Logo Alpenverein Mödling

DAV: Knoten im Test (DAV: Knoten im Test)

Mitglied werden
zur Anmeldung
Bild /moedling_wAssets/mixed/bilder/news/knoten-test.jpg

Achtung: die Art des Knotens ist entscheidend für die Festigkeit! - Foto: DAV "Panorama" 04/2007

DAV: Knoten im Test

In der DAV-Zeitschrift "Panorama" findet sich in der Ausgabe 04/2007 ein interessanter Vergleich von Knotenfestigkeiten bei fünf unterschiedlichen Schlingen- und Reepschnüren.

 

Getestet wurden:

7 mm Reepschnur (Polyamid)
5,5 mm Reepschnur (Dyneema)
4,5 mm Reepschnur (Kevlar)
19 mm Bandschlinge (Polyamid)
8mm Bandschlinge (Dyneema)

Dabei wurde in Abhängigkeit der verschiedenen Knotenarten verglichen.

 

Generell bedeutet jede Umlenkung, jeder Knick eine Reduzierung der Festigkeit des Materials. Je enger der Biegeradius, um so größer die Reduktion. Die Materialien (Polyamid, Dyneema, Kevlar) zeigen deutlich unterschiedliche Festigkeitsabnahmen. Dies ist besonders heikel, da der Laie von außen fast nicht erkennen kann, um welches Material es sich handelt.

 

 

FAZIT

1. Kevlar und Dyneema-Reepschnüre verlieren durch Knoten bis zu 75% ihrer Festigkeit.

2. Achtung: die Art des Knotens ist entscheidend für die Festigkeit.

3. Dyneema Bandschlingen sind so glatt, dass Knoten bereits bei geringen Kräften zu laufen beginnen.

4. Bandschlingen aus Polyamid besser mit gestecktem Achter anstatt dem "Bandschlingen-knoten (gestecktem Sackstich) verbinden.

 

 

Hier können Sie den gesamten DAV-Artikel downloaden. (573 KB, pdf)

 
 
 

Anfragen zum Internetauftritt und zur Wartung