Logo Sektion Lienz

Alpenverein Lienz Alpenwetter (AV-Wetter Alpenverein Lienz)


Alpenverein Lienz

Kontakt

Alpenverein Lienz
Franz von Defregger Straße 11
9900 Lienz, Osttirol

Telefon : +43 660 / 133 4485
E-Mail : Kontaktformular

Weiter ...


Suche

Finden Sie, wonach Sie suchen.

Weiter ...


Mitgliedschaft

Mitglied werden

Ihre Mitglied-schaft können Sie hier schnell und und leicht erledigen!

Weiter ...


Webcam

Mit unseren Webcams geben wir Ihnen Einblick in unsere Bergwelt. 

Webcam Hochsteinhütte

Hüttenfinder

Unterkunft für ihr Bergerlebnis

Im Hüttenfinder können Sie nach einer passenden Hütte oder einem Vertragshaus suchen.

Weiter ...


Mitglied werden
zur Anmeldung

Alpenverein Lienz Alpenwetter

Bergwetter Zillertaler Alpen,Hohe Tauern

Do
02.07.
Fr
03.07.
Sa
04.07.
So
05.07.
Mo
06.07.
Di
07.07.
Mi
08.07.
Do
09.07.
 
Freitag, 03.07.2020
Tiefdruckeinfluss sorgt für stark bewölktes und feuchtes Bergwetter. Vor allem am Vormittag regnet es noch häufig. Am Nachmittag wird der Regen etwas weniger, die Sicht bleibt aber eingeschränkt. Die Schneefallgrenze liegt knapp über 3000 Meter. Die Temperaturen liegen in 2500 m um 5 Grad, in 3500 m um -1 Grad. Der Wind kommt in freien Kammlagen in 3500 m mehrheitlich aus Sektor Nordost mit 10 km/h im Mittel.  
 
Samstag, 04.07.2020
Letzte Niederschläge klingen in den Nachtstunden ab und die Wolken lösen sich zunehmend auf. Während die höheren Berge im Norden länger in den Wolken bleiben herrscht südlich des Alpenhauptkammes bald gute Sicht. Quellwolken bleiben harmlos. Die Temperaturen liegen in 2500 m zwischen 4 und 7 Grad, in 3500 m zwischen -2 und 2 Grad. Der Wind kommt in freien Kammlagen in 3500 m mehrheitlich aus Sektor Nord mit 10 km/h im Mittel.  
 

zum Alpenvereinswetter /  alle Regional- sowie Punktprognosen auf alpenvereinaktiv.com /  aktualisiert von der ZAMG Innsbruck am: 02.07.2020 um 12:59 Uhr /  Icons © Dotvoid www.dotvoid.se
tempicon zwerotempicon lightningicon windicon snowicon infoicon

Wetterlage

Aus Westen schwenkt am Freitag ein Tiefdruckgebiet durch und bewirkt schauer- und vor allem an der Alpensüdseite noch gewitterträchtiges Wetter. Am Samstag geraten die Alpen in eine Nordwestströmung, die zunehmend unter Hochdruckeinfluß gerät. Dieser bleibt am Sonntag wetterbestimmend. Die nächste Störungspassage wird von Montag auf Dienstag erwartet.



  • Ostalpen: Aussichten für Freitag, 03.07.2020

    Tiefdruckeinfluss und Höhenkaltluft sorgen bereits in der Nacht vielerorts für regnerisches Wetter. Auch am Freitag selbst zeigt sich das Bergwetter in Folge kühl, wolkenverhangen und oft neblig sowie unbeständig mit stellenweise kräftigen Regengüssen. Schnee fällt ab 2800 bis 3000 Meter. Gewitter sind dann eher an der Alpensüdseite zu erwarten, etwa vom Gardasee bis zu den Dolomiten und östlich bis zum Triglav. Ganz im Osten, etwa von den Nockbergen bis zum Wienerwald, nachmittags tendenziell Besserung mit mehr sonnigen Phasen.

    West
    Ost
    regionplaceholder
    Temperatur:
    3.000 m
    von 1 bis 3 Grad
    2.000 m
    von 8 bis 10 Grad
    Nullgradgrenze:
    3200 bis 3500 m
    Wind:
    um 10 bis 20 km/h aus dem Sektor Nord, auf der Alpensüdseite noch aus Südwest.
    Neuschnee:
    ab ca. 3000m einzelne cm
    Bemerkungen:
    keine

    Westalpen: Aussichten für Freitag, 03.07.2020

    Mit Tiefdruckeinfluss und Höhenkaltluft zeigt sich das Bergwetter vor allem im Norden und Nordwesten kühl, stark bis dicht bewölkt und unbeständig mit zeitweiligen Regengüssen, die Schneefallgrenze sinkt auf 3000 bis 2800 m. Sonst gibt es eine Mischung aus Sonne, wachsenden Quellwolken, aus denen am Nachmittag stellenweise Schauer und Gewitter entstehen können, am ehesten in den italienischen Alpen. Am längsten sonnig ist es in den französischen Seealpen.

