Logo Sektion Lienz

Alpenverein Lienz Alpenwetter (AV-Wetter Alpenverein Lienz)


Alpenverein Lienz

Kontakt

Alpenverein Lienz
Franz von Defregger Straße 11
9900 Lienz, Osttirol

Telefon : +43 660 / 133 4485
E-Mail : Kontaktformular

Weiter ...


Suche

Finden Sie, wonach Sie suchen.

Weiter ...


Mitgliedschaft

Mitglied werden

Ihre Mitglied-schaft können Sie hier schnell und und leicht erledigen!

Weiter ...


Webcam

Mit unseren Webcams geben wir Ihnen Einblick in unsere Bergwelt. 

Webcam Hochsteinhütte

Hüttenfinder

Unterkunft für ihr Bergerlebnis

Im Hüttenfinder können Sie nach einer passenden Hütte oder einem Vertragshaus suchen.

Weiter ...


Mitglied werden
zur Anmeldung

Alpenverein Lienz Alpenwetter

Bergwetter Zillertaler Alpen,Hohe Tauern

Sa
14.12.
So
15.12.
Mo
16.12.
Di
17.12.
Mi
18.12.
Do
19.12.
Fr
20.12.
Sa
21.12.
 
Sonntag, 15.12.2019
Weniger Wind als am Samstag, aber weiterhin ist es windig, nun eher aus Südwest. Mild. Gering bewölkt in hohen und mittelhohen Schichten. Berge meist frei. Einige lange Sonnenphasen. Kein Niederschlag. Die Temperaturen liegen in 2500 m um 0 Grad, in 3500 m um -6 Grad. Der Wind kommt in freien Kammlagen in 3500 m mehrheitlich aus Sektor Südwest mit 40 km/h im Mittel.  
 
Montag, 16.12.2019
Stürmisch windig aus Südwest und Süd. Es gibt starke Föhneffekte und damit ist es nach Norden zu öfters sonnig, wobei in hohen Schichten dichte Schleierwolken durchziehen. Damit teils diffuses Licht und deutlich Dämpfung des Sonnenlichts. Im Süden weniger Sonne, denn hier stauen sich auch in tieferen Schichten Wolken an den Bergen. Föhnhauben und Föhnmauer entstehen und hüllen viele Gipfel am und südlich des Hauptkamms ein. Es ist sehr mild. Die Nullgradgrenze steigt im Norden bis zum Abend auf 3000-3300m, südlich vom Hauptkamm liegt sie bei 2500-2800m. Kein nennenswerter Niederschlag. Die Temperaturen liegen in 2500 m zwischen 0 und 3 Grad, in 3500 m um -3 Grad. Der Wind kommt in freien Kammlagen in 3500 m mehrheitlich aus Sektor Südwest mit 60 km/h im Mittel.  
 

zum Alpenvereinswetter /  alle Regional- sowie Punktprognosen auf alpenvereinaktiv.com /  aktualisiert von der ZAMG Innsbruck am: 14.12.2019 um 12:48 Uhr /  Icons © Dotvoid www.dotvoid.se
tempicon zwerotempicon lightningicon windicon snowicon infoicon

Wetterlage

Die Höhenströmung wird am Sonntag schwächer und dreht auf Südwest. Am Atlantik dringt Kaltluft bis weit in den Süden vor, das führt zum Abtropfen eines Tiefs über Gibraltar und infolge baut sich in den Alpen eine starke Südföhnlage auf. Ihr Höhepunkt mit Stauniederschlägen im Süden, Sturm im Norden und sehr milden Temperaturen ist am Dienstag.



  • Ostalpen: Aussichten für Sonntag, 15.12.2019

    Der schwere Sturm ist vorüber, aber es bleibt weiterhin windig, am Alpennordrand noch stürmisch. Die Strömung dreht auf Südwest, an der Alpennordseite wird es föhnig, in den dafür typischen Bereichen bereits stark föhnig. Es kommt sehr milde Luft heran, die Nullgradgrenze steigt im Norden auf 2500-2700m, im Süden liegt sie bei 1700-2000m. Es ist im überwiegenden Teil der Ostalpen sehr sonnig bei nur hochliegender Schleierbewölkung und ohne jeden Niederschlag. Einzig in den südlichen Julischen Alpen gibt es dichte Wolken und teils auch Regen bis über 1500m hinauf.

