Logo Sektion Öblarn

Berghaus in der Walchen - Spendenaktion (Startseite)

Mitglied werden

Alpenvereins-Mitglieder genießen viele Vorteile.

Mitglieder schlafen billiger: Mindestens 10 € Ermäßigung auf den Alpenvereinshütten!

zur Anmeldung
Noch versichert?

Bergwetter Steiermark

Mi
20.09.
Do
21.09.
Fr
22.09.
 
Mittwoch, 20.09.2017
Am Mittwoch regnet und schneit es entlang der Alpennordseite weiter, die Schneefallgrenze liegt dabei in etwa 1500 m Höhe. Im südlichen Bergland sorgt der teils stürmische Nordwestwind für Abtrocknung und deutlich weniger Niederschlag, von den Gurktaler Alpen bis zu Koralpe sind am Nachmittag auch ein paar Auflockerungen möglich. Wind und Höchsttemperatur in 2000 m Höhe: Nordwest bis Nordost mit 40 bis 80 km/h, -1 Grad.

zum Alpenwetter /  alle Regional- sowie Punktprognosen auf alpenvereinaktiv.com /  aktualisiert von der ZAMG Innsbruck am: 19.09.2017 um 11:31 Uhr /  Icons © Dotvoid www.dotvoid.se

Bergwetter Bayerische Alpen

Mi
20.09.
Do
21.09.
Fr
22.09.
 
Mittwoch, 20.09.2017
Der Vormittag zeigt sich stark bewölkt bis trüb, die Sicht im Gebirge ist oft eingeschränkt und es ziehen noch vereinzelte Schneeschauer durch bei einer Schneefallgrenze um 1500m. Nachmittags lockern die Wolken dann mehr und mehr auf, die Schauer ziehen sich in die Region Karwendel-Berchtesgadener Alpen zurück, bis sie auch hier in der Nacht auf Donnerstag abklingen. Die Temperaturen liegen in 1500 m zwischen 1 und 5 Grad, in 2500 m zwischen -5 und -2 Grad. Der Wind kommt in freien Kammlagen in 2500 m mehrheitlich aus Sektor Nord mit 15 km/h im Mittel.

zum Alpenwetter /  alle Regional- sowie Punktprognosen auf alpenvereinaktiv.com /  aktualisiert von der ZAMG Innsbruck am: 19.09.2017 um 10:03 Uhr /  Icons © Dotvoid www.dotvoid.se

Berghaus in der Walchen - Spendenaktion

ÖAV Sektion Öblarn – Spendenkonto Berghaus

IBAN AT67 3811 3000 0021 7117 
BIC RZSTAT2G113 (Raiffeisenkasse Gröbming)

 
Das Berghaus nach der Unwetterkatastrophe
Das Berghaus nach der Unwetterkatastrophe
Das Berghaus im ursprünglichen Zustand
Das Berghaus im ursprünglichen Zustand
 

Beim Unwetter vom 5. auf 6. August 2017 wurde das Berghaus in der Walchen schwer beschädigt. 1709 als Knappenhaus für den Bergbau errichtet, wurde das historisch wertvolle Gebäude in den 1990-er Jahren von der ÖAV Sektion Öblarn erworben, in den darauffolgenden Jahren liebevoll saniert und als Selbstversorgerhaus adaptiert. Seither hat es zahlreichen Bergbegeisterten, Familien und Jugendgruppen als Unterkunft und Ausgangspunkt für Unternehmungen gedient.

Helfen Sie uns, das Berghaus zu erhalten!

Mit Ihrer Spende tragen Sie dazu bei, das Berghaus zu sanieren und wieder für die Öffentlichkeit nutzbar zu machen. Noch ist es aber ein weiter Weg.

CHRONOLOGIE DER EREIGNISSE

Hier wollen wir Sie über den aktuellen Stand am Laufenden halten - Aktuelles steht oben, für ältere Einträge einfach nach unten scrollen

7. September 2017: Die Pläne für eine Sanierung des Berghauses nehmen immer konkretere Formen an. Dabei wird absehbar, dass die Schadenssumme bei mehreren Hunderttausend Euro liegen wird. Der Sektionsvorstand beruft daher eine außerordentliche Hauptversammlung am Freitag, 22. September um 19:30 Uhr im GH Schattleitner ein, bei der alle Mitglieder über den aktuellen Stand informiert sowie ein Sanierungs- und Finanzierungsplan vorgestellt und beschlossen werden soll.

2. September 2017: Trotz strömenden Regens ließen es sich fast 200 Läuferinnen und Läufer nicht nehmen, uns beim Benefizlauf für das Berghaus zu unterstützen! Herzlichen Dank allen, die teilgenommen haben und allen, die uns unterstützt haben: die Feuerwehr, Grillmeister Herbert, Martha und das ganze Team bei der Ausschank, Astrid und der Laufclub Öblarn und viele andere fleißige Hände. Besonderes Danke natürlich Stefan und Armin für die Initiative und Organisation! Das Ergebnis ist fast unglaublich: es wurde 5.400 € erlaufen und gespendet! Spontan hat Bürgermeister Franz Zach zugesagt, dass die Gemeinde Öblarn das Ergebnis verdoppeln wird! Das ist für uns nicht nur eine große finanzielle Hilfe, sondern auch ein enormer Motivationsschub - Gemeinsam können wir es schaffen!  

