Logo Österreichischer Alpenverein

Sticklerhütte: Erste Alpenvereinshütte mit Bio-Zertifizierung (Sticklerhütte (1.752 m): Erste Alpenvereins-Hütte mit Bio-Zertifizierung)

Mitglied werden
zur Anmeldung
Jetzt Mitglied werden und sparen!
Kampagne "Unsere Alpen"
Produkt des Monats August
Teaser-Banner-Bild mit Link auf https://werner-mertz.at/
Teaser-Banner-Bild mit Link auf http://www.edelweissbier.at/
Teaser-Banner-Bild mit Link auf http://www.sportler.com
Teaser-Banner-Bild mit Link auf https://www.suzuki.at
Teaser-Banner-Bild mit Link auf https://goo.gl/Ryyfkd
Teaser-Banner-Bild mit Link auf http://www.salewa.com

Sticklerhütte: Erste Alpenvereinshütte mit Bio-Zertifizierung

Die Sticklerhütte im Lungau ist die erste Hütte des Österreichischen Alpenvereins mit offizieller Bio-Zertifizierung.

[15.6.2019] "Alles Bio" heißt es ab sofort auf 1.752 Metern Seehöhe auf der Sticklerhütte im Salzburger Lungau. Denn der neue Betreiber der Sticklerhütte (ÖAV-Sektion Graz) entschloss sich zur Bio-Zertifizierung und verwöhnt die Gäste ab der Sommersaison 2019 mit regionalen Lungauer Bio-Spezialitäten. Am 15. Juni lud die Sticklerhütte im Rahmen der Eröffnungsfeier zur Verkostung von biologischen Schmankerln.  

"Es gibt keinen schöneren Ort, unverfälschte und ehrliche Produkte zu genießen als droben am Berg, mitten in der Natur," sagt Hannes Hönegger, seit 2019 neuer Hüttenwirt auf der Sticklerhütte. "Wir sind dem Österreichischen Alpenverein dankbar, unsere Produkte in diesem Rahmen präsentieren zu dürfen." Unweit des Mur-Ursprungs, der Lebensader des Lungau, hält die Alpenvereinshütte einen imposanten Platz inmitten der Radstädter Tauern inne. "Wir sind selber Bio-Bergbauern und haben deshalb eine hohe Affinität zu biologischen und regionalen Produkten. Neben den klassischen Speisen wollen wir auch Raum für kulinarische Innovationen lassen," so Hönegger. Geplante Besonderheiten sind neben der Herstellung von Bio-Honig auch die Aufzucht von Gebirgsforellen und Almschweinen. 

Die Sticklerhütte im Lungau. Foto: Alpenvereinzoom
Die Sticklerhütte im Lungau. Foto: Alpenverein

Strenge Richtlinien und Kontrollen für Bio-Zertifizierung

"Die Betreiber werden von einer unabhängigen Kontrollstelle überprüft", weiß Sebastian Herzog, Obmann von BIO AUSTRIA Salzburg." Da alle Speisen und Getränke aus biologischer Landwirtschaft stammen, erhält die Sticklerhütte das Prädikat 'empfohlen von Bio Austria' überreicht", freut sich Herzog. "Gerade im sensiblen Berggebiet wird die Klimakrise spürbar und sichtbar. Der Biolandbau leistet einen großen Beitrag zum Klimaschutz, darum ist es umso erfreulicher, dass künftig ausschließlich Bioprodukte auf dieser Berghütte konsumiert werden können", so Herzog weiter. Trotz des Mehraufwandes und der höheren Kosten sind die Preise mit anderen Berghütten vergleichbar. "Wir sind überzeugt, dass gerade naturbegeisterte Bergsportler sich mit Ernährung auseinandersetzen und die Qualität zu schätzen wissen", so Hüttenwirt Hönegger.

"Zahlreiche FreizeitsportlerInnen und NaturliebhaberInnen können ab sofort Bio-Produkte aus der Region genießen, wenn sie sich inmitten der Natur auf der Sticklerhütte zur Rast niederlassen. Es freut mich sehr, dass es im umfangreichen Alpenvereins-Angebot nun auch eine bio-zertifizierte Hütte gibt. Die Zertifizierung ist in der Gastronomie wesentlich, weil sie sicherstellt, dass tatsächlich Bio-Lebensmittel eingesetzt werden. Ich hoffe auf zahlreiche Nachahmer auf anderen Berg-Hütten und in der gesamten Gastronomie", zeigt sich die Obfrau des Bundesverbandes von BIO AUSTRIA, Gertraud Grabmann, erfreut.

Hintergrund: Die Sticklerhütte ist seit 1969 im Besitz der ÖAV-Sektion Graz, Betreiber ist seit Sommer 2019 die Lungaugold GmbH.

Mehr Infos & Touren zur Sticklerhütte

Die neuen Hüttenwirte auf der Sticklerhütte: Hannes Hönegger und seine Frau Jennifer Lerchl. Foto: Peter Hechtzoom
Die neuen Hüttenwirte auf der Sticklerhütte: Hannes Hönegger und seine Frau Jennifer Lerchl. Foto: Peter Hecht
Bei der Arbeit: Hüttenwirt Hannes Hönegger. Foto: Peter Hechtzoom
Bei der Arbeit: Hüttenwirt Hannes Hönegger. Foto: Peter Hecht
 

Zustieg zur Sticklerhütte