    West
    Ost
    regionplaceholder
    Temperatur:
    3.000 m
    von -4 bis -1 Grad
    2.000 m
    -2 bis +3 Grad
    Nullgradgrenze:
    1700-2000m im Süden, 2500m zu Mittag im Norden
    Wind:
    starker Südwestwind, im Norden böiger Südföhn.
    Neuschnee:
    kein Neuschnee am Sonntag

    Westalpen: Aussichten für Sonntag, 15.12.2019

    Der starke Sturm ist vorüber, es ist aber vor allem am nördlichen Alpenrand immer noch stürmisch windig. Der Wind hat auf Südwest gedreht und bringt sehr milde Luft. Die Nullgradgrenze steigt im Norden von 2000-2200m auf 2500m, ganz im Süden liegt sie gar bei fast 3000m. Nirgends mehr nennenswerter Niederschlag. Meist ist es recht sonnig mit hohen und mittelhohen Wolkenfeldern, nach Süden zu zeitweise sogar fast wolkenlos, aber in den Seealpen reichen hochnebelartige Wolken bis knapp 2000m hinauf.

    West
    Ost
    regionplaceholder
    Temperatur:
    4.000 m
    um -8 Grad
    3.000 m
    -3 bis 0 Grad
    2.000 m
    5 Grad
    Nullgradgrenze:
    2200 bis 2900m
    Wind:
    aus Südwest, im Norden noch stark bis stürmisch, sonst mäßig.
    Neuschnee:
    seit Samstag 0 bis 10cm, am Sonntag praktisch kein Niederschlag
  • Ostalpen: Aussichten für Sonntag, 15.12.2019

    Der schwere Sturm ist vorüber, aber es bleibt weiterhin windig, am Alpennordrand noch stürmisch. Die Strömung dreht auf Südwest, an der Alpennordseite wird es föhnig, in den dafür typischen Bereichen bereits stark föhnig. Es kommt sehr milde Luft heran, die Nullgradgrenze steigt im Norden auf 2500-2700m, im Süden liegt sie bei 1700-2000m. Es ist im überwiegenden Teil der Ostalpen sehr sonnig bei nur hochliegender Schleierbewölkung und ohne jeden Niederschlag. Einzig in den südlichen Julischen Alpen gibt es dichte Wolken und teils auch Regen bis über 1500m hinauf.

    West
    Ost
    regionplaceholder
    Temperatur:
    3.000 m
    von -4 bis -1 Grad
    2.000 m
    -2 bis +3 Grad
    Nullgradgrenze:
    1700-2000m im Süden, 2500m zu Mittag im Norden
    Wind:
    starker Südwestwind, im Norden böiger Südföhn.
    Neuschnee:
    kein Neuschnee am Sonntag

    Westalpen: Aussichten für Sonntag, 15.12.2019

    Der starke Sturm ist vorüber, es ist aber vor allem am nördlichen Alpenrand immer noch stürmisch windig. Der Wind hat auf Südwest gedreht und bringt sehr milde Luft. Die Nullgradgrenze steigt im Norden von 2000-2200m auf 2500m, ganz im Süden liegt sie gar bei fast 3000m. Nirgends mehr nennenswerter Niederschlag. Meist ist es recht sonnig mit hohen und mittelhohen Wolkenfeldern, nach Süden zu zeitweise sogar fast wolkenlos, aber in den Seealpen reichen hochnebelartige Wolken bis knapp 2000m hinauf.

    West
    Ost
    regionplaceholder
    Temperatur:
    4.000 m
    um -8 Grad
    3.000 m
    -3 bis 0 Grad
    2.000 m
    5 Grad
    Nullgradgrenze:
    2200 bis 2900m
    Wind:
    aus Südwest, im Norden noch stark bis stürmisch, sonst mäßig.
    Neuschnee:
    seit Samstag 0 bis 10cm, am Sonntag praktisch kein Niederschlag
  • Ostalpen: Aussichten für Montag, 16.12.2019

    Überall wieder sehr windig. In den Nordalpen starker bis meist schon stürmischer Südföhn. Auf den hohen Bergen des Hauptkamms und im Süden - vor allem im Südosten - stürmischer Höhenwind aus Westsüdwest. Nirgends in den Ostalpen nennenswerter Niederschlag. Im Norden, vor allem im Nordosten, viel Sonne mit nur wenigen Wolkenfeldern. Am Hauptkamm oft Wolkenhauben um die Berge, teils auch eine ausgeprägte Föhnmauer. Im Süden zwischen Bergamo und Laibach mitunter dichte, tiefe Wolken und kaum Sonne. Ausgesprochen mild, die Nullgradgrenze liegt zwischen 2000m z.B. am bewölkten Gardasee und bis zu 3500m(!) in den Nordalpen.