    West
    Ost
    regionplaceholder
    Temperatur:
    4.000 m
    um -5 Grad
    3.000 m
    von 1 bis 5 Grad
    2.000 m
    um 10 Grad
    Nullgradgrenze:
    3100 bis 3700 m
    Wind:
    in 2000 m bis 10 km/h, in 3000 m und 4000m um 20 km/h aus dem Sektor Nord bis Nordwest, in den Hochalpen Böen um 50 km/
    Neuschnee:
    wenige cm oberhalb 3000-3200m
    Bemerkungen:
    keine
  • Ostalpen: Aussichten für Freitag, 03.07.2020

    Tiefdruckeinfluss und Höhenkaltluft sorgen bereits in der Nacht vielerorts für regnerisches Wetter. Auch am Freitag selbst zeigt sich das Bergwetter in Folge kühl, wolkenverhangen und oft neblig sowie unbeständig mit stellenweise kräftigen Regengüssen. Schnee fällt ab 2800 bis 3000 Meter. Gewitter sind dann eher an der Alpensüdseite zu erwarten, etwa vom Gardasee bis zu den Dolomiten und östlich bis zum Triglav. Ganz im Osten, etwa von den Nockbergen bis zum Wienerwald, nachmittags tendenziell Besserung mit mehr sonnigen Phasen.

    West
    Ost
    regionplaceholder
    Temperatur:
    3.000 m
    von 1 bis 3 Grad
    2.000 m
    von 8 bis 10 Grad
    Nullgradgrenze:
    3200 bis 3500 m
    Wind:
    um 10 bis 20 km/h aus dem Sektor Nord, auf der Alpensüdseite noch aus Südwest.
    Neuschnee:
    ab ca. 3000m einzelne cm
    Bemerkungen:
    keine

    Westalpen: Aussichten für Freitag, 03.07.2020

    Mit Tiefdruckeinfluss und Höhenkaltluft zeigt sich das Bergwetter vor allem im Norden und Nordwesten kühl, stark bis dicht bewölkt und unbeständig mit zeitweiligen Regengüssen, die Schneefallgrenze sinkt auf 3000 bis 2800 m. Sonst gibt es eine Mischung aus Sonne, wachsenden Quellwolken, aus denen am Nachmittag stellenweise Schauer und Gewitter entstehen können, am ehesten in den italienischen Alpen. Am längsten sonnig ist es in den französischen Seealpen.

    West
    Ost
    regionplaceholder
    Temperatur:
    4.000 m
    um -5 Grad
    3.000 m
    von 1 bis 5 Grad
    2.000 m
    um 10 Grad
    Nullgradgrenze:
    3100 bis 3700 m
    Wind:
    in 2000 m bis 10 km/h, in 3000 m und 4000m um 20 km/h aus dem Sektor Nord bis Nordwest, in den Hochalpen Böen um 50 km/
    Neuschnee:
    wenige cm oberhalb 3000-3200m
    Bemerkungen:
    keine
  • Ostalpen: Aussichten für Samstag, 04.07.2020

    Am Samstag wirkt zuerst noch schwacher Tiefdruckeinfluss und der Tag beginnt mit vielen Wolken, im Hochgebirge Westösterreichs reißt es schon auf. Tagsüber wandeln sich Restwolken in Quellwolken um. Es bleibt vielerorts trocken und es wird des Öfteren schon sonnig, von den Niederen Tauern südwärts bis zu den Julischen Alpen und den Karawanken könnten sich noch einzelne gewittrige Regenschauer bilden. Der anfangs schwache Wind lebt im Tagesverlauf aus Nordwest spürbar auf, es wird wärmer und die Nullgradgrenze steigt von 3000 Meter auf 4000 Meter an.

    West
    Ost
    regionplaceholder

    Westalpen: Aussichten für Samstag, 04.07.2020

    Am Samstag kommt in den Westalpen Zwischenhocheinfluss auf, die Temperaturen steigen spürbar an, Nullgradgrenze tagsüber auf 4200 Meter steigend. Dazu scheint in den meisten Regionen die Sonne, in den Berner Alpen und östlich davon kann es vormittags noch wechselnd bewölkt bleiben. Der Wind aus West bis Nordwest frischt spürbar auf. Nachts auf Samstag klart es überall auf.

    West
    Ost
    regionplaceholder
  • Ostalpen: Aussichten für Sonntag, 05.07.2020

    Weitgehend sonnig, zeitweise auch durchziehende höhere Wolkenfelder vor allem gegen Osten zu. Quellwolken bleiben überschaubar, Niederschlag wird im Regelfall keiner erwartet. Warm, in 3000m bis +5 Grad und in 2000m +14 Grad mittags.

