Logo Symbol Landesverband Kärnten

Aktuelle Themen zum Naturschutz (Aktuelle Themen zum Naturschutz)

Landesverband
Kärnten

Aktuelle Themen zum Naturschutz

Bewusstseinsbildung & Besucherlenkung in sensiblen Gebieten

Outdoor-Sportarten wie Wandern, Mountainbiken oder Schitourengehen nehmen stark zu. Bei vielen Sportlern ist jedoch kaum Bewusstsein über Anliegen anderer Nutzerinteressen wie Jagd, Naturschutz oder Almwirtschaft vorhanden. Ein Kooperationsprojekt soll zur zukunftsorientierten Entwicklung des Natursports in natürlichen und naturnahen Landschaftsräumen beitragen.

Im Natura 2000 Gebiet Wolayersee und Umgebung wird unter Einbindung aller Interessensgruppen erarbeitet, in welcher Form Bewusstseinsbildung, Sensibilisierung und Besucherlenkung in Zukunft gestaltet werden kann. Die Ergebnisse sollen in einer Plattform mit Leitlinien unter Einbindung aller Entscheidungsträger für ganz Kärnten zusammengeführt werden.

Das Projekt umfasst folgende Hauptpunkte:

• Praxisbeispiel Natura-2000 Gebiet Wolayersee und Umgebung
Gemeinsame Erarbeitung von Maßnahmen zur Bewusstseinsbildung, Sensibilisierung und Besucherlenkung

• Bewerbung des Themas durch regionale und überregionale Öffentlichkeitsarbeit
Presseberichte, Artikel in Zeitschriften, Positionierung auf Onlineplattformen

• Kärntenweite Plattform für Dialog und Information
Basis für Bündelung von Informationen mit einheitlichem Erscheinungsbild.

Erfolgreiche Umsetzungsbeispiele und Leitlinien dienen zur Orientierung für zukünftige Fragestellungen. 

Bewusstseinsbildung & Besucherlenkung in sensiblen Gebieten
Pasterze: September 1972
Pasterze: September 1972
Pasterze: September 2012
Pasterze: September 2012
Windpark Maltatal

Windpark Maltatal

In den Nockbergen.

In den Nockbergen.

Zum Mirnock

Zum Mirnock.

Nationalpark Nockberge

Das Gebiet des Nationalpark Nockberge wurde Mitte Juli von der UNESCO in Verbindung mit dem Lungau zum Biosphärenpark Lungau/Salzburg–Nockberge/Kärnten erklärt. Es ist somit in bester Gesellschaft von 400 Biosphärenparks wie den Rocky Mountains, den Galapagos Inseln oder der Serengeti und darf den Beinamen „Modellregion für nachhaltige Entwicklung“ führen. Die entsprechenden gesetzlichen Verordnungen sind in Salzburg und in Kärnten noch in Ausarbeitung.


Energie und Umwelt

Neues von der Windkraftfront:

Österreichweit nimmt der Druck auf unsere Berge zu, wurde beim Treffen der Naturschutzreferenten des OeAV in Molln/OÖ kürzlich festgestellt. Die besten Standorte im Flachland sind verbaut und aufgrund des neuen Ökostromgesetzes mit dem Einspeistarif von 9,7c werden auch schwer erschließbare Standorte attraktiv. In Kärnten hört man momentan von der Petzen, der Koralm oder Heiligenblut wenig, aktuelle Bestrebungen drehen sich um Windparks im Metnitztal (bis zu 30 Windräder), im Maltatal oder am Bärofen (Koralm). 

Die von der Raumordnungsabteilung der Kntn. Landesregierung entworfene Windparkstandorträume-Verordnung soll im September beschlossen werden und enthält hauptsächlich Kriterien für die Sichtbarkeit.

Der OeAV vertritt die Haltung, dass Windkraftanlagen an und für sich positiv sind, aber auf Berggipfeln und –kämmen nichts verloren haben, dass jeder Standort genau geprüft gehört und zuerst einmal genau festgestellt werden müsste, ob diese Windparks in Kärnten energiepolitisch überhaupt notwendig seien.


 
 
 

Anfragen zum Internetauftritt und zur Wartung