Logo Sektion Leibnitz

Berichte Sektion Leibnitz 2011 (ohne Webalbum) (Berichte Leibnitz 2011)

Berichte Sektion Leibnitz 2011 (ohne Webalbum)

bild /leibnitz_wAssets/mixed/bilder/bilder_leibnitz_2011/hinterstoder/p1060002.jpg

Wintersporttag / Hinterstoder am 15.1.2011

Wie auf den Bildern zu sehen ist, hatten wir dieses Mal Pech mit dem Wetter. Vormittags regnete es in Strömen und gegen 11:00 ging es in ein Nieseln über.

Das Gute dabei war, dass es auf der Piste keine Drängerei gab und die Wetterfesten doch noch einigermaßen auf ihre Rechnung kamen. Nachmittags blinzelte sogar ein wenig die Sonne durch die Wolken.

weiter

bild /leibnitz_wAssets/mixed/bilder/bilder_leibnitz_2011/schitour_stuhleck/p1230059.jpg

Wintersporttag / Stuhleck am 23.1.2011

Geplant waren eine gemütliche Schitour und eine Schneeschuhwanderung auf das Güntherhaus am Stuhleck.

Der Aufstieg am Forstweg war sehr leicht, als wir in den Wald kamen, fehlte der Schnee. Wir mussten die Schier einen steilen Waldhang hinauftragen, ab 1600m Höhe war wieder genug Schnee vorhanden. Die Schneeschuhwanderer hatten es leichter. Am Gipfel wurden wir mit einer sehr schönen Aussicht mit viel Sonnenschein belohnt. Die Einkehr beim Güntherhaus ist empfehlenswert, die Speisen waren reichlich und sehr gut.
Die Abfahrt auf der Piste war ein Genuss, leider mussten wir sie bei der Schweigerhütte unterbrechen - eine Runde vom Tourenführer Sepp war fällig.




weiter

bild /leibnitz_wAssets/mixed/bilder/bilder_leibnitz_2011/lichtmesswanderung/cimg0349.jpg

Lichtmesswanderung am 30.1.2011

Wir waren ganz überrascht über die hohe Zahl der Anmeldungen zu dieser Wanderung. Nahezu 70 Personen meldeten sich für die schöne Höhenwanderung von Feldbach über den Prädiberg, über Pernreith, den Wart- u. Lemberg nach Paldau, an.

Die Sonne ließ sich nicht blicken, wir hatten aber trotzdem eine schöne Fernsicht.

Friedl Lambauer und Franz Zach ließen es sich nicht nehmen, uns am Ende mit Musik und Gesang zu verwöhnen und einige unermüdliche Teilnehmer auch noch zum Tanzen zu bringen.

weiter

bild /leibnitz_wAssets/mixed/bilder/bilder_leibnitz_2011/heft_2011/6_-_cimg0362.jpg

Mitteilungsheft 2011 der Sektion am 10.2.2011

Unser heuriges Alpenvereinsbuch mit vielen Bildern aus unseren Unternehmungen des Vorjahres, mit dem Programm 2011 und vielen Wissenwerten ist erschienen und wird in den nächsten Tagen unseren Mitgliedern zugesandt oder persönlich übergeben.

Danke an die hauptverantwortlichen Gestalter Sepp Hlupic und Franz Zweidik, sowie an die Firmen, die uns mit ihren Werbeeinschaltungen unterstützen!

weiter

bild /leibnitz_wAssets/mixed/bilder/bilder_leibnitz_2011/grenzpanoramaweg/cimg0372.jpg

Grenzpanoramaweg Langegg - Spielfeld am 13.2.2011

Nach dem gestrigen Regen schätzten wir das angenehme Wanderwetter besonders. Von Langegg ging es den Grenzpanoramaweg entlang, großteils auf slowenischem Gebiet bergauf und bergab.

Bei einem Buschenschank in der Nähe von Spielfeld konnten wir uns bei der verdienten und ausgezeichneten Jause stärken. Für die musikalische Umrahmung waren wie immer Friedl Lambauer und Franz Zach zuständig.

