Logo Österreichischer Alpenverein

Bettelwurfsteig im Karwendel wieder geöffnet (Bettelwurfsteig im Karwendel wieder geöffnet)

Mitglied werden
zur Anmeldung
Jetzt Mitglied werden und sparen!
Produkt des Monats September
Kletter-WM 2018 in Innsbruck
Teaser-Banner-Bild mit Link auf https://www.prefa.at/
Teaser-Banner-Bild mit Link auf http://www.sportler.com
Teaser-Banner-Bild mit Link auf https://goo.gl/Ryyfkd
Teaser-Banner-Bild mit Link auf http://www.mercedes-benz.at/bergwald
Teaser-Banner-Bild mit Link auf http://www.edelweissbier.at/
Teaser-Banner-Bild mit Link auf http://www.salewa.com

Bettelwurfsteig im Karwendel wieder geöffnet

Nach einer Felsräumung konnte der Steig wieder freigegeben werden

[15.6.2018] Aufgrund akuter Steinschlaggefahr war der beliebte Weg zur Bettelwurfhütte im Tiroler Karwendel seit September 2016 gesperrt. Wanderer mussten einige Stunden Umweg in Kauf nehmen, wenn sie die Alpenvereinshütte besuchen wollten. Nach einer aufwändigen Räumung und erneuter Begutachtung durch die Landesgeologen konnte der Weg nun endlich wieder geöffnet werden.

Stellungnahme der Landesgeologie

"Der aktuelle Erkundungsflug vom 29.05.2018 hat gezeigt, dass derzeit keine Felspartien festgestellt werden konnten, bei denen aktuell Abbruch- und Absturzgefahr erkennbar ist. Es kann daher mit jetzigen Stand des Wissens davon ausgegangen werden, dass eine Gefährdung des Steiges der Bettelwurfhütte im betreffenden Bereich derzeit nicht über das im Hochgebirge herrschende "normale" Ausmaß hinausgeht."

(Aus der Stellungnahme der Landesgeologie vom 13.6.2018)

Begutachtung während der Felsräumungsarbeiten (v.l.: Peter Kapelari vom Alpenverein, Industriekletterer Simon Wurzer, Landesgeologe Werner Thöny)zoom
 
Der Bettelwurfsteig. Weg 222 vom Trinkwasserstollen im Halltal bis zur Bettelwurfhütte (Screenshot von alpenvereinaktiv.com)
Der Bettelwurfsteig. Weg 222 vom Trinkwasserstollen im Halltal bis zur Bettelwurfhütte (Screenshot von alpenvereinaktiv.com)

Aufhebung der Wegsperre durch den Alpenverein Innsbruck

"Nachdem die am Weg vorherrschende Gefährdung einem Benutzer eines schwarzen Bergweges zumutbar ist, und die akut betroffene Stelle nach dem "Eisenbrüggele" seit der Beräumung im Vorjahr und der heurigen Frost/Tauwechselperiode keine weitere aktuelle Abbruchgefährdung erkennen läßt, werden wir die erlassene Wegsperre mit heutigem Tag aufheben." (Info des Alpenverein Innsbruck vom 14.6.2018)

Wanderer am Bettelwurfsteig
 

Information vor Ort

An den beiden Endpunkten des Weges werden Wanderer künftig über die Gefahren informiert:

Warnschild am Bettelwurfsteigzoom

Unmittelbar vor der Gefahrenstelle wird in Kürze ein zusätzliches Schild montiert:

Warnschild am Bettelwurfsteigzoom
 

Betroffener Bereich

 
 

Im Bild: Wegverlauf Bettelwurfsteig (rot) und der vom Felssturz betroffene Bereich (gelber Pfeil)

Video von der Felsräumung im Mai 2017

Tatkräftige Unterstützung von den Profis: Um den Bettelwurfsteig wieder begehbar zu machen und den betroffenen Bereich so gut wie möglich zu entschärfen, ließ der Alpenverein Innsbruck im Mai 2017 loses Material abräumen. Da derart gefährliche Felsräumungsarbeiten nur von Spezialisten durchgeführt werden können, wurden Industriekletterer beauftragt, um das lockere Gestein zu entfernen.