Logo Ortsgruppe Niederwaldkirchen

Tourenbericht Mädlswanderung vom 19.09. bis 22.09.2013 (Tourenbericht Mädlswanderung vom 19.09. bis 22.09.2013)

Alpenverein Linz
Mitglied werden
zur Anmeldung

Tourenbericht Mädlswanderung vom 19.09. bis 22.09.2013

Mädlswanderung

Teilnehmer: Reiter Michaela, Zauner Theresa, Erlinger Elisabeth, König Margarete, König Carina, Kaimbacher Stephanie, Rois Annemarie, Rois Lisa (TL)

Trotz Schlechtwettermeldung haben wir uns entschieden die Mädlswanderung im Karwendel zu machen. Angekommen in Eng hat es leider auch noch etwas geregnet. Somit entschieden wir  uns vorerst  noch auf einen  kleinen Happen einzukehren.  Als es dann endlich schöner wurde, machten wir uns auf den Weg zur Lamsenjochhütte (1.953m). Da oben noch etwas Neuschnee war und die Gipfel in den Wolken hingen haben wir uns für einen gemütlichen Hüttenabend entschieden.

Am nächsten Tag führte uns der Weg wieder zurück zum Ausgangspunkt, da uns Stephanie wegen Krankheit leider verlassen musste. Beim Abstieg legten wir genügend Pausen ein, um die unzähligen Steinböcke zu beobachten. Vorbei am Almendorf Eng, kamen wir aufs Hohljoch, wo wir auch schon unsere nächste Hütte erblickten: die Falkenhütte (1.848m).  Das Wetter war schon viel besser und wir konnten auch das wunderschöne Panorama etwas genießen. Angekommen bei der Hütte, gab es dann Stärkung bei Suppe und leckeren Kuchen. Da es noch so schön war und wir auch unsere mitgebrachten Gipfelschnapserl probieren wollten, haben wir noch den Mahnkopf (2.094m) bestiegen.

Am dritten Tag war der Weg wieder etwas kürzer, daher sind wir erst um halb 8 aufgestanden. Nach dem Frühstück sind wir im Hochnebel losgegangen. Als wir am kleinen Ahornboden ankamen, war aber auch schon die Sonne da. Somit haben wir eine kleine Pause eingelegt, um die schöne Umgebung etwas zu genießen. Nach einer kurzen Stärkung ging es dann weiter zum Hochalmsattel, wo uns immer wieder Mountainbiker entgegen kamen. Oben angekommen haben wir uns eine gute Jause verdient, bevor wir die letzten Meter zum Karwendelhaus (1.771m) gingen. Da die Birkkarspitze noch ziemlich angezuckert war, haben wir uns für das Hochalmkreuz (2192m) entschieden. Der Anstieg war mit leichter Kletterei gespickt. Die Baumgrenze überwunden, Latschenfelder durchkämpft und ein paar Tritte im guten kühlen Schnee, wurden wir am Gipfel mit einen unglaublich faszinierenden Ausblick, Schokolade und Schnaps belohnt. Beim Abstieg fanden wir noch ein feines Platzerl, wo wir Sonne tanken konnten.

Am letzten Tag gingen wir um 9 Uhr übers Johannestal wieder retour nach Hinterriss, wo sich die Gruppe dann aufteilte um das andere Auto in Eng abzuholen.  In der Engalm war noch die Möglichkeit guten Almkäse und andere Almenprodukte einzukauen.

Zum Abschluss gingen wir noch gemeinsam Essen wo wir die schönen Eindrücke Revue passieren ließen.