-743-6, Börm Bruckmeier Verlag, 2015, EUR 19,60

Das Büchlein gehört in jeden Rucksack, wie auch Bergsteigerlegende Reinhold Messner meint. Es richtet sich an Laien genauso wie an Bergsteiger, Expeditionsteilnehmer, Bergretter oder Ärzte. Verständlich erklärt werden darin etwa die akute Höhenkrankheit, Symptome in der Höhe, Erste Hilfe, Verbände anlegen und die wichtigsten Knoten. Krankheitssymptome werden beschrieben, Vorbeugungsmaßnahmen bzw. die richtige Behandlung empfohlen. Es beinhaltet auch ein Wörterbuch für internationale Expedition mit den wichtigsten Bergriffen in den verschiedensten Sprachen darunter Chinesisch, Tibetisch oder Nepali. Ein Kapitel widmet sich dem Thema Kinder in der Höhe.

Börm Bruckmeier

Wanderführer Gail-, Gitschtal, Weißenseezoom

Alpenverein Hermagor (Hg.)/H. Verderber
Wanderführer
Gail-, Gitschtal, Weißensee


114 Seiten, vierfarbig, 1 Übersichtskarte, 40 Tourenkärtchen, 14, 5 x 21 cm, Klappenbroschur, Eigenverlag, 2016, EUR 9,50 (zzgl. Versand), Bestellungen unter oeav-hermagor@gmx.at

Der Alpenverein Hermagor hat den Wanderführer „Gail-, Gitschtal und Weißensee“ herausgegeben. Zusammengestellt wurden die Touren vom langjährigen Sektionsobmann Hermann Verderber. Für die Region Hermagor gab es bisher überhaupt keinen Führer. Und die Nachfrage nach leichten und familienfreundlichen Touren war Auftrag genug, diesen Wanderführer zusammenzustellen. 40 Touren – die meisten leicht bis mittelschwer – werden übersichtlich dargestellt und beschrieben. Zu jeder Tour gibt es eine Kartenskizze und nützliche Hinweise wobei auf die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln besonderer Wert gelegt wird.

Kinderwagen- & Tragetouren Vorarlbergzoom

Carina Kraus/Christine Meusburger
Kinderwagen-& Tragetouren
Vorarlberg


192 Seiten, 10,5 x 14,7 cm, farbig mit Kartenausschnitten und Fotos zu jeder Tour, broschiert, ISBN 978-3-902939-06-7, wandaverlag, 2015, EUR 15,20

Warum dieses Buch nicht nur für Eltern von Kleinkindern eine Bereicherung ist, erschließt sich bereits auf den ersten Seiten der Übersichtstabelle. Klingende Namen wie Lechuferweg, Silvrettastaussee am Fuße des Piz Buins, Nenzinger Himmel oder Flüsterspiegel machen Lust, das westliche Bundesland zu entdecken. Das Familienwanderbuch Vorarlberg kann mit vielen Superlativen aufwarten. So befinden sich 29 Touren auf Höhen zwischen 1.000 und 2.000 m. Erreicht werden diese Höhenwege über Passstraßen oder Gondeln. Oben angelangt sind die Höhenmeter und Steigungen moderat, die Wege schlängeln sich lieblich durch die Traumlandschaften und machen die Touren knieschonend. Über 90% der Wege sind mit öffentlichen Verkehrsmitteln bestens erschlossen. In dem Buch werden insgesamt 53 besonders lohnende Touren vom Bregenzerwald bis ins Montafon und vom Arlberg bis zum Bodensee vorgestellt. Davon sind acht nur mit Trage möglich, alle anderen sind mit Kinderwagen befahrbar. Auch die Höhenwege. Es spricht also nichts mehr dagegen, den nächsten Urlaub in Vorarlberg zu verbringen.