Der restliche Wanderweg führte uns noch auf die slowenische Warte auf dem Platsch, durch einen wunderschönen Buchenwald und weiter zu unserem Ziel, in  Spielfeld

weiter

bild /leibnitz_wAssets/mixed/bilder/bilder_leibnitz_2011/jhv_leibnitz/1_cimg0437.jpg

JHV Sektion Leibnitz am 4.3.2011

Heuer fand unsere JHV erstmals im neuen Jugend- und Familiengästehaus JUFA in Leibnitz statt.

Nach Begrüßung unserer Ehrengäste und der Vertreter unserer befreundeten Sektionen, konnten wir wieder einigen unserer treuen Mitglieder die verdienten Ehrennadeln überreichen. Zusätzlich bekam Herr Ernest Preglav eine Urkunde unserer Innsbrucker Zentrale für seine langjährige, grenzüberschreitende Zusammenarbeit mit unserer Sektion.

Eine besondere Freude war es uns, Herrn Franz Zach eine Urkunde für seine Hilfe bei unseren oststeirischen Wanderungen zu überreichen. Er ließ es sich nicht nehmen, uns mit einem von ihm selbst verfassten Gedicht zu überraschen. 

weiter

bild /leibnitz_wAssets/mixed/bilder/bilder_leibnitz_2011/schitour_boesenstein/p3050122.jpg

Wintersporttag / Bösenstein am 5.3.2011

Schitour und Schneeschuhwanderung auf den Großen Bösenstein und die Große Rübe.
Bei traumhaftem Wetter nahmen 7 Tourengeher und 6 Schneeschuhwanderer die Tour vom Parkplatz Edelrautehütte aus in Angriff. An diesem Tag war eine Völker- wanderung auf den Bösenstein unterwegs. Keine Wunder, da im Tal der Schnee fehlt,muss man höher hinauf.
Die 750 Hm hatten wir in 2,5 Stunden geschafft, die Aussicht war umwerfend, in jede Richtung weite Sicht ohne eine Wolke am Himmel. Ehrgeizige bestiegen noch den Kleinen Bösenstein, bekannt durch die schöne Abfahrt. Zwei Steirer und eine Tirolerin hatten noch immer nicht genug, stiegen abermals auf den Großen Bösentein und genossen die Abfahrt durch die steile Rinne und weiter zur "Roten Rinne"mit herrlichem Blick auf den See und die Hütte. Gut angekommen bei der Edelraute-Hütte feierten wir gemeinsam mit den Schneeschuh-wanderern den schönen und unfallfreien Tag.



weiter

bild /leibnitz_wAssets/mixed/bilder/bilder_leibnitz_2011/jugendprogramm/sv201103.jpg

Jugend- Frühlingsblumen-Wanderung am 12.3.2011

Bei wunderbarem Frühlingswetter fuhren wir mit dem Hernuß-Bus nach Mettersdorf, wo uns schon Karoline erwartete. Nach einem kurzen Kennenlernspiel wanderten wir entlang des Sarossa-Kren-Erlebnis- und Sagenweges. Die Kinder lasen eifrig die Geschichte über die heilsame Wirkung der Krens vor. In den restlichen Schneeflecken wurden dann Handabdrücke und sonstige Ornamente gezeichnet und mit Karolines Lebensmittelfarbe bemalt. Eine Menge von Krokussen und Frühlingsknotenblumen säumten unseren Weg, einige wurden auch für die Eltern gepflückt.