    West
    Ost
    regionplaceholder

    Westalpen: Aussichten für Montag, 16.12.2019

    Der Wind legt überall wieder störend zu. Er weht nun aus Südwest und greift im Norden stürmisch-föhnig durch. Dadurch aufgelockerte, recht sonnige und ausgesprochen milde, aber eben sehr windige Verhältnisse an die Alpennordseite. Die Berge der Schweizer Zentralalpen stecken in der Föhnmauer und im italienischen Alpenraum sowie am Schweizer Alpensüdhang stauen sich dichte Wolken. Teils gibt es hier schon Niederschlag bei einer Schneefallgrenze nahe der 2000er-Marke. In den französischen Hochalpen dürften die Berge frei von Wolken sein, aber eine dichte, hochliegende Schleierbewölkung für diffuse Schatten sorgen. Außerdem drückt Hochnebel von Süden und von der Poebene an die Berge und hüllt wohl alles unter zumindest 2000m ein.

    West
    Ost
    regionplaceholder
  • Ostalpen: Aussichten für Dienstag, 17.12.2019

    Föhnsturm aus Süd! Der Höhepunkt der Windgeschwindigkeit wird wahrscheinlich um Mittag erreicht. Die meisten Aktivitäten am Berg sind daher am Dienstag sehr belastend. In den Nordalpen ist es föhnig-aufgelockert bewölkt und zumindest gelegentlich sonnig. Der Sturm bringt sehr milde Luft, wobei die Nullgradgrenze tagsüber langsam zu sinken beginnt: von deutlich über 3000m auf 2500m. Im Süden stauen sich die Wolken, auch der Hauptkamm und einige Bergketten nördlich davon steckt im Nebel. Es fällt daraus mäßiger Niederschlag, unter 1800-2100m als Regen, darüber ist flächenhaft zumindest mit 10-20cm zu rechnen.

    West
    Ost
    regionplaceholder

    Westalpen: Aussichten für Dienstag, 17.12.2019

    Föhnsturm aus Süd! Der Höhepunkt der Windgeschwindigkeit ist wahrscheinlich schon in der Nacht auf Dienstag, nichtsdestotrotz ist der Wind tagsüber noch so stark, dass die meisten Aktivitäten am Berg eine hohe Leidensfähigkeit voraussetzen. Dies trifft auf den föhnig-aufgelockert bewölkten Norden und Westen der Westalpen zu, aber noch viel mehr für den dicht bewölkten Süden und Zentralalpenraum, wo es am Dienstag verbreitet 10-20cm, lokal bis über 50cm schneit. Es ist mild, die Schneefallgrenze im Süden liegt bei 2000m, die Nullgradgrenze im Norden sinkt langsam von über 3000m Richtung 2500m.

    West
    Ost
    regionplaceholder
  • Trend Ostalpen ab Mittwoch, 18.12.2019

    Die starke Bewölkung im Süden und am Hauptkamm bleibt erhalten, auch die Niederschläge gehen mancherorts am Mittwoch weiter. In den Nordalpen ist es einigermaßen sonnig, trocken und mild. Allerdings weiterhin stark föhnig. Am Donnerstag wird zumindest der Wind von Westen her langsam schwächer, die Niederschläge im Süden gehen aber weiter. Langsam wird es etwas kühler, aber es scheint dennoch für den Rest der Woche zu warm für die Jahreszeit zu bleiben. Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): hoch.

    West
    Ost
    regionplaceholder

    Trend Westalpen ab Mittwoch, 18.12.2019

    Der starke Niederschlag im Südstau zwischen Seealpen und Tessin geht weiter. Dementsprechend unwirtlich bleibt es dort und auch entlang der Zentralalpen, die weiterhin in Wolken stecken, auch am Mittwoch. Sonst - abseits des Hauptkamms im Norden der Alpen - ist es überwiegend sonnig, trocken und mild. Allerdings weiterhin stark föhnig. Am Donnerstag wird zumindest der Wind schwächer, die Niederschläge im Süden gehen aber weiter. Langsam wird es etwas kälter, aber es scheint dennoch für den Rest der Woche zu warm für die Jahreszeit zu bleiben. Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): hoch.