Benefizlauf 03.09.2017

24. August 2017: Für alle sportlich Aktiven gibt es am Samstag, den 2. September um 17:30 Uhr die Möglichkeit zur Teilnahme an einem BENEFIZLAUF, bei dem Geld für das Berghaus gesammelt wird. Für eine Mindestspende von 5,- Euro (gerne auch mehr) starten Läufer, Nordic Walker, Spaziergänger und alles was sich gerne zu Fuß bewegt beim Gewerbegebiet Niederöblarn (Nähe Flughafen). Der Tross setzt sich Richtung Ortskern Niederöblarn in Bewegung, über die Alte Landesstraße geht es direkt nach Öblarn. Nach einer Schleife im Ort endet die Strecke nach ca. 5 km am Hauptplatz. Dort kann man sich bei Musik, kühlen Getränken und Gegrilltem erholen und gemütlich zusammensitzen! Es gibt keine Zeitnehmung und keine Startnummern. 5000 Meter für den guten Zweck: Nur darum geht es! Gemeinsam bewegen, um etwas zu bewegen!

Laufend aktuelle Infos auf der Facebookseite https://www.facebook.com/1-Öblarner-Benefizlauf-1402192766485021/. Eine Anmeldung ist nicht notwendig, ein Email an oeblarn5000@gmx.at würde uns aber helfen, die Teilnehmeranzahl einschätzen zu können. 

21. August.2017: Die heutige Besprechung vor Ort war sehr erfolgreich - Danke allen Zuständigen und Sachverständigen, die teilgenommen haben! Eine Sanierung des Berghauses rückt damit in greifbare Nähe. Die Brücke wird ein Stück talauswärts verlegt, somit sollten Bach und Weg etwas vom Berghaus wegrücken. Das Fundament für das Berghaus soll als Sicherungsmaßnahme noch heuer neu entstehen. Die Planung wird umgehend in Angriff genommen, um die Kosten und die Finanzierung abschätzen zu können.   

Begehung 21.8.17
Begehung 21.8.17


17. August 2017: Am 2. September wird es einen Benefizlauf zugunsten des Berghauses geben. Vielen Dank Armin und Stefan für die tolle Idee und allen Beteiligten für das große Engagement! Nähere Informationen dazu in Kürze!

10. August 2017: Die Resonanz in der Öffentlichkeit ist enorm! Auch wenn noch nicht endgültig zu sagen ist, ob das Berghaus saniert werden kann, richten wir ein Spendenkonto ein. DANKE für die Unterstützung. Sollte eine Sanierung nicht möglich sein, werden eingegangene Spenden rückerstattet.

9. August 2017: Am Vormittag werden drei Pioniere des Österreichischen Bundesheeres zum Berghaus geflogen, sie unterstützen den frei hinausragenden Tram im Untergeschoß und im ersten Stock mit jeweils fünf Stehern. Herzlichen Dank für diesen Einsatz! Noch ist nicht absehbar, wann das Berghaus auf einer Straße erreichbar sein wird.

10.08.2017 Berghaus


8. August 2017: Der Tram in der „Stube“ bzw. im darüber liegenden großen Zimmer im ersten Stock ragt frei hinaus und muss dringend abgestützt werden, um weitere Schäden zu verhindern. Die Pioniere des Österreichischen Bundesheeres erklären sich bereit, die gefährliche Aufgabe zu übernehmen. Herzlichen Dank allen Rettungskräften, dem Bundesheer, der Einsatzleitung, der Feuerwehr, der Gemeinde und allen, die uns jetzt so tatkräftig unterstützen – wir sind ja nicht die einzigen, die ein Anliegen haben in diesen Tagen….


7. August 2017: Ein Versuch, zu Fuß zum Berghaus zu gelangen, scheitert. Die Helikopterbesatzung des Bundesheer-Einsatzhubschraubers macht am Nachmittag eine Serie von Fotos, die das ganze Ausmaß der Zerstörung zeigen, aber auch eine erste Einschätzung erlauben: noch ist das Berghaus nicht verloren! 


6. August 2017: Der Ort ist überschwemmt, alle beteiligen sich an den Aufräumarbeiten. Gegen Mittag verbreitet sich die Information, dass das Berghaus schwer getroffen ist. Das ist das erste Foto, das bei einem Erkundungsflug des Bundesheeres aufgenommen wurde:

Das Berghaus nach der Unwetterkatastrophe
Das Berghaus nach der Unwetterkatastrophe

Hochwasserkatastrophe Walchen 2017

Nach der Unwetterkatastrophe
5962
5975
5986
5990
6000
6013
6015
 
 
 
 

Anfragen zum Internetauftritt und zur Wartung