Zum Schluss wurde fleißig Holz gesammelt für unser Lagerfeuer. Das war dann der Höhepunkt dieses Nachmittages. Neben Würsterln und Semmeln, hatte uns unser Mettersdorfer Bäcker mit frischem Pizzateig und gefüllten Pizzalaiberln versorgt, diese wurden über dem Feuer gebraten und genussvoll verspeist. Die Kinder freuen sich schon auf die Fortsetzung unseres Jugendprogrammes.

weiter

bild /leibnitz_wAssets/mixed/bilder/bilder_leibnitz_2011/hohe_rannach/sv201112.jpg

Hohe Rannach am 13.3.2011

Vom Höchwirt aus marschierten wir in zwei Gruppen auf die Hohe Rannach. Viele von uns kannten dieses Wanderge-biet nicht, obwohl es nicht weit entfernt liegt und so lernten wir wieder ein Stück unserer Heimat kennen. Es war eine wunderschöne Wanderung durch Wald und Wiesen, im Alpengarten konnten die ersten Frühlingsblumen bewundert werden.

Nach einer Stärkung im Alpengasthaus hatten wir noch eine Stunde zu marschieren, um dann unsere Heimfahrt antreten zu können.

weiter

bild /leibnitz_wAssets/mixed/bilder/bilder_leibnitz_2011/modriach/img_0498.jpg

Modriach - St. Oswald am 10.4.2011

Über 70 Wanderinnen und Wanderer beteiligten sich an dieser schönen Frühlingswanderung von Modriach über den Reinischkogel zur Freiländeralm bzw. vom Packsattel zur Freiländeralm.

Wir wanderten über Wiesen voll von tausenden von Krokussen, bewunderten am Wegrand den blauen Enzian und genossen die herrliche Aussicht auf schneebedeckte Berggipfel und grüne Täler.

Am Ende der Wanderung kehrten wir im Gasthof Moser in Kloster ein und ließen diesen schönen Tag fröhlich ausklingen

weiter

bild /leibnitz_wAssets/mixed/bilder/bilder_leibnitz_2011/kapunerhuette/p1000078.jpg

Wanderung zur Kapunerhütte am 1.5.2011

Trotz des schlechten Wetterberichtes machten sich 26 mutige Wanderer unserer Sektion auf zur Kapunerhütte.

Wanderführer der OG. Eibiswald ließen es sich nicht nehmen, uns persönlich auf diesem bestens markierten Weg zu begleiten. Wir bedanken uns auch herzlich dafür.

Nach sehr guter Verpflegung (einige verkosteten auch verschiedene Schnäpse in einer nahegelegenen Hütte) und  Musikuntermalung, machten wir uns zum Abstieg bereit. Wer noch genügend Kräfte hatte, wählte den Rückweg über den Radlpass.

Auf dem letzten Stück des Weges erwischte uns noch der Regen, aber in Eibiswald schien schon wieder die Sonne.

weiter

bild /leibnitz_wAssets/mixed/bilder/bilder_leibnitz_2011/jugend_altenbachklamm/img_3826.jpg

"Jugend unterwegs"-Altenbachklamm am 14.5.2011

In der Altenbachklamm bei Oberhaag stand diesmal das Motto Natur erleben und wahrnehmen am Programm. Den Einstieg gab es mit der LandArt Übung Eintrittskarte in die Natur. Hierbei wurden die Jugendlichen und auch die Erwachsenen dazu eingeladen, sich an der Kreativität rund um die Natur einzulassen. Am Weg der Klamm machte jeder für sich seine eigene Eintrittskarte, sein sogenanntes Kunstwerk. Am Rastplatz gab es neben der leckeren Jause dann die Vernissage. Es gab natürlich auf der anspruchsvollen Strecke weitere Attraktionen wie Hängebrücke, Streichelzoo mit Esel und Ziegen und als Abschluss einen schönen Rastplatz am Klapotetz mit einem gemeinsamen Picknick und Spielen. Zusätzlich hatten wir einen Gast Lian aus Tel Aviv (Israel), die die Jugend mit Englisch infizierte. Weiteres auch Ex-Radprofi Peter Luttenberger begleitete uns an diesem herrlich strahlend warmen Tag.

weiter

bild /leibnitz_wAssets/mixed/bilder/bilder_leibnitz_2011/kirchen_lindenweg/p1000181.jpg

Kirchen-Lindenweg am 29.5.2011

Heute hatten wir Glück mit dem Wetter, es herrschte Sonnenschein und es war angenehm warm.

