Logo Österreichischer Alpenverein

Jugend- und Junioren-WM 2017 im Klettern (Jugend- und Junioren-WM 2017 im Klettern)

Mitglied werden
zur Anmeldung
Produkt des Monats Dezember
Teaser-Banner-Bild mit Link auf http://www.mercedes-benz.at/bergwald
Teaser-Banner-Bild mit Link auf http://www.salewa.com
Teaser-Banner-Bild mit Link auf http://www.prefa.at/
Teaser-Banner-Bild mit Link auf http://www.sportler.com
Teaser-Banner-Bild mit Link auf http://www.handltyrol.at/xxl/_lang/de/index.html

Jugend- und Junioren-WM 2017 im Klettern

Plakat Kletter_WM Junioren

Vom 30. 08. 2017 bis zum 10. 09. 2017 finden in Innsbruck die Jugend- und Junioren-Weltmeisterschaften im Lead, Bouldern, Speed sowie erstmals im olympischen Kombinationsmodus statt. Es werden etwa 1300 Athleten sowie über 300 Betreuer und Offizielle aus 65 Nationen zur weltweit größten Kletter-Veranstaltung des Jahrs 2017 erwartet. Das Event wird vom Kletterverband Österreich veranstaltet und findet im neuen Kletterzentrum Innsbruck statt. 

Die Jugend- & Junioren-WM, die in den Kategorien U16, U18 und U20 ausgetragen wird, ist jedes Jahr der absolute Höhepunkt der Kletterstars von Morgen. Zu den Teilnehmern werden einige der vielversprechendsten Talente dieses Jahrzehnts gehören, unter anderem Ashima Shiraishi (USA) und Janja Garnbret (SLO), die aktuelle Weltmeisterin (allgemeine Klasse) im Vorstieg, sowie alle österreichischen Nachwuchshoffnungen, darunter die U16- Europameisterin im Bouldern - Celina Schoibl (NFÖ Salzburg) - oder die U18-Europameisterin im Vorstieg und in der Kombination - Eva Maria Hammelmüller (ÖAV Haag).

Mit über 1300 jungen TeilnehmerInnen aus aller Welt ist die Jugend- & Junioren-WM aber auch ein einzigartiges, großes Kletterfest. Nach ihrer besten Klettererfahrung gefragt, gibt die zweifache Jugend-Weltmeisterin im Vorstieg, Hannah Schubert, zu Protokoll: "Die Klettergemeinschaft ist einfach so eine freundliche, unterstützende, hilfsbereite und kollegiale Gemeinschaft. Es geht mehr um miteinander Klettern als gegeneinander. Als ich zum ersten Mal Jugendweltmeisterin geworden bin, haben sich alle mit mir gefreut, egal ob Teamkollegen oder Mitstreiterinnnen. Das war ein besonderes Gefühl, das mir ewig in Erinnerung bleiben wird.“

Foto: KVÖ/Heiko Wilhelmzoom
Foto: KVÖ/Heiko Wilhelmzoom
 

Mit der Aufnahme des Sportkletterns ins olympische Programm 2020 in Tokio sowie den Youth Olympics 2018 in Buenos Aires sind in den letzten Monaten wichtige sportpolitische Meilensteine für den Klettersport gesetzt worden. Bei der Jugend- & Junioren-WM 2017 wird der olympische Kombinationsmodus das erste Mal bei einem Großereignis ausgetragen werden. Weiters ist die Jugend- & Junioren-WM in Innsbruck das offizielle Qualifikationsturnier für die Youth Olympic Games 2018 in Buenos Aires. Im Angesicht dessen kommt schon der Veranstaltung eine noch nie da gewesene sportliche aber auch mediale Bedeutung zu. Es werden Journalisten und Fernseh-Teams aus aller Welt anreisen. Alle Finalrunden werden außerdem via Livestream im Internet übertragen.

Einzigartig ist auch der Venue der Jugend- & Junioren-WM 2017. Das Kletterzentrum Innsbruck gehört zu den größten Kletterzentren der Welt und setzt Maßstäbe in punkto Architektur, Größe und Qualität. Die Jugend- & Junioren-WM wird die erste Feuertaufe dieses Venue sein. Es werden bis zu 3000 Zuschauer die Bewerbe gleichzeitig verfolgen können und - wie bei Jugend-Events üblich - wird der Eintritt bei allen Wettkämpfen und dem Rahmenprogramm frei sein.

Foto: KVÖ/Heiko Wilhelmzoom
Foto: KVÖ/Heiko Wilhelmzoom
 

Seit mehr als einem Jahr laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren. Das Kletterzentrum Innsbruck wurde im Mai 2017 eröffnet und das Programm steht bis auf wenige Details fest.

Michael Schöpf vom KVÖ blickt dem Großereignis voller Vorfreude entgegen: "Alle beim Kletterverband Österreich freuen sich auf die Ausrichtung der Jugend- & Junioren-WM. Nicht nur, weil es ein idealer Testlauf für 2018 ist, wenn die WM in Innsbruck stattfindet, sondern weil es für sich genommen ein großartiges Event ist, bei dem der Kletternachwuchs aus allen Teilen der Welt im Mittelpunkt stehen wird."