Logo klein Alpenvereinsjugend

Alpenvereinsjugend

JugendleiterIn

Freude am Dialog mit Jugendlichen (Foto: SALEWA)zoom

Qualifizierung zur Jugendarbeit

Du bist gern in der Natur und am Berg? Du möchtest deine Erfahrungen und dein angesammeltes Wissen weitergeben? Das freut uns sehr!

Diese Seite gibt eine Übersicht über das Ausbildungsangebot der Alpenvereinsjugend. Nach den Grundkursen steht eine Vielfalt an Themen zur freien Auswahl und du kannst ganz nach Interesse entscheiden und deine Stärken in der Alpenvereinsjugend der Sektion einbringen. Wir wünschen dir schon jetzt viel Spaß bei deiner Ausbildung und für die Arbeit mit jungen Alpenvereinsmitgliedern.

Durch den Abschluss der JugendleiterInnenausbildung hast du auch einen ersten Teil für den zertifizierten “Lehrgang Alpinpädagogik” oder für die Ausbildung zum/r InstruktorIn in der von dir gewählten Sportart gemacht.

Schema der Jugendleiterausbildung


Die JugendleiterInnenausbildung gliedert sich in Grundkurs und frei wählbare Aufbaukurse. Je nach Interesse wählst du einen Übungsleiterkurs oder das Modul Spielerisch Klettern & Toprope Sichern und ein Modul aus dem Lehrgang Alpinpädagogik. Die Ausbildung schließt mit dem Get together beim Landesjugendtag ab.

Schema Ausbildung JugendleiterIn / FamiliengruppenleiterInzoom

Weiterführende Ausbildungen
- aufZAQ Lehrgang Alpinpädagogik oder Instruktorenausbildungen

Teilnahmebedingungen:
- Bereitschaft zur Jugendarbeit
- Vollendung des 16. Lebensjahres und persönliche Eignung

Empfehlung: Erste-Hilfe-Kurs (z.B. 6-Std. Rot-Kreuz-Kurs) vor Abschluss der Ausbildung.

WICHTIGER HINWEIS: Anerkennung bereits vorhandener Kompetenzen!
Für die neue JugendleiterInnenausbildung werden alle bisher absolvierten Kurse anerkannt!
Auch ist es erstmals möglich, bereits vorhandene, extern erworbene Qualifikationen (zum Beispiel Jugendleiter JDAV,  Bergführer, und andere) anzuerkennen. Mehr Information dazu findest du auf der Seite der Alpenvereinsjugend.

FAQ's zur JugendleiterInnenausbildung Neu

Ja, wenn 2015 beide Erlebnis Berg Kurse absolviert wurden kann die Ausbildung beim Get Together 2016 abgeschlossen werden. Fehlen einb Aufbaukurs Übungsleiter oder ein Schwerpunktmodul (ausgenommen "Spielerisch Klettern und Toprope sichern) so kann dieses noch bis zum Get Together 2016 nachgeholt werden.

Bei den Übungsleiter Kursen ändert sich nichts. Diese sind nach wie vor Bestandteil der JugendleiterInnenausbildung. Bisher absolvierte Kurse werden anerkannt.

Die Funktion als „JugendleiterIn“ gilt als Spezialisierung  in diesem Bereich.

Ja, dieser wird für den neuen Grundkurs "Erlebnis Berg" angerechnet.

Ja, dieser wird für den neuen Aufbaukurs „Spielerisch Klettern und Toprope Sichern“ angerechnet.

Nein, die Inhalte vom Modul "Spielerisch Klettern und Toprope sichern" und "Erlebnis Berg Klettern" sind gleich.

Nein,wir empfehlen den Abschluss der JugendleiterInnenausbildung innerhalb von 4 Jahren.

  • Spielerisch Klettern und Toprope Sichern
  • Iglubau und Schneeschuhwandern
  • Kooperative Spiele & niedrige Seilaufbauten
  • Nächte im Freien & Feuerzauber
  • Landart als Weg zur Naturbeziehung
  • Freizeit und Erlebnis inklusiv
  • Natursport inklusiv - ÜbungsleiterIn
  • Grundkurs: Abenteuer Bergnatur
  • Tage draußen im Winter
  • Sternennacht
  • Wald Erlebnis

Nein, diese Module gelten ausschließlich für die FamiliengruppenleiterInnenausbildung.

Nein, wer über die auf der Homepage angeführten Teilnehmervoraussetzungen des jeweiligen Moduls verfügt kann auch quer einsteigen.

Nein, wer vor 2016 die Grundkurse "Erlebnis Berg Wandern", "Erlebnis Berg Klettern" und einen Aufbaukurs bis spätestens vor dem Get Together 2016 absolviert hat, ist nicht verpflichtet das Basecamp zu besuchen und kann noch nach dem alten Curriculum abschließen.

In dem Fall Ja. Nur wer vor 2016 die Grundkurse "Erlebnis Berg Wandern", "Erlebnis Berg Klettern" und einen Aufbaukurs bis spätestens vor dem Get Together 2016 abgeschlossen hat, ist nicht verpflichtet das Basecamp zu besuchen und kann noch nach dem alten Curriculum abschließen. Natürlich rechnen wir bisher besuchte Module der neuen Ausbildung an.

Ja, gleichwertige erworbene externe und interne Ausbildungen werden angerechnet wenn diese nachgewiesen werden und über idente Inhalte der jeweiligen Module verfügen.

Nein, hier gibt es keine Änderungen.

Die Teilnahmevorraussetzungen sind bei der Ausschreibung der jeweiligen Modulen zu finden.

Ein „Erste-Hilfe-Kurs“ (z.B. 6-Std. Rot-Kreuz-Kurs) wird von uns vor Abschluss der Ausbildung empfohlen. Das Seminar „Ersten Hilfe Outdoor Basis" der Alpenverein-Akademie wird anerkannt.

Zuerst ist Kontakt mit einer Sektion aufzunehmen, um sich zu den ehrenamtlichen Ausbildungsmöglichkeiten innerhalb einer Sektion beraten zu lassen. Sollte es zu einer Tätigkeit innerhalb der Sektion kommen muss die Funktion in der Datenbank eintragen werden. Damit hat der Funktionär Anspruch auf das geförderte Kursangebot. Bei einer Kursbuchung ist die Teilnahme vorher mit dem Zustimmungsbeauftragen abzusprechen und bei einer Online-Buchung dessen Namen auswählen.

Die geförderten Preise gelten für aktiv gemeldete „JugendleiterIn“, “JugendleiteranwärterIn“, "JugendmitarbeiterIn"„TourenführerIn“, „TourenführeranwärterIn“, „FamiliengruppenleiterIn“, „FamiliengruppenleiteranwärterInnen“ und „JugendteamleiterInnen“.