So stand unserem Wandererlebnis nichts mehr im Wege. Für einen Teil unserer Gruppe war der gesamte Kirchen-Lindenweg am Programm und daher hieß es, ohne zu trödeln, loszumarschieren.

Wir ließen es gemütlicher angehen, zuerst marschierten wir nach St. Lorenzen, dort stärkten wir uns bei Kaffee und Getränken. Danach ging es zum Odernik, einem Buschenschank, wo wir es uns bei einer guten Jause, Wein, Saft und Wasser gutgehen ließen. Der kleine Sohn des Hauses ließ es sich nicht nehmen, uns auf seiner Harmonika einige Musikstücke vorzuspielen. Für Franz und Maria hieß es daher, das Tanzbein zu schwingen.

Durch das schöne Wetter hatten wir traumhafte Ausblicke von der Riegersburg bis auf die Koralpe und die Petzen.

Vom Odernik wanderten wir wieder zurück zum Radlpaß und nach Eintreffen der zweiten Gruppe fuhren wir zufrieden nach diesem schönen Tag, nach Hause. 

weiter

bild /leibnitz_wAssets/mixed/bilder/bilder_leibnitz_2011/jakobsweg/563.jpg

Jakobsweg (2) vom 8.-15.6.2011

Siebzehn Wanderer nahmen am Pilgerweg von Sarria nach Santiago de Compostella teil.

Mit der Air Berlin /Fly Niki ging es von Graz nach Santiago und retour. In fünf Tagesetappen wurden insgesamt 120 km zurückgelegt. Bei angenehmen Wanderwetter (nicht zu heiß) pilgerten wir von Sarria durch abwechslungsreiche Landschaft von Wiesen, Eichen- sowie Eucalyptuswäldern, nach Santiago, wo wir am Pfingstmontag gemeinsam um 11:00 Uhr eintrafen. Fasziniert von der wunderschönen Kathedrale fand um 12:00 Uhr die Pilgermesse mit dem traditionellen Kelchschwenken statt.

Am Nachmittag erklärte uns Herr Manuel Lopez die Sehenswürdigkeiten von Santiago.

Am Dienstag fuhren wir mit einem Kleinbus nach Finistere (Ende der Welt) und der Küstenstraße entlang zu den Hafenstädten Muros und Noia und wieder zurück nach Santiago. Der Nachmittag, sowie der Mittwoch Vormittag stand für jeden Teilnehmer zur freien Verfügung, bevor es um 15:00 Uhr wieder in die Heimat ging.

Jeder Teilnehmer war von der Pilgerung begeistert, obwohl bei einigen sichtbare Spuren (Blasen) zurückgeblieben sind und sie möchten sofort wieder teilnehmen - vielleicht im nächsten Jahr nach Assisi.

 

weiter

bild /leibnitz_wAssets/mixed/bilder/bilder_leibnitz_2011/radtour/img_1743.jpg

Radtour (Wachau) vom 18.-22.6.2011

Dies war unsere fünfzehnte, von Heinz organisierte Radtour. Es sollte etwas Besonderes werden, nämlich als Höhepunkt sollte das Sonnwendfeier an der Donau sein. Da machte uns allerdings der Wettergott einen Strich durch die Rechnung und er ließ es in Strömen regnen.

Dafür hatten wir beim Radfahren und Wandern Glück. Am zweiten Tag machten wir eine Wanderung auf die Ruine Dürnstein, zur Fesslhütte - Kanzel - Starhembergwarte und zurück. Wir genossen den wunderschönen Ausblick auf die Landschaft entlang der Donau.

Am Montag fuhren wir mit einem Bummelzug durch die Wachauer Weingärten nach Oberfurcha zu einem Harnisch-Macher, um ihm bei der Arbeit zuzusehen. Weiter ging es zum Barockschloss  der Domäne Wachau zu einer Weinverkostung und der Besichtigung des Weinkellers.

