JugendleiterIn

unterwegs mit Jugendlichen (Foto: Düringer)zoom

Qualifizierung zur Jugendarbeit

Du bist gern in der Natur und am Berg? Du möchtest deine Erfahrungen und dein angesammeltes Wissen weitergeben? Das freut uns sehr!

Diese Seite gibt eine erste Übersicht über die aktuelle JugendleiterInnenausbildung. Nach den Grundkursen steht dir eine Vielfalt an Themen zur Auswahl und du kannt ganz nach Interesse entscheiden.

Mit dem Abschluss der JugendleiterInnenausbildung hast du auch einen Teil für den zertifizierten “Lehrgang Alpinpädagogik” absolviert.

Hinweis: neben der JugendleiterInnenausbildung gibt es seit 2016 auch die Familiengruppenleiterausbildung.

Teilnahmebedingungen:

  • Bereitschaft zur Jugendarbeit
  • die Ausbildung kann mit Vollendung des 16. Lebensjahres begonnen und mit Vollendung des 18. Lebensjahres abgeschlossen werden.
  • persönliche Eignung

Empfehlung: Erste-Hilfe-Kurs (z.B. 6-Std. Rot-Kreuz-Kurs) vor Abschluss der Ausbildung.

Wichtiger Hinweis: Anerkennung bereits vorhandener Kompetenzen!
Für die JugendleiterInnenausbildung können bereits vorhandene, extern erworbene Qualifikationen (zum Beispiel staatl. geprüfter Bergwanderführer, zertifizierte Erlebnispädagogische Ausbildungen, Jugendleiter JDAV,  etc.) nach Einzelfallprüfung anerkannt werden. Diese müssen nachweisbar qualitätsvoll und in mindestens äquivalentem zeitlichem Umfang  erworben sein.

Basecamp, Praxistag und Get together können nicht erlassen werden.

Die Jugendleiterausbildung im Wandel

Seit 1979 qualifizieren sich ehrenamtlich Engagierte für die Jugendarbeit. Die Ausbildung hat sich immer wieder verändert und weiterentwickelt. Aktuell gilt es, die Ausbildung den Standards des Kompetenzrahmens für die Kinder- und Jugendarbeit anzupassen.  Ab ca. 2018 ist es wahrscheinlich möglich die Zuordnung der Ausbildung zjum Nationalen Qualifikationsrahmen (NQR) zu erhalten.

  • Für alle die ihre Ausbildung bereits 2017 oder früher? - begonnen haben (das Seminar „Basecamp“ besucht haben) gilt das Schema 2017. Der Praxistag ist nicht Bestandteil der Ausbildung – eine Zuordnung zum Kompetenzrahmen ist nicht möglich.
  • Für alle die ihre Ausbildung 2018 beginnen (das Seminar „Basecamp“ besuchen), gilt das Schema 2018. Der Praxistag und dessen Präsentation sind fixer Bestandteil der Ausbildung – die Zuordnung zum Kompetenzrahmen und die Zertifizierung nach aufZAQ ist (voraussichtlich) gegeben.
  • Für alle die ihre Ausbildung 2019 beginnen (das Seminar „Basecamp“ besuchen), gilt das Schema 2018. Der Praxistag und dessen Präsentation sind fester Bestandteil der Ausbildung – die Zuordnung zum Kompetenzrahmen und die Zertifizierung nach aufZAQ inkl. Zuordnung im Nationalen Qualifikationsrahmen (NQR) ist (voraussichtlich) gegeben.

Schema der Jugendleiterausbildung

Die JugendleiterInnenausbildung gliedert sich in Grundkurs und frei wählbare Aufbaukurse. Je nach Interesse wählst du einen Übungsleiterkurs oder das Modul Spielerisch Klettern & Toprope Sichern und ein Modul aus dem Lehrgang Alpinpädagogik. Die Ausbildung schließt mit dem Get together beim Landesjugendtag ab.

Schema Ausbildung JugendleiterIn 2017zoom
Schema Ausbildung JugendleiterIn 2018zoom