Logo Ortsgruppe Ottensheim

Nepalreise vom 21. März bis 3. April 2018 (Nepal-Große Annapurna Umrundung-Kultur vom 21. März bis 13. April 2018)

Alpenverein Linz
Mitglied werden
zur Anmeldung

Nepalreise vom 21. März bis 3. April 2018

Nepal

Schon im Vorjahr wurde der Gedanke gefasst, eine Trekkingtour in dieses Land zu unternehmen. Eine uns bekannte Familie empfahl uns den nepalesischen Guide Tshering Lama Sherpa.

Tshering arbeitete und studierte mehrere Jahre in Österreich und spricht dadurch sehr gut deutsch. 2014 gründete er sein Reisebüro n Pokhara. Auf seiner Reise von Wien nach Innsbruck machte er Halt in Ottensheim, und stellte uns Möglichkeiten für eine Nepalreise vor. Sechs AV–Mitglieder aus unserer Ortsgruppe entschieden sich für den Annapurna Trek.

Etwa 9 Std. dauerte der Flug von Wien über Istanbul nach Kathmandu, wo wir von Tshering und einigen seiner Crewmitglieder herzlichst empfangen wurden. Am folgenden Tag fuhren wir mit einem Kleinbus bis Besisahar (810 m) und stiegen dann in einen Jeep um, da es nun keinen Asphalt gab. Die Straßen sind schlecht und wir waren froh als wir nach Stunden in Shrichaur bei Jagat ankamen. Übernachtung.

Von nun an übernahmen die starken Träger unser Gepäck und wir trugen unseren Tagesrucksack für die kommende 16 tägige Tour.

Die Tourenplanung legte Tshering mit der nötigen Höhenanpassung optimal an. Die Tagesetappen betrugen um die 600 Hm und ca 5 – 6 Std. Nur am Tag der Passüberschreitung waren es 1300 Hm und 9 Std. Gehzeit.

Der Höhepunkt dieses Trekkings war die Überschreitung des 5416 m hohen Thorung La Passes bei herrlichem Wetter. Von der Lodge Thorung Phedi (4500m) stiegen wir ca.1000 Hm zum Pass auf. Im Abstieg bis zur nächsten Lodge in Muktinath waren 1700 Hm zu bewältigen.

Drei von uns hatten auch noch die Besteigung des 6012 m hohen Dampus Pik von Marpha (2670m) aus geplant, doch leider spielte das Wetter nicht mit.

Besonders beeindruckend waren die 8000er mit ihren riesigen Gletschern, die wir sehr gut vom Aussichtberg  Poon Hill (3193m) aus sehen konnten.

Weiters durchwanderten wir einige Klimazonen, dabei waren die bis zu 25 m hohen rosarot und rot blühenden Rhododendronbäume eine Pracht.

Am Tag war es bei Sonnenschein angenehm warm. Je höher wir aufstiegen, desto kälter wurden die Nächte. Aber gut eingehüllt im Schlafsack fühlte sich die Raumtemperatur von satten 0,9 Grad plus aber gar nicht so kalt an.

Tshering und sein Assistent Narayan sorgten in den „Küchen der Lodges“ für sehr gute Kost, die auch von uns Europäern vertragen wurde. Somit gab es auch keine Verdauungsprobleme während des Trekkings.

Anschließend verbrachten wir noch Kulturtage in Pokhara, Kathmandu und Bhaktapur.

Vielen Dank an Tshering, an die kraftvollen Träger und alle Helfer, die am Gelingen dieser schönen Reise großen Anteil hatten.

Teilnehmer: Toni Wagner (Vororganisation), Michael Pfeffermann, Josef Ennsbrunner, Walter Fischer, Marianne Reisinger und Karl Retschitzegger

Tourdaten: Dauer 24 Tage, davon 16 Trekkingtage mit ca. 14000 Hm

Karl Retschitzegger

Reisebüro: Lama Reisen E: tsheringnepal@gmail.com






 
 
 

Anfragen zum Internetauftritt und zur Wartung