Am Dienstag radelten wir Richtung Melk, erklommen die Ruine Aggstein und besuchten das Servitenkloster in Schönbühel.

Am Mittwoch fuhren wir bis Melk, es war noch eine Besichtung der Stadt und des Stiftes am Programm . Das barocke Stift wurde erst vor Kurzem mit viel Aufwand restauriert und es war eine Pracht, es anzusehen.

Nun ging es ans Abschiednehmen, Heinz möchte nach 15 vorbildlich geplanten und durchgeführten Radwochen in den Ruhestand wechseln. Ein Dankeschön von uns allen für seine Arbeit und alles Gute auf seinem weiteren Lebensweg.

weiter

bild /leibnitz_wAssets/mixed/bilder/bilder_leibnitz_2011/mariazellerweg/p1050872.jpg

Mariazellerweg letzte Etappe am 26.6.2011

Schlechte Wetterbedingungen waren vorausgesagt und sind leider auch tatsächlich eingetroffen. Der Bus war bis auf den letzten Platz gefüllt, sodass einige Wanderer mit eigenem PKW anreisen mussten.

Das Niederalpl empfing uns mit tiefhängenden Wolken und leider begann es auch wie vorausgesagt, bald darauf zu regnen. Gutes Schuhwerk und Regenschutz waren jetzt Voraussetzung. Wo vorher noch in einzelnen Gruppen anregend getratscht wurde, herrschte jetzt Funkstille. Jeder versuchte, so gut als möglich, dem teils knöcheltiefen Morast auszuweichen. Eine Einkehr in der warmen Weißalmhütte weckte wieder die Lebensgeister.

Mit abnehmender Entfernung zum Ziel sahen wir immer öfter die Sonne durch die Wolken blitzen. Weiter ging es zum Mooshubenwirt und wir genehmigten uns noch einmal eine kleine Stärkung. Mariazell erreichten wir nach ca. 20 km bei Sonnenschein und nach einer kurzen Mittagsrast beim Schnitzelwirt, besuchten wir noch die Mariazeller Basilika. Nach Einkauf von diversen Mariazeller Lebkuchen fuhren wir bei bester Laune wieder nach Hause.

weiter

bild /leibnitz_wAssets/mixed/bilder/bilder_leibnitz_2011/naturschutz/naturschutzseminar_13._bis_17._7._11_001.jpg

Naturschutzseminar vom 13.-17.7.2011

Heuer waren wir im Bergsteigerdorf Weißbach bei Lofer bei unserem Seminar zu  Gast. Es wurde heiß diskutiert über alle Arten erneuerbarer Energie. Schlussendlich müssen wir doch alle akzeptieren, dass es ohne Strom nicht geht, aber die Energiegewinnung sollte sich der Landschaft anpassen und so wenig als möglich stören.

Auf ein wichtiges Argument vergißt die Wirtschaft, nämlich "Energiesparen". Wenn alle Österreicher ihre "Standby" Lichter löschen, würden wir uns ein E-Werk ersparen.

weiter

bild /leibnitz_wAssets/mixed/bilder/bilder_leibnitz_2011/seniorenfahrt/dsci0119.jpg

Seniorenfahrt am 21.7.2011

Auf Grund des 200. Geburtstages von Franz Liszt besuchten wir heuer den Ort Raiding mit dem Geburtshaus des Komponisten. Auf dem ihm zu Ehren angelegten Pfad waren Stationen seines Lebens angelegt und man konnte sogar etwas seiner Musik hören.

Danach fuhren wir ab Oberpullendorf mit Draisinen auf einer Bahnstrecke bis nach Horitschon/Neckenmarkt.