Wandaverlag

Dachsteinzoom

A. Mokrejs/J. Hasitschka
Erlesener Dachstein
Geschichten aus neuen und alten Zeiten

1. Auflage September 2015, 436 Seiten, ca. 400 SW-Abbildungen, 16 x 24 cm, ISBN: 978-3-900533-82-3, Schall-Verlag, 2015, EUR 35,00

Der Dachstein zählt zu den bekanntesten Bergen Österreichs und bildet ein Wahrzeichen für zwei Regionen – das Ennstal und das Salzkammergut. Für Alpinisten ist das Dachsteinmassiv ein perfektes, vielseitiges Gebirge, im Sommer wie im Winter, mit einer Erlebnispalette vom staunenden Naturgenuss über individuelle Entdeckerfreuden bis zu bergsportlichen Hochleistungen – sei es auf persönlichem wie auf allgemeinem Niveau. Touristische Betriebsamkeit und fast beklemmende Einsamkeit finden sich hier in enger Nachbarschaft, ebenso wie Momente seelischer und abgrundtiefer Tragödien.
In 117 Beiträgen werden die Beziehungsfäden des Menschen zu diesem Gebirge zu einem farbigen Gewebe verarbeitet.

Schall-Verlag

Piestingtaler Rundwanderwegzoom

Martin Moser
Piestingtaler Rundwanderweg 231
Von Hütte zu Hütte in den Gutensteiner Alpen


60 Seiten mit 40 Farbfotos, 11 Wanderkärtchen im Maßstab 1:50.000, Übersichtskarte mit Höhenprofil, GPS-Daten zum Download, geheftet, 10,5 x 14,8 cm, ISBN 978-3-9504023-2-2, 2015, EUR 5,90


„Darf ich den Blicken traun? Unmöglich! Nein! Ist dies das holde Tal von Gutenstein, Das die Natur zum Landschaftssaal erwählte?“ - Ferdinand Raimund, Gutenstein, 1833
Der Dramatiker Ferdinand Raimund wusste schon in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts um die Besonderheit des Piestingtales Bescheid. Viele weitere kreative Köpfe aus dieser Zeit folgten dem naturbelassenen Ruf des Tales und verhalfen der Region zum Namen "Biedermeiertal".
Für eine mehrtägige Hüttentour muss man seinen Hintern nicht in die hohen Bergregionen verfrachten. Von Hütte zu Hütte kann man auch quasi vor den Toren Wiens wandern – am Piestingtaler Rundwanderweg 231. Insgesamt 125 Kilometer, über 5.000 Höhenmeter, von Markt Piesting über den Unterberg, Dürre und Hohe Wand wieder ins Piestingtal. Die ideale Mehrtagestour für den Frühling und Herbst und dank der individuellen Planungstabelle kann diese Tour auch nach den persönlichen Bedürfnissen gestaltet werden. GPS-Daten und aktuelle Fahrpläne der öffentlichen Verkehrsmittel stehen zum Download bereit.

www.gehlebt.at

Villgratner Bergezoom

Manfred Poleschinski
Villgratner Berge/Deferegger Alpen
Gebietsführer


107 Seiten, farbig, Kammverlaufskizzen, 14,7 x 21 cm, broschiert, ISBN 978-3-200-04464-7, im Eigenverlag, 2016, EUR 18,00 (zzgl. Versand), Bestellungen an tauernfuchs@gmx.at

Das Werk enthält lückenlos die Beschreibung aller Grate des Osttiroler Teils der Deferegger Alpen (Villgrater Berge), also alle Grate, die in irgendeiner Weise Kletterei beinhalten.
Im Südtiroler Gebiet findet sich praktisch nur Wandergelände, worüber bereits genügend gute Literatur existiert. Daher wurde auf diesen Bereich weniger eingegangen bzw. war das auch nicht das vorrangige Ziel dieses Führers. Möglicherweise erfolgt aber auch hier noch eine Erweiterung.
Dieser Führer richtet sich an geübte Bergsteiger und Kletterer, die wegloses Gelände lieben, und will kein Wanderführer sein, auch wenn Wanderwege gelegentlich kurz beschrieben werden. Empfehlenswerte Wanderrouten sind am Ende des Führers in einem eigenen Kapitel zusammengefasst.

