Logo Österreichischer Alpenverein

bergundsteigen #98 ist da! (Leseproben aus bergundsteigen)

Mitglied werden
zur Anmeldung
Noch versichert?
Produkt des Monats November
Teaser-Banner-Bild mit Link auf http://www.prefa.at/
Teaser-Banner-Bild mit Link auf http://www.sportler.com
Teaser-Banner-Bild mit Link auf http://www.handltyrol.at/xxl/_lang/de/index.html
Teaser-Banner-Bild mit Link auf http://www.mercedes-benz.at/bergwald
Teaser-Banner-Bild mit Link auf http://www.salewa.com

bergundsteigen #98 ist da!

Die Frühjahrsausgabe von bergundsteigen ist erschienen

bergundsteigen #98zoom

[3.5.2017] Die Zeitschrift bergundsteigen wird gemeinsam von ÖAV, DAV, AVS und SAC herausgegeben und erscheint viermal im Jahr. Aus dem Inhalt der aktuellen Frühlingsausgabe:

Die neue Generation der Alpinisten

Gelassenheit ist eine Tugend, die nicht nur beim Bergsteigen gefragt ist. Vieles ergibt sich von selbst, auch bei der Arbeit an Frühlingsausgabe von bergundsteigen. So lernten wir im Gelände zufällig Philipp Brugger kennen – und daraus entstand das Interview mit ihm und Simon Messner, ergänzt durch ein Portfolio von ihren alpinen Unternehmungen.

Endlich einmal zwei junge Bergsteiger, noch dazu stellvertretend für die verschiedenen Zugänge, die es heute zu den Bergen gibt: Philipp kommt aus dem Leistungssport, Simon vom klassischen Bergsteigen.

Bergabenteuer digital

Die beiden haben diesen Winter auch jene Linie auf den Lisener Fernerkogel im Sellrain erstbegangen, auf den sich der Cartoon von Georg Sojer bezieht. Einmal auf Facebook gepostet, hat sich ein wahrer Hype um diese Tour entwickelt und zig Seilschaften sind gefolgt – zur Überraschung aller, vor allem der Erstbegeher.

Eine noch wichtigere Rolle scheinen die sozialen Medien diesen Winter bezüglich Skitouren bekommen zu haben und Riki Daurer hat sich in Avalanche goes social. Wie Lawinenabgänge salonreif wurden Gedanken darüber gemacht. Sie werden sofort merken, dass sie vom Skibergsteigen Ahnung hat – egal ob analog oder digital.

Schnee & Lawinenbeurteilung

Eine kompakte Auswertung der Lawinenunfälle in den Schweizer Alpen der letzten 20 Jahre bringen Frank Techel und Jürg Schweizer. Die beiden sind in ihrem Metier ebenso Oldstars wie Jan Mersch, der gemeinsam mit Wolfgang Behr die Wirksamkeit von probabilistischen Methoden überprüft hat und Walter Würtl, der mit Harald Riedl eine Schneedeckenanalyse für Praktiker vorstellt. Mit ihrem Plädoyer zur Intuition rundet Solveig Michelsen alle Ansätze zur Lawinenbeurteilung ab.

Als einen Appell an den Hausverstand möchte die Ökologin Christina Schwann ihren Beitrag Wintersport ohne Wenn und Aber? verstehen. Längst überfällig, dieses Thema in bergundsteigen zu behandeln!

Hochtouren, Klettern & Bouldern

Bevor Kurt Winkler und Bruno Hasler aufklären, Wann lohnt sich das kurze Seil (nicht)?, anlaysieren sie gemeinsam mit Ueli Mosimann Unfälle auf Hochtouren in der Schweiz. Beschlossen wird diese Ausgabe durch die Safety Basics beim Bouldern und den zweiten Teil der DAV Kletterhallenstudie 2015.

Viel Freude beim Lesen!

(Text: Peter Plattner)

Leseproben:


bergundsteigen im Gespräch mit Philipp Brugger und Simon Messner

Riki Daurer: "Avalanche goes social. Wie Lawinenabgänge salonreif wurden."

Robert Tanner, Klaus Schäffler: "Bouldern - Safety Basics"

Cartoon von Georg Sojer


Weitere Ausgaben und Abo-Möglichkeit unter www.bergundsteigen.at

 
 
<
>

Bilder aus der aktuellen bergundsteigen-Ausgabe.