Alpenverein-Wetterdienst Alpenverein-Wetterdienst

Alpenwetter

erstellt von der ZAMG Innsbruck für den Alpenverein
am 27.07.2016 um 11:56 Uhr

Wetterlage

Bei schwacher westlicher Höhenströmung setzen sich ab Donnerstag vor allem in den Westalpen allmählich trocknere etwas stabilere Luftmassen durch. Nach Osten und vor allem Südosten zu bleibt es dagegen noch ein wenig feuchter und labiler. Im Vergleich zu den Vortagen lässt aber auch hier die Schauer- und Gewitteranfälligkeit etwas nach.

Ostalpen

Mi
27.07.
Do
28.07.
Fr
29.07.
Sa
30.07.
So
31.07.
Mo
01.08.
Di
02.08.
Mi
03.08.
 

Aussichten für Donnerstag, 28.07.2016

Von den südlichen Bergamasker Alpen über die Dolomiten bis zu den Tauern und Karawanken ziehen von West nach Ost gewittrige Schauer durch, dahinter wird es von Westen her im Tagesverlauf trocken. Ansonsten am Vormittag bei wechselnder Bewölkung teils sonnig. Anfängliche Restbewölkung wandelt sich tagsüber in Quellbewölkung um, daher teils eingeschränkte Sichtverhältnisse. Nachmittags sind daraus einzelne, lokale Regenschauer möglich, am ehesten im Bereich der Bayerischen Alpen bis zum Toten Gebirge. Das Gewitterrisiko steigt aber nur geringfügig an. Temperatur: in 2000m Nord nach Südwest 10 bis 14 Grad, in 3000 m 4 bis 6 Grad Nullgradgrenze: zwischen 3600m im Norden und 3900m im Südwesten, tagsüber leicht steigend. Wind in hochalpinen freien Lagen: überwiegend schwach aus unterschiedlichen Richtungen, abends teils auflebend aus West. Gewitterneigung: auf der Alpensüdseite von den Dolomiten und Tauern ostwärts mäßig, am Alpennordrand gering, sonst keine.

Aussichten für Freitag, 29.07.2016 und Samstag, 30.07.2016

Am Freitag im Nordosten noch wolkig, sonst vormittags zunächst sehr sonnig mit wachsender Quellbewölkung im Tagesverlauf. Daraus sind am Nachmittag einzelne, lokale Regenschauer möglich, meist bleibt es aber trocken. Gewitter sind keine zu erwarten. Am Samstag zunächst überall sonnig. Ab Mitte Nachmittag steigt das Schauer- und Gewitterrisiko etwas an, am ehesten ist in der Südosthälfte damit zu rechnen, verbreitet bleibt es aber trocken. Bei leicht steigenden Temperaturen frischt der Westwind am Hauptkamm und nördlich davon in ausgesetzten, hochalpinen Lagen spürbar auf.

Trend Alpenwetter (West und Ost) ab Sonntag, 31.07.2016

Am Sonntag erreicht eine Kaltfront die Westalpen und zieht im Tagesverlauf mit Schauern und teils kräftigen Gewittern bis zum Alpenostrand. Am Montag und Dienstag im Norden und Osten noch unbeständig und etwas kühler, im Südwesten bereits stabiler. Am Mittwoch Zwischenhocheinfluss, danach noch unsichere Entwicklung. Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): mittel.

Westalpen

Mi
27.07.
Do
28.07.
Fr
29.07.
Sa
30.07.
So
31.07.
Mo
01.08.
Di
02.08.
Mi
03.08.
 

Aussichten für Donnerstag, 28.07.2016

Überwiegend trockenes und vor allem nach Südwesten zu recht sonniges und stabiles Bergwetter mit nur harmlosen Quellungen am Nachmittag. Am Alpennordhang und allgemein in der Ostschweiz mehr Wolken mit teils eingeschränkten Sichtverhältnissen. Aus anfänglicher Hangbewölkung bilden sich hier im Tagesverlauf größere Quellwolken. Vereinzelt ist daraus ein lokaler Regenspritzer möglich, am ehesten im Bereich der Glarner Alpen. Das Gewitterrisiko bleibt aber recht gering. Temperatur: in 2000 m von Nord nach Südwest 10 bis 16 Grad, in 3000 m 4 bis 8 Grad, in 4000 m -1 bis 1 Grad. Nullgradgrenze: zwischen 3600m im Norden und 4100m im Südwesten, tagsüber leicht steigend. Wind in hochalpinen freien Lagen: erst schwach, im Tagesverlauf allmählich mäßig aus West. Gewitterneigung: gering, in den Seealpen ab Mitte Nachmittag leicht steigend.

Aussichten für Freitag, 29.07.2016 und Samstag, 30.07.2016

Am Freitag und am Samstag überwiegend sonniges und stabiles Bergwetter mit zumeist harmlosen Quellwolken am Nachmittag. Nur entlang des italienischen Alpenbogens steigt das Gewitterrisiko nachmittags leicht an, vor allem am Samstag können etwaige, lokale Gewitter dann aber sehr kräftig ausfallen. Bei leicht steigenden Temperaturen frischt der Westwind im Norden und Westen in ausgesetzten, hochalpinen Lagen deutlich auf.

Trend Alpenwetter (West und Ost) ab Sonntag, 31.07.2016

Am Sonntag erreicht eine Kaltfront die Westalpen und zieht im Tagesverlauf mit Schauern und teils kräftigen Gewittern bis zum Alpenostrand. Am Montag und Dienstag im Norden und Osten noch unbeständig und etwas kühler, im Südwesten bereits stabiler. Am Mittwoch Zwischenhocheinfluss, danach noch unsichere Entwicklung. Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): mittel.

Wettermeldungen ausgewählter Bergstationen vom 27.07.2016, 20 Uhr

MessstelleBewölkungSignifikantes WetterTemp. [°C]Wind RichtungWind [km/h]Böen [km/h]
Sicht [km]Schneehöhe [cm] *)
Plateau Rosa
3450 m
wolkig 2N 1525 k.A.
Jungfraujoch
3580 m
Nebel Nebel -1NW 20 55k.A.k.A.
Säntis
2500 m
Nebel Nebel 6W 15 450.1 k.A.
Corvatsch
3300 m
k.A.k.A. 4NW 2 k.A.k.A.
Galzig
2080 m
k.A.k.A. 10W 10 50k.A.k.A.
Zugspitze
2960 m
Nebel Nebel 4NW 15k.A.105
Patscherkofel
2250 m
k.A.k.A. 9NW 15 65k.A.k.A.
Feuerkogel
1600 m
stark bewölktDonner 14NW 515 k.A.
Rax
1550 m
k.A.k.A. 15S 5k.A.k.A.
Paganella
2125 m
stark bewölktDonner 12O 1015 k.A.
Rollepass
2000 m
bedeckt 12SW 520 k.A.
Triglav/Kredarica
2500 m
wolkig 9W 1050 k.A.
k.A.: Keine Angabe möglich (automatische Messstelle, keine Messung etc.)
*) : Schneehöhenmessungen von 7 Uhr MEZ bzw. 8 Uhr MESZ

Nächste Aktualisierung am Donnerstag gegen 16 Uhr


zum Alpenwetter
alle Regional- sowie Punktprognosen auf alpenvereinaktiv.com
Icons © Dotvoid www.dotvoid.se