Logo Ortsgruppe Ottensheim

Hochtour Gr. Wiesbachhorn 28.-29. Juli 2018 (Hochtour Gr. Wiesbachhorn 28.-29. Juli 2018)

Alpenverein Linz
Mitglied werden
zur Anmeldung

Hochtour Gr. Wiesbachhorn 28.-29. Juli 2018

Tag 1:
Treffpunkt war zu Mittag bei der Kassa der Kapruner Mooserboden Staumauer. Nach dem Kauf der Bustickets gings hinauf zu den Stauseen. Dort angekommen sind wir gleich wieder 10 Minuten die Staumauer zum Einstieg des Klettersteigs MoBo17 (B) hinuntergewandert, der die Staumauer hinauf führt. Einige lustige Passagen wie Flying Fox und Swing machten den grundsätzlich eher einfachen Klettersteig zu einem abwechslungsreichen Vergnügen. Beim Ausstieg des Klettersteigs wartete Fritz bereits auf uns, der die Via Ferrata ausgelassen hat. Weiter folgten wir dann der Mooserboden Staumauer bis zum Ende, wo es in Serpentinen in 1,5h auf alpinem Wanderweg, steil aufwärts zum Heinrich-Schwaiger-Haus (2.802m) ging. Gegen 16 Uhr erreichten wir die Hütte, bezogen unsere Schlafplätze im Lager und machten es uns in der Gaststube gemütlich. Der Magen knurrte bereits bei Einigen. Gegen 18:15 Uhr begann dann das Hüttenteam mit der Speisenverteilung und Nachschlag gabs für jeden, der einen wollte. Bis etwa 22 Uhr verbrachten wir die Zeit noch in der Gaststube, tauschten uns untereinander aus und planten den Gipfelaufstieg für den nächsten Tag. 

Tag 2:
Um 06:00 Uhr früh traf sich unsere Gruppe beim Frühstücksbuffet und wir stärkten uns ordentlich, ehe wir gegen 06:45 Uhr zum Aufstieg aufbrachen. Das Wetter meinte es nicht besonders gut mit uns. Leichter Wind, der teilweise immer wieder zunahm, und Nebel begleiteten uns den gesamten Aufstieg bis zum Gipfel, den wir in 2,5h erreichten. Teilweise ging es dabei über kurze Klettersteigpassagen und steile Schneefelder, die aber von allen Teilnehmern problemlos bewältigt wurden. Aufgrund der schlechten und eingeschränkten Sicht war die plötzliche Erkenntnis, bereits am Gipfel zu stehen, von großer Freude. Nach einigen Fotos beim Gipfelkreuz, wenn auch ohne Weitblick im Hintergrund, der Eintragung im Gipfelbuch und einer kurzen Stärkung mit Müsliriegel, Tee und Zirbenschnapserl von Josef gings dann auch bald wieder abwärts. Nach etwa 10 Minuten lichtete sich der Wolkenhimmel immer mehr und die Sonne zeigte sich. Josef überlegte kurz, ob er nicht nochmal zurück zum Gipfel aufsteigt, um das Panorama, das sich von Minute zu Minute immer mehr zeigte, festzuhalten. Er entschied dann aber, ein anderes Mal wieder zum Gr. Wiesbachhorn zurückzukehren. Am Weg nach unten konnten wir noch wunderschöne Eindrücke der umgebenden Bergkulisse einfangen. Auch unseren Aufstiegsweg am Kaindlgrat entlang konnten wir nun gut von oben erkennen. Gegen Mittag erreichten wir dann wieder das Heinrich-Schwaiger-Haus, wo wir uns noch stärkten und die Kleidung wechselten, ehe es dann wieder nach unten zu der Staumauer Mooserboden ging. Von dort stiegen wir wieder in den Bus, der uns zurück zu unseren Autos im Parkhaus brachte.

Magdalena Rechberger
Florian Hartmaier

 
 
 

Anfragen zum Internetauftritt und zur Wartung