Die Anstrengung war groß, dafür aber die Essensportionen entsprechend klein. Die Veranstalter dachten sich, mit einem zu vollen Bauch hat man keine Kraft mehr um zu treten.

weiter

bild /leibnitz_wAssets/mixed/bilder/bilder_leibnitz_2011/jugendcamp/img_9459.jpg

Jugendcamp "Crazy Days" in Riegersburg vom 9.-11.8.2011

Unter dem Titel Erlebnisraum Natur eröffnen  haben wir gemeinsam mit der Sektion Fürstenfeld ein dreitägiges Erlebniscamp für 12  Jugendliche im Alter von 10 bis 14 Jahren auf der Burgwiese von Riegersburg erlebt.  Dabei standen diese Tage im Zeichen der vier Elemente:  Feuer Luft Erde Wasser.  Luft wurde hierbei durch die Begehung des Hochseilgartens und das Klettern am Burgfelsen symbolisiert.  Das abendliche Lagerfeuer brachte den Jugendlichen das Element Feuer näher. Erde umfasste die Übung LandArt sowie Kräuter sammeln und kochen.  Das Wasser wurde beim Baden im nahegelegenen Badeteich spürbar. Um der Natur  noch näher zu kommen, wurde in den einzelnen Zelten übernachtet.  Immer mit dabei waren Teamgeist, Gruppendynamik und jede Menge Spaß.

weiter

bild /leibnitz_wAssets/mixed/bilder/bilder_leibnitz_2011/petzen/cimg0506.jpg

Petzentour am 21.8.2011

Bei prachtvollem Bergwetter war die Tour auf die Petzen ein reines Vergnügen. Durch die vielen, gut markierten Wanderwege, hatten alle die Möglichkeit, die geeigneteste Tour nach ihrer Kondition zu wählen. Es tat auch gut, die schöne Landschaft zu genießen und nach der Anstrengung sich in einer der beiden Hütten verwöhnen zu lassen.

Bei diesem schönen Wetter nahmen Einige im Bergsee zum Abschluss ein Fußbad!

Als besondere Draufgabe war die Fahrt mit dem neuen, bestens ausgestatteten Bus der Firma Hernuß, ein reines Vergnügen. 

weiter

bild /leibnitz_wAssets/mixed/bilder/bilder_leibnitz_2011/jugend_raften/img_9349.jpg

Jugend Rafting Trip (Mur) am 30.8.2011

Mit viel Freude und Motivation starteten wir am Samstagnachmittag unser Rafting-Vorhaben. Obwohl es für eine Rafting Tour etwas frisch war, vertrieb uns das Wetter keinesfalls die Laune. Um unseren Körper für die bevorstehende Bootsfahrt vorzubereiten, machten wir ein Aufwärmspiel, darauf folgte die Einschulung durch den Guide. Alle Trockenübungen überstanden, konnte die Paddelei in Schwarzach losgehen. Während der Fahrt in unseren Booten gab es lustigste Spiele, wo es natürlich hauptsächlich darum ging, nicht ins Wasser zu fallen. Dennoch wollten viele das kalte Nass spüren und ließen sich an gewissen Stellen in die Mur fallen. Zum Verschnaufen und zur Stärkung stoppten wir beim Murfähren-Imbiss. Dort nutzten einige Teilnehmer die Gelegenheit auf der Fähre nach Slowenien und Retour zu fahren. Das Tourende markierte die Murmühle, dort angekommen gingen wir an Land und riefen uns patsch nass zu!

weiter

bild /leibnitz_wAssets/mixed/bilder/bilder_leibnitz_2011/polster/sv201375.jpg

TAC Spitze u. Polster am 4.9.2011

Wie bereits auf dem linken Bild zu sehen ist, hatten wir wieder einmal Glück mit dem Wetter.

Unser erstes Ziel war die Erreichung des Polster-Gipfelkreuzes, danach konnte jeder die Tour nach seinem Können auswählen. Es wurde Richtung Grießmauer marschiert und weiter auf die TAC-Spitze. Der Abstieg erfolgt entweder über die Leobener Hütte oder über den Präbichl mit dem Sessellift.