Sporternährungzoom

Sporternährung
Peter Konopka

192 Seiten, Grundlagen, Ernährungsstrategien, Leistungsförderung, ISBN 978-3-835-41502-7
BLV-Sportwissen, 2015, EUR 25,7
0

In der 16. Auflage ist Dr. Peter Konopkas Klassiker zur Sporternährung erschienen. Der Internist und Sportmediziner aus Augsburg gibt darin Ernährungs-Tipps für jede Sportlerin bzw. Sportler – egal ob für die Leistungsentwicklung oder für die optimale Regeneration nach Belastungssituationen. Dieses Standardwerk vermittelt fundiert und mit Beispielen aus der Praxis die Grundlagen der Sporternährung. Ernährung ist nicht bloße Nahrungsmittelzufuhr oder einfaches Hungerstillen – das haben bestimmt schon viele beim Bergsteigen, Klettern oder auf Skitouren selbst erlebt. In dem Buch geht es um die Prinzipien von Ernährung, Wirkungen auf den Körper, Stoffwechsel, Leistungsfähigkeit u.v.m. Ein eigenes Kapitel widmet sich zudem Sonderthemen und klärt über verbreitetes Halbwissen und Fallstricke auf.

Dagmar Nedbal

BLV

EU Gipfelzoom

Wolfgang Machreich
EU-Gipfel
28 Höhepunkte Europas, auf die man stehen muss


200 Seiten inklusive Farbbilder und Karte, 14 x 20 cm, broschiert, ISBN 978-3-944365-87-9, traveldiary.de, 2016, EUR 15,30

„EU-Gipfel“ ist eine gewanderte, gekletterte Liebeserklärung an Europa und seine Erhebungen und Berge, ein Tourenbuch für die Europäische Union. Es nimmt „Gipfel“ wörtlich, rettet sie vor der Vereinnahmung durch die Politik, holt sie raus aus Brüsseler Konferenzen und beschreibt sie wie sie sind: von sanft und niedrig bis hoch und wild.
Die Neuerscheinung zeigt ein Europa mit weitem Horizont und ist gerade deshalb in den
aktuellen EU-Depressionen auch ein Mutmacher und Kopf-hoch-Buch, es lässt Tourenziele wachsen und nicht Zäune in den Köpfen und zwischen den Staaten. „EU-Gipfel“ weckt die Neugier an den europäischen Nachbarn, freut sich an ihren Natur- und Kulturschönheiten und genießt nach den alpinen Höhepunkten nicht zuletzt Europas Küche bei einem guten Glas Wein. Egal, ob Wolfgang Machreich mit seiner Angst vor Bären im slowenischen Karst fertig werden muss, der Olymp sich seiner Besteigung mit einem Hagelschauer erwehren will oder er auf päpstlichen Spuren über die Südflanke des Mont Blanc klettert – Machreich erklimmt in jedem Mitgliedsstaat der Europäischen Union dessen höchsten Punkt. Dabei ist in manchen Ländern die Herausforderung diesen zu finden größer als hinauf zu steigen und man mag sich wundern, dass die Dänen die glücklichsten Europäer sein sollen, wo sie doch den niedrigsten Höhepunkt des Kontinents haben.