    West
    Ost
    regionplaceholder

    Westalpen: Aussichten für Sonntag, 05.07.2020

    Sehr sonniges und über weite Strecken auch stabiles Bergwetter mit nur leichten Quellwolken später am Tag. Am ehesten werden sie in den italienischen Alpen etwas größer und könnten im Ausnahmefall eine kleinen Schauer. Im Allgemeinen bleibt es aber trocken. Gutsichtiges Wetter, sehr warm, wenig Wind. Nullgradgrenze in ca. 4500m!

    West
    Ost
    regionplaceholder
  • Trend Ostalpen ab Montag, 06.07.2020

    Am Montag zunächst weiterhin sonnig und sehr warm, nachmittags aber Labilisierung und allmählich bewölkter. Zuerst an der Alpennordseite steigende Neigung zu ersten Schauern. Zum Dienstag Störungsdurchzug im Norden mit gewittrigen Niederschlägen, die später auch an der Alpensüdseite zu einer Labilisierung führen.

    West
    Ost
    regionplaceholder

    Trend Westalpen ab Montag, 06.07.2020

    Am Montag zunächst weiterhin sonnig und sehr warm, nachmittags aber Labilisierung und allmählich bewölkter. Zuerst an der Alpennordseite steigende Neigung zu ersten Schauern. Zum Dienstag Störungsdurchzug im Norden mit gewittrigen Niederschlägen, die später auch an der Alpensüdseite zu einer Labilisierung führen.

    West
    Ost
    regionplaceholder
  • Trend Ostalpen ab Montag, 06.07.2020

    Am Montag zunächst weiterhin sonnig und sehr warm, nachmittags aber Labilisierung und allmählich bewölkter. Zuerst an der Alpennordseite steigende Neigung zu ersten Schauern. Zum Dienstag Störungsdurchzug im Norden mit gewittrigen Niederschlägen, die später auch an der Alpensüdseite zu einer Labilisierung führen.

    West
    Ost
    regionplaceholder

    Trend Westalpen ab Montag, 06.07.2020

    Am Montag zunächst weiterhin sonnig und sehr warm, nachmittags aber Labilisierung und allmählich bewölkter. Zuerst an der Alpennordseite steigende Neigung zu ersten Schauern. Zum Dienstag Störungsdurchzug im Norden mit gewittrigen Niederschlägen, die später auch an der Alpensüdseite zu einer Labilisierung führen.

    West
    Ost
    regionplaceholder
  • Trend Ostalpen ab Montag, 06.07.2020

    Am Montag zunächst weiterhin sonnig und sehr warm, nachmittags aber Labilisierung und allmählich bewölkter. Zuerst an der Alpennordseite steigende Neigung zu ersten Schauern. Zum Dienstag Störungsdurchzug im Norden mit gewittrigen Niederschlägen, die später auch an der Alpensüdseite zu einer Labilisierung führen.

    West
    Ost
    regionplaceholder

    Trend Westalpen ab Montag, 06.07.2020

    Am Montag zunächst weiterhin sonnig und sehr warm, nachmittags aber Labilisierung und allmählich bewölkter. Zuerst an der Alpennordseite steigende Neigung zu ersten Schauern. Zum Dienstag Störungsdurchzug im Norden mit gewittrigen Niederschlägen, die später auch an der Alpensüdseite zu einer Labilisierung führen.

    West
    Ost
    regionplaceholder
Satellitenbild
Satellitenbild
Bodendruckanalyse
Bodendruckanalyse

Desktopverknüpfung:

Durch Ziehen des Icons auf den Desktop oder die Lesezeichenleiste können Sie eine Verknüpfung zum Alpenvereinswetter setzen:

Alpenvereinswetter per Telefon:

Tel. Tonbanddienst in Österreich:

  • Gesamtes Alpenwetter: 0900/911566-80
  • Regionales Alpenwetter: 0900/911566-81
  • Ostalpenwetter: 0900/911566-84
  • Schweizer Alpenwetter: 0900/911566-83
  • Gardasee-Wetter: 0900/911566-82

(kostenpflichtig - € 0,68/Minute)

Tel. Tonbanddienst in Deutschland:

  • Alpenwetterbericht 0190/116011

(kostenpflichtig - € 0,68/Minute)

Achtung:
Die Rufnummern sind nur innerhalb der nationalen Grenzen erreichbar!

erstellt von der ZAMG Innsbruck für den Alpenverein am 02.07.2020 um 13:59 Uhr. Nächste Aktualisierung am 03.07.2020 gegen 16 Uhr.
searchicon houseicon mountainsicon mountainicon

Icons © Dotvoid www.dotvoid.se