Nach einem gemütlichen Zusammensitzen in der Lärchenstub`n ging es heimwärts. 

weiter

bild /leibnitz_wAssets/mixed/bilder/bilder_leibnitz_2011/schoeckl/schoeckl.jpg

Schöckl Wanderung mit Sekt. Muta (SLO) am18.9.2011

Bei stahlendem Wetter führten wir unsere slowenischen Freunde der Sektion Bricnik aus Muta auf den Schöckl.

Nachdem wir im vergangenen Jahr diese Tour wegen Schlechtwetters absagen mussten, beobachteten wir schon die ganze Woche die Wettervorschau und hatten heuer Glück, der vorhergesagte Regen traf erst am Montag ein.

Der Aufstieg erfolgt über den Normalweg, hinunter ging es dann über den Jägersteig, der etwas rutschig war und einigen Wanderfreunden einen Bodenkontakt bescherten.

Wohlbehalten erreichten wir die Talstation der Gondel und nach einer Stärkung verabschiedeten wir unsere Gäste. Sie versicherten uns, dass es eine sehr schöne Wanderung war.

weiter

bild /leibnitz_wAssets/mixed/bilder/bilder_leibnitz_2011/freundschaftstreffen/dsc_3496.jpg

Freundschaftstreffen in Radlje ob Dravi am 7.10.2011

Bei der Fahr über den Radlpass machten wir die erste Bekanntschaft mit dem Schnee. Trotzdem tat dies der guten Stimmung bei unserem Treffen mit Funktionären der Sektion Bricnik aus Muta, keinen Abbruch.

Die Wanderung in Radlje wurde zwar gestrichen, aber die Führung durch das älteste Haus dieses Ortes mit seinem Besitzer war schon etwas Besonderes. Er wurde dort geboren und hatte es mühevoll und mit viel Liebe restauriert. Das Haus ist 800 Jahre alt, die Möbel ca. 300 Jahre. Nach den Gesangseinlagen des Hausherrn, setzten wir uns noch gemütlich in einem Gasthaus zusammen um schon Wanderpläne für 2012 zu schmieden.

weiter

bild /leibnitz_wAssets/mixed/bilder/bilder_leibnitz_2011/sturm_kastanien/neu_p1010144.jpg

Kastanien-Sturm Wdg. am 9.10.2011

Nach dem Regenwetter am Freitag, freuten wir uns sehr über den Sonnenschein am Sonntag.

Eine überaus große Gruppe nahm an dieser Wanderung teil und konnte nach der nicht sehr anstrengenden Wanderung, die von Sepp profimäßig gebratenen Kastanien essen und mit dem guten Isabella-Sturm der Familie Zweydik ihren Durst stillen. Da wir entweder zu Fuß oder mit dem Hernuß-Bus unsere Heimreise antraten, brauchten wir auch die Polizei nicht zu fürchten.

Vielen Dank allen, die mitgearbeitet haben und besonders unserer Maria für die gespendeten Kastanien und das gute Holz von unserem Sepp, das zum guten Gelingen beigetragen hat.

weiter

bild /leibnitz_wAssets/mixed/bilder/bilder_leibnitz_2011/pogusch/img_5138.jpg

Pogusch am 23.10.2011

Im Bus erfuhren wir, dass die vorgesehene Wanderung auf das Rennfeld wetterbedingt nicht stattfinden kann.

Eine tolle Alternative hatte unser Sepp Pail parat: - Der Pogusch - bekannt durch das Restaurant "Steirereck" in der Nähe von St. Lorenzen im Mürztal.

Die Wanderung "Der romantische Bründlweg" macht seinem Namen alle Ehre. Eine schöne, gemütliche Strecke mit vielen Rastplätzen und Überraschungen, Wasserrad, ein kleines Wildtiermuseum, Schautafeln, Insektenhotels usw.

Die Einkehrmöglichkeiten sind großartig, besonders der "Himmelreichbauer", den wir auch besuchten. Eine urige Gaststätte mit herrlichen Schmankerln. Ein "Hit" sind die Eierlikörschnitten für Schleckermäulchen.