traveldiary.de

Jahrbuch 2015zoom

Jahrbuch 2015
Hg. Verein zum Schutz der Bergwelt


228 Seiten, farbig bebildert, 17 x 24 cm, broschiert, 2016, EUR ca. 25,00, Bestellungen unter info@vzsb.de


Das Jahrbuch 2015 des Vereins zum Schutz der Bergwelt – der 80. Jahrgang seit 1929 - enthält wiederum Artikel zu einer breiten Palette vorrangig alpiner Themen. Den Schwerpunktbeitrag steuert Alfred Ringler bei: „Erico-Pinion braucht Natura 2000 - Schneeheide-Kiefernwälder der Nordalpen, ihre Zukunft und aktuellen Probleme“ mit erstmals veröffentlichten Verbreitungskarten der artenreichsten Waldlebensräume im bayerischen Alpenraum, der Schneeheide-Kiefernwälder.
Die Vielzahl an Themen rund um den alpinen Naturschutz reicht von der Gattung Leontopodium (Edelweiß), der Ufer-Tamariske, der Möglichkeit und Grenzen der Renaturierung ausgebauter Alpenflüsse, der Darstellung der bayerischen Naturwaldreservate, der Kritik an der Breitband – Heimat Bayern bis hin zum Engagement der Jugend auch im alpinen Naturschutz. Breitem Raum wird der Alpenschutz-Kontroverse zwischen Rudi Erlacher und Prof. Werner Bätzing gegeben. Das Jahrbuch zeigt sich damit einmal mehr auch als Plattform im Wettstreit der Konzepte.

Menschenspuren im Waldzoom

Peter Wohlleben
Menschenspuren im Wald
Ein Waldführer der besonderen Art


160 Seiten, farbig, 22,5 x 15,8 cm, gebunden, Hardcover, ISBN 978-3-89566-352-9, pala Verlag, 2015, EUR 18,00


Wer geht denn da? Standardwerke zur Flora und Fauna spiegeln die Fülle des Lebens in der Natur wider. Aber viele Spuren, die wir im heimischen Wald finden können, sind menschlichen Ursprungs. Peter Wohlleben lädt deshalb mit seinem neuen Buch zum besonderen Waldspaziergang ein. Gewohnt unterhaltsam und leicht verständlich erklärt er, wie Wälder natürlicherweise aussehen. Aufschlussreiche Fakten und zahlreiche Farbfotos zeigen, wie Forstwirtschaft, Holzindustrie und Jagdverbände dem Wald ihre Stempel aufdrücken, aber auch, wie wir durch unsere Freizeitaktivitäten die Tier- und Pflanzenwelt beeinflussen.
Mit diesem Waldführer wird jede Wanderung zu einer spannenden Entdeckungsreise. Markierungen oder Fahrspuren können so leichter „gelesen“ werden. Totholz, Baumstümpfe oder Futterstellen verraten die Interessen der Waldbesitzer und Jagdpächter. Auf Schritt und Tritt wird dabei auch deutlich, was jeder Einzelne von uns tun kann, um diesem empfindlichen Ökosystem zu helfen.

pala Verlag

Wanderungen zu den Steinböckenzoom

Andreas Wiesinger
Wanderungen zu den Steinböcken
Oberbayern-Österreich-Südtirol


160 Seiten, über 100 Farbb., 28 Touren mit GPS-Daten, Wegskizzen, 22, 5 x 22,5 cm, Klappenbroschur, ISBN 9783945419038, frischluft Edition, 2016, EUR 20,95

Seit seiner Jugend ist Andreas Wiesinger von den Bergen und der Naturfotografie gleichermaßen fasziniert. Als Gegenreaktion zu einem gesundheitlichen Leiden entwickelte der Familienvater sich zum begeisterten Extrembergläufer, ohne seine Leidenschaft als Hobbyfotograf zu vernachlässigen. Im Zuge seiner Läufe drang er auch in Steinbockreviere vor und freundete sich rasch mit dem „König der Alpentiere“ an.
Mit viel Geduld, Gespür und Respekt nähert sich der Naturfotograf dem König der Tiere an und krönt seine intensiven Begegnungen mit fantastischen Bildern in traumhafter Natur. Durch die unzähligen Stunden im Reich der Steinböcke weiß er auch Wissenswertes und Hintergründiges über das Verhalten der faszinierenden Tiere zu erzählen, garniert mit der einen oder anderen persönlichen Anekdote. Die 28 Touren in „Wanderungen zu den Steinböcken“ führen von Oberbayern über das Salzburger Land, Tirol und Vorarlberg bis nach Südtirol. Seine grandiosen Erlebnisse und Bilder teilt der Gebietsleiter für den Teehandel regelmäßig mit seinen zahlreichen Freunden auf Facebook.

