Logo Symbol Landesverband Kärnten

Treffen für die nächste Saison (Bericht Koordinationswochenende)

Landesverband
Kärnten

Treffen für die nächste Saison

Koordinationstreffen

Am Versuch eines Gruppenfotos scheitern alle Projektleiter

Koordinationstreffen

Hanna Moser (Zuständige für Umweltbaustellen) und Peter Kapelari (Zuständiger für Bergwaldprojekte beim ÖAV) beim Koordinieren.

Koordinationstreffen

Mögliche Projekte 2013.

Koordinationstreffen

Neue Freundschaften wurden geschlossen.

Vom 26. bis 28. Oktober fand am Fuße des Patscherkofels im Meißner Haus in Tirol das jährliche Treffen der Projekt- und Gruppenleiter/innen von Bergwaldprojekten und Umweltbaustellen statt. Ziel war es, die vergangene Projektsaison zu reflektieren und die neue zu planen.

Da ich das internationale Bergwaldprojekt „Back tothe Roots“ im Sommer 2012 geleitet hatte, war auch ich eingeladen,am Koordinationstreffen vom ÖAV zu partizipieren. Mittags am Staatsfeiertag trafen sich alle potentiellen Projektleiter/innen am Bahnhof in Innsbruck, um gemeinsam den Anfahrtsweg und Aufstieg zum Meißner Haus zu bewältigen. Zugleich war klar, dass es ein nettes, produktives Wochenende werden würde, denn der Empfang untereinander war herzlichst. Zu meiner Freude befanden sich einige neue Gesichter in der Runde, jedoch freute ich mich auch bereits bekannte wiederzusehen.

Zweieinhalb Tage vergingen wie im Flug, denn das für uns entworfene Programm war straff. Jede Projektwoche des Jahres 2012 wurde mittels Kurzberichtes und unterstützender Bilder vorgestellt, dabei aufgetretene Probleme besprochen, diskutiert und gelöst. Es war erstaunlich zu sehen, wie unterschiedlich die Projekte organisiert und durchgeführt wurden.

Ein halber Tag war unserer Weiterbildung gewidmet, zu der extra ein Mediziner und Experte für Erste Hilfe im Gebirge geladen wurde. In drei Vortragsstunden wiederholten wir grundlegende Anzeichen und reaktionäre Abläufe auf Zeckenbisse, Schwindelanfällen und Atemnot sowie bei Bienenstichen. Alles Dinge, mit denen ein/e Projektleiter/in konfrontiert werden kann.

Da wir uns in einer prachtvollen Gegend befanden, unternahmen wir kurz vor Kaltwettereinbruch eine kurze Rundwanderung. Danach ging es gleich weiter mit der Organisation der neuen Projektsaison. Voraussichtlich werden 2013 fünf Projekte (drei Bergwaldprojekte, zwei Umweltbaustellen) über sieben Wochen in Kärnten stattfinden. In den nächsten Monaten liegt es an den Organisator/innen diese weiter zu planen und anmeldefertig zu gestalten. Wenn alles gut läuft, ist ab Februar 2013 eine Anmeldung zu sämtlichen österreichweiten Projekten möglich. Ich hoffe auf rege Kärntner Teilnahme!!!

Nach 30cm Schnee, einem Abstieg mit Schneeballschlacht und Abschied am Bahnhof war das Wochenende wieder vorbei. Die Projektleiter/innen zerstreuten sich in alle Richtungen und bemühen sich von nun an in ihrer Freizeit die besten Projekte 2013 zu organisieren.

Für mehr Informationen über Bergwaldprojekte oder Umweltbaustellen siehe:

http://www.alpenverein-akademie.at/akademie/volunteer_praktika/umweltbaustellen-bergwaldprojekte/index.php

Für mehr Informationen bezüglich eines Pressepraktikums auf einem Bergwaldprojekt oder einer Umweltbaustelle siehe:

http://www.alpenverein-akademie.at/akademie/volunteer_praktika/praktikum-pressearbeit/index.php

 
 
 

Anfragen zum Internetauftritt und zur Wartung