Das Wetter meinte es gut mit uns, so war es eine gelungene Wanderung. Wir hatten Zeit zu schauen, zu bewundern, etwas besinnlich zu sein. Alles in allem ein wunderbarer Sonntag. Der Applaus im Bus vor der Heimfahrt bestätigte das.

weiter

bild /leibnitz_wAssets/mixed/bilder/bilder_leibnitz_2011/jugend_klettern/img_9929.jpg

Jugend (Indoor) Klettern am 12.11.2011

Erstmals besuchten wir die Kletterhalle in  Fürstenfeld, welche die 2. größte Kletterhalle in der Steiermark ist.  Hier gibt es eine Kletterfläche von 1000 m², über 180 verschiedene Kletterrouten, über 150 m² Boulderfläche mit Boulderhöhle und für die Profis unter uns eine Speedkletterwand mit elektr. Zeitmessung. Wir bekamen sogar Besuch von 4 Jugendlichen der Sektion Fürstenfeld, die am Crazy Camp auf der Riegersburg  mit dabei gewesen sind. Unsere Runde bestand aus 14 Jugendlichen und 5 Erwachsenen mit den unterschiedlichsten Kletterkenntnissen,  auf die individuell eingegangen wurde und somit kam jeder in den Genuss die Höhenluft zu schnuppern J. Begleitet wurde der Nachmittag mit Kennenlern- und Aufwärmspielen. Den Abschluß bzw. Adrenalinkick lieferte uns das Abseilen, dies wurde intensiviert durch das Wegspringen von der Leiter siehe Fotos!

 

 

 

weiter

bild /leibnitz_wAssets/mixed/bilder/bilder_leibnitz_2011/kitzeck/p1010256.jpg

Wanderung um Kitzeck am 13.11.2011

Bei wunderschönem Herbstwetter trafen sich 72 Wanderer unserer Sektion, um wiedereinmal festzustellen, welches prachtvolle Gebiet unsere Heimat ist. Auf den anschließenden Bildern ist dies zu erkennen, wenn etwa vom morgendlichen Frühnebel der Ausblick auf die Kirche in Kitzeck immer klarer wird, bis sich dann die Sonne über unser Land ausbreitet.

Trotzdem waren bis zu Erklimmung des Demmerkogels ca. 900 Höhenmeter zu bewältigen, ganz schön für unsere Südsteiermark. Es gab aber auch die Möglichkeit, die Wanderung etwas zu verkürzen.

 

weiter

bild /leibnitz_wAssets/mixed/bilder/bilder_leibnitz_2011/stefaniwanderung/p1010420.jpg

Stefaniwanderung um Riegersburg am 26.12.2011

Von unseren Wanderführern mit Herrn Franz Zach bestens vorbereitet, wanderten wir diesmal in der Oststeiermark, meistens mit Blick auf die imposante Riegersburg.

Im Gasthaus Auer konnten wir uns nicht nur stärken, sondern  auch noch unter den Harmonikaklängen unseres Friedls das eine oder andere Tanzbein schwingen.

Auf der Heimfahrt im Bus ging es ziemlich lustig zu, Franz Zach gab einige seiner Lieder und Gedichte zum besten. Schade, dass die Busfahrt nicht länger dauerte.

weiter

bild /leibnitz_wAssets/mixed/bilder/bilder_leibnitz_2011/abschlusswanderung/cimg0647.jpg

Abschlusswanderung Hl. Geistklamm am 30.12.2011

Traditionsgemäß fand am vorletzten Jahrestag die von Sepp Hlupic ins Leben gerufene Abschlusswanderung durch die Hlg. Geistklamm statt. Dass sie sehr beliebt ist, sieht man an der steigenden Teilnehmerzahl, heuer waren 38 Wanderer dabei.

Bei einem zünftigen Bauernschmaus im BS. Postl beendeten wir unser Bergjahr 2011!

weiter

 
 
 

Anfragen zum Internetauftritt und zur Wartung