frischluft Edition

Rudolf Grass Zernezzoom

Lucia Flachs Nóbrega
Rudolf Grass Zernez 1906–1982
Dorffotograf


176 Seiten, 115 Duplex-Fotografien, Deutsch, Romanisch und Italienisch, 23 x 28,5 cm, gebunden, ISBN 978-3-85791-749-3, Limmat Verlag, 2015, EUR 58,00


Im Schatten der großen Fotografen, die die Wahrnehmung des Engadins bis heute prägen, arbeiteten Dorffotografen wie Rudolf Grass. Abseits der Touristenzentren fotografierten sie die Menschen in ihrem Alltag, ihre Bräuche, Dörfer und Landschaften und überliefern damit ein weniger verklärtes, dafür umso authentischeres Bild des Tals. Rudolf Grass etablierte sich neben den großen Konkurrenten mit einer breiten Palette fotografischer Dienstleistungen. Neben Porträts und Passfotos im Studio entstanden Bilder spontaner Art im Freien, anlässlich von Hochzeiten, Festen und Vereinsanlässen, aber auch auf der Jagd, bei Unglücksfällen und Naturkatastrophen. Landschaften, Pflanzenstudien oder Tiersujets lieferte Grass in Form von Ansichtskarten an Gasthäuser im Münstertal und im Engadin oder verkaufte diese als Abzüge an Touristen und Feriengäste, für die er auch Labor- und Vergrößerungsarbeiten ausführte. Das Buch zeigt eine repräsentative Auswahl aus seinem Werk.

Limmat Verlag

Jakobswege Österreichzoom

Rosemarie Stöckl-Pexa/Marcus Stöckl
Jakobswege Österreich
Von Hainburg nach Feldkirch – mit Weinviertler Weg


Rother Wanderführer, 344 Seiten mit 211 Farbfotos, 50 Höhenprofilen, 50 farbigen Wanderkärtchen im Maßstab 1:100.000 sowie zwei Übersichtskarten im Maßstab 1:2. 800.000 bzw. 1:5.400.000, GPS-Daten zum Download, 11,5 x 16,5 cm, kartoniert mit Polytex-Laminierung, ISBN 978-3-7633-4473-4, Bergverlag Rother, 2016, EUR 18,40

Es muss ja nicht immer Santiago sein! Unterwegs sein auf dem Jakobsweg – das bedeutet Wandererlebnis, Spiritualität und kulturellen Genuss. Und dafür muss man nicht bis nach Spanien, wo die berühmteste aller Routen verläuft. Auch in Österreich kann man sich auf seine ganz persönliche Pilgerfahrt begeben und dabei sogar mehr Ruhe und innere Einkehr erleben als auf den bekannteren und damit auch frequentierteren Wegen. Dieser Rother Wanderführer stellt die Hauptroute des Österreichischen Jakobswegs sowie den neu konzipierten Weinviertler Weg vor.
Der österreichische Jakobsweg führt einmal quer durch das Land: Er beginnt in Hainburg im Osten Österreichs und führt nach Feldkirch in Vorarlberg, kurz vor der Schweizer Grenze. Vielfältig präsentiert sich die durchwanderte Landschaft, von idyllischer Donaulandschaft bis zu hohen Alpengipfeln. Der Weg folgt der historischen Pilgerroute und führt an einigen der bedeutendsten Sakralbauten Österreichs vorbei wie den Stiften Melk, Sankt Florian oder Zams, und an zahlreichen weiteren Kirchen und Kapellen, die dem heiligen Jakob oder anderen Pilgerheiligen gewidmet sind.
Dieser Wanderführer hält sämtliche Informationen für Pilger parat: Dazu gehören zuverlässige Beschreibungen, Wanderkärtchen mit eingezeichnetem Routenverlauf und aussagekräftige Streckenprofile. Ausführliche Informationen zur Infrastruktur am Weg machen die Planung einfach. Zudem stehen auf der Internetseite des Bergverlag Rother GPS-Tracks bereit. Auch das Lesevergnügen kommt nicht zu kurz: Viel Wissenswertes zu Geschichte und Kultur findet sich ebenso wie zahlreiche Fotos, die auf das Pilgern einstimmen.

Rother