Lehrgänge Lehrgänge

Die Lehrgänge der Alpenverein-Akademie bieten praxisorientierte Aus- und Weiterbildung für die Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen. Je nach Interessensbereich wird haupt- und ehrenamtlich in der Kinder- und Jugendarbeit Tätigen Vertiefung in verschiedenen pädagogischen und didaktisch-methodischen Konzepten ermöglicht.
Ein kurzer (und schneller) Überblick der verschiedenen Veranstaltungen gliedert sich wie folgt:

Der Lehrgang Erlebnispädagogik wird gemeinsam mit der Fachhochschule Oberösterreich veranstaltet. SozialarbeiterInnen und SozialpädagogInnen finden hier eine spezifische berufliche Weiterbildung.

Die vier erlebnisorientierten Lehrgänge –Spiel+Abenteuer/Mit Kindern unterwegs/Freizeitarbeit integrativ/Alpinpädagogik – sind durch die Landesjugendreferate als beruflich qualifizierend zertifiziert! Haupt- und ehrenamtlich in der Kinder- und Jugendarbeit Tätige finden hier praxisbezogene Aus- und Weiterbildungen für die Arbeit mit unterschiedlichen Zielgruppen.

Gemeinsam mit der internationalen Trägerplattform bieten wir Ausbildungen auf höchstem fachlichen Niveau für die Arbeit in Seilgärten und Kletterwäldern an. Der Lehrgang Seilgartentrainer ermöglicht die Spezialisierung auf mobile oder stationäre Anlagen.

Detaillierte Informationen finden Sie bei den jeweiligen Lehrgängen.

  • Ausbildung SeilgartentrainerIn

    Vier Organisationen, die qualifizierte Ausbildungen garantieren

    Die Arbeit mit Seilgärten ist eine der häufig genutzten Möglichkeiten handlungsorientierten Lernens. Zu Themen wie Kooperation, Selbsteinschätzung und Koordination gibt es hier zahlreiche methodische Übungen. Vor allem aber zum Thema „Grenzen erfahren“, diese „anzuerkennen“ und/oder „auszuweiten“, bieten sich intensive Zugänge. An diesen „Grenzen“ braucht es eine besondere Begleitung!

  • Bergsport plus

    Alpine Horizonte erweitern

    Die „Bergsport-Plus-Seminare“ bieten alternative Zugänge zu den Sportarten Klettern, Wandern, Skitouren und Skifahren. Die Inhalte bewegen sich abseits von Leistungssport oder Schwierigkeitsgraden und bieten Vertiefung in verschiedensten Aspekten der ausgewählten Sportart. Interessierte finden Ausbildungen zu den Themen Gesundheitsförderung, Ergotherapie, Psychotherapie, Integration, Feldenkrais, Tao, u.a..

    Neben persönlichem Erfahrungszuwachs und gezielter beruflicher Weiterbildung ermöglichen die hier zusammengefassten Kurse auch Impulse für das eigene Unterwegs-Sein und für die Arbeit mit Gruppen


     

  • Lehrgang Alpinpädagogik

    Gruppen im alpinen Gelände begleiten

    Alpine Naturräume sind „DIE“ Kulissen für eine erlebnisreiche Freizeitarbeit mit Gruppen: Neben der Ausübung alpiner Sportarten sind Aktionen und Programme in unterschiedlichster Gestaltung und Zielrichtung möglich.Unabhängig des gewählten Zugangs intensivieren alpine Räume die Beziehung zwischen Mensch und Natur und bieten eine Vielzahl an Lernerfahrungen: in persönlicher,alpinsportlicher sowie in ökologischer Hinsicht. Menschen diese Erfahrungen zu ermöglichen braucht alpintechnische Schulung auf aktuellstem Stand, aber auch methodisch-praktisches Know-how, das professionelles Beg-Leiten ermöglicht.

  • Lehrgang Erlebnispädagogik

    Die fundierte Weiterbildung für PädagogInnen.


    Erlebnispädagogik ist einer der wichtigen Ansätze in der sozialen Arbeit. Unsere Standortbestimmung deklariert sie klar als „Intervention zur Verhaltensänderung von Jugendlichen“. Handlungsmotivation und Qualifizierungsbedarf unterscheiden sich damit deutlich von erlebnisorientierter und freizeitpädagogischer Arbeit. Ziel des Lehrgangs ist es, die Teilnehmenden für Tätigkeiten im erlebnispädagogischen Kontext bestens vorzubereiten.