    West
    Ost
    regionplaceholder
  • Trend Ostalpen ab Mittwoch, 18.12.2019

    Die starke Bewölkung im Süden und am Hauptkamm bleibt erhalten, auch die Niederschläge gehen mancherorts am Mittwoch weiter. In den Nordalpen ist es einigermaßen sonnig, trocken und mild. Allerdings weiterhin stark föhnig. Am Donnerstag wird zumindest der Wind von Westen her langsam schwächer, die Niederschläge im Süden gehen aber weiter. Langsam wird es etwas kühler, aber es scheint dennoch für den Rest der Woche zu warm für die Jahreszeit zu bleiben. Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): hoch.

    West
    Ost
    regionplaceholder

    Trend Westalpen ab Mittwoch, 18.12.2019

    Der starke Niederschlag im Südstau zwischen Seealpen und Tessin geht weiter. Dementsprechend unwirtlich bleibt es dort und auch entlang der Zentralalpen, die weiterhin in Wolken stecken, auch am Mittwoch. Sonst - abseits des Hauptkamms im Norden der Alpen - ist es überwiegend sonnig, trocken und mild. Allerdings weiterhin stark föhnig. Am Donnerstag wird zumindest der Wind schwächer, die Niederschläge im Süden gehen aber weiter. Langsam wird es etwas kälter, aber es scheint dennoch für den Rest der Woche zu warm für die Jahreszeit zu bleiben. Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): hoch.

    West
    Ost
    regionplaceholder
  • Trend Ostalpen ab Mittwoch, 18.12.2019

    Die starke Bewölkung im Süden und am Hauptkamm bleibt erhalten, auch die Niederschläge gehen mancherorts am Mittwoch weiter. In den Nordalpen ist es einigermaßen sonnig, trocken und mild. Allerdings weiterhin stark föhnig. Am Donnerstag wird zumindest der Wind von Westen her langsam schwächer, die Niederschläge im Süden gehen aber weiter. Langsam wird es etwas kühler, aber es scheint dennoch für den Rest der Woche zu warm für die Jahreszeit zu bleiben. Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): hoch.

    West
    Ost
    regionplaceholder

    Trend Westalpen ab Mittwoch, 18.12.2019

    Der starke Niederschlag im Südstau zwischen Seealpen und Tessin geht weiter. Dementsprechend unwirtlich bleibt es dort und auch entlang der Zentralalpen, die weiterhin in Wolken stecken, auch am Mittwoch. Sonst - abseits des Hauptkamms im Norden der Alpen - ist es überwiegend sonnig, trocken und mild. Allerdings weiterhin stark föhnig. Am Donnerstag wird zumindest der Wind schwächer, die Niederschläge im Süden gehen aber weiter. Langsam wird es etwas kälter, aber es scheint dennoch für den Rest der Woche zu warm für die Jahreszeit zu bleiben. Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): hoch.

    West
    Ost
    regionplaceholder
Satellitenbild
Satellitenbild
Bodendruckanalyse
Bodendruckanalyse

Desktopverknüpfung:

Durch Ziehen des Icons auf den Desktop oder die Lesezeichenleiste können Sie eine Verknüpfung zum Alpenvereinswetter setzen:

Alpenvereinswetter per Telefon:

Tel. Tonbanddienst in Österreich:

  • Gesamtes Alpenwetter: 0900/911566-80
  • Regionales Alpenwetter: 0900/911566-81
  • Ostalpenwetter: 0900/911566-84
  • Schweizer Alpenwetter: 0900/911566-83
  • Gardasee-Wetter: 0900/911566-82

(kostenpflichtig - € 0,68/Minute)

Tel. Tonbanddienst in Deutschland:

  • Alpenwetterbericht 0190/116011

(kostenpflichtig - € 0,68/Minute)

Achtung:
Die Rufnummern sind nur innerhalb der nationalen Grenzen erreichbar!

erstellt von der ZAMG Innsbruck für den Alpenverein am 14.12.2019 um 11:14 Uhr. Nächste Aktualisierung am 15.12.2019 gegen 16 Uhr.
searchicon houseicon mountainsicon mountainicon

Icons © Dotvoid www.dotvoid.se