Logo klein Alpenvereinsjugend

Inklusive TRANSALP (Inklusive TRANSALP)

Inklusive TRANSALP

Start klar für das „Team Inklusive TRANSALP“ der Österreichischen Alpenvereinsjugend

Nach dem 2015 und 2016 erfolgreich durchgeführten Outdoor Inklusionsprojekt „Team Insieme“, das im Mai 2017 den INCLUSIA Preis gewann, gibt es nun eine Fortsetzung.

Mit dem "Team Inklusive Transalp" will die Österreichische Alpenvereinsjugend weiterhin wichtige Maßstäbe zum Thema Inklusion setzen. Das Team der Inklusiven Transalp steht inzwischen fest. Aus über 45 Bewerbungen wurde ein 14 köpfiges Team ausgewählt. Kriterien waren neben Geschlecht, Alter, Nationalität vor allem die Motivation auf ein inklusives Abenteuer. Im Rahmen der "Inklusiven Transalp" werden sich die TeilnehmerInnen gemeinsam zwei Jahre auf die Alpenüberquerung vorbereiten und zusätzlich ein inklusives Wochenende für 100 weitere TeilnehmerInnen organisieren.
                           Inklusive Transalp

"Eine Behinderung ist kein Hindernis"

"Ob Handbiken, Klettern, den Sonnenaufgang bestaunen oder eine Höhle erkunden – die Möglichkeiten, die Natur zu erleben, sind unendlich. Und Unterschiedlichkeit muss kein Hindernis sein, solange man aufeinander eingeht. Ziel unseres Projekts ist es, dass die TeilnehmerInnen die vorhandenen Barrieren erkennen und gemeinsam überwinden lernen. Das birgt ein großes Lernpotential für alle Beteiligten. Die Entwicklung von gemeinsamen Zielen unter Berücksichtigung von unterschiedlichen Bedürfnissen schärft den Blick für neue Wege", erklärt Jürgen Einwanger, Leiter des Projekts in der Alpenvereinsjugend.

Gemeinsam das ersehnte Ziel verwirklichen

Das Projekt "Team Inklusive Transalp" besteht aus sechs Phasen: Phase eins steht im Zeichen von Kennenlernen und Teamfindung. Die TeilnehmerInnen treffen auf der Ferienwiese Weißbach zusammen, um sich als Gruppe kennenzulernen und gemeinsam erste Natur- und Outdoor-Erfahrungen zu sammeln. In der zweiten Phase geht es hauptsächlich um Teambuilding und die Projektplanung. In Phase drei trifft sich das Team für eine Zwischenbilanz und um weitere Planungsaufgaben zu besprechen, die in Phase vier im Rahmen eines weiteren Zusammentreffens auf der Ferienwiese detailliert geplant werden. Im September 2019 wird dann die Phase fünf eingeleitet, bei der das Projekt durchgeführt und somit gemeinsam die Transalp versucht wird. In Phase sechs wird es eine Nachbesprechung geben und über das Projekt reflektiert.
Alle Phasen werden von einem erfahrenen Team begleitet.

Team Inklusive Transalp