Logo Sektion Leibnitz

6. Oktober 2018 Abschluss-Überraschungs-Radtour (2018.10.06 Abschluss-Überraschungs-Radtour)

Mitglied werden
zur Anmeldung

6. Oktober 2018 Abschluss-Überraschungs-Radtour

 
 
<
>

6. Oktober 2018 Abschluss-Überraschungs-Radtour

eBiker: Hans Deisenberger + Karl Bock 
(15 Teilnehmer 66 km 573 hm)
Wie bereits letztes Jahr war auch heuer das schöne Wetter für uns Radler nicht zu übertreffen. Zwar noch etwas kühl, dafür aber erwarteten wir strahlend blauen Himmel. 
Um 9 Uhr fuhren wir alle gemeinsam los auf die von Fritz gut geplante, nur uns 3 Führern bekannte Strecke.
Da wir eBiker die ersten km eine andere Strecke fuhren, befanden wir uns nach mehreren km am Ende der beiden anderen Gruppen. Nach Überholen der „Langen-Stromlosen“ begann jedoch die Verfolgungsjagd derselben, hatte sie doch jetzt der Ehrgeiz gepackt. Regelmäßig sahen wir sie ab jetzt in unseren Rückspiegeln. Kaum machten wir eine Trinkpause (notwendig beim nicht geringen Durchschnittsalter meiner Teilnehmer), tauchten sie auch schon wieder hinter uns auf. Das folgende Problem war dann immer die Entwirrung dieses Radler-Haufens. Nachdem dann doch jeder wieder zu seiner Gruppe gefunden hatte konnten wir nach Rohr unsere schon etwas lästiger werdenden Begleiter dann endlich hinter uns lassen. Wir fuhren jetzt über Allerheiligen, denn diesen Anstieg wollten sie sich dann doch nicht antun. Nach Wildon, Lichendorf und Lang erreichten wir dann pünktlichst das Gasthaus Heusserer in Tillmitsch. Bis zuletzt konnte ich trotz hartnäckigstem Nachfragen meiner Mitradler das Ziel dieser Überraschungs-Tour geheim halten. Die Stromlosen „Kurz und Lang“ waren ebenfalls schon hier und uns bereits ein Bierchen voraus.
Mit besonderem Hallo wurde auch das Eintreffen unserer Obfrau Margit Gruber begeistert registriert.

Premiere hatte allerdings die Beteiligung unserer neu aufgestellten Jugendgruppe.
Mitsamt Kind und Kegel waren sie von Leibnitz ebenfalls mit ihren Fahrrädern und Ritschas nach Tillmitsch gefahren um sich erstmals offiziell bei uns vorzustellen. Stefan Bicherl der Chef dieser Gruppe umriss kurz seine Pläne für das kommende Jahr. Herzlich willkommen bei uns.

Nach Stärkung mit Speis und Trank gab es von mir noch einen kurzen Rückblick der heurigen Radl-Saison erfreulicherweise wieder ohne Unfall. Über 200 Radler nahmen an diesen Ausfahrten teil mit dem Highlight des Jahres „3 Tage in Umag“. 
Dann noch ein Kurzbericht über die zahlenmäßig immer stärker werdende eBike-Gruppe. Der Vorteil dieser regelmäßigen,
kurz vorher per WhatsApp bekanntgegebenen Ausfahrten, sie finden nur bei schönstem Wetter statt und deshalb geben wir eine „Schönwettergarantie“.

Jetzt ging es an die von Karl Eichner organisierte Verlosung. Die Rolle der Glücksfee übernahm Sophie Staudinger von der Jugendgruppe. Alle staunten was er denn alles aus seinem großen Karton hervorzauberte und so war dann auch jeder ein Gewinner und der strahlende Gewinner des Hauptpreises, ein Mountainbike der Fa. Radl aus Leibnitz" war Karl Bock.
Der Reinerlös dieser Verlosung (€ 500) war der erste Baustein zu der sich in Planung befindlichen neuen „AV-Leibnitz Boulderhalle“. Genauere Informationen dazu wird es demnächst geben.
Hans Deisenberger

Lange Tour: Fritz Strauß und Karl Eichner 
(13 Teilnehmer 59 km 237 hm)
In Blockabfertigung ging es vollmotiviert auf die 59 Kilometer lange, unbekannte Strecke. Fritz führte uns auf Nebenstraßen rund um das herbstlich strahlende Leibnitz, und pünktlich um 12:30 erreichten wir fast gemeinsam mit der kurzen Gruppe, von Rudi geführt, das Ziel in Tillmitsch beim Gasthaus Heusserer.
Alles verlief unfallfrei, nur in Badendorf, wo wir auf die E-Biker auffuhren, verloren wir zwei Radler, die sich leider im Tumult dann der falschen Gruppe angeschlossen haben.
Fazit:  Bis auf einen Radfreund fanden sich alle im Gasthaus wieder, um gemeinsam das Radjahr 2018 in guter Stimmung,  bei gutem Essen und Getränken,  mit anschließender Verlosung  abzuschließen.
Karl Eichner

Kurze Tour: Rudi Wabnegg  
(9 Teilnehmer 44 km 176 hm)
Alle genossen das herrliche Wetter. Los ging es über Altenmarkt, Landschabrücke, Obervogau, Wagendorf, St.Veit nach Hütt und Labuttendorf, wo wir beim BS Grabin eine Trinkpause einlegten. BS Grabin bekannt durch den herrlichen Blumenschmuck, der auch immer wieder ausgezeichnet wurde. Nach einer ½ Stunde ging es weiter nach Neudorf a.d. Mur und weiter durch die Murauen entlang der Mur zur Grallabrücke. Leider hatte hier im Auwald unser Kollege Ferdinand D. einen „Platten“. Mit Handy baten wir Gerti Wruß, sie wohnt in der Nähe (ÖAV-Mitglied Leibnitz) um Hilfe. Sie brachte Ferdinand zum Ausgangspunkt der Tour, zu seinem Auto. Ein Dankschön an Gerti. Wir fuhren weiter und erreichten pünktlich um 12.30 Uhr unser Ziel. Auch Ferdinand traf bald darauf ein.
Rudi Wabnegg

AV Jugend Leibnitz

Und nicht zuletzt unsere Jugend: Alexandra Wogg
(13 Teilnehmer und respektable 16 km)
Karl und Hans haben die Jugend eingeladen, bei der Abschlussüberraschungstour mitzufahren. Mit eigener Gruppe und eigener Route. Bei herrlichstem Wetter haben sechs Kinder zwischen 1 ½ und 6 Jahren und sieben Elternteile eine knapp
16 km lange Strecke inklusive Spielplatz-, Au- und Trinkstopps bewältigt.
Das Jugendteam rund um Stefan, Sophie und Alexandra möchte sich auf diesem Weg sehr herzlich bei allen teilnehmenden Radlerinnen und Radlern für die großzügige Bereitschaft, so viele Lose zu kaufen, bedanken. Vielen Dank auch an Karl, der die Tombola und viele tolle Preise organisiert hat. Den Reinerlös werden wir für unsere nächsten Projekte, wie Boulderhallenbau und Materialbeschaffung einsetzen dürfen.
Wir freuen uns riesig über die gute Aufnahme bei den Radlgruppen der Sektion Leibnitz und hoffen, dass wir in der nächsten Saison die ein oder andere Ausfahrt wieder gemeinsam ausklingen lassen werden.
Alexandra Wogg 

 
 
 

Anfragen zum Internetauftritt und zur Wartung