Österreichischer Alpenverein

Produkt des Monats Juli
Mitglied werden
zur Anmeldung

Festakt 125 Jahre "Werbung für Tirol"

Podiumsdiskussion zu 125 Jahre "Werbung für Tirol"zoom
Podiumsdiskussion zu 125 Jahre "Werbung für Tirol"

Am 23. Oktober 2014 bildete das Festspielhaus in Erl einen würdigen Rahmen für die Jubiläumsfeier „125 Jahre Werbung für Tirol“. Bereits 1889 war der Verein zur Hebung des Fremdenverkehrs in Nordtirol gegründet worden. Rund 700 Festgäste, darunter viele Prominente aus Wirtschaft, Politik, Sport und Kultur, waren dem Ruf der Tirol Werbung nach Erl gefolgt.

Das Publikum erlebte einen kurzweiligen Abend mit unterschiedlichen Themen in filmischen Beiträgen und hochkarätig besetzten Diskussionsrunden präsentiert. Für ein emotionales Ende sorgte Schauspieler Tobias Moretti, der mit einer starken Botschaft sein großes Herz für Tirol bewies. Er hob besonders die Identität und Authentizität der Menschen im Land hervor: „Die Touristen suchen bei uns etwas, das sie zuhause nicht vorfinden: die Kongruenz aus Landschaft und Bewohnern.“ Moretti veranschaulichte in seiner flammenden Rede aber auch, dass man behutsam mit Tirol und seiner Landschaft umgehen müsse: „Wann ist genug genug, wann isch oans mehr als koans?“

Weitere Statements:

Peter Habeler, Extrembergsteiger: „Die alpinen Vereine braucht es immer mehr, sie werden immer wichtiger! Stichwort Gesundheitstourismus, beim Wandern, Bergsteigen. Es gibt in Tirol nichts Schöneres als die Natur! ‚Hinaus in die Natur’ lautet die Aufforderung für die 50+, 60+, 70+ und 80+ Generation!“

Eva Lind, Opernsängerin: „Respektvoller Umgang mit der Natur ist für uns, für Tirol wichtig, saubere Luft, schöne Natur, schönes und gesundes Land Tirol!“

Sepp Kahn, Almliterat, Autor, Almerer: „Auf meiner Alm lebe ich so rückständig, dass es für die Gäste schon wieder interessant ist. Am Leben teilhaben, teilnehmen! ‚be Tirol’ – Tirol sein!“

Andreas Ermacora, ÖAV-Präsident: „ Der Alpenverein ist ein guter Partner des Tourismus, in den gegebenen Grenzen der Skigebiete. Es braucht mehr Qualität, nicht Quantität. Tourismus muss die Grenzen erkennen und anerkennen.“  *2)

Katharina Hradetzky, Hotelierin, Matrei in Osttirol: „Ich bin froh über den Nationalpark Hohe Tauern, er ist Natur- und Kulturlandschaft, die unsere Gäste sehr schätzen!“

Katrin Androschin, Kommunikationsdesignerin, Innsbruck-Berlin: „Der Kasknödel ist der Brennwert für Weiterarbeiten, für Ideen und Leben. Tirol und die Tiroler müssen autentisch sein und Autentizität vermitteln.“

Günther Platter, Landeshauptmann Tirol: „Wenn man sich in den Bergen bewegt, das ist etwas Schönes! Im Tourismus sind Qualität statt Quantität gefordert!“

Jürgen Bodenseer, Wirtschaftskammer Tirol: „Wir müssen im Einklang mit der Natur Akzente setzen. Auch unsere Pioniere haben Mut und Weitblick *3) gezeigt und Innovationen gesetzt!“


*2) Nach einer IMAD Umfrage unter 600 Tiroler/innen sagen 63 Prozent, dass sie besonders stolz sind auf die Tiroler Natur, Landschaft und Berge!“

*3) Die „Tirol Werbung“ wurde 1889 gegründet, der Alpenverein schon 25 Jahre früher, 1864, um der Bevölkerung in den Tälern der Alpen durch Wege und Hüttenbauten und durch Bergführertätigkeit Arbeit und ein Einkommen zu ermöglichen, um die „Bereisung der Alpen zu ermöglichen“ (1. Tourismusinitiative). Vor 100 Jahren gab es bereits 300 alpine    Schutzhütten, daraufhin hat der Alpenverein den Stopp der Schutzhütten verkündet.

125 Jahre "Werbung für Tirol" - Alpenvereinspräsident Dr. Andreas Ermacorazoom
125 Jahre "Werbung für Tirol" - Alpenvereinspräsident Dr. Andreas Ermacora
125 Jahre "Werbung für Tirol" -  Dr. Andreas Ermacora mit Moderatorin Isabella Krassnitzerzoom
125 Jahre "Werbung für Tirol" - Dr. Andreas Ermacora mit Moderatorin Isabella Krassnitzer