Österreichischer Alpenverein

Produkt des Monats August
Mitglied werden
zur Anmeldung
 
Prefa

Gegenrechtsabkommen

Internationales Gegenrecht

Durch das internationale Gegenrechtsabkommen genießen Mitglieder des Österreichischen Alpenvereins auf Hütten von Bergsteigervereinen anderer Länder dieselben Begünstigungen, wie Mitglieder der dortigen Vereine.

Neben anderen Begünstigungen gegenüber Nichtmitgliedern geht es dabei um die ermäßigte Nächtigungsgebühr. Dieselben Begünstigungen werden umgekehrt auch den Mitgliedern dieser Vereine auf den Alpenvereinshütten eingeräumt. Voraussetzung zur Inanspruchnahme des Gegenrechtes ist, dass diese Personen einen gültigen Jahresausweis ihres Vereins unter Anführung der entsprechenden Jahreszahl vorweisen und auf dem das Gegenrechtslogo mit den Worten GEGENRECHT-RÉCIPROCITÉ eingedruckt oder aufgeklebt ist.

 Logo internationales
 Gegenrecht

 Logo nationales Gegenrecht
 seit 01.01.2013
                                 
 gegenrechtslogo_bis_ende_2012  gegenrechtslogo_ab_2013_grün  gegenrechtslogo_ab_2013_grau


Diesem Gegenrechtsabkommen sind folgende Vereine angeschlossen:
Deutscher Alpenverein, Österreichischer Alpenverein, Alpenverein Südtirol, Schweizer Alpenclub, Club Alpino Italiano, Club Alpin Francais, Federacion Espanola de Montanismo, Liechtensteiner Alpenverein, Slowenische Bergsteigervereinigung, Akademische Alpenclubs der Schweiz, Club Alpin Belge, Groupe Alpin Luxembourgeouis, Dansk Bjergklub, Federazione Alpinistica Ticinese FAT (Schweiz), sowie die Nederlandse Klim- en Bergsportvereniging.

Dies bedeutet, dass neben den 545 Hütten des ÖAV/DAV/AVS noch auf weiteren 1.300 Hütten in der Schweiz, Liechtenstein, Frankreich, Italien, Spanien, Slowenien, Belgien, Luxemburg und in Holland das Gegenrecht eingeräumt wird.

Nicht mehr dem Gegenrecht angeschlossen ist der Belgische Alpenclub BAC. Er wurde mit der Vlaamse Bergsportfederatie VBSF zusammengelegt und in die neue Klim- und Bergsportfederatie KBF überführt.

NEU! Mitglieder der UIAA

Der Deutsche- und Österreichische Alpenverein sind seit 2014 wieder Mitglieder in der UIAA (Union Internationale des Associations d’Alpinisme). Die Mitglieder der UIAA (vgl. www.theuiaa.org) können über das internationale Gegenrechtssekretariat eine Gegenrechts Einzelmarke zum Preis von derzeit € 40,- pro Marke beziehen und genießen das Gegenseitigkeitsrecht im Sinne der o.g. Vereinbarungen. Der gültige Mitgliederausweis muss mit der Gegenrechtsmarke versehen sein. 

Österreichisches Gegenrecht

Innerhalb Österreichs gibt es folgende Bergsteigervereine, die nicht am internationalem Gegenrechtsabkommen beteiligt sind: Naturfreunde Österreich, Österreichischer Touristenklub, Österreichische Bergsteigervereinigung, Alpine Gesellschaft Haller, Alpine Gesellschaft Krummholz, Österreichischer Alpenklub, Akad. Alpenklub Innsbruck und Alpine Gesellschaft Preintaler. Mitglieder des ÖAV und DAV erhalten auch auf den Hütten dieser Vereine so wie beim Internationalen Gegenrecht gegen Vorweis des gültigen Ausweises automatisch das Gegenrecht und somit die ermäßigte Nächtigungsgebühr.

Links für Hüttensuche internationales Gegenrecht / Liens pour la recherche des cabanes du droit international de réciprocité:

Alpenverein Südtirol AVS

Club Alpino Italiano CAI

Deutscher Alpenverein DAV

Federacion Espanola de Deportes de Montana y Escalada FEDME

Federation Française des Clubs Alpin et de Montagne FFCAM

Liechtensteiner Alpenverein LAV

Österreichischer Alpenverein ÖAV

Alpenverein Slowenien PZS

Schweizer Alpen-Club SAC

Federazione Alpinistica Ticinese FAT

Der Alpenverein im Club Arc Alpin (CAA)

CAA Mitglieder

Die acht führenden Bergsportverbände des Alpenbogens haben 1995 einen Dachverband gegründet, den Club Arc Alpin (CAA).

Der CAA koordiniert und vertritt die gemeinsamen Interessen der Verbände auf dem Gebiet des Alpinismus, des Naturschutzes und der alpinen Raumordnung auf internationaler Ebene, insbesondere in den Gremien der Alpenkonvention, und fördert den gegenseitigen Informationsaustausch. Schwerpunkte bilden die drei Fachkommissionen "Bergsport, Ausbildung und Sicherheit", "Naturschutz und alpine Raumordnung" sowie "Hütten und Wege".

Der CAA vertritt rund 2 Millionen Bergsportler in Europa.