    Zielgruppe:
    Interessierte aus Sozialpädagogik/Sozialarbeit die Erlebnispädagogik in ihr berufliches Handeln integrieren wollen (Zugangsvorraussetzungen siehe bitte Detailinfo).

    Kursbeschreibung:
    Ausgebildet wird für die Erlebnispädagogik in der sozialen Arbeit. Die 30 Ausbildungstage sind in Einstiegseminar und sechs weitere Module. Zusätzliche fachsportliche Ausbildung und Praxiserfahrung sind Bestandteil des Lehrgangs. Modul 1 bis 6 wird ein einer geschlossenen Ausbildungsgruppe absolviert.
    Die Detailinformation und das Bewerbungsformular für den Lehrgang finden Sie im Downloadbereich.

    Lehrgangsleitung: Dipl. Sozialpäd. Jürgen Einwanger

    Lehrteam: Dr. Martina Gasser, Kristine Rohwedder, Hannes Boneberger, Mag. Rainald Baig-Schneider, Mag. Andreas Zimmermann, DSA Werner Ebner, DSA Klemens Fraunbaum MSc, u.a.

    Abschluss:
    Bei erfolgreicher Teilnahme am Lehrgang erhalten die AbsolventInnen ein Abschlusszertifikat.

  • Lehrgang Freizeitarbeit inklusiv

    Integration von behinderten Jugendlichen und jungen Erwachsenen in erlebnisorientierte Freizeit- und Natursportangebote

     

    Gemeinsam mit dem Deutschen Alpenverein: Der Lehrgang Freizeitarbeit inklusiv

    Menschen mit Behinderung sind in ihren Möglichkeiten zur selbstbestimmten Freizeitgestaltung häufig eingeschränkt. Für viele Kinder und Jugendliche mit Behinderung ist es nicht selbstverständlich Zeit mit Gleichaltrigen zu verbringen, Abenteuer zu bestehen, Wagnisse einzugehen und sich in der Natur aufzuhalten. Sie werden häufig in eine passive Konsumhaltung gedrängt und haben erschwerten Zugang zu Freizeiterlebnissen. Diese ausschließenden Mechanismen müssen einschließenden Konzepten machen - in der Zielsetzung Zugehörigkeit und Empowerement zu unterstützen.

  • Lehrgang Mit Kindern unterwegs

    Mit kindlicher Begeisterung den "natürlichen" Lebensraum entdecken

     

    Es ist etwas Besonderes, mit Kindern unterwegs zu sein: am und im Bach, im Wald, in den Bergen, ... . Wenn wir uns darauf einlassen können, nicht immer einem Ziel nach zu hetzen entdecken wir die großartigen Kleinigkeiten am Wegesrand und das gute Gefühl, ganz da zu sein. Es ist eine schöne Kunst, ein/e gute/r KinderbegleiterIn zu sein, Geborgenheit und Freiraum zu geben und Gelegenheiten, Handlungskompetenz zu erwerben.

  • Lehrgang Spiel und Abenteuer

    Erlebnisorientierte Methoden für die Begleitung von Gruppen

    Erlebnisreiche Angebote für Gruppen zu gestalten ist eine anspruchsvolle Aufgabe. Aktionen und Programme sind auf die jeweilige Zielgruppe und vorhandenes Setting abzustimmen: Was macht man wann und wo, welche Alternativen bieten sich an, wie sieht ein „guter“ Abschluss der gewählten Aktion aus? Wie reagiert man, wenn es nicht so läuft wie gewünscht? Neben methodisch-didaktischer Kompetenz brauchen LeiterInnen Gespür für eine Balance zwischen „planen“ und „spontanem zulassen“.


  • risflecting

    Entwicklungspool für Rausch- und Risikokompetenz

    Risflecting ©

    Handlungskompetenz in der Rausch- und Risikopädagogik

     

    Risflecting ist ein pädagogisches Programm, das ein Klima mitgestalten möchte, das insbesondere drei Entwicklungsschritte ermöglicht: Die Integration von Rausch- und Risikoerfahrungen auf persönlicher, sozialer und gesellschaftlicher Ebene, die Nutzbarmachung dieser Erfahrungen für die Alltags- und Lebensgestaltung und die Übernahme der Verantwortung für außeralltägliches Verhalten und Erfahren durch Rausch- und Risikokompetenz.