Österreichischer Alpenverein

Mitglied werden und sparen
Produkt des Monats September
Mitglied werden
zur Anmeldung
Laub

Trekkingrunden in Österreich

Bewegung, Entspannung, Naturerlebnis, die faszinierende Bergwelt und natürlich die Gastfreundschaft auf alpinen Schutzhütten - all das kann man auf verschiedenen Trekkingrunden in Österreichs Bergen erleben. Inzwischen gibt es eine ganze Reihe solcher Trekkingtouren von Hütte zu Hütte durch verschiedene Gebirgsgruppen. Einige von ihnen sind sogar über entsprechende Trekkingpauschalen buchbar.

Wir stellen Ihnen ausführlich die GlocknerRunde rund um den höchsten Berg Österreichs sowie den Wiener Höhenweg durch die noch relativ einsame Schobergruppe vor. Beiden Rundtouren führen Sie durch den Nationalpark Hohe Tauern.

Daneben bieten wir Ihnen auch Basisinformationen zu ausgewählten weiteren Trekkingtouren wie etwa dem Berliner Höhenweg durch den Hochgebirgs-Naturpark Zillertaler Alpen oder der Trekkingtour am Karnischen Höhenweg an der Grenze zwischen Osttirol und Kärnten.

Die GlocknerRunde im Nationalpark Hohe Tauern

Die GlocknerRunde im Nationalpark Hohe Tauern

Hier erfahren Sie alles rund um die GlocknerRunde im Nationalpark Hohe Tauern. Etappenbeschreibungen, die Trekkingpauschale, Kontaktadressen, interaktive Karten, Filme und vieles mehr.

weiter

Blick vom Kreuzseeschartel (2.810 m) auf Kreuzsee u. Wangenitzsee
Großer Gradensee mit dem Petzeck (3.283 m) im Hintergrund
 

Seit jeher steht das in seiner Schroffheit unwirtlich wirkende Bergmassiv der Schobergruppe alpinistisch im Schatten der unmittelbar angrenzenden Glocknergruppe. Auch wenn die Schobergruppe nicht mit mächtigen Gletschern aufwarten kann, so beinhaltet dieser Gebirgsstock eine überaus reichhaltige Landschaftsvielfalt. Das Besondere an der Schobergruppe ist, dass sie bis heute beinahe gänzlich von großtechnischen Erschließungen frei geblieben ist.  

Für den Alpenverein stellt die Schobergruppe mit der Errichtung der Schutzhütten in den 1920er-Jahren auch ein Teil seiner Geschichte dar, die es zu bewahren, aber auch in ihrer Existenz zu erhalten gilt. Der Wiener Höhenweg wurde von Wiener Bergsteigern in den Jahren 1931 bis 1934  errichtet. Auf einer abwechslungsreichen Route, weitab jeder Straße und Dauersiedlung, durchquert der Bergwanderer die Schobergruppe, das wilde Herz des Nationalparks Hohe Tauern. Die Route verläuft vom Iselsberg (Grenze Osttirol/Kärnten) zum Glocknerhaus an der Großglockner Hochalpenstraße. Seine Begehung erfordert zumindest fünf Tage und führt durch einige der einsamsten und ursprünglichsten Naturräume des gesamten Nationalparks, wobei vor allem die herrlichen Bergseen und die steil aufragenden Berggipfel einen unvergesslichen Eindruck hinterlassen.

 Die Form eines Vulkans: das Böse Weibl (3.121 m)
Die gemütliche Adolf Noßberger Hütte (2.488 m)
Blick über die Glatzschneide auf Großglockner, Schwerteck und Schwertkopf
 


Kurzinformationen zum Wiener Höhenweg

Route: Iselsberg - Winklerner Hütte - Wangenitzsee Hütte - Adolf Noßberger Hütte - Elberfelder Hütte - Glorer Hütte - Salmhütte Glocknerhaus
Gesamtdauer: 5 Tage
Streckenlänge: ca. 40 km
max. Höhenunterschied im Aufstieg: 732 HM
max. Höhenunterschied im Abstieg: 780 HM
Gehzeiten/Tag: 4 - 6 Stunden
größte Höhe: 2.958 m (Hornscharte)

Karte des Wiener Höhenwegs
 

Neue Broschüre über den Wiener Höhenweg

Der Autor und Kenner der Schobergruppe, Günter Mussnig, beschreibt in dieser 112 Seiten starken Broschüre authentisch die einzelnen Etappen des Wiener Höhenweges und geht während der fünftägigen Wanderung vom Iselsberg bis zum Glocknerhaus neben den alpinistischen Anforderungen auch auf die naturkundlichen Highlights ein. Neben der Beschreibung der Schutzhütten, kommen namhafte Wissenschafter, Fachleute und Kenner des Nationalparks Hohe Tauern mit interessanten Fachbeiträgen (Geologie, Glaziologie, Bartgeier, Hochgebirgseen, usw.) zu Wort. Einblick erhält der/die LeserIn auch über das Erbe von Albert Wirth und die Geschichte der Schutzhütten und der hüttenbesitzenden Sektionen. Wichtige Adressen und Telefonnummern, Literaturhinweise, Kartenmaterial, usw. runden das reichhaltige Informationsangebot dieser reich bebilderter Broschüre ab.

Bezugsadresse:

Die 112 Seiten starke, reich bebilderte und handliche Broschüre (Format 14,5 x 20,5 cm) ist bei der NationalparkRegion Hohe Tauern-Kärnten (Tel. +43/(0)4825/20049, Fax +43/(0)4825/20049-4, E-mail: tourismus@nationalpark-hohetauern.at) zu einer Schutzgebühr von 9,90,- erhältlich.

Cover der Broschüre zum Wiener Höhenweg
 

Achtung: Seit 2007 ist der Wiener Höhenweg über "Hohe Tauern - die NationalparkRegion in Kärnten" buchbar!

Rückfragen an raumplanungnaturschutz@alpenverein.at

Hier finden Sie Informationen zu weiteren Trekkingrunden wie dem Berliner Höhenweg im Hochgebirgs-Naturpark Zillertaler Alpen oder dem Karnischen Höhenweg an der Grenze wischen Osttirol und Kärnten sowie Weit- und Fernwanderwegen.

Link: Weitere Trekkingrunden